Manchmal müssen es Prilblumen sein

Manchmal müssen es Prilblumen sein

Es gibt Tage, an denen fühle ich mich einfach bunt. Dann mag ich keine monochromen Outfits. An diesen Tagen darf es richtig knallen.

War ich am Vortag komplett in Schwarz gekleidet, erscheine ich schon am nächsten Tag farbenfroh im Büro. Einer meiner Kollegen macht dann gern Bemerkungen wie:

“Ach, Frau Gimm, heute mal wieder in Prilblumen unterwegs?”

Oder:

“Von Deinen Streifen bin ich ganz geblendet.”

Also, wir duzen uns natürlich. Die spitzen Bemerkungen kann sich der Kollege trotzdem nicht verkneifen. Ich konter dann bei Gelegenheit:

“Als erstes lässt das Gehör nach…”

Schließlich haben wir in etwa das selbe Alter.

So sehr ich meine Kollegen und meinen Job mag. Manchmal brauche ich eine kleine Pause. Eine kurze Pause gönne ich meinem Blog und lasse so lange Prilblumen in der Sonne scheinen.

Ist das jetzt Werbung? Wer kennt sie überhaupt noch, die Prilblumen aus den 70er Jahren?

Mein selbst genähtes Longshirt mit Prilblumen-Muster hatte ich bereits vorgestellt. Darauf bin ich immer noch stolz. Ich grabe es aus, wenn mir danach zumute ist.

28 Kommentare

  1. LoveT.
    9. September 2018 / 6:16

    Guten Morgen Sabine! Gut gekontert, musste lachen als ich es gelesen hab. :)
    Farbenfroh und somit passend zum schönen Septemberwetter. Das Pink gibt dem Outfit eine Prise “Sabine” :)

    Liebe Grüße <3

    • 9. September 2018 / 18:41

      Danke Dir liebe Andrea.

  2. 9. September 2018 / 8:18

    Dein Outfit sorgt definitiv für gute Laune. Dein Shirt finde ich einfach klasse. Und die pinke Jacke dazu ist bei dem Shirt geradezu ein Muss. Toll kombiniert!
    Genieße den Sonntag liebe Sabine.
    LG
    Ari

    • 9. September 2018 / 18:42

      Vielen Dank liebe Ari. Ebenfalls einen schönen Sonntag.

  3. 9. September 2018 / 9:11

    Natürlich kenne ich die Prilblumen noch aus meiner Kindheit. Die klebten auf den Küchenfliesen, so wie in jedem anständigen Haushalt ;-D
    Dein Prilblumenoutfit leuchtet daher nicht nur in den schönsten Farben, sondern hat auch noch was Nostalgisches – schön! Dass dir die knalligen Farben besonders gut stehen, hab ich ja schon öfter gesagt…
    Liebe Grüße!

    • 9. September 2018 / 18:44

      Dankeschön liebe Maren.

  4. 9. September 2018 / 13:45

    Klar kenne ich nich die Prilblumen auf der Spülmittelflasche. Ich wollte sie immer auf die Fliesen kleben, weil das so toll aussah. Meine Mutter fand das weniger schön, die waren nämlich gar nicht so leicht zu entfernen :)
    Erhole dich gut in deiner Pause und hab eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 9. September 2018 / 18:46

      Vielen Dank liebe Andrea. Bei uns klebten die Blumen überall. Man bekam sie kaum wieder ab.

  5. 9. September 2018 / 14:34

    :-) Liebe Sabine,
    an die Pril-Blumen kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Ich glaube sie klebt in (fast) jeder Küche.
    Dir stehen solche Outfits und ich finde es klasse, dass Du sie trägst. Ich mag’s ja auch gern farbenfroh und habe vor das auch äußerlich weiterhin zu dokumentieren.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

    • 9. September 2018 / 18:47

      Danke Dir liebe Claudia. Bunt steht Dir ebenfalls sehr gut.

  6. 9. September 2018 / 19:21

    Den Pullover finde ich ja toll!
    Liebe Sonntagsgrüße!

  7. 9. September 2018 / 20:06

    Hallo Sabine,

    toller Beitrag. In pink habe ich mir vorige Woche eine Longjacke gekauft. Ich trage dann gern einfarbig darunter.
    Bunt ist aber wie bei dir auch manchmal angesagt.

    LG Sabine

  8. 9. September 2018 / 21:47

    Hol die die lustigen Blumen, hol dir das lustige Pril, oder wie war die Reklame damals? Gibt es die eigentlich noch?

  9. Tina von Tinaspinkfriday
    10. September 2018 / 6:12

    Oh ja ich kenne sie noch die Prilblumen :)
    Solche Bemerkungen sind doch klasse, man nimmt was wahr :))
    Toll ich mag Muster und Farben. Steht Dir super Sabine. Ich mag zur Zeit auch gern Farbe. Da sticht man auch schon mal raus. Ich finds gut :)
    Liebe Grüße Tina

  10. 10. September 2018 / 8:28

    Wer in unserem Alter ist und in Deutschland aufgewachsen ist, muss vermutlich unter einem Stein gelebt haben, wenn die Prilblumen an ihm vorbeigegangen sind. Ich erinnere mich an ewige Kämpfe. Kinder kleben Prilblumen an Fliesen, Mutter scheuert sie wieder runter *grins*
    Und wenn dir nach Farbe ist, dann trag Farbe :-) Und hab eine schöne Pause mit ganz viel Entspannung!
    Liebe Grüße
    Fran

  11. 10. September 2018 / 9:27

    und ob ich die Prilblumen noch kenne liebe Sabine. Die klebten bei uns im Bad und auf Gläsern. Damals gab es überhaupt viele Aufkleber. Ich liebe Gefrozzel unter Kollegen :-) – ist bei uns ähnlich. Liebe Grüße, Michaela

  12. 10. September 2018 / 20:27

    Ein herrlich fröhlicher Look, Sabine! Natürlich erinnere ich mich an die Prilblumen, damals mochte ich sie nicht auf den Küchenfliesen. Dein Shirt aber gefällt mir gut und die rosa Steppjacke dazu ist der Hit.
    Liebe Grüße
    Sabine

  13. 11. September 2018 / 9:29

    Wenn ich Prilblumen in Küchen sah, wusste ich, die haben West-Verwandte. *lach*

    Das Muster ist schon echt der Knaller, aber das bist Du, absolut super. Und dann noch pink dazu, hammer. Erst denkt man, oh Schreck, aber nach 3 Sekunden gefällt es einem. ;-)

    Also bitte weiter nähen und fröhlich verrückte Muster tragen!

    Liebe Grüße,
    Moppi

  14. 11. September 2018 / 12:46

    “Eine kurze Pause gönne ich meinem Blog und lasse so lange Prilblumen in der Sonne scheinen.” – interessante Wahl, die durchaus gefällt.

    LG
    Jennifer

  15. 11. September 2018 / 14:27

    Liebe Sabine,
    Natürlich kenne ich die Blümchenaufkleber in Gelb/Orange noch. Schön fand ich die aber noch nie, zumindest nicht, wenn sie auf irgendwelchen Küchenmöbeln klebten.

    Im Gegensatz zu deinem Shirt, das sehr schön ist. Die bunten Farben stehen dir, du kannst das auf jeden Fall gut tragen.

    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

  16. 12. September 2018 / 16:06

    Den Spruch mit dem Gehört muss ich mir merken. Und klar kenne ich noch die Prilblumen. Die habe ich überall in die Küche geklebt. Keine Ahnung, wie meine arme Oma die wieder ab bekam :)) Schöne Zeit für dich !!!!!!! Liebe Grüße Sabina

  17. 13. September 2018 / 13:10

    Hallo liebe Sabine!
    Also an Prilblumen kann ich mich nicht erinnern. Entweder, die gab’s nur in Deutschland und nicht in Ö oder bei mir ist es nicht das Gehör, das als erstes nachlässt, sondern das Gedächtnis ;-)) Aber dein fröhliches Outfit ist auf jeden Fall bestens geeignet, wenn mal bunte-Laune-Kleidung gefragt ist. Und natürlich auch, wenn eine Auszeit ansteht. DIe genießt du hoffentlich nach Herzenslust!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/09/1-gugelhupf-3-spatsommer-outfits-1.html

  18. 13. September 2018 / 14:35

    Pretty blouse ❤

  19. 13. September 2018 / 15:24

    Hallo, liebe Sabine,
    ich find’s toll. Ich mag selber solche Muster und Farben und finde, sie stehen Ihnen hervorragend.

    Liebe Grüße von Claudia

    von “Claudia näht …”

  20. 15. September 2018 / 16:23

    Ich kannte Prillblumer nicht (musste googeln!). Du hast dein Shirt sehr gut gemacht und ich freue mich darüber, dass du so gut nähen kannst!
    Farben machen gute Laune, manchmal trage ich auch gerne Buntes. Steigen die Temperaturen, steigt bei mir auch die Laune und Lust auf Farbe!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  21. 16. September 2018 / 17:02

    Liebe Sabine!
    Also mir gefällt er supi, Dein Prilblumenpulli! Solche Bemerkungen finde ich auch immer ganz witzig, wenn sie fröhlich ´rüberkommen und DU weißt Dich ja ohne Zweifel zu wehren ;-)! Ja mit dem Werbe-Gerede fragt man sich, was überhaupt eigentlich keine Werbung ist!
    Alles Liebe, einen wunderschönen Sommer-Ausklang, Nessy von http://www.salutarystyle.com

  22. Bluhnah
    25. September 2018 / 16:26

    Grins…
    Hübsches Prilblumenshirt :-)
    Leider bin ich völlig untalentiert beim nähen, stricken, häckeln usw.
    Aber pinke Farben mag ich am liebsten!

    • 25. September 2018 / 23:00

      Danke Dir. Pink liebe ich auch. Ob ich das Shirt noch einmal so hinbekommen würde, weiß ich nicht. Ich bin ein bisschen aus der Übung.


Etwas suchen?