Als Kind von der Küste mochte ich schon immer Matrosenanzüge. Ich finde, sie haben etwas “schnittiges”. Wenn ich nach dem Wort Matrosenanzug googel, werden neben Originalen viele kitschige Bilder als Ergebnis angezeigt. Früher war es modern, Kinder oder Puppen in Matrosenanzüge zu stecken.

Heute sieht das ein wenig anders aus.

Typisch für einen Matrosenanzug ist das Oberteil mit dem eckigen Kragen, der über der Schulter getragen wird. Entweder blau mit weißen Streifen oder weiß mit blauen Streifen. Dazu wird eine Hose – oft eine Shorts getragen. Kinder wurden ebenfalls in eine Art Overall gesteckt. Die Mütze dazu durfte nicht fehlen. Das Klischee gefällt mir überhaupt nicht.

Heute trägt man so ein Outfit zum Fasching. Es sei denn, es handelt sich um einen echten Soldaten bei der Marine, der seine Berufskleidung ausführt. Bei dem sieht die Uniform nicht aus wie ein Matrosenanzug.

Du weißt, was ich meine?

Wer keinen Matrosenanzug hat, macht sich einen!

Du hast keinen Matrosenanzug? Macht nix. Den habe ich auch nicht. Meinen Matrosenanzug kombiniere ich einfach selbst. Die Hose mit Anker-Knöpfen und das Ringelshirt kennst Du schon.

Dazu passt der Blazer im Military Style. Die Ärmel habe ich mir vom Schneider kürzen lassen. Die Hose habe ich selbst gekürzt.

Komplett wird das Outfit mit den Chucks von Aldi.

Ja, die Schuhe von Alid trage ich gern dazu, obwohl es sich nicht um Original Chucks handelt. So oft habe ich sie nicht an. Das Wetter in Norddeutschland spielt nicht immer mit. Daher muss es nicht zwangsläufig das Original sein.

Die schönste Boutique ist der eigene Kleiderschrank

Die Sachen sind aus meinem Kleiderschrank neu zusammengestellt. Es sind manchmal nur Kleinigkeiten, die ein Outfit komplett verändern. Ich experimentiere gern mit meinen eigenen Kleidungsstücken.

Uhr: Mody Watch – Armband: Paul Hewitt – Ohrringe: selfmade

Das große Revival des Hosenanzugs

Im Herbst geht es rund um den Hosenanzug. In diesem Zusammenhang hat mir die Blogger-Aktion der Modeflüsterin Stephanie Grupe sehr gefallen.

Mein Fazit: Ich brauche DRINGEND einen roten Hosenanzug!

Bis dahin bleibt es maritim.

Blazer: Bruno Banani – Hose: Topvintage – Shirt: Tom Tailor – Schuhe: Aldi

Den Beitrag verlinke ich bei Rostrose – ANL

Tinaspinkfriday

High Latitude Style

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter