Ich bin da, aber irgendwie auch nicht

Wer mich kennt, der weiß, ich bin eine ehrliche Socke.

Irgendwie weiß ich momentan nicht, was ich zuerst und zuletzt machen soll.
Ergeht es euch manchmal auch so?

Ich hatte mir für das Jahr 2014 weniger Stress erhofft. Dieser Wunsch muss wohl noch ein bisschen warten.

Eigentlich liebe ich meinen Job, aber im Moment ist es ein bisschen “too much”.

33 Kommentare

  1. 30. Januar 2014 / 22:12

    Dann lass Dich krank schreiben, unbezahlt beurlauben, mach eine Kur.
    Du musst was ändern. Teilzeit? Arbeitszeit kürzen. Ggggglg

    • 31. Januar 2014 / 20:11

      Huhu Sunny,
      ich habe meine Arbeitszeit schon reduziert. Aber du hast Recht. Ich muss was ändern.
      LG

  2. Wetterhexe1112@blogspot.com
    31. Januar 2014 / 6:11

    hallo sabine,
    ich dachte schon an dich und dass du einfach nicht die zeit findest, zu posten.
    vielleicht mutest du dir auch zu viel zu?
    apropooo arbeit, man hört immer wieder, dass es einfach zu viel wird. hier will jemand was und hier und da. ich habe zwar auch gerne gearbeitet und es war sehr viel aber ich bin heute jeden morgen froh, dass ich in rente bin und jeden monat mein geld pünktlich kommt.
    kannst du nicht einmal ein bisschen in urlaub gehen und alles hinter dir lassen?
    alles gute und einen lieben gruß
    eva

    • 31. Januar 2014 / 20:12

      Urlaub ist geplant. Darauf freue ich mich schon.

  3. JJK Kreativ
    31. Januar 2014 / 6:58

    Oh das kenne ich. Ich bin immer super gern arbeiten gegangen, aber inzwischen fall ich abends halb tot nach meinem Volltagsjob auf die Couch und wenn ich beim bloggen über Leute "stolper", die sporteln, Kreativ sind und weiß ich …. dann bin ich deprimiert.
    Überhaupt mag ich meinen langweiligen Buchhaltungs-Bürojob nicht mehr so gern, aber was will man sonst machen???? Okay genug gejammert – heute ist Freitag.
    Liebe Wochenendgrüße wünscht Dir jacky

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      31. Januar 2014 / 7:04

      jacky, ich kann es nachfühlen. aber du mußt nicht deprimiert sein.
      nimm dir einfach mal morgens bevor du ins büro gehst, etwas vor und halte das dann durch, du wirst sehen, es geht dir ganz leicht von der hand.
      viel spass
      eva

    • 31. Januar 2014 / 20:14

      Ein Fulltimejob ist natürlich doppelt anstrengend. Mein Job ist nicht langweilig. Im Gegenteil. Momentan staut es sich einfach zu sehr. Ich hoffe, das legt sich bald wieder.

  4. 31. Januar 2014 / 7:13

    Früher ja auch im Büro gesessen kenne ich diese Momente, und vor allem diese stressigen Momente im Januar wenn meist immer was geändert, die Jahresabschlüsse gemacht usw. werden mussten.

    Du solltest dir dann auf jeden Fall am Wochenende deine benötigte Ruhe gönnen, die Seele baumeln lassen und nur das machen was gefällt und gut tut.

    Liebe Grüssle

    • 31. Januar 2014 / 20:19

      Ja, Ruhe ist wirklich das beste.
      LG

  5. 31. Januar 2014 / 7:33

    Liebe Sabine,

    ich kann dich verstehen. Ich habe nie gern gearbeitet, nur, weil ich Geld brauchte.

    Viel Kraft und Zuversicht wünscht dir
    Elisabeth

    • 31. Januar 2014 / 20:19

      Vielen Dank liebe Elisabeth

  6. 31. Januar 2014 / 8:10

    Liebe Sabine,

    schön, dass Du Dich gemeldet hast, aber stress Dich nicht! Denke an Dich und Deine Lieben und finde Deine Balance wieder! Gaaaaaaaanz langsam! Liebe Grüße, Bärbel

    • 31. Januar 2014 / 20:21

      Ich finde es schön, dass ich auch hier Menschen um mich habe, die an mich denken.

  7. 31. Januar 2014 / 9:22

    Lass dich nicht unterkriegen! Du schaffst das!

    • 31. Januar 2014 / 20:24

      Jetzt ist Wochenende…

  8. 31. Januar 2014 / 9:29

    Αγαπητή μου Sabine
    Εσύ είσαι πολύ ζωντανός άνθρωπος και θα τα καταφέρεις!!!!
    Σου εύχομαι καλή ξεκούραση για το Σαββατοκύριακο!
    Πολλά φιλιά

    • 31. Januar 2014 / 20:54

      Tanky you my dear Magda

  9. 31. Januar 2014 / 11:55

    Liebe Sabine,

    mit diesem Gefühl bist du garantiert nicht alleine. Das liegt auch viel an diesem unbeständigen Wetter, man kommt garnicht in fahrt. Heute scheint bei uns wieder die Sonne, es ist zwar kalt aber wunderschön draußen … wenn es bei dir auch so sein sollte, zieh dich warm an, geh raus, mach einen Spaziergang und geh als Abschluss was warmes trinken … nimm dir Zeit nur für Dich. Genieß dein WE bevor der Montagmorgen wieder da ist :)

    LG Kerstin

    • 31. Januar 2014 / 20:55

      Das werde ich tun liebe Kerstin. Es soll ja wieder etwas wärmer werden und die Sonne soll scheinen.

  10. 31. Januar 2014 / 18:14

    Es gibt immer wieder Phasen, die besonders stressig sind. Gerade im Berufsleben ist das aber auch in den Büros oft zu Beginn des Jahres der Fall.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es bald wieder besser wird. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, genieß es einfach!
    Christa

    • 31. Januar 2014 / 20:57

      Vielen Dank liebe Christa

  11. 31. Januar 2014 / 20:09

    Liebe Sabine,
    wenn es zulange zuviel ist, vergeht die Freude an der Arbeit. Man fühlt sich wie im Hamsterrad und sieht kein Ende. Ich erlebe gerade bei meiner Freundin, dass sie dieses Hamsterrad und ihr Pflichtbewußtsein gesundheitlich fast ruiniert hat. Lass es bitte nicht so weit kommen. Pass auf Dich auf!
    Lieben Gruß von Sabine

    • 31. Januar 2014 / 20:59

      Genau so ist das liebe Sabine. Wenn es nur Phasen sind, dann kann man es noch gut wegstecken. Ich werde auf mich aufpassen ♥

  12. 31. Januar 2014 / 21:03

    Liebe Sabine,
    ich kann nachfühlen, wie du dich fühlst. Aber es hilft alles
    nichts, das Pensum muss irgendwie geschafft werden.
    Aber nimm dir bitte vor, eins nach dem anderen zu erledigen und
    nicht vielerlei auf einmal. Das wurde uns in den Seminaren immer
    wieder eingebläut. Und es hilft wirklich etwas.
    Liebe Grüße
    Irmi

    • 1. Februar 2014 / 10:31

      Liebe Irmi,
      ja das hilft wirklich. Lieben Dank.

  13. 1. Februar 2014 / 15:56

    Das kenn ich auch… aber wie sagt man so schön? In der Ruhe liegt die Kraft…
    Lass ruhig angehen!

    Bei mir im Job gehts im Moment angenehm entspannt zu; ich hoffe das bleibt auch erstmal so :)

    Liebe Grüße für ein entspanntes Wochenende, Dania

    • 1. Februar 2014 / 22:21

      Ich drück dir die Daumen, dass es so bleibt ♥

  14. 1. Februar 2014 / 16:43

    Was meistens hilft: Nicht den "ganzen Berg" auf einmal sehen, sondern sich über jede "einzelne Schicht Erledigtes" freuen. Ja, ich weiß, kommt immer drauf an, wie der Druck ist. Aber manchmal muß man halt Prioritäten setzen, auch wenn das dann einen Mangel an anderer Stelle bedeuten kann. Gesundheit geht vor.

    Alles Liebe!♥

    ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    • 1. Februar 2014 / 22:22

      Danke Tigerita, Das sehe ich genau so.

  15. 1. Februar 2014 / 21:15

    Huch ,das klingt gar nicht gut ,hoffe der Stress lässt bald nach!

    Liebe Grüße!

    • 1. Februar 2014 / 22:29

      Danke du Liebe ♥

  16. 2. Februar 2014 / 12:21

    mir fehlt im mom. auch der "muck" ….zu allem ;-))
    drück dich

  17. 3. Februar 2014 / 20:45

    Hach ja, das kenn ich. Wenn der Berg vor mir zu hoch ist, dann mag ich ihn gar nicht erst besteigen…(bildlich gesprochen). Im Job führe ich deshalb eine Prioliste. Damit ich nichts vergesse und die wichtigsten Sachen zuerst erledige.

    Lg, Annemarie


Etwas suchen?