Die Fingernägel sind frisch lackiert. Eigentlich ist alles perfekt, doch dann reißt ein Nagel ein.

Ziemlich blöd, wenn man in dieser Situation den Fingernagel abschneiden muss. Auf der Suche nach anderen Möglichkeiten bin ich im Internet auf “Nagelkleber” gestoßen. Nagelkleber braucht man normalerweise zum Ankleben künstlicher Fingernägel.

Da ich meine Nägel gerade mit Shellac lackiert hatte, der bekanntlich mindestens 2 Wochen hält, wollte ich die Lackschicht nicht wieder entfernen und den Riss vertiefen.

Wenn der Riss zu tief ist, hilft kein Kleber mehr. Dann hilft nur noch die Schere.

Mein Fingernagel war nur ein wenig eingerissen. Ich bin gestern also in den nächsten Supermarkt und habe dort von Fing’rs. den “Universal Nail Glue” gekauft. Dieser Nagelkleber wirkt wie ein Sekundenkleber und sollte nicht direkt mit der Haut in Berührung kommen.

Ich habe den Riss des Nagels auf der Lackschicht mit dem Kleber gut abgedeckt und durchtrocknen lassen (dauert ein bisschen). Danach habe ich die Unebenheiten vorsichtig abgefeilt und die abgesplitterten Stellen nach lackiert. Bis jetzt hält der Flicken bombenfest.

Leider sind meine Hände ziemlich strapaziert, obwohl ich viel zwischendurch creme. Einfache Lacke splittern schon nach kurzer Zeit wieder ab. Zwischendurch benutze einen guten Nagelhärter.

Mit dem Shellac bin ich nach wie vor sehr zufrieden.

 

Das ist übrigens die Farbe – Widfire aus der Farbpalette Shellac CCO.

Ich kaufe die Lacke im Online Shop von Stanislav Kapuler.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter