Kategorien
Fashion

Drunter und drüber – shape your Body!

⚓ Werbung [Nennung von Markennamen]

Die schönste Kleidung kommt nicht richtig zur Geltung, wenn sie nicht gut sitzt. Oft ist gar nicht die Kleidung selbst daran schuld, sondern schlecht sitzende Unterwäsche. Gerade bei eng anliegenden Sachen sollte nichts abzeichnen. Wenn’s darunter passt, ist darüber alles paletti.

Je älter man wird, desto wichtiger ist es, auf eine gute Qualität der Unterwäsche zu achten. Mir gefällt Shapewear dabei am besten. Es geht nicht darum, den Körper einzuengen, sondern ihn in Form zu bringen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Shape Top mit eingebauten Bügeln? Dies ersetzt gleichzeitig den BH. Das Miederhemd ist am Saum von innen gummiert, damit es nicht rutscht. Dieses Oberteil trage ich besonders gern unter eng geschnittenen T-Shirts, Blusen oder Kleidern.

Miederhemd: Miraclesuit Sheer Camisole

Die kleinen Speckröllchen werden gut kaschiert. Es quillt nichts heraus. So kann ich getrost eine Bluse in die Hose stecken, ohne dass mir der Bauch über dem Gürtel hängt.

Die heutigen Body formenden Unterhosen haben nichts mehr mit den Miederhosen von früher zu tun. Sie sind so leicht und erfüllen trotzdem ihren Zweck. Dabei gibt es unterschiedliche Stützfaktoren – von leicht bis stark – je nach Geschmack. Echte Miederhosen bekommst Du natürlich nach wie vor. Mir sind sie meistens zu dick.

Pants: Tchibo

Für einen sanften Shaping-Effekt trage ich ein Unterhemd mit leichtem Stützfaktor, darunter einen BH. Man kann das Hemd zu Hause auch ohne BH tragen. Der Brustbereich ist so geformt, dass der Busen rundum gut abgestützt wird.

Top: Schlankstütz Leichttop

Ich fühle mich mit meinen 56 Jahren in meinem Körper wohl. Eigentlich bin selbstbewusster dennje.

Bei Ines Meyrose geht es in der Serie Radikal minimal ebenfalls um das Thema “Stützwäsche”, wobei sie persönlich lieber einen Body trägt.

Und Du? Magst Du Shapewear? Welche Unterwäsche trägst Du am liebsten?

54 Antworten auf „Drunter und drüber – shape your Body!“

Das ist ja ein toller Beitrag Sabine! Die richtige Unterwäsche ist mir ebenfalls extrem wichtig. Früher auch schon, aber je älter ich werde um so mehr. :)
Die Fotos gefallen mir!

Liebe Grüße <3

Lustig, exakt das Thema gibt es Sonntag bei mir im Blog. Sabina und Yvonne haben es sich im Januar bei RADIKAL MINIMAL gewünscht. Da findest Du dann meine Antwort :) .

Und ja: Das beste Darüber nützt nichts, wenn das Darunter nicht stimmt …

LG Ines

War mir auch schon immer wichtig, vor allem auch ein gut sitzender BH. Die Shapewaer die du zeigst sieht gut aus. Sowas würde ich auch mal tragen, also in Wintermonaten; ansonsten würde es mir als Body zu sehr am Körper kleben.

Ansonsten habe ich von-bis in der Schublade. Meist alles im Set, dann einzelne Spitzenbody und zwei Sport-BH’s die ich gerne bei der Gartenarbeit trage.

Viele Grüsse

N☼va

Wenn es zu warm wird, mag ich klebende Unterwäsche auch nicht. Diese Leichttops sind ideal. Sie können auch als Top unter einer Bluse getragen werden. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Farben ;)

Shapewear? Das wäre ja mal einen Versuch wert……habe ich bisher noch nie getestet! Mal sehen, ob ich mir da was zulege!
Lieben Gruß
Gisi

Ich trage heute keine andere Unterwäsche als vor 25 oder 30 Jahren. Also schon andere Stücke, aber die gleiche Art, Marke. Wenn mein Bauch über der Jeans hängt, hilft kein Body, da hilft nur eine größere Hose. Aber ich weiß, was Du meinst, seit ich mich von meinen Hüfthosen verabschiedet habe. Ich habe mal Spanx versucht, als es in Amerika gerade damit losging. Das was nichts für mich, ich mochte das enge Plastegefühl auf der Haut nicht, das umständliche Anziehen und als es mal wirklich drauf ankam, hat es viel weniger geholfen als erhofft.
Liebe Grüße
Bärbel

Von den Hüfthosen habe ich mich ebenfalls verabschiedet. Jetzt ist High Waist angesagt. Wenn die Wäsche zu eng ist und klebt mag ich das auch nicht. Mir ist vor allem wichtig, dass sich am Po an den Hosen nichts abzeichnet ;)

Die Wäsche die Du hier zeigst sieht klasse auch. Ich denke die würde ich auch tragen. Es kommt auf Sitz und Material an. Du hast vollkommen recht Unterwäsche ist sehr wichtig. Schöner Beitrag :)
Liebe Grüße aus Thailand, Tina

Ich trage meine Garnitur von Triumpf nur wenn ich ein ganz bestimmtes Etui-Kleid trage . Allerdings habe ich selbiges ewig lange nicht mehr angezogen. Sollte ich mal wieder machen. Jetzt nach den verlorenen Kilo´s dürfte ich auch ohne auskommen .
Ansonsten kann ich darauf gut verzichten.Ich brauche sie einfach nicht.
Kann mich aber gut erinnern das es in der Generation meiner Mutter und deren Altersgenossinnen usus war sie immer zu tragen. Keine Ahnung ob ich das auch irgendwann mache . Bis Dato auf keinen Fall.
LG heidi

Liebe Sabine, auch ich stehe auf Unterwäsche, die alles zusammenhält. Geht bei meiner Oberweite auch nicht anders. Ich trage immer Body. Ich bin es gewohnt – viele Frauen fragen wie ich das aushalte denn meine Bodys sind eng. Ganz einfach, ich möchte nicht, dass alles rausquillt. Herzliche Grüße, Michaela

Bodies sind einfach Klasse, man spart schon mal zwei potentielle Rillen, Bh-Unterkante und Slip-Oberkante, die von Primadonna sind mir die liebsten.
LG Elke

Toller Beitrag!
Auf gut sitzende und stützende BHs lege ich auch großen Wert.
Miederhemd- und Hose mag ich nicht. Ich fühle mich in enger Oberbekleidung sehr unwohl.

Ich mag Shape Wear leider gar nicht. Ich habe das Gefühl, keine Luft zu bekommen (auch wenn die Größe stimmt). Vor Jahren hatte ich auch mal so ein Unterhemd, aber der Saum hat sich unten immer hochgerollt, trotz Gummierung. Aber ich achte sehr auf gute BHs, ist bei meiner Oberweite einfach unerläßlich. Von Mini Höschen habe ich mich verabschiedet, ich trage jetzt etwas höher geschnittene. Aber Shape Wear und ich werden definitiv keine Freunde mehr.

Liebe Sabine,
du sieht sehr gut aus in der schwarzen Wäsche. Alles sehr schöne Teile.
Ich trage Shape Wear, z.B. einen Body, nur unter engen, figurbetonenden Kleidern, also meist zu besonderen Anlässen.
Für den Alltag ist Shape Wear nichts für mich. Da fühle ich mich zu eingeengt.
Herzliche Grüße
Birgit
fortyfiftyhappy.de

Oh la la, liebe Sabine, Du gönnst uns Einblicke :-) – Shape Wear finde ich perfekt, vor allem unter Etuikleidern trage ich es überaus gern. Man muss nur die richtige Marke für sich entdecken und schon sieht der Body perfekt aus. Ich fühle mich niemals eingeengt in der Wäsche, da sie so bequem, atumungsaktiv und elastisch ist.
Danke für den schönen Beitrag, die Bilder sind sehr gelungen.
Liebe Grüße
Martina

http://www.lady50plus.de

Sehr schön, dass Du dieses Thema ansprichst. Du hast eine tolle Figur. Ich habe ein leichtes Miederhemdchen von Triumpf, was ich mit und ohne BH anziehen kann.

Da hatte ich ein lustiges Erlebnis. Ich hatte das Hemd zum Shoppen an und kaufte ein Oberteil. 2-3 Tage später wollte ich das neue Oberteil anziehen und es passte hinten und vorne nicht und saß irgendwie überhaupt nicht. Ich habe mich sehr gewundert, bis mir einfiel, dass ich zum Anprobieren ja Shapewear an hatte. ;-)

Für mich soll Shapewear nicht einengen, sondern nur alles gleichmäßig verteilen und glätten. Für den Sommer werde ich mir noch ein ganz ganz dünnes Teil suchen.

Liebe Grüße,
Moppi

Liebe Sabine,

danke für diesen Artikel und die mutigen Einblicke in das “Darunter”. Irgendwo hab ich mal gelesen: “It is not about size, it is about shape!” Und das trifft es wohl, denn selbst bei meiner Freundin mit unter 50kg und Größe 34 quillt der Bauch über den Bund, wenn die Hose zu eng ist.

Ich habe auch Shapeware, sowohl Spanx als auch Schlankstütz, trage die Teile aber selten und auch nur unter Strickkleidern. Seit ich ein paar Kilo um die Taille zugelegt habe (Gr 42) mag ich meine Oberteile lieber etwas lockerer und Hüfthosen sind auch aus meinem Kleiderschrank verschwunden. Man muss ja nicht noch extra drauf aufmerksam machen ;-)

Diese BH-Hemdchen mit leichtem Formeffekt mag ich auch sehr. Und ich liebe auch solche leicht fließenden Unterkleider (früher hieß das ja Unterrock), wenn man die nicht zu klein kauft umspielen sie die Figur und verhindern so auch ein Abzeichnen der Röllchen.

Übrigens ja perfektes Timing mit dem Thema, wo ab heute wieder die “magersüchtigen Frettchen” über den Catwalk staksen. ;-)

Grüße von Inge

Diese dünnen Schlankstütz-Hemden liebe ich. Habe sie mir vor kurzem erstmalig bestellt und bin richtig begeistert. Trage sie fast täglich ;)

Ich habe mal preiswerte Shapewäsche probiert, fand das eher unangenehm und sah keinen Unterschied. Deshalb trage ich keine figurformende Wäsche. aber ich kann gut verstehen, dass du es trägst, wenn du gute Wäsche darin fühlst. Schöne, stilistisch Bilder, gefallen mir gut.
Liebe Grüße
Andrea

Liebe Sabine, was Unterwäsche betrifft, bin ich super “extrig”. Leider brauche ich so ja schon 44/46. Sodass ich bei Slips fast immer 48/50 probiere. Und meist auch nicht zufrieden bin. Sofern es die Größe überhaupt gibt. Meine Hüften, mein Hintern sind einfach das “speckigste” Teil an mir. Ich habe jahrelang nur Calida Pants getragen. Ich trage sie eigentlich immer noch. Ich bräuchte Nachschub. Leider wird die Form seit bestimmt 5 Jahren nicht mehr hergestellt. Ich habe mir zwar schon den einen oder anderen Ersatz gegönnt. Getragen werden aber fast nur die alten Slips. Zum Glück ist die Qualität so gut, dass man ihnen das Alter nicht ansieht. Und ich habe mit sicherheit 20 Stück oder mehr.
Warum ich die so mochte? Sie zeichnen nicht ab, sie schneiden nicht ein, sie gehen bis knapp unter den Nabel, verdecken den Po, haben die Naht mittig!!! und sind federleicht. Also stützend ist da nix. Aber sie packen meinen Bobbes so ein, dass er sich wohl fühlt und der Slip nur aufliegt.
Sonst trage ich zu 99% bügellose BeeDees, und Mey Tops. Ein Hauch von nichts. Unter Kleidern gern ein loses “Unterkleid” (Tchibo) oder einen “Futterrock” (DIY).
Ich habe zwar auch 1-2 so günstige Shapepants. Aber die Kleider, für die ich das bräuchte. Habe ich aus Wohlfühlgründen entsorgt.
LG Sunny

Danke für Dein umfangreiches Feedback (ich habe nur einen Kommentar freigeschaltet – da waren ganz viele im Papierkorb). Schade, dass Deine Lieblingsmarke Deine spezielle Form von Pants nicht mehr produziert. Sowas ist immer eine mittelschwere Katastrophe. Wie gut, dass die “alten Dinger” noch intakt sind ;)

Tolle Fotos, liebe Sabine! Und Du kannst natürlich mit Fug und Recht stolz auf deinen Körper sein, na klar! Shapewear ist ja gottseidank nicht mehr so “Elefanten-Unterhosen”-mäßig wie zur Zeit unserer Großmütter, daher… klar, trage ich sie auch. Besonders gerne diese “Bauch-weg”-Funktion, die muss manchmal sein (Stichwort Röllchen bzw. “Muffin-Top” :-)
Die von Dir vorgestellte Wäsche sieht auch noch richtig gut aus!
Liebe Grüße
Maren

Liebe Sabine,

ein toller Beitrag von dir und ich stimme zu, qualitativ hochwertige Unterwäsche ist einfach ein Muss.
Ich persönlich trage sehr gerne Bodies, zumindest in der kühleren Jahreszeit. Im Sommer sind sie mir meistens auch zu warm.

Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen gemütlichen Abend
Christa

Ich trage auch hin und wieder und immer wieder regelmäßig Shape Wear und bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
Ich muss dich mal loben, dass du dieses Thema hier in Wort und auch in Bild zur Sprache bringst!

LG
Sabienes

Ich habe mir bisher noch keine Shape Wear gekauft. Ich hatte einmal einen Versuch gestartet und das war nicht gerade erfolgreich. Die Verkäuferin hat sich große Mühe gegeben, leider habe ich mich darin nicht wohl gefühlt. Das teil war wie ein enges Kleid gearbeitet, ist aber beim laufen ständig hoch gerutscht. Daher immer noch ohne.
LG Petra

Ganz tolle Bilder, Sabine! Das Drunter ist wirklich nicht zu verrnachlässigen. Ich trage bisher nur Shape-wear-Hosen, aber ein Body macht unter Kleider sicher mehr Sinn.
Liebe Grüße
Sabine

Ich glaube, ich muss mich dem Thema Shapewear kaufen auch noch mal widmen – nicht auf dem Blog, sondern IRL. Besitze ja seit Jahren einige Shape-Hemden (allerdings immer mit BH drunter – ohne geht da gar nichts!) und trage sie täglich. Trotzdem quillt der Speck noch über die Hosen, aber bei weitem nicht mehr so sehr wie ohne Shaper. Ich MAG auch tatsächlich das Gefühl des leichten “Eingequetscht-Seins”, der Körper fühlt sich damit irgendwie fester an, weniger schwabbelig. Gibt mir mehr “Sicherheit”. :)

Mit Shape-Hosen habe ich es mal versucht – hatte mir ca. 15 verschiedene bestellt, aber ALLE direkt wieder zurückgesandt, da sie sich alle über meinem Bauch runtergerollt haben. Mit Bodies habe ich es noch nicht versucht, weil ich deren Handling nicht mag.

Du schriebst, dass Dir Shapewear am Po wichtig sei – worauf legst Du denn da Wert? Dass sich die Slip-Ränder nicht zwischen Po und Bein abzeichnen? DAS nervt mich bei meinen normalen Slips nämlich auch, aber helfen da Shaper? Längere vielleicht? Also, solche mit Bein oder so?

Liebe Grüße
Gunda

An dieser Wäsche mag ich, dass sie bei der ganzen Funktion, die sie hat, auch noch schön aussieht. Das kann man von anderen Teilen nicht behaupten.

Ich selbst trage keine Shapewear, In meiner Größe etwas Passendes zu finden, das dann auch die Figur vorteilhaft verändert bzw. betont, ist schon eine Kunst.

Liebe Grüße
Sabine

Liebe Sabine,
ich hab mir mal ein Shirt mit einem Shaping-EInsatz gekauft. Allerdings fiel mir dann auf, dass ich das Shirt nicht so gerne trage. Dabei engt der Einsatz nicht sehr stark ein – aber so richtig frei fühlte ich mich damit eben auch nicht. Dann habe ich den Einsatz heraus geschnitten, und seither trage ich das Shirt lieber. Ich habe mir den Einsatz aber aufgehoben – falls ich meinen Bauch mal ein bisschen “zurückdrängen” möchte, kann ich das damit tun ;-))
Herzliche Rostrosengrüße und eine wunderschöne neue Woche, Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2018/02/spanische-tage-3-cabo-roig-und-besuch.html

Danke für den tolle Tipps und das schöne Review, vor allem sieht die Shapewear wirklich gut aus.
Ich habe für eins meiner letzten Shootings mal solche Höschen probiert und das Resultat ist erstaunlich. Wow.
Du siehst btw wie immer toll aus :D

take a look at my newest BLOGENTRY

Kommentare sind geschlossen.