Gibt es Burnout bei Bloggern?

Gibt es Burnout bei Bloggern?

Momentan ist bei mir High Life und dicke Füße angesagt! Beruflich gesehen. Es ist nicht ganz so stressig wie der Dauerstress in der vorherigen Abteilung. Die Welle ebbt wieder ab. Das ist sicher. Dennoch bin ich momentan ziemlich eingespannt. So hatte ich in der letzten Zeit kaum Gelegenheit, meine Gedanken zu sortieren. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.

Soll heißen, dass ich momentan weniger Zeit habe, meine Blogrunden zu drehen und Kommentare zu hinterlassen. Social Media wird ebenfalls vernachlässigt.

Facebook? Pfft. Instagram? Geht so gerade. Man merkt es sofort an den Followern. Die klinken sich mal eben aus. Sei es drum. Ich kann und will mich deswegen nicht verbiegen.

Manchmal frage ich mich, wie es berufstätige Menschen in Vollzeitbeschäftigung schaffen, “nebenbei” zu bloggen. Dabei arbeite ich “nur” in Teilzeit.

Können sich Menschen klonen?

Geklonte Blogs gibt es reichlich. Geklonte Blogger (noch) nicht.

Wie machen es andere Blogger, überall präsent zu sein, ohne sich dabei zu verrenken? Klont Ihr Euch? Das würde mich brennend interessieren. Für Tipps und Tricks bin ich dankbar.

So trifft man diverse Blogger auf diversen Veranstaltungen, Events und Bloggertreffen. Ja, ich war in Köln beim Treffen der Blogs 50plus am 28. April. Dafür nahm ich mir ein paar Tage Urlaub. So viel Urlaub für die vielen Veranstaltungen hat kein berufstätiger Mensch. Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen.

Ich bin rulaubsreif!

Eigentlich hätte ich am 30. April und 1. Mai arbeiten müssen. Es gab eine Migration der Software, für die ich als Administrator in unserem Unternehmen tätig bin. Der Test nach der Migration begann erst am 1. Mai. So hatte ich einen Tag zur Erholung.

Die Lage beruhigt sich langsam. Ich bin guter Dinge.

Die Kehrseite der Medaille: ich bin nicht so oft online. Da kann es schon mal passieren, dass Kommentare nicht sofort beantwortet werden. Oder ein Kommentar, der versehentlich im Papierkorb “gelandet” ist, wird erst abends befreit.

Große Blogrunden sind zurzeit selten drin.

Ein paar Tage Urlaub reichen nicht, um sich zu erholen. Ich könnte einige Wochen Urlaub vertragen. Bis dahin dauert es ein wenig. Im Juni habe ich eine Woche, im August ist der lang ersehnte Jahresurlaub fällig. Drei Wochen! Darauf freue ich mich schon wie Bolle.

Bist Du auch urlaubsreif? Wie sortierst Du Deine Gedanken?

Gibt es Burnout bei Bloggern?

Anscheinend stehe ich momentan nicht allein da. Es ist ja nicht nur berufliche Anspannung, die einen müde werden lässt. Das ganze Drumherum kommt zusammen. Gerade bei Bloggern, die sehr unter Druck stehen, ist irgendwann Ende im Gelände. Burnout.

Bevor gar nichts mehr geht, sollte man lieber kürzer treten, wie meine Blogger-Kollegin Sabina eindrucksvoll schildert.

Es ist leicht gesagt. Einfach mal Pause machen. Viele Blogger setzen sich selbst zu sehr unter Druck. Das ist nicht gut.

Manchmal ist weniger mehr!

Klasse statt Masse.

Ich glaube, dass es wichtiger ist, auf Inhalte zu setzen. Nicht unter Druck zu schreiben. Es fließen zu lassen.

Es klappt noch nicht so, wie ich es mir wünsche. Weil ich denke, ich MUSS drei Beiträge in der Woche veröffentlichen. Schließlich wartet der Leser darauf. Dabei ist das völliger Quatsch. Ich muss gar nichts.

Was ich will, ist eine andere Frage. Die kann ich mir momentan nicht beantworten.

Wie bloggst Du?

Wie bloggst Du?

  • Ich blogge ohne feste Termine - so wie es kommt (50%, 9 Votes)
  • Ich blogge 2 bis 3 x pro Woche (39%, 7 Votes)
  • Ich blogge 1 x pro Woche (6%, 1 Votes)
  • Ich blogge 3 bis 5 x pro Woche (6%, 1 Votes)
  • Ich blogge täglich (0%, 0 Votes)

Total Voters: 18

Loading ... Loading ...
Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

59 Kommentare

  1. LoveT.
    14. Mai 2017 / 9:16

    Guten Morgen Sabine! Hatte es schon bei Sabina geschrieben, das ich diese Gedanken gut verstehen kann.
    Selbst habe ich das aber nicht, ich blogge mehr so vor mich hin. Und das bald seit 7 Jahren. Es ist vielleicht fast schon Gewohnheit. :)

    Wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße!

    • 14. Mai 2017 / 14:03

      Das ist eine gute Einstellung. Dir ebenfalls einen schönen Sonntag :)

  2. 14. Mai 2017 / 9:25

    Liebe Sabine.
    Unter Druck habe ich mich damals auch immer gesetzt, das kenne ich nur zu gut.
    Da ich schlimme Schmerzen im Rücken habe, kann ich nicht lange sitzen und somit blogge ich seltener, was mir JETZT aber auch nichts mehr ausmacht. Die Gesundheit geht vor und all die anderen schönen Dinge.
    Zum Muttetag ein lieber Gruß.

    LG Mathilda ❤❤

    • 14. Mai 2017 / 14:04

      Danke liebe Mathilda ♥ Gesundheit geht vor. Das sehe ich auch so.

  3. Bluhnah
    14. Mai 2017 / 9:28

    Seit August 2015 habe ich nicht mehr gebloggt.
    Der Mann wurde schwer krank und ich keine Lust mehr zu bloggen.
    Nur Instagram macht mir Spaß.
    Das reale Leben spiegelt sich dort wieder.
    Liebe Sabine, mache dir keinen Stress beim Bloggen.
    Ich bleib dir auch nach Pausen treu :-)

    • 14. Mai 2017 / 14:05

      Danke. Das ist ganz lieb von Dir ♥ Instagram macht mir auch Spaß ;)

  4. 14. Mai 2017 / 10:34

    Liebe Sabine ich glaube du sprichst vielen aus der Seele. Ich habe mich auch eine zeit lang unter Druck gesetzt aber das ist vorbei. Ich stecke gerade mitten im Umzug und da ist es schwierig auch noch zu bloggen als ob nichts anderes passiert. Ich möchte zwar einen regelmäßige Zeiten für mich aber im Moment mache ich wie es passt. du hast Recht man merkt es an den Leserzahlen, die sinken rapide. Aber ich möchte mich weiterhin damit wohl fühlen was ich mache.
    Ich wünsche dir einen schönen Muttertag.
    LG Petra

    • 14. Mai 2017 / 14:06

      Danke liebe Petra. Ein Umzug ist wahrer Stress. Dass Du in dem Fall kaum zum Bloggen kommst, kann ich nachvollziehen. Dir ebenfalls einen schönen Tag ;)

  5. 14. Mai 2017 / 10:39

    Hallo Sabine,
    ich glaube, ich kann da nicht mitreden, ich blogge ja nur, wenn etwas passiert, das ich für bebloggenswert halte. 😉
    Aber ich habe auch kein Verständnis dafür, dass Follower abspringen, bloß weil mal nichts passiert. Du hast Dich doch nirgendwo verpflichtet, in festgelegten Zeiträumen zu bloggen…. lass Dir den Spaß an Deinem Hobby nicht nehmen und lass Dich noch weniger unter Druck setzen.
    Sonnige Grüße
    Andrea

    • 14. Mai 2017 / 14:09

      Vielen Dank liebe Andrea. Es stimmt, was Du sagst. Den Spaß sollte man sich nicht nehmen lassen ;)

  6. 14. Mai 2017 / 10:47

    Liebe Sabine, Menschen klonen, hoffentlich nicht ;)
    Wenn etwas in Stress ausartet und “nur” Hobby ist, kann das auch mal warten, wenn man das warten lassen möchte. Ich habe Blogs aboniert da kommt villeicht mal alle 14 Tage oder einmal im Monat ein Post, der dann sehr schön ist und ich freu mich dann drauf. Deine Leserinnen bleiben Dir auf jeden Fall treu :)
    Ich arbeite Vollzeit und wenn ich Lust habe posts zu schreiben schreib ich. Ich lege oft Entwürfe an, schreibe Texte, bearbeite mal Bilder die ich habe, arbeite Ideen aus oder verwerfe sie. Irgendwann ist dann mal Text und Bild komplett da und dann wird veröffentlicht oder auch nicht :)
    Ich arbeite oft an 10 posts auf einmal, wie ich Lust habe. ISt schwer zu beschreiben. einzig der Freitagspost, das ist der den ich auf jeden Fall zuverlässig mit Outfitfotos haben will. Allerdings schreibe ich da oft nicht viel Text :) Sollte aber wirklich mal kein Pinkfriday stattgefunden haben und auch nichts was ähnlich passen würde, würde ich es halt lassen. Kam bisher nicht vor. Ich relaxe regelrecht beim bloggen. Das ist wohl das Gute dran. Mein Gehirnyoga.
    Ich wünsche dir einen stressfreien Sonntag, lass es ruhig angehen. Ich erwarte auch nicht auf jeden meiner Kommis eine Antwort, musst Du wissen. Ich bleib Dir sowieso gewogen, weil Du mir irgendwie ans Herz gewachsen bist, obwohl wir uns nicht persönlich kennen :)
    Liebe Grüße Tina

    • 14. Mai 2017 / 14:12

      Ich mache es ähnlich liebe Tina. Manchmal habe ich mehrere Posts in der Pipeline. Ich setze mich dann unter Druck, wenn mal nichts im Entwurf ist. Das sollte ich mir abgewöhnen. Du bist mir auch ans Herz gewachsen liebe Tina ♥ Vielleicht treffen wir uns mal.

      • Tina von Tinaspinkfriday
        15. Mai 2017 / 6:40

        :))

  7. 14. Mai 2017 / 10:56

    Dieses Jahr Ostern war es das erste Mal, dass ich die drei Termine gerissen habe. Gundas Besuch und Rudis Umzug haben sich nicht mit meiner Routine vereinbaren lassen. Ungewohnt und komisch hat sich das angefühlt. Fast wie ein Entzug beim Rauchen.

    Und man vergisst unter Druck gern was. Wie ich heute einen Link und die Gewinnerin des BB Gutscheins.

    LG Sunny

    • 14. Mai 2017 / 14:13

      Liebe Sunny, dann weißt Du ja, wie es mir dabei geht. Sowas sollte man sich echt abgewöhnen und stattdessen etwas relaxter an die Sache ran gehen ;)

  8. Liebe Sabine, lieben Dank für die Erwähnung. Ich freue mich unter diesen Bedingungen umso mehr, dass du mich besuchst und mir deine Zeit schenkst und kommentierst! Deine Gedanken sind auch meine: woher nehmen manche Leute die Zeit, wenn sie Vollzeit arbeiten um dann suf allen Hochzeiten zu tanzen *grins*

    Ich bin ja selbstständig und kann trotzdem nicht ständig hier und dort sein…hm…

    Sei’s drum. Bloggen ist wie Marathon. Sei herzlich gegrüßt! Sabina

    • 14. Mai 2017 / 14:17

      Vielen Dank liebe Sabina. Ich besuche Dich gern :)

  9. 14. Mai 2017 / 11:45

    Auf meinem Blog poste ich überwiegend selbst gemachtes. Das muss ja vorher auch noch hergestellt werden. Auf vielen Nähblogs wird so viel gepostet, da dachte ich am Anfang, ich müsste mithalten. Inzwischen habe ich mein eigenes Tempo und das richtet sich nach meiner Freizeit und nach meinen Bedürfnissen. Ein Blog soll das Leben bereichern und nicht durch Stress belasten.
    LG Monika

    • 14. Mai 2017 / 14:19

      Dem stimme ich voll und ganz zu liebe Monika. Mir macht mein Blog immer noch viel Spaß, und das soll so bleiben ;)

  10. 14. Mai 2017 / 12:21

    Liebe Sabine,
    ich verstehe dich nur zu gut. Auch bei mir ist gerade viel los und bei dem schönen Wetter will man auch noch soviel andere Dinge machen. Daher überlege ich auch von 3 auf 2 Posts die Woche zu reduzieren. Es soll ja ein Hobby sein und keine Arbeit.
    Ich freue mich aufjedenfall immer wieder von dir zu lesen. Ich bleib dir treu! :-)
    Alles Liebe
    Natascha

    • 14. Mai 2017 / 14:21

      Vielen Dank liebe Natascha. Vielleicht tut es Dir gut, ein wenig kürzer zu treten. Ich muss mal sehen, wie sich das im Sommer entwickelt. Es kann durchaus sein, dass ich dann etwas weniger blogge. Der Winter ist noch lang genug ;)

  11. 14. Mai 2017 / 12:26

    Hallo Sabine, ich gehe direkt auf Deinen Blogtitel ein: ich würde sagen JA es gibt Burnout bei Bloggern! Gerade die, die immer nach Statistiken, Leserzahlen, Followern und was es sonst noch so gibt schauen – setzen sich meiner Meinung nach extrem unter Druck! Ich frage mich immer: Wie konnte es soweit kommen? Hat nicht jede mal klein angefangen? Warum nimmt das so überhand? Ich werde diese Bloggerkultur nicht verstehen! Ich blogge immer noch wie vor 6 Jahren – frei von der Leber weg und mir geht es gut dabei! Ich habe festgestellt, wenn ich an diversen Aktionen mitmache, das es mich unter Stress setzt – das bin ich eigentlich gar nicht auch wenn es Spass macht! Ich habe zurückgeschraubt und mache jetzt langsamer! Ich freue mich über jeden der bei mir kommentiert und schreibe wann und wie es mir passt! Statistiken sind mir schnuppe – ich will einfach meine Gedanken sammeln und teilen, im privaten habe ich wenig Gelegenheit zu kommunizieren und das versuche ich halt mit meinem Blog auszugleichen! Entspann dich – bloggen ist nicht alles! das Leben ausserhalb vom Blog ist real und wichtig! Ich freue mich immer von Dir zu lesen und wenn es nur sporadisch ist! Bau dir keinen Druck auf – wie hast du denn mal angefangen? Geniesse deinen Sonntag und pass auf dich auf! ♥ liebe Grüße Patricia

    • 14. Mai 2017 / 14:23

      Vielen Dank liebe Patricia. Genau das frage ich mich auch. Als ich damals angefangen habe zu bloggen, hat niemand auf Statistiken und Zahlen geachtet. Da wurde einfach drauflos geschrieben. Ich finde, so entspannt sollte es wieder werden.

      Genieße ebenfalls den Sonntag :)

  12. Gisi
    14. Mai 2017 / 14:36

    Ich habe auch mein eigenes Tempo! Wenn ich was habe, das ich bloggen möchte, tu ich das – und wenn nicht, kann es auch mal sein, dass länger nichts kommt. Es soll keine Pflichtsache sein! Und – mal kommt man mehr – mal kommt man weniger dazu. Der Leser, der sich dann ausklinkt, auf den kann man doch sehr gut verzichten, oder?
    Lieben Gruß
    Gisi

    • 14. Mai 2017 / 22:03

      Wahre Worte liebe Gisi. Du machst es richtig ;)

  13. 14. Mai 2017 / 15:45

    Beruflich geht es bei mir momentan auch ziemlich rund. Entsprechend wenig Zeit bleibt für den Blog und Social Media. Sei es drum, wenn ich dadurch Follower und Leser verliere, kann ich das nicht ändern.
    Meine Posts schreibe ich 4 Wochen im Voraus, deshalb ist trotz regelmäßigen Posts der Druck nicht vorhanden. Im Hochsomer werde ich aber definitiv weniger veröffentlichen, weil dann weniger gelesen wird.
    Gönn dir in deiner raren Freizeit Erholung. Deine treuen Leser können das verstehen.
    LG Andrea

    • 14. Mai 2017 / 22:06

      Vielen Dank liebe Andrea. Das denke ich auch. Ich erstelle die Posts ebenfalls im Voraus. 4 Wochen, wow! Das ist sehr beachtlich ;)

  14. 14. Mai 2017 / 17:09

    Hey, ich frage mich auch manchmal wie andere das alles schaffen. Ich blogge viel am Wochenende, darunter leidet jedoch auch mein privates Leben mittlerweile sehr.
    Liebe Grüße!

    • 14. Mai 2017 / 22:07

      Liebe Jenny, das glaube ich Dir gern. Deine Posts sind jedenfalls immer sehr informativ ;)

  15. TinnyMey
    14. Mai 2017 / 17:21

    huhu du liebe…wie du weisst ist bei mir schon seit einiger zeit “die luft dünner”. und ich muss mit weniger besuchen auf dem blog und auch abwandernden followern leben. so ist es eben. wie du schon sagst. man kann sich nicht teilen und andere “baustellen” sind im mom eben wichtiger.
    bloggen muss spass machen und keine pflichtübung werden! ich drück dich und versteh dich!!! gglG

    • 14. Mai 2017 / 22:07

      Genau so ist es liebe Tinny. Ich drück Dich auch ♥

  16. 14. Mai 2017 / 18:56

    Wie du sagst, man kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig sein. Neben Arbeit und Leben ist das Bloggen für viele nur ein Hobby und man sollte sich nicht zuviel Druck machen. Ich muss das auch noch lernen, gerade wenn man weniger online ist, versinkt man in den Weiten des WWW gg
    Wie es andere machen, meine Ahnung, aber man brennt schnell aus, wenn man sich damit zuviel abverlangt. Mach einfach so weiter, Stanmleser bleiben dir so oder so treu
    Liebe Grüße

    • 14. Mai 2017 / 22:10

      Danke liebe Tanja. Das denke ich auch. Es geht sicherlich vielen Bloggern so. Es mag vielleicht nicht jeder zugeben oder darüber reden ;)

  17. 14. Mai 2017 / 19:16

    Ich kopiere (klone *lach*) einfach mal meinen Kommentar, den ich bei Sabina geschrieben hatte:

    Früher habe ich jeden Tag gebloggt, nicht aus Zwang heraus, sondern aus Spaß. Mittlerweile blogge ich, wann ich Lust habe. Mal jeden Tag, mal eine Woche gar nicht. Ist natürlich blogtechnisch gesehen ein Desaster, aber bloggen ist und bleibt mein Hobby.

    Im Sommer lege ich eine große Blog-Pause ein, da ich viel unterwegs sein werde und keinen Druck haben will, auch noch bloggen zu “müssen”. Vielleicht mache ich mal einen Post, vielleicht auch nicht. Und meine lieben Stammleser werden mich mit Sicherheit nicht vergessen in dieser Zeit und die sind mir die wichtigsten.

    Einzig und allein bei Kooperationen muss man schon die Termine einhalten, ansonsten nicht.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • 14. Mai 2017 / 22:12

      Für mich bleibt es auch ein Hobby liebe Moppi. Deinen Blog habe ich in meiner Leseliste. So bekomme ich auch nach längerer Pause mit, wenn Du etwas geschrieben hast. Wenn eine Pause notwendig ist, sollte man sich die Zeit nehmen ;)

  18. 14. Mai 2017 / 19:40

    Ich versteh Dich, Sabine. Ich arbeite zwar nicht, aber gehe durch eine sehr stressige Zeit. Die Zahlen gehen runter, wenn man nicht ständig überall präsent ist. Schade, eigentlich.
    Verlang Dir nicht zu viel ab!
    Liebe Grüsse
    Steffi

    • 14. Mai 2017 / 22:13

      Ich werde das beherzigen liebe Steffi. Das gleiche gilt für Dich ;)

  19. 14. Mai 2017 / 19:58

    Witzig – ähnliche Gedanken habe ich mir ja auch gerade gemacht (und soeben endlich veröffentlicht …), nur ein wenig anders ausgedrückt und hatte gerade auch tatsächlich KEIN schlechtes Gewissen, dass mein letzter Blogbeitrag vor dem heutigen schon 14 Tage her war. :)

    Burnout wäre mir – auf mich bezogen – ein zu starkes Wort für die Situation, aber ich gebe zu, ich habe im Moment einfach zu viel “echtes Leben” und somit wenig Zeit und auch weniger Lust auf den ganzen “Computerkram” wie Bloggen, Kommentieren und Co. (und ehrlich gesagt auch auf Outfit-Fotos nicht so richtig, ebenso geht’s mir beim Shoppen momentan …) – es muss passen, das wahre Leben sollte vorgehen. Und da ich ja tatsächlich ganztags am PC arbeite, mag ich abends einfach oft nicht mehr, möchte mich lieber bewegen oder (neuerdings) auch mal lesen oder so.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • 14. Mai 2017 / 22:17

      Dann weißt Du, was ich meine liebe Gunda. Burnout ist natürlich ein krasses Wort. Es trifft es aber ganz gut. Ich sitze ebenfalls den ganzen Berufsalltag am Computer und muss mich dabei sehr konzentrieren. Dann ist nach Feierabend oft die Luft raus. Finde ich völlig normal. Shoppen gehe ich zurzeit nur selten. Auf Outfit-Posts habe ich weiterhin viel Bock ;)

      Bewegung tut gut!

  20. 14. Mai 2017 / 20:11

    liebe sabine
    ich verstehe dich gut da ich einige Blogger kenne die so nach Zahlen schielen und wissen – setzt du nichts neues täglich ein, kommt keiner mehr zum lesen, schnell bist du weg vom Fenster! Das scheint ungeheuren Druck auszuüben, dieser Zwang gelesen zu werden, besucher zu haben – den Druck macht man sich dann selbst..davon kann man regelrecht süchtig werden, präsent zu sein + überall..
    dabei ist privates so viel wichtiger und man kann sich nicht miteinander vergleichen…
    der eine schafft wenig – der andere viel – Spass muss das bloggen machen, Hobby bleiben, man sollte es einfach vernünftig dosieren wie alles was macht macht und nicht machen muss…
    bis zum Burnout darf es nie kommen…
    wer dich liest kommt wieder, wer wegbleibt auf den kann man verzichten…
    herzlichst Angelface…

    • 14. Mai 2017 / 22:19

      Danke Dir. Du hast völlig recht. Eine vernünftige Dosierung ist ein guter Ansatz ;)

  21. 14. Mai 2017 / 20:50

    Ein Burn out kann durch vieles verursacht werden liebe Sabine. Warum nicht auch durch bloggen? Voraussetzungen für einen drohenden Burn out gibt es viele und zur Entstehung trägt sicherlich auch bei, dass man zum Teil schon seit Jahren immer wieder über seine Grenzen geht. Perfektionismus und ein sehr hohes Pflichtgefühl tragen ebenfalls dazu bei, dass die Batterien sich immer schneller aufbrauchen.

    Im Blog komme ich gerade ebenfalls nicht so voran, wie ich mir das eigentlich vorstelle. Da mir Qualität allerdings wichtiger ist, als Quantität werde ich zwangsläufig lernen, irgendwie damit klar zu kommen.
    Egal ob du drei, einen oder eventuell auch mal keinen Blogartikel in der Woche veröffentlichst, ich komme trotzdem weiterhin gerne bei dir lesen. Nimm dir eine Auszeit wenn du die für dich benötigst. Follower und Klickzahlen sind nicht alles im Leben.
    Liebe Grüße Ursula

    • 14. Mai 2017 / 22:22

      Vielen Dank liebe Ursula. Der Mensch neigt zum Perfektionismus. Das ist nicht gut. Daher vielleicht lieber eine Schraube zurück drehen ;)

  22. 15. Mai 2017 / 1:42

    :-) Liebe Sabine,
    ich verstehe nur zu gut was Du meinst.
    Überall liest man von festen Tagen und über all die Dinge, die ein Blogger beherzigen soll. Aber ich habe einen Vollzeit-Job, der mich nicht um 16 Uhr aus dem Büro entlässt und nebenbei noch ein reales Leben.
    Es stimmt, ich möchte auch nicht meinen ganzen Urlaub für Blogger-Veranstaltungen verwenden, insbesondere wenn sich am Ende herausstellt, dass ich auf das eine oder andere Event hätte verzichten können.
    Dieses Entfolgen geht mir auch auf den Senkel, aber will ich wirklich solche Leser haben, die sofort auf “abmelden” klicken, wenn ich nicht alle 2 Tage etwas in’s Netz stelle?
    Mach so, wie Du denkst. Ich schau immer gern bei Dir vorbei, auch wenn ich nicht immer kommentiere.
    Alles Liebe :-)

    • 15. Mai 2017 / 13:00

      Danke Dir liebe Claudia.
      Bei mir hat sich das regelmäßige Bloggen an bestimmten Tagen ebenfalls “eingebürgert”. Möglicherweise sollte ich es etwas ruhiger angehen lassen.

  23. Heidi
    15. Mai 2017 / 7:18

    Sich selber unter Druck zu setzen habe ich schon lange auf gegeben . Das reale Leben ist mir näher . Von daher blogge ich wenn ich Zeit und Lust habe . Letztes Jahr habe ich meine Kommentarfunktion abgeschaltet und ich hatte beinahe den Endruck das so gar mehr zum Lesen vorbei gekommen sind . Sei nicht so streng mit Dir , sonst verlierst Du evtl . die Lust komplett daran ;)
    LG und eine schöne Woche für Dich

    • 15. Mai 2017 / 13:01

      Danke liebe Heidi. Dir auch eine schöne Woche ;)

  24. 15. Mai 2017 / 11:11

    Hallo Sabine,
    Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich habe Anfang des Jahres meine Veröffentlichungs-Frequenz runtergesetzt. die Qualität meiner Beiträge hat unter dem Druck, neben meinem Job und meinem kreativen Schaffen auch noch zu bloggen, spürbar abgenommen. Ich setze auch mal bei einer Blogger-Aktion aus, wenn ich das Thema nicht mit anderen Projekten verbinden kann.

    Mit 7 Beiträgen pro Monat habe ich eine Frequenz gefunden, bei der ich gut planen kann und Zeit bleibt, auch mal ein persönliches Highlight, wie ein aufwändigesFotoshooting, und oder eine aufwändige DIY-Strecke umzusetzen. oder auch mal drei Tage nix am Blog zu machen.

    Was ich nicht mehr schaffe (n möchte), ist das pflichtmäßige Kommentieren auf anderen Blogs. Wenn mir spontan keine Äußerung einfällt, lasse ich es. Früher habe ich mir oft noch krampfhaft und stundenlang eine Nettigkeit überlegt. Mich hat das auf Dauer belastet und mir richtig Energie abgezogen. Seitdem ich das nur noch spontan mache, habe ich den Kopf wieder frei für andere Sachen!

    Wenn mein Akku leer ist, merke ich das sofort, dann hilft nur noch konsequentes Durchhängen. Mein Motto: morgen wird es besser. Selbst ein halber Tag Auszeit hilft mir schon, wieder körperlich Kraft zu tanken.

    Um den Kopf mit Inspiration zu füllen, brauche ich sehr wenig, der arbeitet leider ohne Unterlass. Helfen tun mir aber Listen (Ideen für Schmuck, für Fotos, für Posen, für Styling). Wenn mein Kopf leer ist, puzzel ich die Punkte auf meinen Liste zusammen und meistens macht es bei einer Verknüpfung “ping”, und ich habe wieder ein Ziel vor Augen.

    Dir wünsche ich erfolgreiches Gedanken sortieren und relaxen und chillen. Der Blog läuft nicht weg, er wartet auf Dich, auch wenn Du ihn mal vernachlässigen musst. ich wünsche Dir viel Kraft und Energie, dieses Energie-Tief zu überwinden!

    Herzliche Grüße sendet dir
    Edna Mo

    • 15. Mai 2017 / 13:05

      Schön, dass Du für Dich eine Lösung gefunden hast. So soll es auch sein, liebe Edna Mo. Meine regelmäßigen Pausen brauche ich ebenfalls. Nachmittags haue ich mich immer ein Stündchen aufs Ohr. Das ist wichtig für meine Regeneration. Du machst es genau richtig :) Danke Dir für Dein Feedback!

  25. 15. Mai 2017 / 12:15

    Bloggen soll spaß machen – da ist Druck völlig fehl am Platze.
    Bei mir veröffentlicht sich zwar im Schnitt so 5x die Woche ein Beitrag, aber die sind alle schon vor wochen vorgeschrieben worden. Eben wann ich zeit und lust hatte. Das habe ich irgendwann vor 1 1/2 Jahren angefangen und jetzt läuft das so ohne stress weiter.
    Wenn ich lust habe, dann schreibe ich einen Beitrag – der kommt dann hinten dran…. so in 4-6 wochen ist er dann online.
    genug zeit, um die schönen dinge des lebens zu genießen.
    Denn ich finde, die sollten auf keine fall zu kurz kommen.
    Und wenn mich dann doch der rappel packt, schreibe ich auch spontan.
    Aber eben ohne zeitdruc etc. – und es macht mir nach knapp 5 Jahren noch spaß – hoffentlich noch lange :)

    Also lass dich nicht stressen – mach das mit dem blog wie du es für richtig hältst und schreibe, wann du lust und vor allem genügend zeit hast.

    liebe grüße
    gusta

    • 15. Mai 2017 / 22:02

      Liebe Gusta,
      das ist eine gute Sache. Ich blogge auch im Voraus. Einige Wochen schaffe ich nicht. Es ist vor allem bei Outfits schwierig, weil sich das Wetter so schnell ändert. Da zeige ich meine Outfits lieber zeitnah. Mal schauen, wie sich das in Zukunft entwickelt.

  26. 15. Mai 2017 / 15:12

    Das hört sich ja stressig an, liebe Sabine!
    Es zwingt uns ja keiner! Man selbst ist es nur, der oder die sich den Stress macht. Davon bin ich schon lange entfernt. Wer natürlich ständig Kooperationen mit Firmen eingeht, wird diese wohl auch erfüllen müssen bzw. wer seinen Lebensunterhalt über den Blog verdient. Doch das werden die allerwenigsten Blogger sein.
    Um ehrlich zu sein, die den Blog nicht mehr besuchen, nur weil man mal pausiert oder länger nicht in der Lage ist zu bloggen und zu kommentieren, auf den kann man pfeifen! Das sind nur Mitläufer, denen es nur um eines geht: Um sie selbst!

    Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung und alles Liebe für die nächste Zeit!

    Sara

    • 15. Mai 2017 / 22:06

      Stress habe ich nur, wenn ich beruflich viel um die Ohren habe. Mir macht bloggen immer noch Spaß. Es fehlt manchmal einfach die Zeit dafür. An diesem Punkt sollte man sich nicht stressen lassen. Ich denke, dass Follower auch nach einer Pause zurück kommen.

  27. 15. Mai 2017 / 21:20

    Liebe Sabine,

    ich blogge nur noch ein bis zweimal pro Woche und nur über Themen, die auch wirklich geschrieben werden wollen. Allerdings nehme ich mir vor, zusätzlich einmal am Tag bei Instagram zu posten und habe ja auch noch einige andere Website Aktivitäten. Dabei bin ich auch noch voll berufstätig und habe mit der Family auch noch einiges um die Ohren. Ich versuche dabei, mich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Aber das klappt nicht immer so ganz ;-)

    Liebe Grüße
    Anja

    • 15. Mai 2017 / 22:08

      Danke für Dein Feedback liebe Anja. Dann geht es Dir anscheinend ähnlich. Ich möchte gern regelmäßig Beiträge veröffentlichen. Stoff dafür habe ich genug. Aber die Zeit fehlt manchmal ;)

  28. 16. Mai 2017 / 5:32

    Manchmal steht beim Bloggen schon Druck dahinter, um pünktlich den Beitrag freizugeben,

    Allgemein lasse ich mich aber nicht hetzen. Beruf, Haushalt, Garten, Familie, Freunde,,,,, alles soll unter einen Hut. Und mein Blog soll auch laufen. Aber ich sehe mein Bloggen als mein Hobby und wünsche dir ein wenig Erholung vom Stress.

    Liebe Grüße Sabine

    • 16. Mai 2017 / 21:45

      Danke liebe Sabine. Es ist schon Licht am Horizont :)

  29. 16. Mai 2017 / 13:09

    Liebe Sabine,
    das mit den sozialen Netzwerken soll Spaß machen und nicht in zusätzlichem Stress ausarten. Daher, es sollte auch immer Zeit zum Entspannen und mal nichts tun übrig bleiben… ich lese jeden deiner Beiträge, kommentiere aber nicht immer. Also in der Ruhe liegt die Kraft.
    Sei ganz lieb gegrüßt von jacky

    • 16. Mai 2017 / 21:49

      Danke liebe Jacky. Das nehme ich mir zu Herzen ♥


Etwas suchen?