Nachdem ich wochenlang um dieses Template herumgeschlichen bin, habe ich mich endlich getraut. Es braucht ja nur einen kleinen Klick. Die Free-Version hatte ich vorher im Testblog ausprobiert. Die war für meine Zwecke nicht ausreichend. Meinen Wunsch nach einer Vorlage im WordPress-Look hegte ich schon sehr lange.

Die Premium-Version gibt es zu einem humanen Preis. Allerdings bekommt man dafür nur die Vorlage. Den Rest muss man selbst machen. Also ging es nach dem Hochladen ran an die HTML-Vorlage, wobei ich noch nicht ganz fertig bin.
In einer Nacht und Nebel Aktion (es waren wohl eher zwei Tage und zwei Nächte) habe ich gefühlte tausend Änderungen vorgenommen:
  • die Menü-Container mit Leben gefüllt (Beschriftung und URL in die Platzhalter gesetzt)
  • den Slider bearbeitet (Bilder auf Picasa hochgeladen, die Bild-URL in die Platzhalter gesetzt)
  • die Beschriftung der Gadgets geändert.
  • ca. 300 Posts nachbearbeitet –  Bilder im Querformat erstellt und hochgeladen. Problem: die Bilder auf der Startseite sind im Querformat. Hochformatige Bilder verzerren. Also muss das 1. Bild im Post im Querformat geladen werden.
  • Social-Midia-Buttons heruntergeladen, bearbeitet, auf Picasa hochgeladen und ein neues Plugin erstellt. Blogger bietet leider nichts Vernünftiges.
Und warum das alles? Damit ich hoffentlich endlich zufrieden bin mit dem Design. Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Es wird sicherlich nicht jedem gefallen. So ist das nun mal. Und jetzt verschwinde ich wieder in der Versenkung.
Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter