Es wurde aber auch Zeit! Schon als Kind bezeichnete man mich gelegentlich als “altklug”. Altklug sind Kinder, die alles besser wissen oder zu jedem Thema etwas beizutragen haben. Ich konnte mich nie zurückhalten. Hatte immer ein kleines Plappermäulchen und gab gern überall meinen Senf dazu. Bevor ich laufen konnte, war ich bereits sehr gesprächig. Vielleicht konnte ich sogar schon singen.

Das frustrierte Eltern und Lehrer gleichermaßen.

Bestes Beispiel:

Sabine reist mit den Eltern im Zug von A nach B. Ein Fahrgast sagt: “Du hast aber einen schönen Koffer!” Sabine antwortet: “Das ist gar nicht mein Koffer. Den haben wir von Tante Waltraud ausgeliehen.”

In der Schule konnte ich keine zehn Minuten am Stück still sitzen. Ich wackelte so lange mit dem Stuhl, bis ich umkippte. Dieses Verhalten hatte zur Folge, dass ich am Nachmittag zum “Stillsitzen” in die Schule kommen musste.

Die Zeiten waren hart!

Bei meinen Mitschülern war ich nicht immer sonderlich beliebt. War ich doch eine kleine Petzliese. Ich durfte doch nicht lügen. Dementsprechend wurde ich gehänselt, manchmal sogar verprügelt.

Das Leben ist ungerecht!

Als ich in die Pubertät kam, war ich (und einige Konfirmandinnen) manchmal so albern, dass ich beinahe vom Konfirmandenunterricht ausgeschlossen wurde. Im Schulunterricht das gleiche Szenario.

Mein Redefluss war unerschöpflich!

Auch als junge Mutter überkam es mich immer wieder. So manches Mal hätte ich vielleicht vorher tief durchatmen sollen, bevor ich lospruste. Man ist schließlich nur ein Mensch mit Emotionen.

Je älter ich werde, umso mehr achtete ich darauf zu denken, bevor ich etwas sage. Ein Gegenüber ist schnell verletzt, wenn man nicht die richtigen Worte findet. Das ist wohl die Altersweisheit. Wenn ich jetzt kluge Sprüche klopfe, wird geflissentlich darüber hinweg gesehen.

Manchmal wird mit den Augen gerollt. Manche Menschen sagen dazu die Arroganz der Alten – wie Uschi es sehr schön geschildert hat.

Wie gut, dass ich mit 50 plus endlich altklug sein darf. Es traut sich keiner mehr, etwas dagegen zu sagen, wenn ich Sprüche klopfe oder ungefragt meinen Senf dazu gebe.

Ich habe sowieso das letzte Wort 😉

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter