Du likest mich nicht, ich like Dich nicht on Instagram

Du likest mich nicht, ich like Dich nicht on Instagram

Manche betreiben Spielchen auf Instagram. Ganz ehrlich: Ich hasse das! So gern ich Instagram mag, umso mehr geht mir dieses Follow – Nofollow auf die Nerven. Das ist Masche, damit das Profil mehr Follower bekommt und Herzchen etcetera…

Da frage ich mich, ob ich sowas nötig habe. Die Antwort lautet eindeutig NEIN – mit drei Ausrufezeichen!!!

Es geht mir auf den Senkel, wenn jemand meinem Profil folgt und – sobald ich zurück folge – mir sofort entfolgt. Das ist Schwachsinn, oder?

Haben die nichts anderes zu tun, als den ganzen Tag Followern und Klicks hinterher zu jagen? Das Phänomen tritt gern mehrmals hintereinander auf. Da folgt Dir jemand, entfolgt Dir, folgt Dir erneut und entfolgt Dir. Was macht das Ganze für einen Sinn?

Könnt Ihr nicht entspannt sein und den Profilen folgen, die Ihr gut findet? So schwer kann das nicht sein.

Einige Profile, die mir auf Instagram mehrmals folgten und entfolgten, habe ich blockiert. Also nichts für ungut…

Was ich ebenfalls nicht mag: Tausend Instastories hintereinander. Sorry, da kommt keiner mehr mit. Wenn ich innerhalb von vier Stunden zehn Fotos oder fünf Videos anschauen soll, bin ich hoffnungslos überfordert.

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

55 Kommentare

  1. 18. März 2017 / 4:38

    Nur dort?? …solche Spielchen kenne ich auch von anderen Seiten, so wie auch im Blog. Ich bin da noch nie drauf eingestiegen und muss z.B. sagen dass ich z.B. Beiträge von Leuten bei FB nicht mehr verfolge wenn sie meine “Startseite” vollballern,

    Ich habe es auch schon immer so gehalten die Seiten oder Leute zu “verfolgen” die ich mag, egal wo. Massenadden war noch nie mein Ding.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    • 18. März 2017 / 11:05

      Danke und viele Grüße auf die Insel :)

  2. 18. März 2017 / 6:03

    Ein Beitrag dem ich bedenkenlos zustimme liebe Sabine. Vielleicht entspringt diese Art von Verhalten der augenblicklichen schnelllebigen Zeit, in der Dinge so schnell wie sie In sind auch wieder Out sind. An solchen Spielchen fehlt mir jegliches Interesse und meine Zeit ist mir zu schade dazu. Entweder ich folge jemandem weil mich die Inhalte ansprechen oder ich lasse es.
    Liebe Grüße Ursula

    • 18. März 2017 / 11:33

      Das mache ich auch so liebe Ursula. Aber ich ärgere mich schon, wenn ich jemandem zurück folge, der mich dann im nächsten Augenblick wieder aus seiner Liste rausschmeißt.

  3. 18. März 2017 / 8:29

    wieder ein Trend den ich völlig verpasst habe ^^. Immer wenn ich so was lese , weis ich wieder warum ich es nicht brauche . Mir würde es sehr ähnlich wie Dir gehen . Von daher …
    Ich wünsche Dir ein schönes WE
    Lg heidi

    • 18. März 2017 / 11:33

      Danke und Dir auch ein schönes WE ;)

  4. 18. März 2017 / 8:45

    Hört sich mies an und passend zu unserer momentanen Lebenszeit – alles sehr oberflächlich und sprunghaft! Nichts für mich.
    Nicht ärgern Sabine – nur wundern!
    Liebe Grüße Patricia
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

    • 18. März 2017 / 11:34

      Stimmt. Ärgern lohnt sich nicht ;)

  5. 18. März 2017 / 9:36

    Guten Morgen, ja das hat mich anfangs auch irritiert. Jetzt ignoriere ich es, habe dafür eine App und gut. Hihi. Stories mag ich super gern. Es kommt bei der Menge auch auf das Thema an. Wenn ich euch etwas mitteilen möchte, wie gerade die Taschentrends im Herbst oder das Volumenspray fürs Haar sind schon mal 4 Videos dabei. Manchmal möchte ich auch nur Hallo sagen, dass ist dann naturgemäß kürzer. ;-) LG Sabina

    • 18. März 2017 / 11:38

      Ich nutze auch ein Programm dafür liebe Sabina. Stories werden mir dann zuviel, wenn alle zwei Stunden 4 Videos oder Bilder über meinen Bildschirm schwappen ;)

      • Inken
        19. März 2017 / 0:18

        Angesagt und erfolgreich zu sein um jeden Preis ist für viele überdimensional wichtig. Mich nerven diese Typen auch. Man kann das natürlich überprüfen. Aber letztendlich frage ich mich: muss ich jetzt noch eine App für eine App haben, nur um diese Leute zu erkennen und los zu werden? Es ist wie noch mehr Pillen fressen, um die Nebenwirkungen des Hauptmedikaments zu bekämpfen. Irgendwann hat man ein ganzes Sortiment vor sich liegen und sieht aus wie ausgexxxx. Da ich ja nicht gezwungen werde, auf Instagram zu posten, verzichte ich auf so was. Wenn diese armseligen Menschlein meinen, sie müssten es so halten, sollen sie. Ich halte sie nicht auf.. Habe mich langsam daran gewöhnt, jeden Tag 10 neue Follower zu haben und doch bleibt die Anzahl auf meinem Profil konstant oder wird weniger. Wenn alle bleiben würden, wäre ich wahrscheinlich schon bei 1000 oder mehr. Mir tun die Leute leid, die ihre Lebenszeit mit so einem Bullshit verschwenden. Da beschäftige ich mich lieber mit sinnvollen Hobbies.

        • 19. März 2017 / 11:09

          Genau so ist das. Es gibt durchaus sinnvollere Beschäftigungen :)

  6. 18. März 2017 / 11:14

    Da ich gar nicht darauf achte, wer mir folgt, um mich möglicherweise zum Folgen zu bewegen und mich anschließend wieder zu entfolgen, gehen mir diese Spielchen persönlich eigentlich am Allerwertesten vorbei. Dennoch finde sie bei näherer Betrachtung natürlich bescheuert. Wenn die Aufmerksamkeitsgeilheit und der Wunsch nach Followern und Likes bei manchen Menschen so ausgeprägt ist – bitteschön. Wenn es sie glücklich macht … – Diese Menschen brauche ich allerdings in meinem Leben nicht. Oberflächlichkeit und Erfolgshunger haben mich noch nie gereizt.

    Ich folge denen, die ich gern anschauen mag oder sonst irgendwie mag oder die ich persönlich kenne. Genau wie ich die Instastories von Menschen oder Themen gern anschaue, die ich mag. Wenn sie mir gefallen, dürfen es auch gern viele sein. Alle anderen werden eben überblättert. Oder ich hab’ eh keine Zeit, dann guck ich eben nichts. Alles ganz entspannt. Alles kann, nichts muss. :)

    Liebe Grüße
    Gunda

    • 18. März 2017 / 11:40

      Eine gute Einstellung liebe Gunda. Vielleicht sollte ich da auch etwas entspannter rangehen ;)

  7. 18. März 2017 / 11:45

    Da kann ich dir nur zustimmen! Das nervt gewaltig und ich kann nicht verstehen, wie man so viel Zeit und Energie für so einen Blödsinn verschwenden kann. Wenn es mir meine Arbeit nicht erschweren würde, dann wäre mir das egal. Viele Firmen wollen vor einer Zusammenarbeit aber u.a. die Zahl der Instagram-Follower und wenn die von einem Tag auf den nächsten um 20 oder mehr schwankt, dann kommt das nicht gut an.
    Hoffentlich hat das bald ein Ende!

    Liebe Grüße,
    Jessi

    • 18. März 2017 / 18:03

      Ich glaube nicht, dass es bald ein Ende hat liebe Jessi. Das wird eher schlimmer :(

  8. 18. März 2017 / 14:42

    Manchmal gucke ich ganz gern so eine längere Story. Allerdings auch eher selektiert, soviel Zeit hat ja niemand alles im Blick zu haben.
    Das mir folgen und entfolgen und wieder folgen ist mir mittlerweile herzlich egal. Macht mal ruhig. Ich folg nur was mich interessiert.
    Liebe Grüsse Ela

    • 18. März 2017 / 18:04

      Mach ich auch so liebe Ela ;)

  9. 18. März 2017 / 15:12

    Hallo Sabine
    Ja nicht nur Instagram, auch auf allen anderen sozialen Netwerken ist das so und geht mir nicht ein. Ich like denjenigen, den ich interessant finde und aus. Es ist ja kein Muss gegen zu liken und soll ja auch nicht der Sinn sein. Es gibt auch immer die like 4 like Runden auf Facebook, die ich nicht verstehe. Das muss Mann/Frau wie wir glaube ich auch nicht verstehen
    Liebe Grüße

    • 18. März 2017 / 18:05

      Die like 4 like Runden auf Facebook mache ich auch nicht mit ;)

    • Sara (Herz und Leben)
      19. März 2017 / 2:28

      @ Tanjas Bunte Welt
      außer bei Twitter, da läuft das anderes. Da hat mich noch niemand entfolgt, im Gegenteil! Obwohl ich da kaum aktiv bin. ;-) Ich jage da nur meine Betreffzeilen der aktuellen Post hoch. ;-)

      Lieben Gruß
      Sara

  10. 18. März 2017 / 15:32

    Instagram, Blog…..überall das Gleiche und mich interessiert das wenig. Erstaunlicherweise bekomme ich immer weniger likes, je mehr Follower ich habe ;) Lässt tief blicken. Ich beteilige mich nicht an dem Spielchen.
    Instagram hat viel von seinem Charm verloren, seitdem nicht mehr nach Zeitpunkt des Posts sondern nach Relevanz sortiert wird. Bei einigen Menschen, die ich auch im Real Life kenne, suche ich gezielt nach den Posts, ansonsten geht es unter.
    LG Andrea

    • 18. März 2017 / 18:06

      Geht mir auch so. Ich suche gezielt, sonst finde ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das war vorher schöner. Da konnte man sich bis zu den aktuellen Posts durchzappen.

  11. 18. März 2017 / 16:21

    Insta liegt zwar derzeit bei mir auf Eis, aber ich unterschreibe deinen Post. Ich hasse dieses Spielchen und eine, die das wirklich exzessiv betrieben hat (sprich, mir immer wieder zu folgen und kurz darauf zu entfolgen, ohne dass ich ihr je gefolgt bin), hätte ich fast mal angeschrieben, um sie zu fragen, was der Quatsch soll. Das war/ist ja schon krankhaft.

    Instastorys gehen völlig an mir vorbei. Wenn ich mir die alle reinziehen würde, müsste mein Tag mind. 48 Stunden haben. ;)

    Lieben Gruß
    Anna

    • 18. März 2017 / 18:07

      Sowas ist wirklich krank. Die Zeit für solche Spielchen habe ich auch nicht.

  12. 18. März 2017 / 16:23

    Dieses Vorgehen ist ja mal wirklich mega bescheuert. Ich folge den Accounts, die mich interessieren. Punkt. Und wie Gunda habe ich auch nicht jeden einzelnen Follower im Blick, insofern würde mir das zunächst gar nicht auffallen, ob jemand wieder “ent-folgt”. Mir ist aber auch schon aufgefallen, dass manche ein Kompliment machen, obwohl deren Account rein gar nicts mit meinen Themen zu tun hat. Beispiel: junger, durchtrainierter Bodybuilder schreibt: “Toller Account”. Haha … Da denke ich schon, dass so jemand nur hofft, dass ich ihm folge, weil er meinen Account gelobt hat. Ähm, nein, ganz sicher nicht. Allerdings habe ich auch schon manche Accounts am Anfang für interessant gehalten, nach einer Weile aber nicht mehr. Das waren aber fast immer internationale, große Blogs, manchmal Foodblogs aus den USA. Wenn ich merke, das interessiert mich doch nicht, dann entfolge ich auch wieder. Aber die haben meistens eh soviele Fans, dass ein Follower mehr oder weniger nichts ausmacht. Taktierspielchen mag ich einfach gar nicht, nicht beim Bloggen und nicht auf Instagram.
    LG Eva

    • 18. März 2017 / 18:09

      So händel ich das auch. Ich kann durchaus verstehen, wenn jemand mir nach längerer Zeit entfolgt, weil er meinen Account nicht mehr interessant findet. Das ist völlig legitim. Aber das andere “Gedöns” kann man sich sparen.

  13. 18. März 2017 / 18:13

    Ich schließe mich Dir 100% Prozent an. Ich folge ohnehin nur denen, die mich wirklich interessieren oder ich sympathisch finde. Dann noch ein paar Firmen die ich mag, fertig. Den ganzen Tausende-Follower-Trend mach ich nicht mit.
    Liebe Grüße
    Marion

    • 18. März 2017 / 18:16

      Da sind wir uns absolut einig liebe Marion. Der Trend geht auch an mir vorbei ;)

  14. 18. März 2017 / 19:40

    Ich bin bei Instagram ja nicht aktiv, aber Deine Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Am besten, Du ignorierst es einfach und ärgerst Dich vor allem nicht darüber. Das ist es doch gar nicht wert :-).
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Ari

    • 18. März 2017 / 20:56

      Das stimmt liebe Ari. Es ist es nicht wert. Dir auch ein schönes Wochenende :)

  15. 18. März 2017 / 19:53

    Jeder normale Mensch liefert sich doch da nicht aus. Ich habe nur noch einen passiven Account und für meine Handarbeiten einen aktiven und die Handarbeits-Damen sind so richtig nett, da gibts kein Erfolgs- und Konkurrenzgequatsche und gefühlte 35 Mio Kooperationen wie bei den Beautybloggern. Instagram ist vom Sinn her so eine schöne Idee, ich nutze es wirklich gern, um mir Inspirationen zu holen, um ein paar Momente abzuschalten, aber was viele daraus machen, ist mir zu dumm. Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Sicher hätte mein Blog mehr Follower, wenn ich Instagram aktiv bedienen würde, aber ich denke nicht dran, viele sind dann eh überall doppelt oder gar dreifach und authentische Followerzahlen sind das sowieso nicht. Schade, wie die Online-Welt immer abstruser und lächerlicher wird in manchen Bereichen. Schönes Wochenende!

    • 18. März 2017 / 20:59

      Genau das ist mein Ziel. Inspirationen holen und mich austauschen. Es sind wirklich sehr viele nette Instagramer im Netz. Ich will ich mir durch solche “Hopper” den Spaß nicht verderben lassen.

  16. 18. März 2017 / 21:11

    Hey Sabine, mir geht es da wie dir.
    Liebe Grüße!

    • 18. März 2017 / 22:37

      Danke und liebe Grüße zurück ;)

  17. 18. März 2017 / 23:45

    Solche Spielchen sind albern, aber scheinbar total angesagt. Wobei – das Ganze gibt es doch auch beim Folgen von Blogs und sogar beim Kommentieren. Es gibt durchaus Blogger, die nur dann kommentieren, wenn man vorher auf ihrem Blog… das ist mir dann irgendwann einfach zu blöd geworden.
    Wenn ich etwas like, kommentiere oder abonniere, dann weil es mir aus irgendeinem Grunde wichtig ist. Andere können das gern anders handhaben, aber bitte nicht darauf zählen, dass ich bei solchem Kindergartenkram dabei bin ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    • 19. März 2017 / 11:08

      Das stimmt liebe Fran. Bei Blogs gibt es das auch. Es ist aber lange nicht so ausgeprägt. Bei Instagram fällt es besonders auf ;)

  18. Sara (Herz und Leben)
    19. März 2017 / 2:25

    Ja, darüber schrieb ich ja auch schon in meinem Blog

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2016/11/wie-instagram-geht.html

    Mit der Zeit entwickelt man schon einen Blick, wer rasch wieder entfolgt, solchen folge ich erst gar nicht mehr. Die mit sehr vielen Followern und sehr wenigen, denen sie selbst folgen zum Beispiel. Und um die tut es mir so gar nicht leid! Da können sie die tollsten Fotos haben – wir sind eh mit Bildern übersättigt, da kommt es doch auf die wirklich nicht an!

    Die können mir folgen, so viel sie wollen und wenn ich tatsächlich einmal jemandem folge (und ich kontrolliere das täglich!!!) entfolge ich ihn umgehend auch gleich! Dann hat er eben Pech gehabt! Wenn wir alle das so handhaben, haben die bald keine Follower mehr! *lach*

    Ich habe auch schon solche blockiert, vor allem wenn sie 2 oder gar 3 x folgten und entfolgten. Das ist wirklich umöglich! Manche reden sich mit “Versehen” heraus, aber das muß ja ein wirklich unglaubliches Versehen sein! ;-)

    Also die Instastories gucke ich so gut wie gar nicht, da hätte ich ja viel zu tun! ;-) Man kann schließlich nicht auf allen Hochzeiten tanzen und posten tue ich so viel, wie ich mag, nicht wie die anderen wollen. Wem es nicht gefällt, der entfolgt eben, entfolge ich ihn auch und quitt sind wir! Es muß doch keiner alle Fotos liken, wer bestimmt DAS denn? Ich mag ja auch nicht jedes Foto von jedem! Einige lasse ich aus, manche gehen mir sehr gegen den Strich, z.B. wenn ich ständig Fleischgerichte sehe, das ekelt mich, den ich esse ja keines! Soll ich sowas dann noch liken? Oder speziell Religiöses, mit dem ich nicht konform gehe! Deswegen kann ich demjenigen doch aber trotzdem folgen. Also für mich kein Problem und wenn die 100 Fotos posten! Da gucke ich eh nicht hin, in die Timeline. Weil ich nicht ständig am Handy hänge, fällt mir das schon deshalb nicht auf. Insofern habe ich auch kein Überforderungsproblem damit. Bislang hat mir meine Praxis noch niemand übel genommen, denn ich kann bei weitem nicht alle, die bei mir gelikt haben bei meinen 3 – 6 Posts pro Tag gleichzeitig zurück liken. Das mache ich dann nach und nach und like dann auch weiter runter natürlich, wie ich ja Blogposts, die ich versäumt habe, auch gelegentlich noch nachlese, aber nicht immer und nicht bei allen! Und was “schafft” man schon pro Tag, wenn man nicht 24 Stunden am Handy hängen will??

    Also ruhig Blut, liebe Sabine! Und die meisten, die einem folgen, liken weder noch kommentieren sie. ;-) Aber Hauptsache sie folgen, gell! *smile* Ergo braucht man weder bei ihnen kommentieren noch ihre Posts liken. Eigentlich alles ganz einfach. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    • 19. März 2017 / 11:13

      Man sollte es leicht nehmen liebe Sara. Kommentieren kann ich auch nicht alles. Gerade auf dem Handy fällt es mir wegen der kleinen Schrift etwas schwerer als am PC mit der großen Tastatur. Ich gucke auch nicht ständig aufs Handy. Dafür habe ich in der Woche nicht viel Zeit.

      • 19. März 2017 / 16:23

        So ist es, liebe Sabine. Für mich ist es bisher ein Hobby und ich will mich nicht davon abhängig machen. Fand Insta nur ganz nett für unterwegs, weil ich lange Zeiten in Arztpraxen, Krankenhäusern & Co. mit meiner Mutter verbrachte, während ich auf Insta aktiv wurde. Besser als Zeitschriften lesen. ;-) Aber das Display ist schon klein, selbst bei meinem neuen Smartphone. Und wenn da jemand Ansprüche an mich erhebt, der ist bei mir an der falschen Adresse. ;-) Ich erwarte das auch von niemand, daß er jeden Post likt oder ständig Gewehr bei Fuß steht. Wer kann und will das denn schon? ;-) :-)

  19. 19. März 2017 / 10:00

    Ach, darüber rege ich mich nicht auf. Solche Spezies habe ich auch. Allerdings folge ich ihnen nicht zurück. Wenn man jedem zurückfolgt, bekommt man irgendwann zigtausend Fotos angezeigt. Dafür fehlen mir Zeit und Lust.

    Die Instastories finde ich auch insoweit nervig, wenn es zu viel wird. Mal hin und wieder ist das ganz nett, aber den ganzen Tag? Das mag ich nicht und daher schaue ich mir das auch nicht an.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • 19. März 2017 / 11:17

      So empfinde ich es auch liebe Sabine. Du hast natürlich recht, aufregen bringt nichts ;)

  20. 19. März 2017 / 13:06

    :-) Liebe Sabine,
    das ist so ein Schwachsinn! Geht mir auch total auf die Nerven!
    Ich hab auch gar nicht die Zeit ewig in den Social Media zu “hängen”.
    Es gibt ja schließlich noch ein Leben ausserhalb von Blog, Insta & Co.
    Nö, den Käse mache ich nicht mit.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße :-)

    • 19. März 2017 / 13:33

      Gute Einstellung liebe Claudia. Dir auch einen schönen Sonntag ;)

  21. 19. März 2017 / 16:08

    Da hast du recht. Was soll das?!! Ich weiss gar nicht ob ich entfolgen überhaupt mitbekomme, ich guck da gar nicht. Bin aber auch nicht sehr aktiv, da ich mit dem Smartphone kaum fotografiere.
    Reg Dich nicht auf drüber :)
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • 19. März 2017 / 16:42

      Hast recht liebe Tina, bringt nix ;)

  22. 20. März 2017 / 17:16

    Das ist ganz normal, uns fällt es auch immer wieder auf, aber wir lachen nur darüber, manche Menschen haben halt nichts anderes zu tun als den ganzen lieben Tag am Handy zu hängen und damit zu spielen!
    Liebe Grüße
    Nicole

    • 20. März 2017 / 20:24

      Den Eindruck habe ich auch liebe Nicole :)

  23. 21. März 2017 / 10:13

    Vielleicht ist das so, dass wenn du jemanden dislikest auf Instagram, es sich für ihn anfühlt du findest ihn langweilig oder er ist dir mittlerweile so was von egal geworden. Die neue Welt hat einfach neue Rechte die wir immer weniger wohl verstehen werden. Jetzt passiert mehr auf der virtuellen Ebene und ein Dislike ist womöglich für viele viel mehr als eine Abverfolgung. Erst recht wenn man sich irgendwie durch nettes kommentieren näher gekommen ist. Es kann sich durchaus, wie ein Abstoßen für manche fühlen.

    • 21. März 2017 / 21:25

      Liebe Joanna, es geht mir gar nicht um die langjährigen Follower. Wenn mir hier jemand entfolgt, finde ich das zwar schade, aber ich kann es nachvollziehen. Es ist halt manchmal so, dass man es nicht mehr so interessant finde. Mir geht es eher um die Hopper, die Dich liken und – sobald Du ebenfalls folgst – sofort wieder disliken. Ich finde so ein Verhalten – sagen wir mal “merkwürdig”.

      • limo
        16. Februar 2018 / 13:20

        Was stört dich daran? Kann dir doch vollkommen egal sein. Ist Bullshit, aber sollte nicht dein Problem sein, oder? Vielleicht machts ja doch Sinn bisschen tiefer zu graben bei der Frage, was man von der Nutzung Insta und Konsorten erwartet? Du ärgerst Dich sicher nicht darüber, dass irgendwo auf der Welt eine arme Sau mit mehr oder weniger ernsthaften Verhaltensstötungen dummes Zeugs macht. Wage ich einfach mal zu behaupten^^. Nichts für ungut, nur so ein Gedanke ;).

    • limo
      16. Februar 2018 / 14:37

      Vielleicht ist es aber auch so, das mancher sich über Aktivitäten einer Software/App/Tool ärgert (und unnötig Gedanken macht). Du lieber Himmel, es soll Leute geben die sich aus Zeitmangel (die Pflege von Insta und Co) nicht mehr mit Freunden Treffen und dann enttäuscht sind, wenn Sie erfahren, das sie Jahrelang mit Bots und ähnlichem leblosen Gesindel in engstem “sozialen” Kontakt waren.

      Das mag jetzt ein bisschen bitter klingen, ich bitte um Nachsicht, aber, bitte bitte, werdet vernünftig. Selbst wenn ihr nur, sagen wir mal, 100 Follower habt und selbst 150 Leuten folgt, und Ihr verbringt jeden Tag 2 Stunden (hoffendlich nicht^^) auf der App. Was bitte schön sollen das für Sozialkontakte Sein, alle 5 Tage 10 min pro “Person”.

      Es ist Instagram. Blödsinn für gelangweile Wohlstandsopfer.

      Und, es ist nicht harmlos, ich weiß von jungen Mädchen, die von diesem allgegenwärtigen blingbling so angefressen waren, dass sie sich in ein Flugzeug gesetzt und dem IS angeschlossen haben.

      Na gut, bevor ich mich in Rage schreib hör ich mal lieber auf. Bitte um Nachsicht^^. Und viel Spaß beim inspirierenden Gedankenaustausch mit all den interessanten und kreativen Menschen rund um den Globus.

  24. 21. März 2017 / 16:49

    Instagram ist echt so nervig geworden. Inzwischen ist mindestens jeder 3. Beitrag gesponsert, jeder 2. Follower gewerblich oder will zurückgefolgt werden – wie du schon sagst.
    Und ich wundere mich auch, wie viel Zeit manche Leute zum Nixtun übrig haben!
    LG
    Sabienes

    • 21. März 2017 / 21:28

      Die Zeit fehlt mir definitiv liebe Sabine. In meiner Freizeit möchte ich mich entspannen und Spaß haben und nicht vermeintlichen Followern hinterher jagen. Die kommen von ganz allein, oder auch nicht ;)


Etwas suchen?