Kategorien
Fashion

Die androgyne Weiblichkeit

⚓ Werbung [Markenkennzeichung]

Man könnte mich als einen burschikosen Typ bezeichnen, was meinen Style betrifft. Burschikos, aber modern. So hat es Edna Mo in dem Beitrag ihrer Auftragsarbeit für meine Ohrringe beschrieben. Das stimmt. Ich kleide mich in den meisten Fällen gern mit einem androgynen Touch. Higheels liegen mir gar nicht. Aber ich bin eine Frau, die gleichzeitig zeigt, was sie hat. So rücke ich die Kurven ins rechte Licht.

Vor einigen Wochen stellte ich mein Kostüm in Royalblau mit Strumpfhose in Pink vor. Die Meinungen über das Outfit waren geteilt – was ich durchaus nachvollziehen kann. Einigen war das gesamte Ensemble zu bunt, Andere fanden die Schuhe dazu zu rustikal oder die Strumpfhose zu pink. Es gab aber durchaus Zustimmung.

Nun bin ich ja offen für Kritik und beherzige die Empfehlungen meiner Leser. Fakt ist, dass Blazer und Rock in dieser Zusammenstellung nicht unbedingt harmonieren. Vielleicht ist auch die Strumpfhose in Pink ein bisschen zu unruhig. Für mein heutiges Outfit beschränke ich mich daher auf zwei Farben. Im Mittelpunkt steht der Rock in Royalblau. Ohrringe und Uhr sind farblich darauf abgestimmt.

Alle anderen Kleidungsstücke sind schwarz. Dies entspricht meiner persönlichen Farbpalette von Veronika Wimmer, welche vor knapp zwei Jahren bei einer Farb- und Stilberatung ermittelt wurde. Ich bin ein dunkler Wintertyp mit einem hohen Kontrastlevel.

Das Shirt mit Trompetenärmeln und der Rock betonen die Weiblichkeit. Die blickdichte schwarze Strumpfhose und die Schuhe sind dagegen rustikal, was wiederum androgyn wirkt. Wenn ich nicht die schlichten Schnürsenkel der Schuhe gegen Satinbänder ausgetauscht hätte, käme der Aspekt noch besser zur Geltung.

Meine Stylevorlieben sind von Phasen geprägt. An manchen Tagen fühle ich mich in rustikalen Jeans und Sneakern wohl. An anderen Tagen darf es gern ein Rock sein. Dazu meine Lederjacke im Bikerstil – und der Look ist perfekt.

34 Antworten auf „Die androgyne Weiblichkeit“

Liebe Sabine
ich trage zwar manchmal gerne hohe Schuhe, aber meist nicht lange. Ich bin ja eine richtige Hosenfau, weil ich so lange Jeans verkauft habe. Dich dieser Look in blitzblau schwarz ist super und steht Dir sehr gut. Gefällt mir.
Lg. Gabi

Blau ist Deine Farbe :))
Ich habe auch Tage da mag ich am liebsten Jeans und an anderen mag ich lieber Rock und fein . Ich bin da einfach auch mal so und mal so unterwegs . Kann Dich da gut verstehen ;) Das ist ja auch das was uns am meisten Spaß macht . Oder ???

LG heidi

Das Blau ist toll, genau der Farbton der dir gut steht!
Ja, bin auch der Meinung das wir uns nach Stimmung kleiden. Damit ist das Wohlfühlen dann auch garantiert. :)

Liebe Grüße <3

Liebe Sabine,
sehr hübsch und weiblich, “Hut ab”,
alles Liebe Gabriele

Kann ich verstehen. Ich mag diesen Stil auch. Gerne mit Stiefeln und dicker Sohle.
Der Rock ist wirklich super. LG Sunny

Danke Dir liebe Sunny. Im Herbst mit dicker Strumpfhose und Boots stelle ich mir den Rock auch super vor. Aber erstmal ist Sommer :)

Diese Kombi Schwarz/Royalblau ist einfach grandios! Das Shirt mit Trompetenärmeln finde ich richtig toll und ich freue mich, dass es viel Auswahl dazu gibt! Der Rock ist ein Hingucker, gefällt mir sehr!
Liebe Grüße,
Claudia

Vielen Dank liebe Claudia. Mir gefällt die Mode in diesem Sommer wirklich gut. Vor allem ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Farbkombi findet ich einfach klasse! Ansonsten mag ich es auch androgyn, allerdings ohne Kurven zu betonen – wo sollte ich die auch hernehmen *grins*
Liebe Grüße
Fran

Zu bunt ist mir auch zu unruhig, das hier vorgestellte Outfit finde finde ich sehr stimmig, Mir fällt auf, dass du deine Haare wieder wachsen lässt. Ich fand die kurzen Haare bei dir sehr modern. LG Petra

Ich bin ehrlich gesagt auch keine Freundin von allzu bunten, schrillen Outfits. Die Kombi Royalblau und Schwarz ist genau mein Ding und gefällt mir sehr gut an Dir.
LG Karin

Du trägst das, worin DU DICH wohl fühlst. Und genau darauf kommt es an. Du hast Deinen ganz persönlichen Stil und so etwas mag ich :-).
Komm gut ins Wochenende. Ich hoffe, Ihr wurdet gestern vom Unwetter verschont. Wir hatten Glück. Es hat am Nachmittag nur für ca. 2 Stunden ganz normal geregnet geregnet, kein Hagel, keine Regenmassen … Die Blumen auf der Terrasse blieben zum Glück unversehrt.
LG
Ari

hallo liebe Sabine, ich trage auch nicht mehr oft hohe Schuhe. Ich denke, das ist ab einem gewissen Alter einfach so. Mittlerweile sind ja Flats in und ich hoffe, das bleibt noch ganz lange so. Die Farben, die du auf den Bildern trägst sind perfekt für dich.Weiblichkeit ist das was man ausstrahlt, und nicht unbedingt das, was man trägt. Deine Ausstrahlung ist weiblich, ehrlich und fürsorglich und das finde ich toll. Ich grüße dich ganz herzlich, Michaela

Eine tolle Farbkombination, die dir ausgezeichnet steht. Auch der Rock entspricht genau deinem Stil. Sehr gelungen.
Liebe Grüße
Andrea

für mich wirkt der Rock im ersten Moment ganz ungewohnt :-)
aber klar – er steht dir sehr gut.
Ich bin ja eine gewohnte Hosenträgerin … fühle mich aber bei deinem Bild schon inspiriert mal in einen Rock zu schlüpfen ;-)

Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Danke Dir liebe Heidi. Für mich ist der Rock auch ungewohnt, da ich meistens Hosen trage. Probier es ruhig mal und schlüpfe in einen Rock.

Ich mag ja Gegensätze. Also ich find’s z.B. gut, wenn sich Frauen mit langer Walla-Mähne z.B. in Hosenanzügen kleiden. Oder Frauen mit kurzen Haaren wie Du einen weiblichen Rock und Trompetenärmel tragen. Ich finde Dich gar nicht burschikos, Du hast weibliche Kurven und ein frauliches Gesicht, und wie gesagt, diese Stilbrüche sind doch klasse! Du hast recht, dieses Outfit ist sehr harmonisch und aufeinander abgestimmt – was es nicht weniger interessant macht.
LG Maren

Hallo Sabine,

ich LIEBE deinen heutigen Beitrag! “Ich kleide mich in den meisten Fällen gern mit einem androgynen Touch.” – und genau so muß man dich und deine Outfit auch beurteilen – das weiß ich ja nun…,-)

Daß du auf diesen Look stehst ist ja völlig ok. Ich mache im Prinzip ja das gleiche nur umgekehrt – mein Stil kann mir nicht feminin genug sein. Ich will ja unbedingt weg, vom maskulinen und zeigen, daß Männer modisch und vom Styling her, gute/hübsche Frauen sein können…;-)

Ich finde es aber wunderschön, daß du für dich die “androgyne Weiblichkeit” entdeckt hast und dich dementsprechend auch kleidest.

“Das Shirt mit Trompetenärmeln und der Rock betonen die Weiblichkeit. Die blickdichte schwarze Strumpfhose und die Schuhe sind dagegen rustikal, was wiederum androgyn wirkt.” – würde ich jetzt gar nicht so sagen. Ich finde die Schuhe keineswegs “rustikal”. Für mich sind das moderne Damenschuhe und bequeme dazu…;-) Und eine Strumpfhose ist immer weiblich – egal welche Farbe, Stoff oder Stärke.

“Meine Stylevorlieben sind von Phasen geprägt. An manchen Tagen fühle ich mich in rustikalen Jeans und Sneakern wohl. An anderen Tagen darf es gern ein Rock sein.” – interessant. Bei mir ist das etwas anders: ich kleide mich zu 99% dem Anlaß entsprechend. Solche “Phasen” wie du sie beschreibst habe ich jetzt nicht, aber ich liebe die Vielfalt das tragen zu können was ich möchte.

LG
Jennifer

Liebe Sabine,
ich bin ein großer Fan von Outfits, in denen zwei starke Farben miteinander kombiniert werden. Ich finde, eine dritte oder noch eine weitere Farbe würden den Look zu bunt machen. Dein Outfit trifft demnach ganz genau meinen Geschmack. Es steht dir fantastisch! Super, dass du sogar die Uhr und die Ohrringe in der passenden Farbe gewählt hast.
Herzliche Grüße
Birgit
fortyfiftyhappy.de

Kommentare sind geschlossen.