Eine flotte Kurzhaarfrisur ab 50 mit dem Traumrollen-Set Deluxe von Margot Schmitt

Eine flotte Kurzhaarfrisur ab 50 mit dem Traumrollen-Set Deluxe von Margot Schmitt

⚓ Werbung [Produktvorstellung]

Kennst du das? Die Haare hängen schlaff herunter, obwohl Du sie erst einen Tag vorher gewaschen und gestylt hast. Gerade bei der momentanen Hitze gerät die Frisur schnell aus der Form. Man könnte natürlich sofort den Kopf unter Wasser halten und die Haare erneut waschen. Das ständige Haare waschen bekommt jedoch weder der Kopfhaut noch den Haaren. Da stellt sich die Frage: Wie bekomme ich die Frisur schnell wieder in Form, ohne die Haare und die Kopfhaut zu sehr zu belasten?

Wie Du auf dem Bild unschwer erkennen kannst, liegen meine feinen Haare ziemlich platt. Ich habe zudem unzählige unbändige Wirbel auf dem Kopf, die nie machen, was ich will. Also brauche ich immer Stylingprodukte, um meine “Löwenmähne” zu bändigen.

Die Traumrollen von Margot Schmitt

Als ich die “Dinger” das erste Mal im Shopping-TV sah, dachte ich: “Was ist das denn? Sowas benutzen doch nur alte Omas!” Und überhaupt – Lockenwickler sind altmodisch. Nee, sowas brauche ich bestimmt nicht.

Bei einem Frisörbesuch riet meine Frisörin mir, es einmal mit Lockenwicklern, einem Glätteisen oder einem Lockenstab zu versuchen, um meine störrischen Wirbel in den Griff zu bekommen. Das erschien mir allerdings weniger gut, da solche Geräte ziemlich heiß werden und die Haarstruktur auf Dauer schädigen können. Da erinnerte ich mich an Margot Schmitt mit ihren Traumrollen. Das System funktioniert wie eine Rundbürste, mit dem Unterschied, dass man die Bürste vom Stab entfernen kann. Ich bestellte mir gleich mal die Deluxe-Version für kurze Haare mit folgendem Inhalt:

  • 7 Traumrollen Deluxe 30 x 90 mm
  • Ansatzspray “Zarte Hände” mit Eicherinde & Zaubernuss, 300 ml
  • Holzstab
  • Abroller
  • Anwendungsflyer
  • Geschenkkarton


Die Anwendung ist ganz einfach. Es werden im trockenen Haar einzelne Strähnen mit der Bürste gekämmt und aufgerollt. Dann wird der Holztab aus dem Abroller (Bürstenaufsatz) herauszezogen. Die Bürsten haften ohne weitere Befestigung im Haar.

Sobald sämtliche Rollen auf dem Kopf platziert sind, kommt das Ansatzspray zum Einsatz. Einfach draufsprühen und anschließend kurz heiß föhnen.

Abkühlen lassen. Während der Wartezeit kannst Du Dich entweder auf einen Sessel setzen und meditieren. Eine sinnvollere Beschäftigung wäre zum Beispiel Zähne putzen. Länger dauert das nämlich nicht.

Okay – nach Meditation sieht das nicht gerade aus. Es ist momentan sooooo heiß, dass ich dahinschmelze und am liebsten luftige Kleidung trage.

Sobald die Rollen ausgekühlt sind, werden sie vorsichtig aus dem Haar entfernt. Die Frisur bekommt den letzten Schliff und fertig. Mir gefällt das Ergebnis richtig gut. Damit kommst Du auf jeden Fall einen Abend über die Runden.

Wie war das noch mit dem flotten Kurzhaarschnitt ab 50?

Ich hatte im Mai bereits darüber geschrieben, dass ich schon seit ewigen Zeiten kurze Haare trage. Eine ganze Weile hatte ich meine Haare gezüchtet und etwas länger wachsen lassen. In meinem letzten Beitrag sieht man, wie lang die Haare mittlerweile geworden sind. Jetzt sind sie an den Seiten und hinten etwas kürzer geschnitten. Damit komme ich besser zurecht.

Kennst Du die Traumrollen? Wie bringst Du Deine Frisur in Form?

Du bekommst die Traumrollen in verschiedenen Ausführungen und weitere Produkte von Margot Schmitt online bei QVC (Werbelink).

Das Produkt ist übrigens selbst gekauft. Ich möchte nur noch mal darauf hinweisen, dass ich Kooperationen als solche kennzeichne.

38 Kommentare

  1. 29. Juli 2018 / 6:35

    Hallo,
    Danke schön für deinen Artikel. Ich habe mal wieder etwas neues endeckt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Brigitte

    • 29. Juli 2018 / 10:15

      Das wünsche ich Dir auch liebe Brigitte.

  2. LoveT.
    29. Juli 2018 / 9:01

    Die Rollen geben ja mega Volumen, toll! :)

    Wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße!

    • 29. Juli 2018 / 10:10

      Das Haar hat wirklich viel mehr Volumen. Dir auch einen schönen Sonntag.

  3. Andrea B.
    29. Juli 2018 / 9:14

    Hallo Sabine, das Ergebnis ist wirklich sehr schön. Ich hätte allerdings keine Lust auf so einen Stylingmarathon und auch morgens keine Zeit. Muss nur kurz mit dem Fön durch die Haare und bisschen stylen. Deswegen klappt es bei mir auch wohl nicht mit dem Haare länger wachsen lassen 😉 Deine Frisur finde ich sehr schön. Soweit war ich auch schonmal. Vielleicht wäre ich mit den Wicklern auch nicht schwach geworden und hätte sie etwas länger gelassen 😊 Aber was solls, die kurze Frise paast auch zu mir 😃 LG Andrea

    • 29. Juli 2018 / 10:12

      Für kurzes Styling ist das gerade richtig liebe Andrea. Anstatt die Haare zu waschen, werden sie kurz durchgebürstet und eingerollt. Viel mehr als 5 Minuten brauchst Du dafür nicht.

  4. 29. Juli 2018 / 9:20

    Ne, die kenne ich nicht, aber früher mit kürzeren Haaren habe ich mir auch mehrere Fönbürsten so ins Haar gemacht, allerdings noch ein wenig mehr zum Ansatz gezogen. Heute brauche ich ja nur noch eine Bürste und bin schnell mit durch: Nur Pony fönen und den Rest so trocknen lassen ;-)))

    Schaut jedenfalls so bei dir gut aus, auch mit dem Angleich an den Seiten. Da dürfte der Übergang wenn sie noch länger werden sollen auch nicht so schwer fallen.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    • 29. Juli 2018 / 10:13

      Genau das ist auch der Sinn der Sache. Anstatt mehrere Rundbürsten zu benutzen, nimmst Du die Rollen.

  5. Bluhnah
    29. Juli 2018 / 9:34

    Das wär mir zu viel Aufwand, meine Haare sind raspelkurz und sitzen immer :-)

    • 29. Juli 2018 / 10:14

      Das ist natürlich mega praktisch.

  6. Grit
    29. Juli 2018 / 12:09

    Hallo Sabine,

    was für ein schöner Beitrag. Der Vorher-Nachher-Vergleich ist super, die Handhabung der Lockenwickler sieht auch nicht schwer aus. Auch ich trage kurze Haare. Mit der Haarfülle habe ich keine Probleme, im Gegenteil, meine Friseurin muß mir immer Unmengen von der Haarstärke/-fülle entfernen, dazu habe ich leichte Naturwellen. Allerdings fallen meine Haare ab einer gewissen Länge durch die Schwere zusammen.

    Einen wunderbaren Sonntag, viele Grüße von Grit.

    • 29. Juli 2018 / 20:41

      Das kenne ich liebe Grit. Ich habe zwar feines Haar, aber davon ganz viel.

  7. 29. Juli 2018 / 13:55

    Hey, also das hört sich prima an. Ich nutze nur immer eine Rundbürste.
    Liebe Sonntagsgrüße!

    • 29. Juli 2018 / 20:42

      Eine Rundbürste benutze ich zum Föhnen ebenfalls. Die Rollen sind für die Auffrischung der Frisur gedacht.

  8. Tina von Tinaspinkfriday
    29. Juli 2018 / 14:20

    Der Kauf hat sich gelohnt. Man. sieht es deutlich und es scheint nicht aufwendig zu sein.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • 29. Juli 2018 / 20:42

      Der Aufwand ist ziemlich gering.

  9. 29. Juli 2018 / 15:17

    Ich habe irgendwo noch große Klettlockenwickler, die ich noch mal hervor holen wollte. Mache ich, sobald es etwas kühler ist. Ist auch für lange Haare eine gute Idee.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 29. Juli 2018 / 20:43

      Gute Idee liebe Andrea.

  10. 29. Juli 2018 / 17:06

    Liebe Sabine,
    mir geht es da genau wie dir. Meine feinen Haare sind morgens gestylt und bis ich im Büro bin ist alles wieder zusammen gefallen. Die Hitze ist echt schlimm. Der Tipp ist also Gold wert :-) Mal sehen wie ich den umsetzen kann.
    LG Natascha

    • 29. Juli 2018 / 20:44

      Da wird Dir bestimmt etwas einfallen liebe Natascha.

  11. 29. Juli 2018 / 17:14

    Danke für die Vorstellung liebe Sabine. Ich habe auch feine Haare, aber zum Glück derzeit einen Bob, der mir nicht sehr viel Styling abfordert. Aber das mit dem platten zusammenfallen, kenne ich sehr gut von früher.

    Liebe Grüße
    Doreen

    • 29. Juli 2018 / 20:45

      Der Bob ist bestimmt sehr pflegeleicht liebe Doreen.

  12. 29. Juli 2018 / 18:30

    Nein, die Rollen kenne ich nicht, aber auf jeden Fall haben sie viel gebracht nach der Anwendung.:-)

    Bei der Hitze habe ich vermehrt mit Lockenbildung zu kämpfen, nach dem Waschen föhne ich die Haare immer glatt. Aber aktuell bleiben sie nicht so.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Restsonntag wünscht dir
    Christa

    • 29. Juli 2018 / 20:45

      Das kommt bei mir auch noch dazu liebe Christa. Die Haare kringeln sich sehr schnell.

  13. 29. Juli 2018 / 18:49

    :-) Liebe Sabine,
    toll, dass Dir diese besonderen Wickler so gut helfen!
    Ich drehe meine Haare immer nur dann ein, wenn ich etwas vor habe (und auch nur in kühleren Jahreszeiten). Aber ich verwende traditionelle Wickler.
    Bei Deinen gefällt mir die Idee mit der “Bürste” sehr gut, das sieht nämlich praktisch aus.
    Liebe Grüße aus der Hitze und Dir noch einen schönen Abend,
    Claudia :-)

    • 29. Juli 2018 / 20:47

      Lockenwickler finde ich auch sehr praktisch. Das wäre eine Alternative.

  14. 29. Juli 2018 / 19:36

    Liebe Sabine,
    die Rollen haben jedenfalls ein fesches Ergebnis erzielt. FÜr mich wär’s allerdings zu viel Pfriemelei. Früher verwendete ich für die Stirnfransen manchmal einen Lockenstab, das dauerte maximal 30 Sekunden. Seit ich mir die Haare zurückbinde und keine Stirnfransen mehr habe, brauche ich damit kaum noch irgend einen Zauber zu machen – eine echte Befreiung :-)
    Herzliche Sonntagsgrüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/07/bunter-sommer-2018-gesundheit-kultur.html

    • 29. Juli 2018 / 20:47

      Das glaube ich Dir liebe Traude. Du hast ja wirklich eine Löwenmähne zu bändigen.

  15. Heidi
    30. Juli 2018 / 7:56

    Klasse Ergebnis mit wenig Aufwand. Ich benütze hin und wieder auch Warmwickler.
    LG heidi

    • 30. Juli 2018 / 10:14

      Davon habe ich auch schon gehört. Die sind bestimmt klasse.

  16. 1. August 2018 / 0:17

    Toller Tipp, meine Haare sind sehr dünn und brauchen Volumen! Lockenwickler sind noch eine tolle Alternative zu Glätteisen, vielen Dank für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • 1. August 2018 / 21:22

      Probier’s mal aus liebe Claudia.

  17. 1. August 2018 / 15:36

    Huhu Sabine,
    das sieht einfach und praktisch aus, alle Achtung. Ob meiner Nachlässigkeit, den Friseur aufzusuchen bin ich zwischenzeitlich in den Genuß einer stattlichen Mähne gekommen. Ich wollte einmal eine echte Lockenmähen und habe überlegt, wie ich das wohl hinbekomme, Wickler standen auch in meinem Kopf zur Diskussion. Dann habe ich es kurzentschlossen mit dünn gezwirbelten Strähnen probiert, die mit Klemmen am Kopf festgesteckt werden. Dann schlafen gehen.
    Jetzt weiß ich, wie man einem Königspudel Konkurrenz macht, auch wenn man eine Nacht friedlichen Schlaf dafür opfern muss.
    Mittlererweile kommen mir kurze Haare wieder sehr attraktiv vor.
    Das System hier bei Dir schein prima zu funktionieren, klasse!

    • 1. August 2018 / 21:23

      Das System funktioniert wirklich sehr gut. Vielleicht könntest Du auch Thermo-Lockenwickler verwenden, wenn die Haare länger werden.

  18. 5. August 2018 / 2:17

    Ich finde kurze Haare immer total klasse, allerdings bin ich kein Typ dazu. Ich habe es mehrmals ausprobiert und daher weiß ich für mich nie wieder. Ich finde die ganz kurzen Haare bei dir mega stylisch. Ich finde dann hat man dieses Problem auch nicht.
    LG Petra

    • 5. August 2018 / 11:19

      Das stimmt. Je kürzer die Haare, desto leichter zu stylen. So ganz raspelkurz will ich sie nicht mehr.

  19. 6. August 2018 / 10:38

    Das ist tatsächlich einmal was Neues, was mir gut an Dir gefällt! Aber Du hast das Glück, dass Deine Haare immer gut aussehen, egal ob struwwelig, lockig oder glatt! Alles Liebe, Nessy

    • 6. August 2018 / 23:14

      Danke Dir. Mit meiner momentanen Haarlänge fühle ich mich sehr wohl.


Etwas suchen?