Jeans forever!

1986

Es ist euch sicherlich aufgefallen, dass ich in der letzten Zeit fast ausschließlich Jeans trage.

Das liegt einerseits daran, dass ich Jeans schon immer mochte. Andererseits bin ich im Laufe des letzten Jahres aus vielen Sachen  herausgewachsen. Glücklicherweise haben die Hosen heut zutage einen hohen Stretch-Anteil und wachsen ein wenig mit.

Das war früher anders. Lange Zeit bestanden sie aus reiner Baumwolle. Der Stoff gibt zwar ein wenig nach, aber ein Kilo mehr kann schon zuviel sein.

Die Jeans gibt es bereits seit ca. 150 Jahren. Während meiner Teenie-Zeit Mitte der 70 er Jahre waren Schlaghosen angesagt. Wer keine Wrangler oder Levi’s hatte, war nicht angesagt.

Ich kann mich noch gut an meine erste Wrangler erinnern. Ich musste eine Menge Taschengeld dazuschießen, damit ich sie mir überhaupt leisten konnte. Knalleng waren sie damals. Wir haben alles Mögliche probiert, damit die Jeans sitzt.  Viele Jugendliche haben die anfänglich etwas steife Hose am Körper “eingeweicht”, entweder in der Badewanne oder im Salzwasser im Meer. Zusätzlich wurden sie am Oberschenkel enger genäht, wenn sie schlabberten.

Jeans gab und gibt es in allen möglichen Formen und Schnitten – Röhre, Karotte, Boyfriend, Baggy, Schlaghose, Slimfit – oder einfach nur gerade geschnitten.
Manchmal sind sie out, manchmal in.

Jeans sind wandelbar. Man kann sie mit lässigen bequemen Sachen tragen oder zu einer eleganten Bluse mit Blazer und Pumps. Den Blazer auf dem ersten Bild hatte ich von meiner Oma geschenkt bekommen. Er war schon damals ziemlich alt.

Ich war nie eine elegante Dame, eher ein Hippie. Das Gefühl ist immer noch in mir.  Ich glaube, die Jeans kommt nie aus der Mode. Jeans forever!

Wie tragt ihr Jeans am liebsten?

1975

 

 

 

1977

 

 

1978

 

27 Kommentare

  1. 3. Juli 2014 / 16:02

    Zur Zeit am liebsten die Jeans von meinem Mann ;) Die sind bequem und ich fühle mich darin wohl. Nicht jede Jeans passt mir – bzw. sind die Schnitte nicht nach meinem Geschmack.
    Früher war es verpönt, dass meine Schwester und ich Jeans tragen: Die Eltern waren konservativ und dagegen. Wir mussten lange rebellieren, bis wir an unsere erste Jeans kamen :)))

    Das waren Zeiten, nett, dass Du daran erinnerst!
    Liebe Grüßle von Heidrun

  2. Wetterhexe1112@blogspot.com
    3. Juli 2014 / 16:03

    hi sabine,
    ich ziehe gerne jeans an und an diese aufschläge kann ich mich noch so gut erinnern.
    ein wenig kommen sie ja wieder.
    mit lieben grüßen eva

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      3. Juli 2014 / 16:20

      hallo sabine,
      wie aktuell oder "alt" jeans sind, siehst du in diesem film von 1958 mit conny froboess,
      den ich zusammen mit meiner schwester zusammen im kino 1958 angeschaut habe.
      ich war damals 6 1/2 jahre alt.
      das outfit ist doch topp aktuell.

      lg eva

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      3. Juli 2014 / 16:22

      quatsch entschuldige

      9 1/2 jahre alt war ich 1958 falsche zahl erwischt. :.)))

  3. 3. Juli 2014 / 16:31

    das sind ja tolle bilder und die klamotten, herrlich :)
    gglg

  4. 3. Juli 2014 / 17:08

    Liebe Sabine,

    das sieht flott aus.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

  5. 3. Juli 2014 / 18:36

    Schöne Retrobilder. Ich mag diese Beiträge bei Dir sehr.
    Jeans mag ich am liebsten schmal und gerade. Darauf komme ich immer wieder zurück.
    Liebe Grüße
    Ines

  6. Sonja Zimmer
    3. Juli 2014 / 18:49

    haha, wie cool ist das denn, bzw du!

    jeans, naja, ich bin ein ossi-kind, da gabs keine auswahl. steppke für kinder oder wisent für erwachsene. cordhosen hatten wir viel an.
    und jeans bis heute immer gerne wenns praktisch sein muss.

    lg sonja

  7. Heidi
    3. Juli 2014 / 20:03

    Jeans immer und überall und total gerne . Kaum vorstellbar sie nicht im Schrank zu haben .
    Deine Bilder sind toll , einfach klasse . Die gefallen mir richtig gut .
    LG heidi

  8. 3. Juli 2014 / 20:35

    Liebe Sabine, das verstehe ich, dass Du Jeans gerne magst, denn Du hast schon immer eine gute Figur in ihnen gemacht! Ich mag Jeans auch total gerne und trage sie praktisch in allen Variationen: als Short, Skinny, Schlaghose, Boyfriend, Mom-Jeans, Latzhose …

    Liebe Grüße von Rena

    http://www.dressedwithsoul.com

  9. 3. Juli 2014 / 20:49

    ich gehöre auch zu den Jeansanhängerinnen – damals und heute :-)
    Wenn ich deine Bilder ansehe kommt mich manches sehr bekannt vor. Ja – so war ich auch d´rauf :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

  10. 3. Juli 2014 / 21:15

    Aha… es wundert mich nicht, dieses Geständnis. Herzlich willkommen im Club der Shirt-Jeans&Turnschuhmädchen.
    Mit 2 oder 3 Teilen aus der Rubrik kann man einfach nichts "falsch" machen. Zumindest fühlt es sich für mich nie falsch an. Und an Dir sieht/sah es nie verkleidet aus.
    Meine erste Stretchlilaleopardenjeans und eine im Zebralook gab es Mitte/Ende der 80er von Levis. Eine Revolution. Die saßen wie eine 2. Haut und waren dabei nicht solche Stehhosen, wie man sie sonst kannt. Engergenähte Hosenbeine. Wrangler. Das sind auch so Dinge die ich noch aus den späten 70ern/frühen 80ern kenne.
    Ich habe mir heute so einen coolen 17 jährigen "zur Brust" genommen, der in der Bahn irgenwas von "Omas" am Eingang zum Dylankonzert faselte.
    "Der gute Bob", so sagte ich, "ist 73 Jahre alt". Er könnte damit locker Dein Opa sein. Blond on blond wurde aufgenommen, als Deine Eltern am Diezel nuckelten oder vielleicht noch nicht einmal ein Planung waren. Diese Omas vertraten vermutlich Ideale, von denen Du vielleicht mal im Schulbuch gelesen hast und erkämpften sich Freiheiten, die man Euch heute in den Hintern bläst. Weißt Du was. Wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man einfach mal die Fresse haten." Ich war soo sauer, sowas von wütend auf so ein kleines Würschtel. Diese Rede brachte ihm schallendes Gelächter seiner Kumpels ein und er wirkte doch tatsächlich etwas zerknirscht. Höhö.
    LG Sunny

    • 4. Juli 2014 / 15:33

      Oh Sunny, da warst ja ordentlich in Brass. Herrlich. Hab mich köstlich amüsiert. Ich würd dich gern mal live erleben ♥

    • 5. Juli 2014 / 9:31

      Oh ja, Sunny, das hätte ich auch gerne erlebt. Daumen hoch!!!

      Lg, Annemarie

  11. 4. Juli 2014 / 3:39

    Kann ich mich nur anschließen, ich komme aus Jeans auch nicht raus und sie sind nicht wegzudenken. Selbst als Malerhose oder die Gartenarbeit trage ich Jeans. Mag sie einfach supergerne, und sie werden wirklich nie aus der Mode kommen.

    Hier sehe ich momentan die Schaufenster wieder voll mit Löchern und ausgefransten Jeans^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

  12. 4. Juli 2014 / 5:50

    Jeans sind klasse und super kombinierbar mit schick, leger oder was auch immer. Ich trage eigentlich überwiegend Jeans.

    Alles Liebe,
    Sonja

  13. 4. Juli 2014 / 6:53

    Liebe Sabine,
    süß warst du früher! Ich darf dir aber das aufrichtige Kompliment machen, dass du zu den beneidenswerten Frauen gehörst, die gereifter an Schönheit und dem "Gewissen Etwas" gewonnen haben!
    In meiner Jugend trug "man" nur Levi's 501, ob sie einem standen oder nicht. Etwas anderes wäre uncool gewesen. Ansonsten waren die Kleidungsvorchriften lockerer als heute und weniger Einheitslook. Schon gar nicht so schick und damen haft wie die heutigen jungen Frauen sind wir herumgelaufen.
    Heute trage ich Jeans entweder mit geradem Bein oder Skinny. Ungebrochen ist meine Liebe zur Jeans, es ist das Kleidungs-Stück, was ich immer noch von allen am liebsten trage (und ein weißes T'Shirt obenherum).
    viele herzliche Grüße von Bianca

  14. 4. Juli 2014 / 8:25

    Αγαπημένη μου Sabine
    Από μικρή ήσουν όμορφη και όμορφη παρέμεινες!!!
    Σου πάει πολύ το τζιν!
    Να έχεις ένα όμορφο καλοκαίρι!
    Πολλά φιλιά

  15. 4. Juli 2014 / 15:39

    Liebe Sabine,
    dir standen (und stehen) Jeans ganz eindeutig besser als mir! Natürlich trug (und trage) ich ebenfalls immer wieder mal Jeans, allerdings kamen Wrangler oder Levi's dabei nicht oft vor. Die hatten niemals einen Schnitt, der zu kurzen Beinen, eher schmaler Taille und einer recht runden Po-Oberschenkel-Kombination passten, und in der Phase, wo's mir drauf angekommen wäre, cool zu sein, hatte ich nicht einmal annähernd das Geld, um mir solche Hosen zu leisten (und meine Eltern hätten für Markennamen nichts extra ausgegeben). Das fand ich damals schlimm, aber die Hosen, die ich probierte, sahen dann auch nicht sooo gut an mir aus, dass ich deshalb rebellieren hätte wollen ;o) – und inzwischen steh ich sowieso über diesen Dingen und trage Blue-Jeans fast ausschließlich im Winter, wenn mir für andere Hosen zu kalt ist ;o)) Allerdings habe ich (oft No-name-)Kurzgrößen-Jeans in verschiedenen anderen Farben (grün, rot, schwarz, weiß, messinggelb, zartrosa…), die ich lieber als die blauen trage. Ich muss jetzt echt mal meine alten Fotos durchschauen – was ich wohl sonst so getragen habe, wenn's keine Jeans waren… Dein Ausflug in deine jugendlichen Beinkleider hat mir jedenfalls sehr gut gefallen!
    Ganz herzliche Rostrosen-Sommergrüße von der Traude
    ♥♥♥♥ ☼☼☼ ♥♥✿✿✿✿✿♥♥ ☼☼☼ ♥♥♥♥

  16. 4. Juli 2014 / 17:57

    Erstmal geniale Bilder … ein Augenschmauß ;)
    Jeans sind einfach Klasse, ich liebe meine Jeans, seit den 90igern trage ich nur eine Marke, die liebe Ich ganz besonders …. Meine heißgeliebte Dieseljeans ;o)
    Sommer wie Winter, Jeans gehen immer, die Diesel gibt´s in aubergine, schwarz, grau, rot und jeansfarben.

    Mich gibts garnicht ohne Jeans ;) Ich musste mich ja schon schweren Herzens von meinen Cowboystiefeln trennen, aber auch nur weil Ich mir die Zehen darin gebroche haben ;(
    Meine Jeans sind mir Heilig ;)

    Ich wünsche Dir ein schönes We
    LG Kerstin

  17. 4. Juli 2014 / 19:51

    Eine schöne Hommage an die Jeans, liebe Sabine. Ich liebe sie auch und trage sie am liebsten gerade oder skinny – wie Bianca :-) aber ich habe auch drei Schlagjeans, die ab und zu im Einsatz sind und von denen ich mich erst trennen werde, wenn sie mir nicht mehr passen…
    Danke für die kleine Bilderzeitreise – ich wünschte, es gäbe so viele Bilder von mir, die sind wirklich toll!!! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, lieber Gruß Conny

  18. 5. Juli 2014 / 9:28

    Hi liebe Sabine!

    Mal wieder schöne nostalgische Bilder von Dir! Also, ich hab die Mode in den 1970ern noch nicht so richtig wahrgenommen. D.h. ich trug meine erste Flared Jeans in den frühen 1990ern (als diese Hosenform gerade ihr – wenn auch kurzes – erstes Revival feierten). In meinen frühen Teenyjahren mussten Jeans dagegen möglichst eng sein und zwar auch (bzw. vor allem!) am Unterschenkel. Alles, was nicht knatscheng anlag, galt damals als Schlag. Und war verpönt! Die Mädels an der Schule, die ein paar Jahre älter waren, haben sich deshalb die Unterschenkel der Jeans enger genäht. Ich glaube, das war halt der Gegentrend, der auf den Schlaghosentrend der 1970er folgte.
    Eigentlich, wenn ich mir das so recht überlege, waren die Hosen damals vergleichbar mit den Skinnies, welche die Mädels heute (jetzt schon seit ein paar Jahren) permanent tragen. Es wäre auch mal wieder Zeit für einen Gegentrend, aber der kommt und kommt irgendwie nicht…

    Ich selbst bevorzuge heutzutage weitere Styles, Baggy oder "Mum-Jeans" (quasi eine Neuauflage der "Karotte", ebenfalls aus den 1980ern), oder auch gerne mal "flared". Wobei es schwierig ist, letztere ohne die Kombination mit "low cut" zu finden, was ich übrigens hasse. Also: Hüfthosen überhaupt, ich stehe absolut auf "High waist" (egal mit welcher Beinform).

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Lg, Annemarie

  19. 5. Juli 2014 / 16:51

    Die älteren Bilder von Dir habe ich mir mit Interesse und Freude angesehen. Ich mochte Jeans auch schon immer. Selbst in Zeiten, in denen die Jeans gar nicht so angesagt war, habe ich sie getragen, weil ich mich darin einfach wohl fühle. Egal, in welche Richtung die Mode geht… Die Jeans wird immer mein Begleiter bleiben. Da kann ich Dich voll und ganz verstehen.
    LG
    Ari – Ari Sunshine

  20. Martinas Welt
    6. Juli 2014 / 13:00

    Ich bin auch ein jeans-Mädchen! TRage sie fast immer und überall ;) Da ich sehr klein bin, mag ich am liebsten Bootcut jeans, die die Beine etwas verlängern. in den 80.-iger trug ich Röhrenjeans, danach Karotte….die würde ich jetzt nie mehr anziehen ;)
    Ich mag den vielen Stretch allerdings nicht wirklich! Wir waren die Baumwolljeans von früher lieber….da wusste ich gleich, wann ich mich wieder einbremsen muss, damit die Jeans nicht kneift! ;)
    LG Martina

  21. Joni James
    8. Juli 2014 / 5:44

    Oh yeah, I was wearing the same jeans at the same time!! But the Datsun I drove was bright green!

  22. 8. Juli 2014 / 9:53

    Ohne Jeans hätte ich kaum Hosen ;) – und Deine Fotos könnte ich in ähnlicher Form nachreichen. Meine erste kam aus Polen, aus einem Nähkeller. Meine Mutter hatte sie sich um die Bauch gewickelt und über die Grenze geschmuggelt. Auf meiner Geburtstagsparty war ich damit der Star. Meine erste Levi's teilte ich mir mit meinem Bruder, denn wir hatten nur eine…schön war die Zeit. Im Studium hatte der Onkel aus München eine Wrangler ins Geburtstagspaket gelegt und eine Jeansweste. Ich war die Jeans-Elli und Denim ist bis heute MUST HAVE für mich.
    Danke für Deine tollen Erinnerungsfotos und liebe Grüße
    Bärbel

  23. 8. Juli 2014 / 11:32

    Such a lovely post Sabine
    Thank you so much for being part of the growing family of Share-in-Style.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Etwas suchen?