Mit ärmelloser Kleidung ins Büro ::: Darf ich das mit 50 + ?

https://www.blingblingover50.de/

 

Diese Frage habe ich mir schön öfters gestellt: Darf ich in meinem Alter überhaupt noch ärmellose Kleidung tragen? Ich weiß, das klingt ziemlich provokativ. Die Frage ist aber nicht ganz unberechtigt.

Immer wieder liest man in Zeitschriften, Magazinen oder in Blogs davon, was eine Frau ab 50 am besten trägt und welche Kleidungsstücke sie am besten ganz weg lässt.

Je älter man wird, desto mehr stören sich die Menschen an dem Aussehen. Diese Entwicklung finde ich sehr bedenklich. Denn sie lässt sich nicht aufhalten, da die Menschen immer älter werden.

Sicherlich gibt es eine gewisse “Etikette” und manchmal einen Dresscode einzuhalten. Das respektiere ich selbstverständlich.

Mein Plädoyer: Ärmellose Kleidung im Büro geht auch mit 50 + ! Wichtig ist der Wohlfühlfaktor. Spaghettiträger wären mir persönlich zu gewagt. Und ein Minirock kommt für mich auch nicht infrage. Aber bitte schreibt uns Frauen ab 50 nicht vor, was wir anziehen dürfen und was nicht!

Einen ähnlichen Appell könnt ihr übrigens bei Nicole Mölders im Blog High Latitude Style lesen.

Dieses Outfit trug ich vor einigen Tagen im Büro. Es ist in Pink und Schwarz gehalten mit weißen Akzenten. Wenn es etwas kühler wird, ziehe ich einen leichten offenen Cardigan dazu an. Ebenso zu einem offiziellen Termin, was bei mir recht selten vorkommt, da ich in der Administration tätig bin.

Die Hose habe ich euch schon einmal zusammen mit einem Poncho vorgestellt. Das Top kennt ihr von dem Outfit mit der Schlaghose.

Der Beitrag geht an die Aktion Rettet die Lachfalte von Traude Rostrose.

 

Sabine 2

Sabine 3

Sabine 4

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

40 Kommentare

  1. 18. August 2015 / 8:32

    Hallo,

    also ich finde jeder sollte das anziehen was ihm gefällt und nicht zu freizügig ist, gerade in der Arbeit. Das steht dir klasse und ärmellos Ü50 wieso nicht ;-)
    lg Tanja

    • 18. August 2015 / 10:23

      Liebe Tanja,
      ich bin froh, dass ich auf der Arbeit keinen Dresscode einhalten muss :-)

  2. 18. August 2015 / 8:56

    Dein Outfit kannst Du auf jeden Fall auf der Arbeit anziehen . Warum nicht . Es ist nicht zu freizügig , von daher passt es . Ärmellos hat meiner Meinung nach eher nichts mit dem Alter zu tun . Eher mit den Armen oder der Gelegenheit :) Und da passt es ja
    Wünsche Dir eine schöne Woche
    LG Heidi

    • 18. August 2015 / 10:25

      Stimmt. Es ist nicht überall angebracht, ob jung oder alt :)

  3. ClauDia OverMann
    18. August 2015 / 9:35

    Als es so warm war,überlegte ich auch: ärmellos oder doch lieber was drüber und schwitzen? Meine Oberarme sind nicht mehr so knackig wie deine und deshalb habe ich was luftiges, aber bedeckendes angezogen, wenn ich vor die Tür ging. Sooo schön finde ich persönlich den Anblick leicht bekleideter, fast nackiger, stärker übergewichtiger, ziemlich aus der Form geratener Menschen nicht. Du kannst getrost in diesem Oufit überall hin gehen, LG ClauDia.

    • 18. August 2015 / 10:29

      Die meisten Menschen ziehen sich sicherlich instinktiv so an, dass sie sich selbst wohlfühlen.

  4. 18. August 2015 / 9:42

    Für mich ist die Frage dabei nicht die des Alters, sondern von Anlass und Zustand der Arme.

    Wenn Dein Arbeitgeber keine kühlen Räume bieten kann, muss er ab gewissen Temperaturen meines Erachtens nach mit sehr leichter Kleidung leben, wenn kein Kundenkontakt gegeben ist.

    Ich finde Deine Arme und vor allem auch den Übergang von Arm zum Körper neben der Achselhöhle durchaus zeigbar. Mit gefällt das Outfot ohne Cardi sogar besser.

    In den letzten Jahren habe ich meine Oberarme nicht mehr gezeigt, obwohl ich erst Anfang 40 war, weil die einfach zu dellig und weich waren. Dieses Jahr sehen sie wieder fester aus und ich gehe privat auch mal wieder ärmellos. Aber bei mir ist besagter Übergang hinten nicht schön, deshalb zeige ich das nicht gerne. Ich finde klasse, dass es Frau Obama gelungen ist, schöne Oberarme wieder zeigbar zu machen. Und dünn sind ihre auch nicht!

    Unschöne Oberarme (ich weiß, liegt im Auge des Betrachters …) – meint dellige, schlabberige – möchte ich bite genauso wenig bei anderen Menschen sehen wie nackte Beine in dem Zustand.

    Liebe Regengrüße, die diese Frage heute verwässern, sendet Dir
    Ines

    • 18. August 2015 / 10:33

      Stimmt. Das liegt immer im Auge des Betrachters. Ist auch schwer, da eine Grenze zu ziehen. Ob ich in 10 Jahren noch so rumlaufe, kann ich natürlich heute nicht sagen.
      Ich hoffe nur, dass sich der Regen bald wieder verzieht :)

  5. 18. August 2015 / 10:41

    Liebe Sabine, ein angenehmer Zufall – meinen Blogpost von heute ist genau über dieses Thema! Du siehst fantastisch aus und dein dezentes Oberteil ist sehr bürotauglich und schick! :)
    LG Claudia

    • 18. August 2015 / 11:14

      Da muss ich gleich mal bei dir schauen liebe Claudia :)

  6. Gisi
    18. August 2015 / 10:52

    Klaro kannst du ärmellos gehen!!!! Du hast eh einen super Kleidungsstil!
    Lieben Gruß
    Gisi

    • 18. August 2015 / 11:15

      Dankeschön liebe Gisi :)

  7. 18. August 2015 / 12:19

    Liebe Sabine, ich finde auch, dass es Grenzen gibt, ich ziehe im Unterricht natürlich mich anders an als private. Aber manche laufen auch im Beruf so herum als seien sie gerade auf einer Treckingtour. Das irritiert mich, weil ich finde Kleidung hat auch etwas mit Respekt für den anderen zu tun. Du hast für mich die wesentliche Frage über den Sinn von uns Ü40 Bloggerinnen beschrieben: selbst zu bestimmen, was wir tragen. Ehrlich finde ich das immer unverschämt. So ein bißchen Denken von gestern. Herzliche Grüße Sabina | Oceanblue Style

    • 18. August 2015 / 12:27

      Ich finde es auch wichtig, “angemessen” gekleidet zu sein, aber was ich anziehe, das möchte ich selbst bestimmen. Im “Freizeitschlabber-Look” ins Büro geht natürlich gar nicht. Da gebe ich dir recht. Wir leben ja nicht im Urwald :)

  8. 18. August 2015 / 12:42

    Hallo Sabine,
    Hm schwierig für mich. Im Beruf mit Dresscode ist das ja immer etwas anderes. Ich finde Du siehst toll aus. Und von mir aus darf jeder sich kleiden wie er möchte. Eine alte Dame darf bei mir auch noch einen Rock tragen auch wenn sie schlimne Beine hat. Wieso soll sie wegen mir eine Hose drunter tragen? Oder nur noch Hosen.
    Wenn ich eure Kommentare so lese, dürfte ich absolut nicht ärmellos tragen, um eure Augen nicht über zu strapazieren. Oberarme bei Kleidergröße 48/50 sind immer irgendwie dick. und oder dellig, und oder schwabbelig wenn man keine Hanteln stemmt.
    Und ich poste das sogar ;)
    Sorry aber ich möchte bei Hitze meiner Umwelt den Anblick zumuten.
    Klapperdünne Arme, oder auch welche mit Psoriasis, oder diesem Pigmentierungsdefekt, egal … alle haben das Recht ärmellos zu sein… aber nur meine Meinung. Im Beruf natürlich mit Grenzen je nach Branche und Dresscode ganz klar.
    Ich wünsch Dir einen angenehmen Tag, liebe Grüße Tina

    • 18. August 2015 / 13:24

      Das ist genau das, was ich damit sagen will, liebe Tina. Wer bestimmt denn, was schön ist und was nicht?

  9. Manu/FrauWeibsvolk
    18. August 2015 / 18:25

    Ich mag meine Oberarme nicht, also zeige ich sie auch nicht. Aber das sollte natürlich jeder selbst bestimmen. Sowas am Alter festzumachen finde ich schon mal ätzend. Aber leider ist das in unserer oberflächlichen Welt so ;)

    LG

    • 18. August 2015 / 20:24

      Meine Oberarme sind auch nicht mehr so schier wie mit 20. Aber mir war es einfach zu warm für bedeckte Kleidung. Wichtig ist natürlich, dass man sich selbst wohlfühlt.

  10. 18. August 2015 / 21:30

    Hi Sabine,

    ich möchte mich Ines anschließen. Es kommt nicht auf das Alter, sondern auf den Zustand der Arme an. Ich bin eigentlich die letzte, die sich etwas von “Altersmoderegeln” sagen lässt, aber ich zeige meine Oberarme trotzdem nur sehr ungern. Weil es mir nämlich peinlich ist, wie untrainiert sie sind. OK, ich bins selbst schuld, denn ich bin definitiv zu faul!!! (habe mir mittlerweile auch schon einige Youtube-Trainingsvideos gebookmarkt und bisher höchstens 2 x reinsehen…). Ich finde meine Arme sehen aus wie von einer alten Oma. Möchte ich, dass meine Umwelt das sieht? Nö, dazu bin ich zu eitel.
    Aber wenn man schöne trainierte Arme hat, ist es was anderes. Und: Es muss natürlich jede für sich selbst entscheiden.

    Lg, Annemarie

    • 18. August 2015 / 21:34

      Liebe Annemarie,
      die Frage wäre, ob es deine Umwelt stören würde, wenn sie deine Oberarme sieht. Ich glaube nicht…

  11. Sara (Herz und Leben)
    18. August 2015 / 22:48

    Gute Frage, liebe Sabine.
    Ich finde aber faltige Arme nicht sehr ästhetisch und meine Mutti würde z.B. nie im hohen Alter noch so herumlaufen wollen. Man muß nicht alles zeigen, was man “hat” – ich glaube auch nicht, daß man sich als Frau wohlfühlt, wenn man all seine Schwachstellen zur Schau stellt!
    Aber gut, wer sich damit wohlfühlt … dann ist es doch okay…. man selbst muß sich wohlfühlen, das ist das Entscheidende! Die faltige Haut sucht sich ja leider niemand aus – durch schwere Krankheit kann es schnell dahin kommen. Wem das also nichts ausmacht, daß das jeder betrachten kann … ich seh das so wie mit den Politikern – um ein Beispiel zu haben – wer wollte sie schon in kurzen Hosen sehen *lach*

    Aber mit 50 ist man ja noch nicht alt, gell! Ich trag sogar auch nochmal einen Mini, sicherlich nicht superkurz und ich bin noch ein wenig älter als Du :-)… aber dennoch … und auch Spaghettiträger, jedoch nur in der Freizeit und abends – im Büro hätte ich diese selbst in meiner Jugend nie getragen, das wäre bei uns zu der Zeit auch undenkbar gewesen! Es gibt oft leider einen “ungeschriebenen”Dresscode in den Firmen.

    Es kommt immer auf das Teil drauf an und wie man darin wirkt. Wohl muß ich selbst mich darin schon fühlen, das ist das Wesentliche!

    Ich sehe es also ähnlich wie Ines … ich persönlich würde mich mit wabbeligen oder faltigen Armen unwohl fühlen und dann lieber Ärmel tragen. Zum Glück hab’ ich noch ganz gute Fitness-Studio gestählte Muckis und kann von daher tragen, was ich will. Es geht aber auch daheim – täglich ein paar Trizeps-Übungen und fertig.

    Und Du kannst Dein Outfit doch prima tragen – wenn die Hitze so groß ist wie gerade erst, kann man sich nicht warm einpacken, dafür muß jeder Arbeitgeber Verständis haben! Bei Klimaanlagen zieht es allerdings häufig, da würde ich in dem Outfit frieren. ;-) Selbst im wärmsten Hochsommer.

    Liebe Grüße
    Sara

    • 18. August 2015 / 23:11

      Liebe Sara,
      wenn ich mich in dem Outfit nicht mehr wohlfühle, werde ich sicherlich auch auf ärmellos verzichten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich es persönlich mit 80 noch mag. Aber ich finde es nicht “schlimm”.

      • Sara (Herz und Leben)
        19. August 2015 / 21:51

        Huch, nee, Dein Outfit ist wahrhaftig nicht “schlimm”. Aber der Geschmack verändert sich natürlich mit den Jahren. Meine Mutti trug früher gern Chanel. Das geht heute wegen der veränderten Figur nicht mehr und ärmellos fände sie selber allerdings “schlimm”, da nicht jeder zu sehen braucht, wie es um ihren körperl. Zustand steht. Das finde ich auch ganz legitim wenn eine betragte Frau so empfindet. Sie war früher eine hübsche junge Frau mit starker Ausstrahlung und konnte das typische Chanelkostüm so gut tragen und wenn man dann so alt ist und Gesundheitsschuhe und nur noch Hosen tragen KANN (im Ggs. zu mir, denn ich hasse Chanel-Kostüme und liebe Hosen – so unterschiedlich ist das! Sehr zum Unglück meiner Mutter …), kann das sicherlich sehr bitter sein. Ich weiß aber von alten Frauen, die mit ihren Arm-Falten frei und fröhlich herumlaufen. Man selbst muß sich damit wohlfühlen. Meine Großmutter hatte am Ende auch zahlreiche Falten, aber die habe ich nie bewußt wahrgenommen, denn ihre Ausstrahlung war stärker. Es ist sehr individuell und solange man sich wohlfühlt, ist doch alles okay und spielt es keine Rolle, was die Anderen sagen! Ich hab’ übrigens trotz aller Dresscodes in meiner Jugend die Hosen in meiner Firma eingeführt und durchgesertzt! A la George Sand … die Chefs mußten klein beigeben …. ja ja …. man darf sich eben nicht unterbuttern lassen! In Röcken und Kleidern fühlte ich mich nun mal unwohl und fehl am Platze …. wie auch immer …. ich wollte Dir vor allem danken für Deinen Kommentar beuzüglich der Blogräuber. Habe das zwar bei mir noch beantwortet, doch da ich nicht weiß, ob Du das noch liest …. auch hier …. ich verstehe allerdings nicht, daß das Frames-Problem in allen Browsern und auch nur bei meinem eigenen Blog-Posting, welches ich nach Facebook gepostet habe, auftritt. Nicht jedoch bei anderen Blogger-Blogs, die doch das selbe Prinzip anwenden. Daher denke ich, hat das noch andere Ursachen.

        ich ging ja von der eingebetteten Kommentarfunktion aus, da ja Kommentare auch im Facebook erschienen, obwohl sie das nicht sollen, zumindest der oberste, also letzte Kommentar. Diees “eingebettet” mag evt. einen Frame erzeugen, der dann in Facebook erscheint. Ich werde das mal austesten, indem ich die Kommentare eine Weile anders schalte … also mit dem kleinen separaten Fensterchen, was ich zwar nicht leiden mag, aber testhalber …

        Liebe Grüße und danke für Deine Mühe!
        Sara

        • 19. August 2015 / 23:10

          Liebe Sara, “nicht unterbuttern lassen” ist ein gutes Stichwort :)

  12. 19. August 2015 / 11:23

    Aber SICHER darfst DU das meine Liebe! Du weißt doch – was zählt ist “Fühl Dich wohl und dann ist gut”

    Drück Dich & GLG aus der EDELFABRIK Chrissie

    • 19. August 2015 / 12:49

      Genau so ist das liebe Chrissie :-)

  13. Bärbel
    19. August 2015 / 11:41

    liebe sabine,
    weil ich bei mir ähnlich kritisch bin, habe ich in diesem sommer mal sehr darauf geachtet, wie die anderen so herumlaufen. nicht immer gefiel mir, was ich sah, aber wenn die menschen sich wohl fühlen? why not. jeder wie er mag. ich mag im büro lieber kleine ärmel für mich und in der freizeit finde ich den unterschied zwischen ärmellos und spaghettiträgern nur minimal – das ist sicher oberweitenabhängig und meine kann ich ja vernachlässigen. dein outfit finde ich gut. und dein video ist klasse – ich kenne nicht viele ü40 vlogger, du bist ein vorbild! ist das deine “musterküche”? ;) liebe grüße bärbel ☼

    • 19. August 2015 / 12:49

      Ich denke auch, dass muss jeder für sich entscheiden. Mag auch nicht immer alles leiden, was ich sehe. Das geht anderen Menschen bestimmt ähnlich, wenn sie meine Kleidung anschauen. Ich stehe hier in meiner Küche…

  14. 19. August 2015 / 13:01

    Ein richtig guter Look fürs Büro, gut siehst du aus! Ich selbst bin sehr kritisch wenn es um meine Oberarme geht, regelmäßig betreibe ich Sport und trainiere viel, leider habe ich durch meinen Job sehr muskulöse Oberarme und das sieht leider auch nicht toll aus, aber ich akzeptiere es und kleide mich dementsprechend.
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tage!
    Liebste Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    • 19. August 2015 / 13:35

      Dankeschön liebe Alnis. Ich glaube, es gibt kaum jemand, der nichts an sich auszusetzen hat :)

    • 19. August 2015 / 20:18

      Danke liebe Nicole. Deinen Artikel finde ich auch großartig :-)

  15. 19. August 2015 / 19:15

    Liebe Sabine,
    also ich finde absolut, dass Du ärmellos auch im Büro tragen kannst. Ich bin mir sicher, Du hast viele Komplimente für diesen sehr schönen Look bekommen ♥
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 19. August 2015 / 20:19

      Danke dir liebe Rena :)

  16. 19. August 2015 / 21:55

    Liebe Sabine,
    ja, das ist ein “heißes” Thema – ich frage mich ja auch jedes Jahr intensiver, ob ich, wenn’s heiß wird, noch ärmellos rumlaufen sollte und möchte. Der heurige Sommer hat mir aber sowieso keine Wahl gelassen – alles was über 30 Grad ist, ist einfach zu heiß für mich “Wikingerbraut”, und wenn ich dann noch “funktionieren” soll, möchte ich mir auch keine zu heftigen Kleidungs-Einschränkungen auferlegen. Du hast in meinem Blog einige Sommerkleider gesehen, mit denen ich auch ins Büro gegangen bin – da waren sogar Spagettiträger dabei – aber ich glaube kaum, dass ich damit negativ aufgefallen bin. Unsere Chefin legte sich sogar feuchte Geschirrtücher auf die Schultern und alle liefen barfuss herum, weil es so heiß war in unserem Bürohaus! :o)) Deine schwarz-pinke Kombination finde ich sehr stylish und ich deke nicht, dass sich irgendjemand bei deinen Armen etwas Negatives denkt. (Und wenn schon, dann soll er oder sie nicht hinschauen ;o)) Danke fürs Verlinken bei der Lachfalte :o)
    Alles Liebe vom rostigen Röslein Traude

    • 19. August 2015 / 23:07

      Liebe Traude, das ist in der Tat ein heißes Thema, aber es liegt mir sehr am Herzen. Deshalb fasse ich auch gern mal heiße Eisen an hier im Blog. Danke dir :)

  17. 19. August 2015 / 23:17

    Klar darfst Du das.
    Nachdem sich keiner von uns mutwillig ungünstig zusammenrichtet, lässt man das, was nicht geht ja ohnehin von allein.
    Bei uns geht im Prinzip auch alles, außer zu hoch, zu kurz, zu tief und zu rot. Und als Chef schon dreimal nicht.
    LG Sunny
    der Dein Outfit sehr gut gefällt.

    • 20. August 2015 / 8:19

      Klar, das versteht sich von selbst, liebe Sunny :)

  18. 22. August 2015 / 15:00

    Definitiv fand ich diese Regel schon immer blöde. Denn ärmellos schaut auch ü30+ immer noch gut aus. Und du bist ein schönes Beispiel dafür. Ich finde du passt so sehr gut ins Büro.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, ela

    • 23. August 2015 / 21:59

      Danke liebe Ela. Ich mag prinzipiell keine “Uniformen”.


Etwas suchen?