Kategorien
Fashion Lifestyle

Das ehemalige Marinegelände in Kiel

Der letzte Sonntag im März war ein traumhafter Frühlingstag. Nichts hielt mich drinnen. Ich musste raus in die Natur. Also schnappte ich mein Fahrrad und machte mich auf den Weg zum ehemaligen Marinegelände in Kiel.

Das Marinefliegergeschwader (MFG 5) hatte auf dem Gelände an der Kieler Förde bis November 2012 seinen Standort. Es wurde gut 100 Jahre genutzt. Danach lag es mehrere Jahre brach. Planungsideen für die anschließende Nutzung gab es bereits im Jahr 2008.

Im August 2014 wurde ein Verbindungsweg von Kiel-Pries nach Holtenau über das Marinegelände frei gegeben. Der größte Teil des ehemaligen Areals ist abgesperrt. Einige Baracken sind von außen zugänglich.

Wer in Baracke Nr. 27 wohl gewohnt hat?

Mein Outfit ist sportlich. Jeans, Longshirt, Sweater, Sneaker. Am Wochenende mag ich es gern praktisch – wie Steffi von The blonde Lady Lioness. Vor allem, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, darf nichts zwicken!

In den ehemaligen Kasernen auf dem Gelände sind Flüchtlinge untergebracht. Es herrschte ein reges Treiben. Hunderte sonnenhungrige Ausflügler waren am Sonntag unterwegs. Es war etwas schwierig, “ein stilles Örtchen” ohne Menschen zu erwischen.

Die ehemalige Friseurstube der Soldaten. Das Schild mit den Öffnungszeiten ist noch vorhanden. Das Bild hatte ich bereits gestern auf Instagram gepostet. Liebe Ines, jetzt weißt Du, was das für eine “Stube” ist. Nicht mein neuer Frisör. Den muss ich noch finden ;)

Am Ende des Geländes sind moderne Eigentumswohnungen mit Blick auf die Förde entstanden. Ansonsten hat sich nicht viel auf dem ehemaligen Marinegelände getan.

Das Ziel ist die Erschließung des gesamten Areals mit Wohnungen und Tourismusangeboten.

Weiter geht es zur Schleuseninsel in Holtenau. Von dort hat man einen wundervollen Blick auf die Kieler Förde.

Das Kanalufer beherbergt gefühlt tausende Gänse. Nur nicht zu nah heran gehen.

Schau mir in die Augen Kleines!

Die letzen blühenden Krokusse in strahlendem Licht. Den Ausflug habe ich sehr genossen.

Ich hatte folgendes Equipment dabei:

Kamera: Nikon D5300

Objektiv: Nikon AF-S DX Nikkor 35mm Festbrennweite

Stativ

Fernauslöser

Die Bilder von mir sind – wie immer – SELFIES.

40 Antworten auf „Das ehemalige Marinegelände in Kiel“

Klasse Ausflug und schick siehst du aus. Finde ich gut das sie das Gelände nutzen, auch wenn ich den Neubau nicht ganz so schön finde. Ist mir zu kastig.

Wünsche dir einen tollen Tag und sende liebe Grüsse rüber.

N☼va

Tolle Bilder von einem schönen Tag :). Dein Outfit steht Dir prima

LG und eine schöne Restwoche für Dich

Och wie schade! Ich hatte gehofft, dass Du in einem coolem Retrosalon eine neue Perle gefunden hast!

Na, da werden die Besitzer der Eigentumswohnungen ja genauso begeistert von den Flüchtlingen nebenan sein wie in meinem Stadtteil. Da ist auch eine Neubaugebiet neben der Flüchtlingsunterkunft. Wobei sich die Lage ja zum Glück deutlich entspannt hat.

Pink ist einfach DEINE Farbe. Da bekomme ich sofort gute Laune, wenn ich damit so in der Sonne sehe.

LG Ines

Schönes Outfit an einem schönem Tag. Weiterhin eine sonnige Woche wünscht Sibylle

Deine Selfies haben Qualität, und die anderen Bilder habe ich auch genossen! “Schau mir …” hihi

Das Outfit steht Dir super!

Liebgruß,
Tiger
?

Du hast mich voll erwischt, liebe Sabine! Voll hinters Licht geführt! Mit Deinem Instabild von den Friseur. Ich dachte bei mir: “Schreck lass nach, was ist das denn für ein Laden?” Danke für die Auflösung. Und dein Outfit ist wie gemacht für einen Frühlingstag. Ich mag pink auch sehr, gerne auch zu dunkelblau *daumenhoch* und liebe Grüße! Bärbel ☼

Liebe Sabine, Respekt vor Deinen Selfiekünsten. Ich bin so froh dass Sarah wieder da ist. ;) Pink steht Dir einfach so gut!
Du wohnst so schön. Ums Wasser beneide ich Dich. Hier ist weit und breit keins in Sicht. Okay ich wohne am Wald, das ist auch schön, ich darf wirklich nicht klagen.
Danke für die schönen Bilder!
Liebe Grüße Tina

Ja Gänse sind nicht ohne. Ich erinnere mich daran, dass mein Sohn (vielleicht 3 Jahre alt) in Griechenland am Strand von eine Gans verfolgt wurde, die laut schnatternd hinter ihm herlief und ihn zwicken woltle.
Ich hab ihn mir geschnappt und rannte Richtung Meer. Eine blöde Idee…. Gänse können nämlich schwimmen auch. Ich hatte nur Glück, dass es so wellig war. Da wollte sie dann doch nicht rein ins Wasser.

Schöne Bilder sind Dir da gelungen. Sieht nach einem wirklich tollen Sonntag aus. LG Sunny

Liebe Sabine,
das war ein toller Ausflug. Ich habe ihn genossen.
Toll find eich den frisörladen mit Öffnungszeiten.
Dein Outfit ist genau passend. Könnte nicht
besser gewählt sein.
Einen sonnigen Tag wünscht dir
Irmi

Tolle Fotos :)
Da hast du uns aber schön an der Nase rumgeführt mit dem Bild der Frisörstube :)

Liebe Sabine,
glaube ich dir gerne, dass du den Ausflug genossen hast – so ein tolles Wetter und du hast die perfekte Kleidung für einen Radauflug getragen – schick und bequem zugleich! Von den Gänsen ist dir offenbar auch keine zuuu nahe gekommen ;-) Besonders witzig finde ich das Bild mit der Friseurstube – da möchte man meinen, kann kann sich tatsächlich gleich einen Schnitt verpassen lassen ;-)
Alles Liebe und herzliche Rostrosengrüße,
Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/namibia-teil-13-endspurt-mit-geparden.html

Ein super Outfit um durch den Frühling zu radeln, liebe Sabine. Da kann man ja gespannt sein, was auf diesem Gelände entsteht. Bei uns wurden auf einem ehemaligen Militärgelände einige Gebäude Künstlern zur Verfügung gestellt. Es entstand ein Kulturpark. Ein sehr interessanter Ort, der leider gerade seinem Ende entgegen sieht.
Liebe Grüße
Sabine

Sowas finde ich immer schade liebe Sabine. Meistens liegt es an fehlenden Zuschüssen. Von allein finanziert sich ein Kulturpark nicht. Dafür haben die Städte und Gemeinden immer weniger Geld.

Was für interessante Bilder! Dein Outfit gefällt mir besonders gut. Die Hose sitzt super! :)

Schönen Freitag <3

Liebe Sabine! Ein toller bericht und mindestens genauso tolle Fotos! Am schönsten wie immer Du und Deine frischen Outfits! Die Einblicke in das Marinegelände wären mir ohne Deinen Artikel sicherlich verborgen geblieben. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte und nach Kiel ziehen wollte, hätten mir diese hellen, luftigen Wohnungen bestimmt gefallen! Alles Liebe und einen wunderschönen Frühling, Nessy

http://www.salutarystyle.com

:-) Liebe Sabine,
das sieht nach einem sehr schönen Ausflug aus.
Die Baracken erinnern mich an die alten Kasernen auf Sylt, die viele Jahre lang leer standen.
Die neuen Gebäude passen überhaupt nicht dazu, sind aber zweifelsohne sehr schön.
Und wenn ich die Kieler Förde sehe, dann möchte ich ganz schnell ein paar Tage am Meer verbringen…
Schönen Sonntag und herzliche Grüße :-)

Kommentare sind geschlossen.