Ich werde nie mehr auseinandergeh’n

 

Es ist Samstag, der 13. Dezember 2014 –  00:10 Uhr Ortszeit: Ich mache mir Gedanken über meine Figur. Alle Jahre wieder um die Weihnachtszeit wird das Thema bei mir aktuell. Schokolade, Lebkuchen, Gans und Klößchen: Wer kann da schon widerstehen? Fakt ist, dass ich bereits diverse Maßnahmen ausprobiert habe, mein Idealgewicht zu erreichen. Fakt ist auch, dass ich gern esse.

Was ist mein Idealgewicht? Sollte ich mich nicht auf mein persönliches Wohlfühlgewicht konzentrieren?

Ich habe folgendes festgestellt: Je mehr ich mich darauf konzentriere, mein Idealgewicht zu erreichen oder das Gewicht zu halten, desto mehr verkrampfe ich. Der Schuss geht meistens nach hinten los. Denn Diäten bringen in der Regel nichts. Der Jo-Jo-Effekt lässt grüßen! Wer ernsthaft und langfristig abnehmen will, muss seine Ernährung umstellen, dauerhaft. Ohne Punkt und Komma! Will ich das? Wenn ja, warum? Um Anderen zu gefallen?
Nö! Ich will mir selbst gefallen und mich in meiner Haut wohlfühlen. Deshalb gehe ich mal mehr, mal weniger auseinander. Ich hoffe nur, dass ich nach Weihnachten noch in meine Hosen passe. Auch hier gibt es Abhilfe: Stretch! Der ist leider nur bis zu einem gewissen Punkt dehnbar. Bisher hält sich mein Drang nach Leckereien in Grenzen.Passen euch nach Weihnachten noch alle Hosen?

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

41 Kommentare

  1. 12. Dezember 2014 / 23:42

    Nein, nach Weihnachten passt nix mehr – nur noch weite Kleider mit Gummizug in der Taille. *lach*
    Ich kenn das mit dem Jo-Jo-Effekt, aber leider nach einer Krankheit, wo ich im Krankenhaus zu schnell abgenommen habe und danach zu Hause normal, aber auch recht gesund weiter gegessen habe, habe ich extrem zugenommen, mehr als vorher. :-(

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • 13. Dezember 2014 / 0:17

      Das ist blöd. Daran sieht man, dass es nicht immer mit der Ernährung zusammenhängt, Die Menschen lassen sich nun mal nicht alle in eine Schublade packen. Danke dir ♥

  2. 13. Dezember 2014 / 4:03

    Ich beneide auch immer die Menschen die essen können und kein Gramm zunehmen. Leider gehöre ich ebenfalls nicht dazu, und finde deine Einstellung gut. Es ist einfach nur schlimm was die Medien vorspiegeln, und schon einige junge Mädels sehr krank geworden sind.

    Es gibt halt dünne, dicke, mollige, große, kleine usw. Menschen, und das ist gut so….und weisste was? Hier spielt das so gar keine Rolle und die meisten Männer mögen kurvige Frauen; und die zeigen auch ihre Kurven.

    Deine Frage noch beantworten, kann ich ja sagen, aber auch nur weil ich wegen Weihnachten nicht mehr esse. Allerdings hab ich auch keine Kekse von Mama *gg*

    Wünsche dir ein schönes Adventswochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    • 13. Dezember 2014 / 9:32

      Die Veranlagung ist einfach da. Solange es in Maßen ist, ist es ok. Ich hatte mal eine Kollegin, die war gertenschlank, obwohl sie jeden Tag Kuchen gegessen hat. Bei euch auf der Insel ist es viel entspannter.

      Danke und herzliche Grüße zurück.

  3. ClauDia
    13. Dezember 2014 / 4:20

    Ich sage ja immer: Ich bin mollig, ach wie drollig. Weniger an mir wäre nicht schlecht, aber es wird auch schon seid vielen Jahren nicht mehr und deshalb bleibe ich wohl so wie ich bin. Du darfst nicht klagen, finde ich, Du bist wohlproportioniert. Diese kleinen Schwankungen, den Leckereien geschuldet, die müssen einfach sein. Genieße nur all das, was Du magst. Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent mit leckeren Plätzchen und deftiger Hausmannskost, LG ClauDia.

    • 13. Dezember 2014 / 9:42

      Beklagen darf ich mich wirklich nicht liebe Claudia. Deine Einstellung finde ich klasse. Dir auch einen schönen 3. Advent.

  4. 13. Dezember 2014 / 5:34

    Liebe Sabine,
    Ich habe glücklicherweise wenig Gewichtsschwankungen und das, obwohl ich gerne und durchaus auch nicht immer gesund esse. Klar, mit jedem Lebensjahrzehnt bleibt auch bei mir etwas mehr hängen, aber da kommen sicher die wenigsten drumherum. Krankheitsbedingt habe ich vor 10 Jahren mit sehr regelmäßigem Sport angefangen, was sicher dazu beiträgt, dass ich kaum Gewichtsschwankungen habe, aber das ist nicht jedermanns Ding und wie du schon richtig sagst, auch Ernährungsumstellung ist so eine Sache.
    Ich kenne große Gewichtsschwankungen von meiner Schwester, die bereits ihr ganzes Leben damit "kämpft" und sich nie irgendwo "einpendelt".
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du dich in deiner Haut wohlfühst und das stressfrei und ohne Zwang.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 13. Dezember 2014 / 9:43

      Du bringst es auf den Punkt, liebe Andrea. Der "Kampf" geht meistens verloren. Jedenfalls freue ich mich schon auf das Weihnachtsessen.

    • 17. Dezember 2014 / 7:11

      So ist`s recht :)
      LG Andrea

  5. 13. Dezember 2014 / 7:47

    Weihnachten ist nicht das Thema für mich. Ich lege dann einfach einen Nordic Walk extra ein. An dem Spruch " man nimmt zwischen Neujahr und Weihnachten zu und nicht umgekehrt " ist meiner Ansicht nach der Kern erfasst.
    Dein Gefühl, dass es um so schwerer ist, "vernünftig" zu essen, je mehr Gedanken man sich dazu macht, kenne ich auch. Deshalb versuche ich, mich möglichst wenig damit zu beschäftigen.
    Wenn man nicht die figureinfachsten Gene hat, bleibt nur die Entscheidung füe sehr kontrolliertes Essen (gesund oder wenig) oder Gewichtszunahme. Alternativen sind mir nicht bekannt. Ich habe mich schon vor sehr langer Zeit für Kohlenhydrate und Fett und eine große Größe entschieden und bin damit entspannter als die meisten Frauen, die ich kenne. Allerdings verwende ich wenig Fertigprodukte, um wirklich zu wissen, was ich esse.
    Viel Erfolg für Deinen persönlichen Weg damit wünscht Dir
    Ines

    • 13. Dezember 2014 / 9:46

      Und da ist er wieder, dieser Wohlfühlfaktor, den du genau richtig beschrieben hast. Es gibt keine Alternativen. Ich danke dir, liebe Ines.

  6. 13. Dezember 2014 / 8:37

    Oh ja, das Problem kenne ich. ich leibe Weihnachtkekse und habe bis gestern gezögert welche zu backen – so nach dem Motto, was nicht im Haus ist kann auch nicht gegessen werden – hilft auch nur bedingt, wenn frau sich dann beim Einkauf welche mitbringt. Von nun an gibt es wieder selbstgebackene und ich bemühe mich halt nicht zu viele pro Tag zu essen – da ich voriges Jahr sowieso etwas dicke war wie jetzt, passen meinen Hosen auch noch.

    ….und wie ging der Spruch so schön, man nimmt das meist alles zwischen Silvester und Weihnachten zu und nicht umgekehrt

    lg und ein schönes We
    wünscht gabi

    • 13. Dezember 2014 / 9:48

      Deine Kekse sehen aber auch sowas von lecker aus liebe Gabi. Ich nehme meistens im Winter zu, da ich im Sommer einfach mehr in Bewegung bin. Dir ebenfalls ein schönes WE.

  7. Kira Rohr
    13. Dezember 2014 / 8:43

    Genau so sehe ich das auch, wir müssen uns wohlfühlen und nicht anderen gefallen! Es gibt auch unter dem Jahr Zeiten, in denen meine Hosen nicht mehr passen ? egal, solange ich mich wohlfühle ist alles gut ist alles ok, yeah yeah ?

    Hab ein schönes Wochenende, mit allem was Dir gut tut!

    Liebe Grüße,
    Kira

    • 13. Dezember 2014 / 9:51

      Yeah, yeah, da swinge ich gleich mit ♥ Ich sehe das ganz genau so. Dir auch ein schönes Wochenende.

  8. DieMissMini
    13. Dezember 2014 / 9:09

    Guten Morgen ;o)
    Deine Gedanken kenne ich auch und mein Gewicht schwankt in den letzten Jahren deutlich (in der Regel nach oben)….
    Aber ich ärgere mich mehr darüber, dass mir meine Kleidung nicht mehr passt, als dass ich mich wirklich unwohl fühle.
    Lieben Gruß
    Janine

    • 13. Dezember 2014 / 9:54

      Geht mir genauso. Ich kann mich von einer Hose überhaupt nicht trennen, obwohl sie mir seit mindestens 2 Jahren nicht mehr passt. Mit 40 war das noch anders. Da waren ein paar Pfunde zuviel auch schnell wieder weg.

  9. 13. Dezember 2014 / 10:58

    Liebe Sabine,

    ich fühle mich wohler mit wenig Gewicht.
    Außerdem gefällt es mir besser.
    Darum habe ich Motivation genug.

    Jeder soll so handeln, dass er sich gut fühlt.
    Das ist die Hauptsache.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    • 13. Dezember 2014 / 11:19

      Das stimmt liebe Elisabeth. Ich glaube, dass du von Natur aus nie übermäßig viel an Gewicht hattest, wenn ich deine Bilder von früher betrachte.

  10. 13. Dezember 2014 / 12:28

    Hallo Sabine,
    das beste Abnimm Programm ist ein Hund. Komme grad von einen zweistündigen Gassi Spaziergang und davor zu Fuß in die Stadt und zurück ( auch eine halbe Stunde ). Als ich noch ein Auto hatte, da hatte ich locker 10 kg mehr und bei einer Größe von 178 finde ich das nicht schön. Essen tue ich zur Zeit wie ein Weltmeister, vor allem Süßes…ganz schlimm bei mir. Ich glaube das hängt auch damit zusammen, ob man eine Frostbeule ist. Ich friere schnell und dann esse ich auch mehr. Aber mal abgesehen davon liebe Sabine, hast Du eine tolle Figur und kannst doch alles tragen. Was willst Du mehr, da sind andere schlimmer dran. So, ich schaufel mir jetzt ein paar Dominosteine rein:) habe ein schönes Wochenende: LG Andrea

    • 13. Dezember 2014 / 14:25

      Hach Andrea, du bist süß ♥ Vielleicht sollte ich Kater Bundy mal an die Leine nehmen :-)

    • Heidi
      13. Dezember 2014 / 18:37

      Dann mach aber ein Bild davon *gg

  11. Anonym
    13. Dezember 2014 / 14:38

    Hallo Sabine,
    das kenne ich….Wenn man Genießer ist, isst man auch gern. Es wird einem ja auch nicht einfach gemacht zu verzichten. Mir passen aber alle meine Hosen, auch nach Weihnachten, da sie alle hohen Stretchanteil
    haben :))). Hauptsache wir gefallen uns, wahre Schönheit kommt doch auch von innen.
    Gruß zum 3. Advent von Bine

    • 13. Dezember 2014 / 17:07

      Genau liebe Bine. Einen herzlichen Gruß zurück

  12. 13. Dezember 2014 / 17:38

    es steht ja ausser frage, dass auch ich älter werde und es immer schwerer wird das gewicht zu halten. ich bin zwar sehr dünn von natur aus, aber wenn ich zulege dann bauch und po und ich musste mir jetzt größere hosen kaufen :(
    mal sehen wie das weihnachten so wird, phew.
    liebe gruesse!

    • 15. Dezember 2014 / 17:41

      Das Alter spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Man geht quasi aus dem Leim. Da musst du dir sicherlich keine Sorgen machen ♥

  13. Heidi
    13. Dezember 2014 / 18:36

    Vor vielen Jahren hatte ich ein aha Erlebnis … die letzten 4 Wochen der Schwangerschaft war nicht nur alles beschwerlicher , nein es war richtig anstrengend . Und da ich es eigentlich gewohnt bin … mal eben wo durch zu flutschen , noch mal eben hin zu flitzen . Und als genau das gar nicht mehr ging . War für mich klar .. nein ,nein niemals nicht werde ich noch mal so behäbig und rund sein .
    Nach der Entbindung hab ich mich dann genau mit meiner/unserer Ernährung auseinander gesetzt . Und seid dem halte ich mich daran . Essen wo rauf ich hunger habe . Niemals aus Langeweile naschen und immer von allem etwas zu essen . Das ganze in Maßen . Da darf dann auch gerne noch was auf dem Teller zurück bleiben auch wenn ich satt bin . Und das alles bei regelmäßiger Bewegung .
    Ich denke bisher hat es gut geklappt . Würde ich allerdings krank , könne ich nix dafür . Aber bis dahin versuche ich so zu bleiben wie ich bin und mein Gewicht zuhalten . Denn weniger sieht an mir nicht aus und mehr würde mir nicht gefallen ;)

    LG Heidi ( die auch Weihnachten nicht mehr isst und einen 4 beinigen Trainer hat )

    • 15. Dezember 2014 / 17:43

      Liebe Heidi,
      deine Figur ist perfekt. Mit deiner Einstellung fährst du richtig ♥

  14. Jutta.K
    13. Dezember 2014 / 19:46

    Bei mir ist das leider recht einfach…ich bin diabetikerin Typ 2 und wenn ich "sündige" geht mein blutzucker sofort rapide in die höhe und meine Gesundheit gerät in Gefahr.
    Das hält mich ab von übermäßiger Schlemmerei, der ich mich früher immer gerne hingegeben habe…ich liebe süßes, gerade die Weihnachtszeit ist da sehr verführerisch, seufz !
    Aber trotzdem, ein bisschen naschen schadet nix, die Dosis macht das Gift…wie immer halt !
    Eine genussvolle Weihnachtszeit wünscht dir
    Jutta

    • 15. Dezember 2014 / 17:44

      Da wäre ich auch sehr vorsichtig liebe Jutta. Manchmal wird man dazu gezwungen. Dir ebenfalls noch eine schöne Adventszeit.

  15. 13. Dezember 2014 / 19:48

    Liebe Sabine, ganz ehrlich: ich bin von Deinem Strahlen – das gerade in der letzten Zeit noch größer geworden ist – immer so eingenommen, dass Deine Figur für mich immer perfekt ist! Ich finde es gut, wie Du Dich mit dem Thema auseinandersetzt. Da ich Süßes nicht so extrem gerne mag, und ich über die Weihnachtsfeiertag auf Grund der dann mehr vorhandenen Freizeit noch mehr wandere als gewöhnlich, kann es nach Weihnachten eher vorkommen, dass ich noch tüchtiger essen muss, damit die Hosen nicht zu sehr schlottern … aber keine Ahnung, vielleicht ist es dieses Jahr ja komplett anders :) Schönen 3. Advent wünsche ich Dir!

    Liebe Grüße, Rena
    International Giveaway: Christmas Surprise with Self Interest
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 15. Dezember 2014 / 17:46

      Liebe Rena,
      das kann ich mir bei dir gar nicht vorstellen. Andersrum wäre es mir natürlich auch lieber. Danke für deine Grüße ♥

  16. 13. Dezember 2014 / 20:28

    Hmmmm. Ich habe seit…. 10 Jahren??? keine Batterie mehr in der Waage. Ich habe (natürlich druch die Jungs) eine Verschiebung meiner Figur/Proportionen erfahren. Was aber nicht sooo schlecht war. Früher hatte ich eine ganz schmale Taille und immer schon den Hang Speck um die Hüften anzusetzen. Meine Beine setzen wie verrückt Muskeln an.
    Ich habe Jahrelang viel Sport betrieben, Schwimmen, Volleyball, Skifahren, Schlittschuhlaufen, Segeln, Surfen, Radeln…. Die Schwierigkeit besteht nur darin die Essmenge auf die Bewegungsmenge abzustellen.
    Aber ich habe seit Jahren die selbe Größe… obwohl es bestimmt Schwankungen um mehrere Kilos gibt. Mehr Muskeln, mehr Fett…. Mit mehr Kilos, kann ich auch dünner sein, als wenn ich mich weniger Bewege.
    Es ist mir abe auch nicht soooo wichtig. Mal habe ich mehr hunger, esse ich mehr Süßes, trinke mehr Wein. Und ein paar Monate später ist es eben wieder anders.
    Wichtig finde ich nur, dass man auf den Körper hört. Essen wenn man hunger hat. Aber nur soviel, wie man vorher "beschlossen" hat. Ich weiß z.B. dass mir 50g trockene Nudeln pro Malzeit reichen. Oder ein !/2 Messbecher Reis. Mehr esse ich dann auch nicht.
    LG Sunny, die Deine Figur im Verhältnis zur Größe und Deinem Alter sehr schön findet.
    Wir sind nicht mehr 20.

    • 15. Dezember 2014 / 17:48

      Das stimmt liebe Sunny. Wir sind nicht mehr 20. Wenn ich satt bin, dann esse ich auch nicht weiter. Auch nicht im Restaurant, nur weil es bezahlt ist ♥ Bei mir liegt es auch am Bewegungsmangel. Du weißt ja, der innere Schweinehund…

  17. 14. Dezember 2014 / 1:26

    Doch, da lege ich großen Wert drauf, liebe Sabine, daß immer alles paßt.
    Weihnachten esse ich auch nicht sehr anders als sonst. Klar, daß es mal etwas anderes oder auch Besonderes gibt. Aber wir essen schon viele Jahre vegetarisch, da käme Gans oder Ähnliches ohnehin nicht in Frage. Meine gesamte Familie isst so, damit habe ich also kein Problem. Im Gegenteil, überlege ich sogar inzwischen, auf Vegan umzusteigen, der Gesundheit wegen. Alle älterne Frauen, die ich kenne, die vegan leben, sind frei von Zivilisationskrankheiten, die die anderen Frauen befallen. Die Umstellung ist aber nicht so leicht, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Da arbeite ich noch dran …
    – Dann die vielen Lebensmittelskandale und schlechten Zutaten, die uns verkauft werden. Dafür habe ich ein Bewußtsein entwickelt und kaufe das einfach nicht mehr. Kekse backe ich selber oder es gibt keine oder nur solche, die dann allerdings auch viel teurer sind aufgrund ihrer guten Zutaten.

    Von Diäten halte ich auch gar nichts. Es ist schon so, daß man seine Lebensweise umstellen muß, denn eine zeitlich begrenzte Diät, um danach wieder loszulegen bringt gar nichts, man kann sogar sehr krank dadurch werden.
    Klar muß man selber all das wollen, aber noch wichtiger finde ich den gesundheitlichen Aspekt. Ich mußte auch erst sehr krank werden, um verstärkt Veränderungen herbeizuführen, an die ich mich weitgehend halte und halten muß, denn ich will nicht wieder so krank werden. Vieles geht nur bis zu einem gewissen Punkt gut. Gerade bei uns Frauen, in oder nach den Wechseljahren – eine "gefährliche" Zeit …
    Außerdem gehe ich täglich raus, laufe sehr viel im schnellen Wanderschritt, dabei bleibt der Stoffwechsel aktiv. Gerade auch im Winter, wenn es lange dunkel ist, ist das sehr wichtig.
    Ich wünsch' Dir, daß Du einen guten Weg für Dich findest, mit dem Du zufrieden sein kannst.

    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent!
    Sara

    • 15. Dezember 2014 / 17:51

      Vielen Dank liebe Sara. Ich habe auch deinen Post zu dem Thema gelesen. Eine unendliche Geschichte. Dir wünsche ich natürlich ebenfalls, dass du deinen Weg findest. Du bist jedenfalls auf einem guten Weg.

  18. Marion Müller
    14. Dezember 2014 / 9:56

    Liebe Sabine,

    hach, wie lustig. Deine Gedankengänge können sicher viele von uns nachvollziehen. Ideal, Normal, hach. Genau, sich selbst wohlfühlen sollte man. Ich habe im Herbst durch eiserne Disziplin ein paar Kilo abgenommen, ich hab mir nun eine Gewichtsgrenze gesetzt, die ich niemals mehr überschreiten möchte, denn ich fühle mich momentan richtig wohl.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Dich
    Marion

    • 15. Dezember 2014 / 17:52

      Ich wünsche dir dafür alles Gute liebe Marion. An der Disziplin hapert es bei mir leider manchmal…

  19. Bianca von Kleidungs-Stück
    15. Dezember 2014 / 19:12

    Liebe Sabine,
    leider ein leidiges Thema, das mir auch regelmäßig zu schaffen macht. Ich neige durchaus auch zu Gewichtsschwankungen, habe aber ein Grenzgewicht nach unten (unter dass ich sowieso nie komme und um das ich mir deswegen keine Sorgen machen muss;-) und nach oben. Wenn ich mich letzerem nähere, läuten bei mir alle Alarmglocken und ich versuche mich wirklich zu disziplinieren. Ich fühle mich sonst einfach nicht wohl, wenn alle Hosen am Bund kneifen und mir der Blick in den Spiegel ein kleines Moppelchen zeigt. Dann gefalle ich mir nicht und so gut schmecken auch keine Kekse und keine Schokolade. Sowieso sind Süßigkeiten meine größte Ernährungssünde. Das ist bei mir wie bei anderen mit dem Rauchen: entweder ganz oder gar nicht. Es fällt mir leichter komplett darauf zu verzichten als nur ein bisschen zu essen. Sport habe ich nach einiger Zeit Pause jetzt wieder angefangen, weil ich einfach gemerkt habe, dass mein Rücken ansonsten ständig schmerzt.
    Dir, liebe Sabine, wünsche ich, dass du dich wohl fühlst, für mich bist du sowieso eine sehr ausdrucksstarke und attraktive Person mit einem guten Händchen für schöne Outfits. Daran ändern ein paar Kilos mehr oder weniger gar nichts!
    Viele liebe und herzliche Grüße sendet dir Bianca

    • 15. Dezember 2014 / 22:03

      Ich danke dir ganz herzlich liebe Bianca ♥ Mir geht es ähnlich. Wenn keine Süßigkeiten im Haus sind, vermisse ich auch nichts. Und mehr Sport müsste ich auch machen – nicht nur wegen dem Rücken.

  20. Bluh nah
    20. Dezember 2014 / 16:18

    Gerade muss ich lachen wegen "Stretch" :-)))
    Ich achte auf mein Gewicht, habe allerdings auch 3 kg zu viel auf den Rippen…
    Dass meine Hosen nicht mehr passen, ist bisher nicht passiert ;-)


Etwas suchen?