Ich passe in keine Schublade – Culotte im Winter

Ich passe in keine Schublade – Culotte im Winter

Schubladendenken mochte ich noch nie. Wie schnell wird ein Mensch schon beim ersten Hinsehen vor allem wegen seines Aussehens beurteilt. Kleidung und Frisur entsprechen nicht dem Allgemeinbild. Oder die Lebensweise passt nicht in die Gesellschaft.

Es heißt zwar, dass es auf die inneren Werte ankommt. Aber mal ganz ehrlich: Voreingenommen sind wir doch irgendwie alle. Zack ist der Stempel aufgedrückt. Dabei lohnt sich immer ein zweiter Blick.

Selbst wenn mir jemand im ersten Moment unsympathisch erscheint kann ich mich täuschen. Wie gut, dass sich Schubladen öffnen lassen.

Culotte im Winter

Kleidungstechnisch mag ich ebenfalls keine Schubladen. Das wäre mir viel zu langweilig. An einem Tag fühle ich mich in einer Jeans mit schlichtem Pullover wohl, an einem anderen Tag trage ich einen Blazer mit Stoffhose. Eine Culotte wäre mir vor einigen Jahren nicht ins Haus gekommen. So ändern sich die Zeiten.

Im Sommer trug ich sie im Wald barfuß mit flachen Schuhen. Im Winter ziehe ich eine Strumpfhose darunter an. Ich wollte ursprünglich derbe Stiefeletten dazu kombinieren. Das sah doch recht plump aus. Die schmalen Stiefel mit leichtem Absatz passen viel besser.

Bei uns im Norden ist nun auch der Winter angekommen, bisher mit wenig Schnee. Heute soll es richtig schön werden. Schauen wir mal, was der Tag so bringt.

Einen schönen Sonntag.

Den Look verlinke ich bei Maren “My week in colours” (Social Link).

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

42 Kommentare

  1. Heidi
    20. Januar 2019 / 9:04

    Klar kann man in Schubladen denken, Tun auch wohl die meisten. Nur blöd wenn man sich schlecht sortieren lässt . Dein look steht Dir . Ist ganz Deins ;)
    Stimmt davon habe ich auch gehört. Gestern war es schon toll und das haben wir direkt genützt . Muss gleich mal gucken was wir machen können. Ich darf aussuchen :))
    LG heidi

    • 20. Januar 2019 / 23:01

      Ich hoffe, Du konntest das schöne Wetter ausnutzen :)

  2. 20. Januar 2019 / 9:47

    Schubladendenken habe ich mir vor vielen Jahren abgewöhnt. Ich muss beruflich des Öfteren Menschen einschätzen. Da macht es wenig Sinn, sich von der Hülle irritieren zu lassen. Da würde ich wahrscheinlich oft daneben liegen.
    Das Outfit passt gut zu dir. An mir mag ich Culottes nicht. Ich trage lieber Röcke.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 20. Januar 2019 / 23:03

      Gerade im Bewerbermanagement wäre das Schubladendenken fatal, obwohl man sich dort auch täuschen kann.

  3. 20. Januar 2019 / 11:19

    Culottes im Winter – klar, warum nicht, wenn sie warm genug sind. Meine kann ich nicht tragen, weil sie vom Stoff her zu dünn sind. Deine sieht wärmer aus und steht Dir, das ist der sportliche Look, den ich mit Dir verbinde. Allerdings hast Du ja auch viele andere Facetten – deshalb seh ich’s genau wie Du: Menschen lassen sich nicht in Schubladen stecken!
    Liebe Grüße, Maren

    • 20. Januar 2019 / 23:03

      Meine Culotte hat einen dickeren Stoff. Das geht mit Strumpfhose im Winter.

  4. 20. Januar 2019 / 11:43

    Ganz frei ist man von gewissen Vorurteilen natürlich nicht. Wenn ich allerdings neue Menschen kennenlerne, bilde ich mir selber ein Urteil und lasse mich nicht davon beeinflussen, was ich vorher über die bestimmte Person gehört habe. Das handhabe ich schon jahrelang so. Schließlich habe ich ja auch noch eine eigene Meinung, die ich mir auch gerne bilde.
    Dein Outfit finde ich klasse. Ich selber mag an mir auch keine Culottes. Aber Dir stehen sie richtig gut. Das ist ein sportliches und lässiges Outfit.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    • 20. Januar 2019 / 23:04

      Danke Dir liebe Ari. Ich bilde mir auch gern selbst ein Urteil über Menschen, die ich noch nicht persönlich kenne.

  5. Grit
    20. Januar 2019 / 12:26

    Es lohnt sich meist, daß Schubladendenken abzulegen und
    sein Gegenüber näher kennenzulernen.
    Ihr Outfit steht Ihnen super, der pinke Pullover läßt Sie sehr
    frisch erscheinen.
    Viele Grüße, Grit.

  6. 20. Januar 2019 / 13:32

    Schubladendenken mag ich gar nicht und hab mir das auch schon ziemlich gut abgewöhnt. Mehr Empathie würde unserer Gesellschaft wirklich nicht schaden!
    Ich bin seit Jahren ein Fan von der Culotte, und ich finde deinen Look ganz zauberhaft und mit Stiefeletten sehr chic gelungen!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Claudia

    • 20. Januar 2019 / 23:05

      Danke Dir liebe Claudia. Ich sehe das genau so und hoffe, Du hattest ebenfalls einen schönen Tag.

  7. 20. Januar 2019 / 16:07

    Liebe Sabine,
    ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass Du in nur eine Schublade passt. Dafür hast Du viel zu viele tolle Seiten :-)
    Mit Culottes geht es mir wie Dir. Vor ein paar Jahren hätte ich die Nase gerümpft und nie im Traum daran gedacht, so etwas einmal zu tragen. Mittlerweile gefallen mir die Dinger recht gut und ich überlege, eine zumindest einmal zu probieren. Deinen Culotte-Look finde ich besonders cool. Gut, dass Du Dich für die schmalen Stiefel mit Absatz entschieden hast.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  8. 20. Januar 2019 / 16:48

    Liebe Sabine,
    wer die Leute in Schubladen packt, nimmt sich die Chance, sie richtig kennen zu lernen.
    Dein Stil ist auf jeden Fall sehr vielseitig und wenn auch einzelne Elemente immer wieder auftauchen, in ene Schublade passt Du nicht. Der Pulli ist wunderhübsch! Ich mag diese Farbe sehr und den U-Boot-Ausschnit.
    Liebe Grüße
    Sabine

  9. 20. Januar 2019 / 17:41

    Dein Outfit gefällt mir sehr gut!
    Ja Schubladen lassen sich öffnen und das ist sehr wichtig!
    Liebe Sonntagsgrüße!

  10. 20. Januar 2019 / 20:02

    Ich hoffe, Du hattest einen schönen und erholsamen Sonntag. Ich habe am Nachmittag zu unserer aller Freude Buttermilchwaffeln gebacken. Und mir zum guten Schluss die Außenseite zweier Finger verbrannt. Auaaah.

    Dein Outfit ist super. Vor allem das ärmellose Stehkragenshirt ist eine coole Lösung unter dem weiten Ausschnitt des Pullis. Ich finde es gut, wenn auch mal was Blitzt. Schöne Schultern sind dafür bestens geeignet.

    BG und einen guten Start in die Woche
    Sunny

    • 20. Januar 2019 / 23:07

      Autsch. Ich hoffe, die Verbrennungen sind nicht so schlimm. Ebenfalls einen guten Start in die neue Woche.

  11. 20. Januar 2019 / 20:06

    Liebe Sabine,

    ich habe schon gemerkt, dass Schubladendenken bei dir nicht vorkommt. In deiner Kleidung spiegelt sich das immer wieder wider. Ich finde das absolut gut. Ich selbst mag nicht diesen Tunnelblick. Ich muss mir gefallen und mich wohlfühlen, wie ich bin.
    Und übrigens gefällst du mir wieder sehr gut. Steht dir ausgezeichnet. Ich kombiniere bei Kälte auch gern mit einer Strumpfhose. Dann kann ich das, was ich liebe, auch im Winter tragen – habe ich heute beim Winterspaziergang auch so gemacht.

    LG Sabine

    • 20. Januar 2019 / 23:08

      Vielen Dank liebe Sabine. Dabei mag ich Strumpfhosen eigentlich nicht so gern. Aber in diesem Fall lässt es sich nicht vermeiden.

  12. 20. Januar 2019 / 21:52

    Wow den Pulli finde ich klasse dazu!
    Ich versuche immer Menschen nicht in eine Schublade zu stecken, es gelingt mir nicht immer.
    Liebe Grüße Tina

  13. 20. Januar 2019 / 22:44

    So gern ich jetzt behaupten würde, dass ich niemals Menschen in Schubladen stecke, so leid tut es mir, dass ich das eben doch tu. Das passiert bei mir eher nicht beim Kennenlernen. Aber wenn ich einige Zeit das Vergnügen hatte, dann geht durchaus mal eine Schublade auf. Und ich gebe zu, meine Schubladen sind manchmal sehr fest verschlossen. Oder, um es anders zu sagen: Wer verschissen hat, hat verschissen. Ausnahmen bestätigen natürlich jede Regel.
    Culottes im Winter – warum nicht? So wie du sie trägst, nämlich mit schmalen Stiefeln, mag ich die sehr gern. Die Pink-Kombination ist klasse, die passt hervorragend zu dir.
    Liebe Grüße
    Fran

    • 20. Januar 2019 / 23:11

      So ähnlich geht es mir auch. Wenn ich von einem Menschen enttäuscht werde, stecke ich ihn auch in eine Schublade und mache die Klappe zu. Bis dahin dauert es aber. Da muss das Fass schon überlaufen. Ich meine auch eher die Schubladen beim ersten Kennenlernen.

  14. 21. Januar 2019 / 7:17

    Ne, ich auch nicht, da wären die auch viel zu klein für ;-))))

    Wünsche dir noch einen stressfreien Wochenstart und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

  15. 21. Januar 2019 / 12:37

    Liebe Sabine,

    Schubladendenken einfach abgewöhnen, so ist es richtig, finde ich.
    Tragen sollte man das, worin man sich wohl fühlt und nicht darauf achten, wie andere einem
    gerne sehen “würden”.

    Liebe Grüße
    Christa

  16. 21. Januar 2019 / 17:08

    In Schubladen zu denken, ist natürlich immer eine Versuchung … Dass Du in keine Schublade passt, finde ich toll, genauso wie Dein Outfit. Ich mag individuelle Menschen wie Dich.
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 22. Januar 2019 / 20:16

      Vielen Dank liebe Rena. Ich mag ebenfalls individuelle Menschen wie Dich.

  17. 21. Januar 2019 / 17:09

    Du hast wieder so ein interessantes Thema aufgegriffen. Ja das Schubladendenken … ich denke da lohnt sich für jeden immer wieder mal das Hinterfragen.
    Und ich freue mich immer über deinen lockeren Schreibstil. Da macht das Lesen wirklich Spaß.
    Überhaupt wird dein blog immer perfekter.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche Sabine
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    • 22. Januar 2019 / 20:16

      Danke Dir liebe Heidi. Deine kreativen Beiträge lese ich ebenfalls gern.

  18. 21. Januar 2019 / 20:40

    Liebe Sabine, wenn man nicht mehr ganz so jung ist, lehrt einen die Erfahrung, dass man mit Schubladendenken nicht weit kommt. Meisten steckt man einen Menschen nämlich dann doch in die falsche Schublade.
    Dein Outfit steht dir sehr gut und die Kombi mit dem pinkfarbenen Oberteil gefällt mir sehr.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    • 22. Januar 2019 / 20:18

      Vielen Dank liebe Birgit. Früher habe ich mir schneller ein Urteil über einen Menschen erlaubt. Heute bin ich etwas vorsichtiger.

  19. 22. Januar 2019 / 15:38

    Ich treffe in meinem Beruf Menschen aus aller Welt – da muss ich offen bleiben, sonst bin ich ganz schnell arbeitslos :)

    Der Look ist schön lässig. Und die Farben sind wieder eine Pracht. Mag ich gern.

    Bei uns fielen heute drei Schneeflocken. Man muss nehmen, was man kriegen kann.

    Schöne Woche noch und LG Sabina

    PS: Morgen in meinem Reisepost verlinke ich wie besprochen auf deinen vorherigen Post.

    • 22. Januar 2019 / 20:20

      Das kann ich mir gut vorstellen liebe Sabina. Ich finde es wichtig, offen zu sein. Freue mich auf Deinen Beitrag.

  20. LoveT.
    23. Januar 2019 / 11:37

    Ja es lohnt sich immer nochmal einen zweiten Blick zu riskieren, wenn der erste nicht ganz gelungen ist! Denn wie du sagst, oftmals ist bei genauerem Hinsehen alles doch anders als man zuvor dachte.
    Pink mag ich sehr an dir, die Farbe steht dir toll!

    Liebe Grüße!

    • 23. Januar 2019 / 13:07

      Vielen Dank. Ein zweiter Blick lohnt sich immer liebe Andrea.

  21. Bluhnah
    29. Januar 2019 / 10:50

    Pink mag ich auch sehr gerne :-)
    Hosen mit weiten Beinen und “Hochwasser” allerdings gar nicht.
    Zum Glück bin ich tolerant ;-)
    Meist liege ich richtig mit meinen Schubladen…

    • 29. Januar 2019 / 12:16

      Hochwasserhosen mag ich normalerweise auch nicht, nur als “Hosenrock”, und das nur bedingt. Da kommt es echt auf die Länge an.

Schreibe einen Kommentar zu Maren von farbwunder-style Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?