Momentan habe ich einen Kleiderfimmel. Zusammen mit dem Streifenkleid bestellte ich mir ein weiteres Kleid. Als ich die kleinen Katzenköpfe in Pink auf dem schwarzen Minikleid entdeckte, war es um mich geschehen. Der Bestellfinger war sofort gezückt.

Geht es Dir auch so? Die spontanen Käufe sind oft die besten.

Dabei kaufe ich lange nicht so viele Klamotten wie vor einigen Jahren. Vor allem mache ich keine Kompromisse. Was nicht passt und nicht gut sitzt, wird nicht genommen. Weder im Geschäft vor Ort, noch online. Das klappt nicht immer, aber immer öfter.

Kleid: Yumi – Hose: Esprit – Schuhe: Bronx – Tasche: Kipling – Ohrringe: selfmade

Dieses Kleid könnte ein Dauerbrenner werden, genau wie das neue Streifenkleid. Ich mag es gern komplett in Schwarz mit Kontrastfarben. In diesem Fall Pink. Die Tasche. Die Ohrringe. Der Lippenstift. Passen die fast verblühten Hortensien nicht perfekt dazu?

Weißt Du, weshalb mir dieser Stil so gut gefällt? Das Outfit ist im Stil der 60er Jahre.

  • Minikleid
  • schmale Hose
  • Rollkragenshirt

Die Frisur nähert sich dem Stil ebenfalls. Das ist einer der Gründe, warum die Haare ein bisschen länger werden.

Ich könnte vor Freude glatt in die Luft hüpfen. In diesem Jahr genieße ich den Herbst sehr, obwohl das Wetter oft mies ist.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter