Sweatshirt mit Streifen und romantischen Rosen

Wer fällt, steht wieder auf. Nachdem ich gestern einen sehr nachdenklichen Beitrag gepostet habe, möchte ich heute etwas fröhlicher sein. Obwohl ich eigentlich ein gefallenes Kind bin. Mich hat es nämlich schon wieder erwischt. Am Montag bin ich auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad gestürzt. Es war glatt auf der Fahrbahn. Das hatte ich leider zu spät bemerkt. Ich kann von Glück sagen, dass ich mit Prellungen davon gekommen bin.

Wie viel Intimität vertragen Bilder in sozialen Netzwerken?

Es kommt selten vor, dass ich gar nicht weiß, wie ich anfangen soll. Im Fernsehen und in den sozialen Netzwerken sieht man Tag für Tag viel Elend und entsprechend schlimme Bilder. Manche ziehen an mir vorbei. Manche bleiben in meinem Kopf. Wie Bilder von toten Menschen.

Minikleid in Schwarz und Pink – mit Miezen

Momentan habe ich einen Kleiderfimmel. Zusammen mit dem Streifenkleid bestellte ich mir ein weiteres Kleid. Als ich die kleinen Katzenköpfe in Pink auf dem schwarzen Minikleid entdeckte, war es um mich geschehen. Der Bestellfinger war sofort gezückt.

Geht es Dir auch so? Die spontanen Käufe sind oft die besten.

Samt und Lack – Meine Mode-Highlights im Winter 2017

Werbung – Artikel enthält Affiliate Links

Nach der Umstellung auf die Winterzeit möchte ich noch gar nicht an den Winter denken. Ich hab mich gerade an die Zeit gewöhnt. Auf der anderen Seite wird es jetzt gemütlich und kuschelig. Zeit für dicke Pullover und dicke Socken. Jedenfalls, wenn man es sich auf dem Sofa gemütlich macht.

Apropos kuschelig. Ein Mode-Trend im Herbst/Winter 2017/2018 ist Samt, kombiniert mit Lackleder.

Vorhang auf für das Streifenkleid!

Ein Blockstreifenkleid an kleiner, rundlicher Frau. Geht das? Oder sieht es eher nach Panzerknkacker-Kluft aus? Das Gerücht, Streifen würden dick machen, hält sich immer noch hartnäckig. Dabei kommt es vielmehr auf den Schnitt an.

Also Vorhang auf für Das Streifenkleid!

Teoxane gegen den Winterblues #Giveaway

Anzeige – Gewinnspiel enthält Werbelinks (W)

Die Uhr tickt bereits auf Winterzeit. Jetzt kommt die kühle Jahreszeit und mit ihr lange, dunkle Abende. Die Sonne scheint seltener und nicht so intensiv. Da wird man schon mal melancholisch. Manche Menschen neigen zur Winterdepression oder anders ausgedrückt, dem “Winterblues”.

In dieser Zeit braucht nicht nur die Seele eine besondere Zuwendung und Pflege, ebenfalls die Haut. Vor allem das Gesicht, welches der Witterung im Winter am meisten ausgesetzt ist.

Heizungsluft trocknet die Haut besonders aus. Da hilft nur eins: Frische Luft und Feuchtigkeit.

Damit erst gar keine miese Stimmung aufkommt, starte ich heute zusammen mit Teoxane (W) ein Gewinnspiel gegen den Winterblues.

Weniger Stress im Alter? Tipps zur Stressbewältigung

Ist man im Alter weniger gestresst, oder geht man nur anders damit um?

Je älter ich werde, je öfter stellt sich mir die Frage, ob es tatsächlich sowas wie eine Altersweisheit gibt. Denn ich beobachte selten alte Menschen, die hektisch durch die Gegend laufen und sich aufregen. Sicherlich hängt das zum großen Teil vom Charakter eines Menschen ab. Wer in jungen Jahren bereits wegen Kleinigkeiten ständig in die Luft ging, wird das im Alter bestimmt nicht ablegen.

Dennoch bemerke ich, dass ich mit Stress anders umgehe als früher.