Ein Sonntag im Bett

Ein Sonntag im Bett

Hand auf’s Herz. Wie lange ist es her, dass Du einen Sonntag im Bett verbracht hast? Ich meine so richtig – ohne Wenn und Aber. Vor morgens bis abends. Nicht, weil Du krank bist, sondern einfach nur so.

 

Ich bin ein Typ, der am Sonntag gern etwas länger schläft. Wenn mein Blogbeitrag morgens um sechs online geht, schlummere ich noch tief und fest. Es ist einfach herrlich, am Sonntag auszuschlafen. Meistens wache ich gegen halb zehn auf. Mal früher, mal später. Dann wird zunächst gemütlich gefrühstückt.

In meiner Teenie-Zeit legte ich mich nach dem Frühstück – oder Mittagessen – am Sonntag gern wieder ins Bett. Vor allem nach einer durchzechten durchtanzten Nacht. Der Tag war oft so richtig für den Eimer.

Später legte ich öfters einen Gammeltag ein. Wenn das Wetter mies war, schnappte ich mir ein gutes Buch und zog mich zurück. An solchen Tagen verschlang ich im Bett einen vollständigen Roman.

Als meine Kinder geboren wurden, war es mit der Ruhe schlagartig vorbei. Ich musste schon ziemlich krank sein, um einen ganzen Tag im Bett zu verbringen. Eine Mutter funktioniert immer.

Mittlerweile sind meine Kinder aus dem Haus. Den Sonntag brauche ich immer noch zur Entspannung. Es geht ja nichts über ein ausgiebiges Vollbad. Ich genieße ebenfalls lange Spaziergänge.

Aber eins mag ich nicht mehr: den ganzen Sonntag im Bett verbringen.

Irgendwie überkommt mich das Gefühl, ich könnte etwas verpassen, wenn ich den Tag verschlafe. Vielleicht ist das senile Bettflucht.

Kannst es Du einen ganzen Tag im Bett aushalten?

54 Kommentare

  1. 28. Januar 2018 / 6:20

    Guten Morgen Sabine,

    Wenn deine Posts um 6 Uhr online gehen, bin ich meist schon wach. Ich stehe aber am Wochenende nicht vor 8 Uhr auf. Zuvor geniesse ich es zu lesen und zu eine erste Tasse Kaffee. Ein Mix aus Entspannung und Unternehmungen gefällt mir an diesem freien Tag am besten und wenn abends noch der Sohn vorbeikommt ist es perfekt. Ein Tag im Bett würde mich wahrscheinlich langweilen.
    Liebe Grüße und einen schönen relaxten Sonntag
    Sabine

    • 28. Januar 2018 / 17:37

      Den Mix mag ich auch gern liebe Sabine. Vor allem einen ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft.

  2. Tina von Tinaspinkfriday
    28. Januar 2018 / 8:32

    Guten Morgen Sabine, oh nein ich war noch nie einen Tag freiwillig im Bett. Das mache ich nicht mal wenn ich krank bin. Das langweilt mich fürchterlich. Bin ich wach stehe ich auf und geniesse den ersten Kaffee und lese gemütlich Blogbeiträge :)
    Schönen Sonntag wünsche ich Dir, liebe Grüße Tina

    • 28. Januar 2018 / 17:38

      Wenn ich richtig krank bin, bleibe ich im Bett. Für mich ist Schlaf die beste Medizin ;)

  3. 28. Januar 2018 / 9:29

    Geht mir wir Dir. Früher habe ich Schlafanzugtage geliebt, heute fehlt mir die Ruhe dafür. Außerdem schlafe ich nicht länger als 8-9. Und dann habe ich sofort Huuuuungeeer!

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    P.S. Mein Mann geht mit Zausel morgens raus, die stehen zwischen 5 und 6 auf die Beiden …

    • 28. Januar 2018 / 17:39

      Hunger habe ich morgens auch. Dann brauche ich einen Kaffe und ein Brötchen (am Sonntag). Wie gut, dass Dein Mann früh mit dem Hund raus geht. Dafür steht meiner morgens früh auf und füttert den Kater ;)

  4. 28. Januar 2018 / 9:48

    Neee…absolut nicht, also den ganzen Tag im Bett verbringen mag ich gar nicht. Allerdings lege ich gerne am Sonntag (nach meinen alltäglichen Erledigungen) sehr gerne einen Gammeltag im Wohnzimmer auf dem Sofa ein. Gibt ja von Freitag auf Samstag meist wenig Schlaf (wenn überhaupt) und dann ab drei in der Nacht geht es ja auch zum Rastro nach Puerto. Somit tut der Sonntag dann gut, allerdings auch meist früh aufstehend. Richtig lang schlafen kann ich gar nicht mehr, das lässt meine innere Uhr nicht mehr zu. Zudem auch Gismo der mich, wenn ich nicht vorab wach bin weckt und sein Frühstück möchte ;-))

    Wünsche dir noch einen entspannten Gammeltag. Lass es dir gutgehen.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    • 28. Januar 2018 / 17:40

      Das kann ich mir gut vorstellen. Einen Tag für die Erholung braucht der Mensch ;)

  5. Bluhnah
    28. Januar 2018 / 10:09

    Den ganzen Tag im Bett zu verbringen, war mir schon immer zu unbequem. Dann lieber mit Kuscheldecke auf der Kautsch liegen :-)
    Einen schönen Sonntag :-)

    • 28. Januar 2018 / 17:41

      Das finde ich auch schön. Ab auf’s Sofa!

  6. 28. Januar 2018 / 10:39

    Den ganzen Tag im Bett zu verbringen würde mir nur einfallen, wenn ich krank bin. Ansonsten sorgen Kinder und Hund schon dafür, dass ich auch am Wochenende eher früh aufstehe. Gerade sitzt ein Kind vor mir und muss gleich zum Training gefahren werden. Und der Hund möchte bittedanke auch gern spätestens um acht Uhr gelüftet werden. Außerdem kann man nie ungestörter an der Elbe entlangbummeln als sonntags um acht Uhr morgens :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    • 28. Januar 2018 / 17:42

      Morgend ungestört an der Elbe zu flanieren würde mir auch gefallen. Dafür würde ich evtl. sogar etwas früher aufstehen ;)

  7. Heidi
    28. Januar 2018 / 11:33

    Auf jeden Fall. Wenn der Tag so richtig zu nichts zu gebrauchen ist. Es Bindfäden regnet. Dann liege ich nicht unter der Decke, aber super gerne auf dem Bett. Früher undenkbar. Heute bevorzugt auf meiner Kuscheldecke und dann lese ich bis der Tag rum ist. Trinke zwischen drin Kaffee . Und das Bett wird zum XXL-Sofa
    . Witziger Weise kommt dann gerne der ein oder andere vorbei … weil die Tür auch immer auf ist und wir machen es uns dann gemütlich . Und es wird geredet , geredet und geredet :))
    Ist wenn ich es recht überlege sehr selten , aber dann immer schön ;)

    • 28. Januar 2018 / 17:43

      Das nenne ich gemütlich liebe Heidi. Das Bett zum großen Sofa zu machen, ist eine super Idee ;)

  8. 28. Januar 2018 / 13:13

    Hallo Sabine,

    leider konnte ich in jungen Jahren nie ausschlafen, weil mein Vater Frühaufsteher war und wir mitziehen mussten. Das habe ich so verinnerlicht, das ich seit Jahrzehnten nie länger als spätestens 9 Uhr im Bett gelegen habe und mit Kind auch nicht mehr möglich war. Sohnemann ist erwachsen und nun könnte ich ja, wenn ich wollte. Aber mit Hund muss ich ja immer raus und dann bin ich auch munter. So richtig genießen, wenn schlechtes Wetter ist, kann ich nicht, da muss ich schon ein sehr gutes Buch lesen :-) habe immer Hummeln im Hintern:-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 28. Januar 2018 / 17:46

      Wenn das Frühaufstehen in der Kinder- und Jugendzeit “antrainiert” wurde, verinnerlicht man es irgendwann. Wie gut, dass ich früher schon ausschlafen durfte ;)

  9. 28. Januar 2018 / 13:32

    Neee, liebe Sabine,
    nicht freiwillig und selbst wenn ich krank bin nur gezwungen.

    “Em Bett sterbet Leut” sagt man bei uns und noch will ich nicht sterben.

    Ich will raus und stehe meist um 5.30 Uhr auch jetzt wenn ich in Rente bin auf. Davon gehe ich aber auch meist um 22 Uhr ins Bett.

    Ich will raus und will den Tag genießen, und will etwas aus meine Tag machen, entspannen kann ich noch, wenn ich im Grab bin.

    Ich entspanne zur Zeit richtig gut in der Sauna und auch noch eine Massage dabei, herrlich.

    Lieben Gruß und schönen Sonntag

    • 28. Januar 2018 / 13:33

      “aus meinem Tag….”
      sollte es lauten

    • 28. Januar 2018 / 17:49

      Dann gehörst Du wohl zu den Lärchen ;) Ich bin eher eine “Nachteule” :) In der Sauna kann ich auch gut entspannen.

  10. Marita
    28. Januar 2018 / 14:02

    Liebe Sabine,
    das waren noch Zeiten, als ich schon mal einen Sonntag im Bett verbracht habe… schon um die 40 Jahre her.. aber wie du auch schreibst, damals hatte man ja noch keine Verpflichtungen. Wenn ich sonntags schon mal 8 Uhr liegen bleibe, ist das lang. Zuletzt war ich so krank mit Fieber ect. da war ich auch fast nur im Bett, aber das ist ja auch was anderes.
    Schönen Tag und liebe Grüße
    Marita

    • 28. Januar 2018 / 17:51

      Wenn ich Fieber habe, bleibe ich ebenfalls im Bett liebe Marita. Da fühle ich mich dann am wohlsten. Ansonsten ist es bei mir schon ewig her, dass ich einen Gammeltag im Bett verbracht habe.

  11. 28. Januar 2018 / 14:46

    Wenn ich den ganzen Tag im Bett liege, bin ich krank. Selbst in der Zeit, als ich noch keine Kinder hatte, wäre mir die Zeit zu schade gewesen. Klar bummele ich am Sonntag auch mal rum, aber nicht, indem ich den Tag im Bett verbringe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 28. Januar 2018 / 17:51

      Das mache ich auch nicht mehr liebe Andrea. Dafür ich mir die Zeit zu kostbar ;)

  12. 28. Januar 2018 / 17:04

    Ich bin überhaupt kein Langschläfer. Wenn ich nicht früh aufstehe und “aus Versehen” wieder einschlafe, wache ich meist mit Migräne wieder auf. Langes Schlafen verursacht bei mir nämlich häufig Migräne. Lieber lege ich mich nachmittags noch mal für ein Stündchen hin ;-). Vor unserem Sohn schlief ich am Wochenende auch etwas länger (so bis 9.00 Uhr). Meist stand ich dann mit einem dicken Kopf auf. .Es hat lange gedauert, bis ich begriff, dass langes Ausschlafen für mich nicht gedacht ist. Mir macht es aber nichts. Ich finde es schön, so früh auf den Beinen zu sein.
    Einen schönen restlichen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    • 28. Januar 2018 / 17:52

      Man hat auf alle Fälle etwas vom Tag, wenn man früh aufsteht liebe Ari. Migräne vom langen Schlafen kenne ich auch. Nach den Wechseljahren war das vorbei.

  13. 28. Januar 2018 / 19:01

    Liebe Sabine,
    das konnte ich mal, aber mittlerweile treibt es mich immer aus dem Bett :).
    Liebe Grüße!

    • 28. Januar 2018 / 22:55

      So ändern sich die Zeiten liebe Jenny ;)

  14. 28. Januar 2018 / 20:36

    Liebe Sabine, bis auf wenige Ausnahmen habe ich Sonntag um 9h ein festes Sportdate mit meinem Dad, wo wir gemeinsam ins Fitness gehen.
    Danach wird gekocht und um 13h isst die Familie gemeinsam.

    Im Anschluss ans Küche machen, Abspülen, Waschmaschine beladen gibts hier fast immer ein Nickerchen. Aber nicht zu lang. Denn sonst kann ich am Abend nicht mehr schlafen.

    Am Nachmittag sind wir draußen oder gucken einen Film. Je nach Wetter.

    LG Sunny

  15. Gisi
    28. Januar 2018 / 21:43

    Oh, ich glaube, ich könnte das sogar sehr gut!!! Nur momentan nicht möglich….wenn die Kinder mal aus dem Haus sind werde ich es testen! ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    • 28. Januar 2018 / 22:56

      Ob Du dass dann noch magst? Ich bin gespannt. Wir lesen uns ;)

  16. 28. Januar 2018 / 22:29

    :-) Liebe Sabine,
    mein Wochenende ist mir heilig. Und ganz heilig ist der Sonntag, da nehme ich mir ganz, ganz selten etwas vor! Ich schlaf dann auch gern aus. Und nach dem Aufstehen nehme ich mir einen großen Becher Kaffee oder Tee und wandere mit etwas zum Lesen auf’s Sofa.
    Von mir aus kann das in den Wintermonaten Sonntags immer so so gehen.
    Aber um Deine Frage zu beantworten: den ganzen Tag im Bett zu liegen ist nicht so meins. Das Sofa reicht mir aus.
    Schönen Abend und einen angenehmen Start in die Woche :-)

    • 28. Januar 2018 / 22:58

      Der Sonntag ist für mich ebenfalls ein Relax-Tag. Ich schlafe gern aus. Gefaulenzt wird anschließend auf dem Sofa ;)

  17. 29. Januar 2018 / 9:22

    Senile Bettflucht… hihi, das trifft’s wahrscheinlich bei mir! Ich kenne die verkaterten Sonntage von früher auch, aber schön waren die nie wirklich! Vielleicht habe ich deshalb noch ein Trauma :-D
    Inzwischen liebe ich es, Sonntags zu “gammeln” und einfach nichts “Sinnvolles” zu tun… aber selbst lesen tu ich lieber auf dem Sofa. Und inzwischen steh ich auch meistens so um 8 auf, weil ich das Gefühl habe, wenn ich länger schlaf, verpass ich was.
    Die “In-Bed-with-Sabine” ;-)) -Bilder sind klasse!
    Liebe Grüße, Maren

    • 29. Januar 2018 / 12:54

      Danke für das Kompliment ;) Verkaterte Sonntage brauche ich auch nicht mehr, aber ausschlafen muss sein.

  18. 29. Januar 2018 / 11:35

    “Senile Bettflucht” das trifft es wohl auf den Punkt. Ich bin auch kein Mensch, der Sonntage oder Wochenenden vergammeln kann. Na ja, als Renter habe ich eigentlich immer frei, aber gerade da muss man versuchen sich zu strukturieren. Einen ganzen Tag im Haus, ohne auch nur mal kurz draußen gewesen zu sein, geht normalerweise gar nicht.

    Es ist immer besser, in Bewegung zu bleiben!

    Wünsche dir eine schöne Woche.

    Inge

    • 29. Januar 2018 / 12:56

      Die Bewegung brauche ich auch. Wenn ich Rentner wäre, wäre mir der Gammeltag vermutlich auch egal. Ich gehe vor allem am Sonntag zwischen der ganzen Gammelei gern an die frische Luft ;)

  19. 29. Januar 2018 / 16:10

    Liebe Sabine,

    ich kann mich echt nicht mehr erinnern, wann ich den ganzen Tag mal gammelnder Weise im Bett verbracht habe. Ehrlich gesagt…eigentlich nie.

    Früher bin ich schon mal am Wochenende länger liegen geblieben, aber spätestens um 10.00 h musste ich einfach raus.

    Etwas herumgammeln, d.h. ein gutes Buch zu lesen, das mache ich auch schon heute noch, wenn das Wetter es nicht erlaubt, dass man sich draußen aufhalten kann.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Christa

    • 29. Januar 2018 / 21:59

      Mir fällt es mittlerweile auch schwer liebe Christa. Ich wünsche Dir ebenfalls eine schöne Woche ;)

  20. 29. Januar 2018 / 23:12

    Da ich oft krank bin und im Bett bleiben muss, mache ich das dann nicht auch noch freiwillig. ;-)) Aber es gibt Sonntage, da lasse ich meinen Schlafanzug schon mal den ganzen Tag an. Hihi.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • 29. Januar 2018 / 23:31

      In dem Fall würde ich auch nicht freiwillig im Bett bleiben. Einen ganzen Schlafanzug-Tag hatte ich lange nicht mehr. Sollte ich vielleicht mal wieder einlegen :)

  21. 30. Januar 2018 / 15:30

    Ich muss zugeben, den ganzen Tag im Bett ist nicht so meins.
    Liegt aber wahrscheinlich dran, dass ich selbständig bin und ohnehin viel zu Hause bin und dann am Wochenende frei habe, freue ich mich, das Haus zu verlassen :D
    Dennoch finde ich es wichtig sich mal Tage nur für sich zu nehmen ;)
    Tolle Story

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    • 31. Januar 2018 / 7:54

      Das würde mir auch so gehen, enn ich ständig zu Hause wäre ;)

  22. 30. Januar 2018 / 16:23

    Liebe Sabine,
    wir sind beide einfach Langschläfer, ich mache es am Sonntag liebend gerne wie Du :) Und ich denke, ich könnte glatt einen Tag im Bett verbringen, allerdings kann ich mich nicht erinnern, das jemals gemacht zu haben – vielleicht sollte ich das echt mal testen :) Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 31. Januar 2018 / 7:54

      Versuch macht klug liebe Rena. Wenn’s mal richtig grottig ist draußen, könnte mir das auch noch einmal passieren ;)

    • 31. Januar 2018 / 7:55

      Stimmt. Der Hund hat natürlich Prio ;)

  23. 31. Januar 2018 / 18:24

    Senile Bettflucht in deinem Alter? Das ist ja wirklich lustig gesagt. Ich bin noch ein Quäntchen älter und kann es gut ein paar Stunden im Bett aushalten ohne zu schlafen, einfach nur dösen und Musik hören und und und. Meine letzte und fast einzige Bettattacke war vor ein paar Wochen auch an einem Sonntag. Um 11 Uhr gab es gleich nach dem Aufstehen Frühstück, so konnte ich mir das Mittagessen sparen und bin ganz entspannt durch den Tag gedüdelt. Allerdings war ich allein und hatte an diesem Tag nur mich :)

    Liebe Grüße und auf ein schönes Wochenende
    Sabine

    • 31. Januar 2018 / 22:29

      Das finde ich sehr entspannend liebe Sabine. So würde ich das auch machen. Spät frühstücken und es sich gut gehen lassen. Nur den ganzen Tag im Bett, das schaffe ich nicht mehr so wie früher. Irgendwann muss ich auf die Beine ;)

  24. 31. Januar 2018 / 20:51

    Ich verbringe sehr gerne meine Sonntage im Schlafanzug, gerad im Winter gibt es nichts gemütlicheres, im Bett bleibe ich da auch ganz gerne länger liegen, im Sommer aber nicht, da geht’s fast jeden Tag um 5 Uhr in der Früh zum Laufen!
    Liebe Grüße
    Nicole

    • 31. Januar 2018 / 22:31

      Ui, das ist aber früh. Da käme mein Biorhythmus durcheinander ;)

  25. 31. Januar 2018 / 21:43

    Etwas länger im Bett liegen gerne. Am Wochenende kuscheln und auch einmal im Bett frühstücken, auch gerne. Den ganzen Tag im Bett verbringen, dann bin ich wirklich krank. Ich hätte das Gefühl ich würde etwas verpassen.
    LG Petra

    • 31. Januar 2018 / 22:34

      Ist bei mir auch so. Mit dem Unterschied, dass ich nicht gern im Bett frühstücke. Ich mag die Krümel im Bett nicht ;)

  26. 1. Februar 2018 / 15:49

    Hallo Sabine,
    ich stelle es mir schön vor, den ganzen Sonntag im Bett zu verbringen. Allerdings müßte mir dann jemand morgens ein Paar Tassen Kaffee ans Bett bringen, und im Laufe des Tages so einiges an Leckereien.

    In der Realität würde es mir vermutlich nach ein paar Stunden langweilig werden. Und wenn dann noch draußen die Sonne draußen scheint und die Vögel zwitschern, würde es mich ruckzuck aus dem Bett treiben.

    LG, Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    • 1. Februar 2018 / 22:21

      Mich zieht es ebenfalls eher nach draußen an die frische Luft, nachdem ich ausgeschlafen habe ;)


Etwas suchen?