Kategorien
Fashion

Bitterkalt – ü 30 Blogger & Friends

Als es am Anfang des Jahres so richtig fies kalt war, wusste man gar nicht so recht, was man draußen anziehen soll. Wenn nämlich bei uns im Norden der Wind aus dem Osten pfeift, dann hilft kaum noch eine Mütze.

In diesen Zeiten bin ich froh, dass ich meinen dicken Parka von Wellensteyn habe. Die Anschaffung war die beste Investition seit langem. Der Parka hat eine gefütterte Kapuze und ist warm wattiert. Da kommt garantiert kein Wind durch. Außerdem ist er wasserdicht.

Zusätzlich schützt mich bei eisigen Temperaturen noch eine Thermohose, die ich über der Jeans trage. Ich habe sie etwas größer gekauft, damit nichts zwickt. So kann ich auch im Winter mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Winterkleidung muss für mich funktional sein und trotzdem gut aussehen. Das Polaris Blau passt zu allen meinen Sachen und leuchtet schon von weitem, sodass ich im Dunkeln gut zu sehen bin. Kapuze, Fell und Kragen kann man einzeln abnehmen und zwischendurch einmal waschen.

Mir ist es übrigens Schnuppe, ob ich dann wie ein Michelin-Männchen aussehe. Hauptsache ich friere nicht!

Sabine-Gimm-bitterkalt-1

Sabine-Gimm-bitterkalt-2

Sabine-Gimm-bitterkalt-3

Für Outdoor-Kleidung benutze ich ein Spezialwaschmittel, das gleichzeitig imprägniert. Normales Waschmittel reicht in diesem Fall leider nicht aus. Bei uns regnet es manchmal wie aus Kübeln. Auch – oder gerade – im Winter. Gewitter, Sturm und Schneegestöber. Bei uns ist alles möglich.

Impra 1

Wie sieht es bei Euch aus? Wie schützt Ihr Euch vor Kälte? Seid Ihr Sturm erprobt?

In unserer Themenwoche zeigen die ü 30 Blogger & Friends ihre “Special Tipps”. Schaut doch mal rein.


47 Antworten auf „Bitterkalt – ü 30 Blogger & Friends“

Guten Morgen Sabine, die Farbe der Jacke ist der Hammer. Sieht super aus. Ich habs auch gern warm und pack mich in meinen Parka, darunter Zwiebellook, ein. So ein Waschmittel verwende ich auch für meine Softshelljacken. Auf jeden Fall gut um die guten Eigenschaften der Funktionskleidung zu erhalten.
Wünsche Dir einen schönen Freitag, liebe Grüße Tina

Recht haste…hauptsache nicht frieren und dennoch schick. Siehst nämlich damit auch schick aus, eine Jacke die ich auch anziehen würde…wenn ich sie brauchen könnte ;-))

Liebe Grüssle und einen tollen Start ins WE

N☼va

Theoretisch könnte ich gut auf die Jacke verzichten. Bin ja nicht so der Winter-Fan. Wenn es schon kalt ist, dann soll es auch gut aussehen :)

Liebe Sabine, wir bilden den Schluss einer tollen Blogparaden-Woche. Last, but not least… Mir reicht im allgemeinen eine warme Jacke. Wenn du aber bei Shit-Wetter fahrradfährst, brauchst du auf jeden Fall noch die Hose dazu. Wie ich sehe, ist es bei dir schon ziemlich grün im Hintergrund. Bei mir hat es am Tag der Fotos wie aus Kübeln geschüttet… Bitterkalt war es da nicht, aber ziemlich nass.
LG Eva

Die Thermohose hat noch einen Vorteil: man kann sie auch über einem Rock oder Kleid mit Strumpfhose anziehen und trotzdem mit dem Rad fahren. Bei den Aufnahmen war es Anfang Januar und wirklich ziemlich fies kalt…
Die Woche hat echt Spaß gemacht :)

Tolle Jacke, Sabine! Ich liebe meine Wellensteyn-Jacke selbst total und mag im Winter absolut nicht drauf verzichten. Noch dazu find ich sie echt schick. Deine Variante in Königsblau gefällt mir auch richtig gut – dir stehen so leuchtende Farben sowieso ganz wunderbar. Und im Kombi mit der schwarzen Hose kommt die Jacke so richtig zur Geltung … SUPER!! Das war eine tolle Bitterkalt-Woche… LG und ein schönes Wochenende, Anke

war schon gespannt was du uns zeigen wirst – als sturmerprobtes nordlicht!
die wellensteyn-parkas sind wirklich toll – vor allem diese herrlichen knallfarben!
eine thermohose zum radeln ist richtig schlau – früher in B. trug ich eine alte lifthose auf dem fahrrad – auf der arbeit hab ich die dann gegen ein röckchen getauscht. mein anorak war übrigens neonorange damals – hat prima funktioniert bei den autofahrern :-)
als sturmerprobt würde ich mich schon bezeichnen – gegen das riesengebirge im winter ist die küste ein kurort! minus 15°, schneesturm und whiteout – ich muss ja gestehen ich mag das gefühl des ausgesetztseins – solange es noch sturmstangen gibt……
xxxxxx

Ich glaube, in den Bergen bei Schneesturm hätte ich Angst. Ohne Thermohose kommt man bei uns nicht aus, wenn es richtig pfeift. In der ganz dunklen Jahreszeit habe ich über der Jacke noch eine Leuchtweste, damit mich die Autofahrer besser sehen.

Hallo Sabine,
tolle Jacke . Du kannst diese leuchtenden Farben einfach gut tragen.
Richtig frisch und mit der schwarzen Hose eine tolle Kombi.
Im Winter habe ich oft auch das Problem ein Michelin Männchen zu sein. Bei Größe 42 wirken die dicken Daunen oder Steppjacken jedenfalls so. Aber Hauptsache warm und wenn es dann noch chic ist, wunderbar.
Schönes Wochenende!
Renate

Stimmt , nass und kalt eine eklige Kombi . Mag ich auch nicht . Imprägnieren ist super . Und wenn es hier in den minus 10 Grad bereich geht . Ziehe ich eine Snowboardhose an . Da hab ich noch nie drin gefroren . Wünsche Dir ein warmes WE
LG heidi

Dass ich diese Jacke liebe, weißt Du ja schon. Ich hatte, nachdem Du sie mal gezeigt hast, auch nach Wellensteyn-Jacken geschaut, aber keins der Modelle passt mir richtig – das war schon ziemlich deprimierend. Naja, guck ich sie halt bei anderen Leuten an. :)
Mit diesen Spezialwaschmitteln bin ich noch unsicher – woher beziehst Du Deins?
Meine Kinder beschweren sich übrigens dauernd, dass in Kiel das Wetter noch schlechter ist als in Lüneburg. Somit wird Kiel wohl kaum ein dauerhafter Wohnsitz werden. ;)
LG
Gunda

Das Waschmittel habe ich mir in einem Onlineshop bestellt. Bei dem derzeitigen Dauerregen würde ich lieber heute als morgen auswandern. Hier steht alles unter Wasser.

Hallo! Ja der Parka schaut super aus..und perfekte Farbe für uns Wintertypen! Lg. aus dem Süden….bis bald, Lena!

Klasse sieht das aus. Und jetzt weiß ich auch, was Du mit Thermohose gemeint hast. Früher gab es doch mal so Baumwollhosen, die innen eine Flanellschicht hatten. Sowas habe ich zuerst gedacht.
Japp. Ich seh schon. Damit würde auch ich nicht frieren.
Imprägnierwaschmittel habe ich auch, sowie Spray, dass ich bei den Daunenmänteln und Skijacken auf die Schultern spritze.
LG Sunny

Stimmt. Spray benutze ich teilweise zusätzlich, vor allem nach der Wäsche und für die Winterstiefel. Die Hose ist aus einem Softshell-Material, dass innen mit besagter Flanellschicht ist.

Die Jacke ist toll und die Farbe sowieso. Steht dir großartig und Michelinmännchen-artig finde ich das eher nicht. Die Thermohose über der Jeans ist zum Radfahren eine tolle Idee. Mein Mann fährt ja täglich die 8 Kilometer zum Bahnhof und lässt sich das auch bei minus zehn Grad nicht ausreden. Zu Weihnachten hat er eine neue Thermohose bekommen… Ich bin im Winter nie mit dem Rad unterwegs, ich würde vermutlich nach 500 Metern erfroren runterfallen. Dafür eben viel zu Fuß, denn der Hund will halt bei jedem Wetter raus. Naja, hat sich ja für die nächsten sechs Wochen erledigt… die Kinder werden es lieben, wenn sie alle Gänge übernehmen müssen.
Liebe Grüße
Fran

Danke Dir liebe Fran. Wenn man auf dem Rad in Bewegung ist, friert man eigentlich nicht so schnell-vorausgesetzt, man ist richtig angezogen. Für Dich gute Besserung. Die Kinder kommen schon klar. Es muss halt auch mal ohne Dich funktionieren ;)

Mit dieser Jacke bist du bei Kälte gut unterwegs! :)

Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße <3

So eine wunderschöne Farbe. Die steht dir ausgezeichnet! Ich liebe Blau, aber das hier finde ich ganz besonders toll. Und wenn die Jacke auch noch warm und trocken hält, was will man mehr!

L.G.
Sabine

Der Parka steht Dir heuer so gut wie letztes Jahr. Danke für den Waschmitteltipp, so etwas suchte ich noch.

LG Ines

:-) Die Jacke steht Dir – tolles Blau, außerdem bist Du damit im Straßenverkehr auch gut zu sehen!
Ich hab’ noch nie über eine Thermohose nachgedacht, aber ich bin auch nicht mit dem Fahrrad unterwegs.
Wußte gar nicht, dass es ein imprägnierendes Waschmittel gibt. Danke für den Tipp!
Wollen wir hoffen, dass Du die Thermohose nicht all zu oft in diesem Jahr mehr gebrauchen wirst.
Dir ein sehr schönes Wochenende und ganz liebe Grüße aus Wien :-)

Die Jacke hat eine tolle Farbe, die Dir prima steht. Ich trage bei “richtiger” Kälte meine Daunenjacken oder meine Skijacke von Tchibo, die auch Nässe prima verträgt. Wenn es nur normal winterkalt ist (also im Plusbereich), reicht mir auch ein Wollmantel.
So schlimm fand ich es mit der Kälte in diesem Jahr nicht. Ein paar Tage waren schon eher unangenehm, aber ansonsten ging es eigentlich. Na gut, ich fahre ja auch mit dem Auto zur Arbeit ;-))).
LG
Ari

Hallo Leidensgefährtin!

(weil ebenfalls zufuß oder per Rad unterwegs). Ich besitze tatsächlich ebenfalls eine schwarze Thermohose in Übergröße, die ich im Notfall draußen über der normalen Hose trage. Ja, das macht keinen schlanken Fuß, aber egal! Das mit dem Imprägnierwaschmittel finde ich sehr interessant, habe meine dicken Steppjacken bisher immer nur “ganz normal” gewaschen.

Lg, Annemarie

Liebe Sabine, ich finde die Farbe Deines Parkas auch absolut super gut! Das verstehe ich, dass Du so glücklich bist über die Investition, denn da ich selber über 7 Jahre täglich mit dem Radl zur Arbeit gefahren bin, weiß ich, wie wichtig es auch in diesem Zusammenhang ist, dass man funktionale, gute Kleidung hat.
Liebe Grüße von Rena
http://www.dressedwithsoul.com

Ich glaube die Stürme im Wald sind ein wenig anders als bei euch im Norden. Aber erprobt sind wir auch. Das Michelin-Männchen hab ich übrigens viel weniger hübsch in Erinnerung ;-) Da musst du dir mehr Mühe geben. Ich glaube das mit dem Iprägnierwaschmittel muss ich probieren, ging bis jetzt total an mir vorbei.
Liebe Grüße Ela

Dein Parka ist toll! Die Farbe, der Schnitt und letztendlich überzeugt mich auch die Marke! Der hält Dich warm auf dem Rad und Du siehst gut aus darin und wirst gesehen! Danke auch für den Hausfrauentipp mit dem Waschmittel. Das kommt gleich mal auf den Einkaufszettel.
Liebe Grüße
Bärbel ☼

Danke, dass du zur Top of the World Style party gekommen bist. Mir ist es leider nicht egal, wie ein Michelinfraeuchen auszusehen. Ich friere dann doch lieber ein bischen bis es absolut nicht mehr anders geht, als den Dauenenaorak anzuziehen. Ich kann meinen Dauenenanorak nicht leiden.

Liebe Nicole, das stört mich wenig. Du bist doch so schlank. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Du mit der Daunenjacke unförmig aussiehst :)

Kommentare sind geschlossen.