⚓ Werbung [Nennung von Ortsnamen und Marken]

Wer hätte das gedacht? Mitte Oktober zeigt das Thermometer 25 Grad und mehr. Das ist doch verrückt! Eigentlich hätte mein Sonntags-Post längst online sein sollen. Aber wie das so ist. Das sommerliche Wetter im Oktober musste noch einmal voll ausgenutzt werden. Da bietet sich eine Fahrradtour förmlich an. Bloß was anziehen bei diesen Temperaturen?

Gestern wäre ich definitiv im T-Shirt losgeradelt. Heute war es ein wenig kühler. Also musste ein dünner Pullover her. Weil der Fahrtwind schon recht frisch ist trug ich darüber noch eine dünne Daunenweste.

Pulli: Tchibo – Chino Hose: Gerry Weber – Gürtel: Bonprix – Schuhe: ara Shoes Fusion via Avena

Me and my Pedelec

Ich habe mir einen lang gehegten Traum erfüllt. Schon seit einigen Jahren liebäugelte ich mit einem E-Bike. Bergauf und bei Gegenwind halte ich es auf dem Rad nicht lange aus und mache spätestens nach 20 km schlapp. Kondition war noch nie meine Stärke. Wandern kann ich stundenlang, ohne mit der Wimper zu zucken. Aber radfahren….

Mein neuer Schatz ist ein Pedelec von der Kieler Manufaktur mit einem Bosch-Motor in der Mitte und Akku am Gepäckträger. Es macht wenig Sinn, hier am falschen Ende zu sparen und ein E-Bike vom Discounter zu kaufen. Lieber im Vorwege ein wenig ansparen und in ein vernünftiges Rad investieren.

Selbstverständlich trage ich einen Helm. Das Pedelec erreicht eine Geschwindigkeit bis 25 km/h. Danach drosselt der Motor.

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

Pedelec steht für Pedal Electric Cycle. Der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec besteht darin, dass man beim Pedelec in die Pedalen treten muss. Dabei unterstützt der Motor. Das Rad kann ohne Motor gefahren werden. Ein E-Bike fährt auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung. Dieses System ist ab sechs Kilometer pro Stunde zulassungspflichtig – wie ein Mofa.

Ein bisschen treten will ich schon. Es soll nur nicht so anstrengend sein.

Wie gesagt, das Wetter heute nutzen mein Mann und ich aus, um einen Ausflug mit dem Rad zu machen. Wir fuhren inklusive einer kleinen Pause 50 km in 2,5 Stunden – von Altenholz nach Holtsee (da wo der Käse herkommt) und zurück. Die Strecke hätte ich ohne Pedelec im Leben nicht geschafft.

Du kannst mir glauben, der Hintern tut weh. Und die Beine ebenfalls. Spaß macht’s auf alle Fälle.