Die Haut – ein “Sensibelchen”

Es ist immer wieder inspirierend, wie man durch das Bloggen auf die unterschiedlichsten Themen stößt. In einem Artikel von Cla (glam up your lifestyle) geht es um Power-Food für die Haut.

Es gibt viele Faktoren, weshalb man “aus der Haut fahren” kann. Überwiegend betroffen ist in der Regel das Gesicht. Einige Faktoren möchte ich heute unter die Lupe nehmen und über meine persönlichen Erfahrungen berichten.

Pubertät

Die Pubertät ist die erste Station, in der die Hormone verrückt spielen. Als ich in der Pubertät war, hat meine Haut nicht wirklich darunter gelitten. Während andere Mädchen (und Jungen) ganz schlimm Akne hatten, blieb ich weitestgehend davon verschont.

Stress und Umwelteinflüsse

Stressfaktoren haben sich bei mir immer negativ auf mein Hautbild ausgewirkt.

Meine Hautproleme begannen, als ich
nach 12 Jahren Kinderpause wieder anfing zu arbeiten. Ich war zu diesem
Zeitpunkt 38 Jahre alt. Ich bekam plötzlich Pickeln und mein Gesicht sah
irgendwann aus wie ein Streuselkuchen. Vielleicht waren das schon die
Vorboten der Wechseljahre.
Dabei hat mir der Job Spaß gemacht. Trotzdem war es stressig, Beruf, Familie und Haushalt unter einen Hut zu bringen. Es war eine mächtige Umstellung.

Es hat mich einige Hautarztbesuche gekostet. Letztendlich bekam ich “meine Haut” mit einer chemischen Keule wieder in den Griff (eine Tinktur aus Acetylsalicylsäure, Alkohol und anderen Zutaten, also ein richtiger entzündungshemmender Hautcoctail). Danach bin ich einige Jahre lang regelmäßig zu einer Kosmetikerin gegangen und habe die Gesichtshaut behandeln lassen.

Wechseljahre

Mit zunehmendem Alter wird die Haut
dünner und trockener. Sie wird anfälliger für Allergien und Krankheiten.
Der Stoffwechsel verlangsamt sich. Es entstehen Falten. Manche Frau
kommt in den Wechseljahren noch einmal in die “Pubertät”. Da ist sogar
von Altersakne die Rede.

Auch davon bin ich verschont geblieben. Als ich in die Wechseljahre kam, hat mir ein Power-Vitamin geholfen: Orthomol Femin. Unter anderem sind in diesem Produkt Isoflavone (natürliche Ersatzhormone) enthalten. Das tat nicht nur meiner Haut gut, sondern hat meinen Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht (ich nehme das Produkt noch heute).

Hautkrankheiten

Hautkrankheiten gibt es reichlich. Viele Menschen leiden an Neurodermitis oder Schuppenflechte und sind sehr unglücklich darüber. Auch davon bin ich glücklicherweise bisher verschont geblieben. Einen Hautpilz dagegen kann man sich leicht einfangen. Dafür muss man nur ins Schwimmbad gehen oder in die Dusche eines Fitness-Studios.

Allergien

Nicht nur Umwelteinflüsse und Hautkrankheiten können das Hautbild verschlechtern, sondern auch allergische Reaktionen, beispielsweise auf Nahrungsmittel. Meine Haut reagiert vor allem auf Nickel. Man nennt das auch “Kontaktallergie” Es entstehen Exzeme, die mit einer Kortisonsalbe behandelt werden müssen. Das führt bei meiner Haut so weit, dass ich komplett auf Augen-Makeup verzichten muss. Selbst Mascara enthält anscheinend noch Spuren von Nickel.

Tipp:

Knöpfe von Jeanshosen, Metall von Uhren und andere Metalle, die direkten Kontakt mit der Haut haben, bestreiche ich mit durchsichtigem Nagellack.

Pflege

Ich habe mich im weiblichen Bekannten- und Kollegenkreis umgehört und nachgefragt, wie das Gesicht gepflegt wird.

Während einige die alt bewährte Nivea Creme aus der blauen Dose verwenden, schwören andere auf den monatlichen Gang zur Kosmetikerin oder auf bestimmte teure Cremes und Seren. Es gibt wenige Ausnahmen, in denen gar keine Pflegemittel benutzt werden. Jede Frau hat anscheinend ihr eigenes persönliches Rezept.

Das ist meine momentane Gesichts- und Körperpflege:

  • Sana Vita L30-Lipide Feuchtigkeitslotion mit 4 % Urea
  • Olaz Regenerist 3 Zone Gesichtscreme parfumfrei
  • Allergika Augenlidcreme
  • Miss Vita Reinigungsmilch für empfindliche und trockene Haut

Die Haut reagiert ganz unterschiedlich auf Umwelteinflüsse, Ernährung und Stress.

Was reizt eure Haut und wie pflegt ihr sie?

Sabine Gimm
Sabine Gimm

21 Kommentare

  1. Wetterhexe1112@blogspot.com
    29. April 2014 / 6:02

    hallo sabine,
    da hast du ja richtig pech mit deiner haut. ich hoffe, dass du das wieder in griff bekommst.
    ist vielleicht auch genetisch bedingt? vielfach liegt es wohl auch an der umwelt.

    da bin ich so richtig froh, dass ich hier noch nie probleme hatte. da kann ich wirklich froh sein.
    wie ich meine haut pflege. mal so und mal so. früher habe ich produkte von lancome genommen,
    dann von clinique und nun nehme ich eine wunderbare haupflege von Yves Saint Laurent.
    da habe ich proben bekommen und bin total zufrieden. die serie ist nicht ganz preiswert aber wunderbar.

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://lovethatred.files.wordpress.com/2012/05/forever-creme15.jpg&imgrefurl=http://lovethatred.wordpress.com/2012/05/25/yves-saint-laurent-forever-young/&h=2069&w=2693&tbnid=V-idzuZ3PW8QPM:&zoom=1&tbnh=99&tbnw=129&usg=__ph0eY3zeE0OMybTfeLng2nj7U34=&docid=793O4BVZSDR9UM&client=firefox-a&sa=X&ei=HEBfU8PfDsiwsQSElIHQBA&ved=0CFIQ9QEwAg&dur=635

    lg eva

    • 29. April 2014 / 18:54

      Allergien kommen bei uns in der Familie häufiger vor. Danke für den Link liebe Eva. Forever young, das wäre doch was!

  2. 29. April 2014 / 7:47

    ich frag mich nun schon seit 2 wochen, auf was ich diesmal reagiere. große trockene stellen auf den augenlidern, die mitunter sehr jucken – ich tu dann immer wieder heilsalbe drauf – das hilft ein weinig – es ist eindeutig eine allergische reaktion die ich hin und wieder habe – ich nehme an es waren die apfelsienen, oder das womit diese gespritzt waren?

    lg gabi

    • 29. April 2014 / 18:59

      Die Symptome auf den Augenlidern kommen bei mir generell vom Augen-Makeup. Hast du vielleicht Lidschatten mit Metallic Effekt? Darin könnte Nickel enthalten sein. Oder tatsächlich die Apfelsinen. Du könntest die angefasst und anschließend deine Augenlider mit den Fingern berührt haben.

    • 29. April 2014 / 19:39

      ich benutze fast gar kein augen-makeup, höchstens mal um weg zu gehen, aber das ist schon wochen her.

      ich hatte das schon öfter mal,damals immer in der winterzeit, dann wenn ich viele mandarienen und weihnachtkekse gegessen habe, der wirkliche auslöser ist aber nie gefunden worden. notfalls muss ich mir wieder cortisonsalbe verschreiben lassen.

      der allergietest ergab damals, dass ich auf nickel und cadmium reagiere und leicht auf roggenpollen

  3. 29. April 2014 / 9:30

    Oh ich danke dir liebe Sabina, dass du auf meinen Post hinweist. Das sit aber auch ein unerschöpfliches Thema. Bei mir ist die Haut ja auch gerade auf Veränderungen gestimmt. Ich vermute mal schwer "Wechseljahre". Da müssen wie wohl durch.
    Lieben Gruß, Cla

    • 29. April 2014 / 19:03

      Das müssen wir wohl liebe Cla. Umso wichtiger ist es, das Thema anzusprechen. Gegenseitige Tipps sind sehr wertvoll.

  4. 29. April 2014 / 11:09

    Ich kann auch Kokosöl empfehlen. Komplett natürlich, sollte aber sparsam dosiert werden. :)

    lg
    Bearnerdette

    • 29. April 2014 / 19:06

      Darüber hattetst du schon gebloggt, oder? Öl im Gesicht kann ich leider überhaupt nicht vertragen. Habe generell eine Mischhaut.

  5. Heidi
    29. April 2014 / 13:28

    Meine Haut ist extrem trocken . Die mag es wenn sie zwischen mal eine Maske bekommt . Morgens und Abends gepflegt wird . Und ich die Sonne meide .Da ich sehr hell bin verbrennt sie ratz fatz . Wo bei ich gerne in der Sonne bin und leicht gebräunte Haut sehr mag . Aber sie verträgt es halt nicht . Kann man wohl nix machen

    LG heidi

  6. 29. April 2014 / 15:41

    Huhu Sabine, ach ich liebe das, darüber zu lesen,was andere Bloggerinnen so verwenden für Ihre Pflege. Ich verwende jeden Tag Gesichtsöle, so eine trockene Haut habe ich, echt schlimm. Pickel haben in meiner Wüstenoase keine Chance, muss halt aufpassen,das ich nicht früher als nötig Fätchen bekomme, aber um die Augen geht es los. War heute beim Friseur und die Spiegel sind ja so gemein…heul…ansonsten meide ich die Sonne und creme und creme wie bekloppt. Ist so schlimm seit ich auf "Medikamente" bin, wegen Krankheit. So haben wir alle unser Päckchen zu tragen…. LG Andrea

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      29. April 2014 / 17:16

      andrea,
      falten gehören zum leben und pägen auch eine gesicht. wer keine falten hat, hat nie gelebt.
      ein gesicht das keine falten hat, hat nie gedacht, hat nie gelacht, hat nie geweint, war nie traurig.
      Brigitte Bardot hat einmal gesagt:
      Ich bin stolz auf die Falten. Sie sind das Leben in meinem Gesicht.
      so sehe ich es auch. es sind für mich sehr arme menschen, die mit ihren falten nicht fertig werden
      lg eva

    • 29. April 2014 / 19:11

      Liebe Andrea,
      ich wusste, dass dieses Thema dich besonders interessieren wird. Unter Hautkrankheiten kann man (frau) ganz schön leiden, vor allem, wenn das Gesicht aussieht wie ein Streuselkuchen. Flätchen und Falten finde ich persönlich nicht mehr schlimm. Wie Eva schon sagte, sie gehören einfach zum Leben. Und ändern können auch die besten Cremes nichts daran.

    • 29. April 2014 / 19:13

      Mein Gesicht sieht nach der Behandlung wieder sehr gut aus liebe Rena. Auf Make-Up kann ich verzichten. Ich bin auch so ein bunter Vogel, lach!
      Die Schutzengelein-Produkte werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp.

  7. 29. April 2014 / 19:28

    Hallo Sabine,
    meine Haut wird auch von Jahr zu Jahr trockener. Ich creme tapfer dagegen an. In den letzen Monaten neigt meine Haut zu kleinen roten Pusteln, an den Handrücken, Oberschenkeln, Hals und Dekokte. Zwei Monate habe ich es ignoriert, es war mal besser, mal schlimmer. Da diese Pusteln aber so gar nicht nicht weg gehen wollten, habe ich den Hautarzt aufgesucht und dieser meinte es ist "Neurodermitis".
    Ich habe genau wie du, nach langer Kinderpause wieder angefangen zu arbeiten, natürlich habe auch ich Stress alles unter einen Hut zu bekommen, aber das meine Haut das Ventil dafür sein soll möchte ich nicht glauben.
    Dir und deiner Haut alles Gute!!

    Viele Grüße
    Silvia

    • 29. April 2014 / 20:40

      Oje liebe Silvia,
      ich wünsche dir von Herzen alles Gute und hoffe, dass alles wieder ins Gleichgewicht kommt. Die Haut ist wirklich ein Ventil.

    • 30. April 2014 / 8:15

      Hallo Sabine,
      jahrelang habe ich mich mit Apothekenkosmetik von Vichy gepflegt, vor einiger Zeit habe ich mich auf etwas preiswerteres umgestellt. Meine Haut war nie sehr problematisch und ich habe wenig Falten, zum Glück, ( bin aber auch gut "gepolstert", wie man auf meinem aktuellen Postn sehen kann – *lach*). Ich plan, wenn meine verschiedensten Rest aufgebraucht sind ( zur Zeit eine preiswerte Hautcreme mit Urea vom Discounter), mal die Tautropfen-Kosmetik aus dem Bioladen auszuprobieren… Naturkosmetik finde ich einfach klasse., ohne Tierversuche und so. Die getönte Tagescreme von Lavera benutze ich schon lange.
      Hihi, "Bunter Vogel" finde ich lustig…
      LG und einen schönen Maifeiertag wünsche ich Dir.
      Marita

    • 30. April 2014 / 16:54

      Liebe Marita, Wie schön, dass deine Haut so unkompliziert ist. Du hast ein schönes Gesicht und kaum Falten. Das ist bestimmt auch Veranlagung. Übrigens: Tolle Bilder von dir im Blog.

  8. sabine
    1. Mai 2014 / 7:34

    Dass die Haut sich verändert merke ich auch. Da ich früher unreine Haut, keine Akne zwar aber immer wieder Pickel, hatte, war ich zunächst sehr froh, dass das Problem mit der Menopause wegfiel. Nun merke ich aber zusehens, dass sie trockener und weniger elastisch ist. Vor allem an den Wangen. Außerdem bin ich im Gesicht und an Händen und Beinen mit Altersflecken übersät, die beim besten Willen nicht mehr als Sommersprossen durchgehen.
    Dagegen gehe ich allerdings nur im Gesicht an mit einer CC-Creme, die den Hautton ein wenig einheitlicher macht. Mit den restlichen Flecken muß ich wohl leben :-)
    Zunehmend merke ich auch, wie wichtig Sonnenpflege ist. Deshalb hat die Creme, die ich täglich benutze mindestens LSF 20. Was im Sommer woh nicht ausreicht, zurzeit aber schon.
    Stress macht sich beim mir nicht auf der Haut aber im Magen bemerkbar. Auch nicht schön, aber mit leichter Kost kann ich dagegen angehen. Gegen den Stress leider nur bedingt.
    Lieben Gruß von Sabine

    • 1. Mai 2014 / 10:43

      Mein Hautarzt hat mir für die Sonne LSF 50 empfohlen. Die Gesichtscreme von Olaz hat LSF 15. Das reicht auf jeden Fall im Winter. Im Sommer meide ich die direkte Sonne und bin meistens im Schatten. Ansonsten wird gut eingecremt.
      Die altersbedingten Hautflecken sind bei mir Gott sei dank nicht im Gesicht. Stress kann ganz schön auf den Magen schlagen, was nicht besonders angenehm ist.


Etwas suchen?