Neues von Jake und Elwood #2

Neues von Jake und Elwood #2

Ein Schreck in der Abendstunde

In der letzten Woche hatten wir ein Erlebnis der anderen Art. Es deutete eigentlich nichts darauf hin, dass es an diesem Abend noch zu einem Schrecken kommen würde.

Ich machte mich mit meinem Mann auf dem Weg zu meiner Schwiegertochter in Spe. Eine kurze Stippvisite, um Katzenfutter abzuliefern. Mein Sohn und seine Freundin haben ebenfalls zwei kleine Katzen.

Jake und Elwood blieben allein zu Haus. Das müssen sie schließlich lernen. Denn wir arbeiten tagsüber. Katzen können sich gut beschäftigen. Bei Hunden ist es etwas schwieriger. Die brauchen einen Hundesitter, wenn das Herrchen arbeitet.

Elwood-02

Elwood liegt in einer Schüssel. Damit können wir die Katzen auf einer Küchenwaage wiegen.

Als wir von unserem Ausflug zurück kamen bemerkte ich an Elwood eine dicke geschwollene Pfote. Zunächst dachte ich, dass er von irgendwo herabgestürzt war und sich einen Bruch zugezogen hatte. Es war natürlich schon spät. Der Tierarzt hatte längst seine Praxis geschlossen. So mussten wir den tierärztlichen Notdienst anrufen.

Mein Mann fuhr mit Elwood in eine Tierarztpraxis, die Notdienst hatte. Die Tierärztin meinte, wenn es sich um einen Bruch handeln würde, könnte unser Elwood überhaupt nicht mit seiner Pfote auftreten. Sie tippte auf einen Insektenstich, weil auch das Bein angeschwollen war.

Unser kleiner Kater wurde dementsprechend behandelt.

Wir suchten unser Dachstudio, in dem das Fenster offen war, nach Bienen, Wespen oder ähnlichem Getier ab – da bei uns auf dem Land reichlich vorhanden.  Nichts zu finden.

Am selben Abend hörte ich dann plötzlich ein brummendes Geräusch und sah einen Schatten an mir vorbeifliegen, als ich am PC saß. Es hörte sich an wie eine Hornisse. Sehen konnte ich sie allerdings nicht. Und so tat ich es schon als Halluzination ab.

Auch die nächsten zwei Tage war nichts zu sehen. Bis ich ein Fenster etwas weiter öffnete als gewöhnlich. Da fiel eine tote Hornisse auf den Fußboden. Ein ziemlich dicker Brummer.

Ich bekam einen riesen Schreck.

Vermutlich hatte ich die Hornisse beim Schließen des Fensters eingeklemmt. Hornissen verstecken sich gern. In dem Moment war klar, dass unser Elwood wohl von einer Hornisse gestochen wurde, die sich durch das Fenster bei uns im Dachstudio verirrte.

Seitdem traue ich mich kaum noch, ein Fenster zu öffnen, das nicht mit einem Fliegengitter abgesichert ist. Denn wir haben Hornissen im Garten und Wespen im Dach. Es ist halt ein Altbau, in dem wir wohnen.

Elwood ging es schnell wieder gut. Dennoch muss ich das nicht noch einmal haben.

Jake ist ebenfalls wohlauf. Ich bin froh, wenn die Wespen-, Bienen- und Hornissen-Saison vorbei ist, da ich selbst allergisch auf derartige Stiche reagiere.

Jake-01

Jake liegt mal wieder auf dem Kratzbaum und lässt sich kraulen

45 Kommentare

  1. 25. August 2016 / 6:22

    Hallo Sabine,
    puh da würde es jeden schrecken. Gut das es kein Bruch war, aber so eine Hornisse ist schon ein aggressives Tierchen
    Liebe Grüße
    Tanja

    • 25. August 2016 / 8:17

      Liebe Tanja, eigentlich sind Hornissen ganz harmlos. Ich vermute, dass Elwood danach mit der Pfote geschlagen hat und die Hornisse sich angegriffen fühlte.

  2. LoveT.
    25. August 2016 / 6:59

    Oh mein gott, ich habe schon alleine beim Lesen mitgefiebert und einen Schrecken bekommen. Gut das du nun weißt was es war, und dementsprechend Vorsorge treffen kannst.

    Ich drück euch ganz lieb <3

    • 25. August 2016 / 8:17

      Danke dir liebe Andrea :)

  3. 25. August 2016 / 7:00

    Den Schreck kann ich mir vorstellen und auch mit den Fliegengittern. Habe ja selbst auch viele “Brummsel” im Garten und auch wenn sie nur sehr selten an Gismos “Loggia” (sein Fenster oben(dicke Aussenwände und Fenster nach innen gesetzt) kommen habe ich dort zu der Sicherung mit Maschendraht im Rahmen auch von innen noch ein Fliegengitter angebracht. Sicher ist sicher.

    Gut das es ihm gut geht, denke mal so eine Hornisse könnte auch bei Katzen ganz schön böse enden.

    Liebe Grüssle und viele Streichler an die Beiden

    N☼va

    • 25. August 2016 / 8:29

      Ich bin froh, dass wir gleich reagiert haben und zum mein Mann Tierarzt gefahren ist. So ein Stich kann ganz schön gefährlich werden. An die schrägen Fenster können wir keine leider Fliegengitter anbringen.

  4. 25. August 2016 / 7:08

    :-) Ach, das arme, kleine Katzenviech! Das muss ja wirklich weh getan haben und unangenehm gewesen sein!
    Vor Hornissen habe ich mehr als nur ale einen riesen Respekt – die Dinger brauche ich gar nicht. Weiß auch nicht, wofür sie gut sein sollen?
    Gut, dass Du Zuhause überall Fliegengitter vor den Fenstern hast.
    Weiterhin gute Besserung an den kleinen Mann!
    Freue mich schon auf die nächsten News von Jake und Elwood.
    Herzliche Grüße :-)

    • 25. August 2016 / 8:31

      Danke liebe Claudia. Hornissen sind eigentlich nützliche Tierchen. Die fressen sogar Wespen. Normalerweise tun die nix. Aber wenn sie sich bedrängt fühlen, pieksen sie.

  5. 25. August 2016 / 7:30

    Da erschreckt es mich ja schon beim Lesen! Wie gut, dass der kleine Körper das Gift verkraftet hat. Vor Hornissen habe ich auch gehörigen Respekt. Bei uns verfangen die sich gerne mal zwischen Fliegengitter und geöffnetem Dachfenster. Bin jedes Mal froh, wenn ich sie rausbefördern konnte.

    LG Ines

    • 25. August 2016 / 8:32

      Das glaube ich liebe Ines. Ich habe die Hornisse leider nicht erwischt, sondern wohl im Fenster eingeklemmt. Würde sie ansonsten auch rausbefördern.

  6. 25. August 2016 / 9:09

    OH, beim Lesen wird es mir ja schon ganz anders. Hornissen – davor habe ich mächtigen Respekt. Alles ist gut! – Liebe Grüße Martina

    • 25. August 2016 / 12:11

      Alles ist gut! Glücklicherweise liebe Martina. Habe ebenfalls Respekt vor Hornissen.

  7. Gisi
    25. August 2016 / 11:11

    Heiiii…der arme Kerl…..das war bestimmt schmerzhaft! Aber zum Glück kein Bruch! Die Fotos von den Katzen sind soooo niedlich….darf ich meinen Mädels gar nicht zeigen…die wollen schon lange ein Katzenbaby….
    Lieben Gruß
    Gisi

    • 25. August 2016 / 12:12

      Oh, dann habt Ihr wohl bald ein Katzenbaby liebe Gisi :)

  8. 25. August 2016 / 14:41

    Hui wat fies! Wenn Tiere etwas haben, ist das nie spaßig. Weil sie ja nicht sprechen können. Wie gut, dass es unter den Umständen noch glimpfig ablief liebe Sabine! Kraul mal schön weiter und LG Sabina

    • 25. August 2016 / 20:47

      Mache ich liebe Sabina, dankeschön :)

  9. 25. August 2016 / 15:08

    How cute! What a purrrrfect kitty cat! :)

    • 25. August 2016 / 20:47

      Yes they are :)

  10. 25. August 2016 / 17:08

    Wir hatten letzten Sommer Hornissen am Rand des Dachs über der Haustür. Wenn nachts das Licht anging flogen sie aufgescheucht herum. Man musste wirklich aufpassen, dass keine ins Haus kam. LG Sunny

    • 25. August 2016 / 20:48

      Im Gegensatz zu den Wespen, die sich nachts verkriechen. Obwohl ich Wespennester noch viel lästiger finde.

  11. 25. August 2016 / 17:11

    ohje solche schrecken braucht man gar nicht!
    liebe grüße!

    • 25. August 2016 / 20:48

      Stimmt liebe Jenny. Muss ich nicht noch einmal haben.

  12. 25. August 2016 / 20:53

    Das ist wirklich ein ziemlicher Schreck. Und ich kann es gut verstehen, dass du da jetzt sensibilisiert bist. Bei Felix hab ich auch immer Angst. Er vermeldet aber solches Getier immer ganz laut. Dann kommt aber meist schnell die Tatze. Gute Besserung weiter
    Liebe Grüsse Ela

    • 25. August 2016 / 21:11

      Danke liebe Ela. Alles wieder gut. Unser Bundy hat diese Art Insekten auch gemieden. Er kannte wohl die Gefahr.

  13. Sabine ~ Style Up Petite
    25. August 2016 / 20:59

    Zum Glück war es “nur” das Pfötchen. Das hätte auch schlimmer kommen können, oder? Aber auf solch einen Schreck kann man getrost verzichten.

    Die Zwei sind aber wirklich auch zu süß :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    • 25. August 2016 / 21:12

      Lieben Dank Sabine. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn er danach gebissen hätte, nee…

  14. Marita
    25. August 2016 / 21:47

    Och,, der arme Elwood… ich habe schon beim Lesen soo mitgefühlt…
    ist zwar schmerzhaft… die ach so harmlosen Hornissen… aber zum Glück ist die Ursache ja gefunden.
    So niedlich die beiden
    Mein alter Kater Luke, 14 Jahre, ist herzkrank und Nierenkrank, dank der Medikamente geht es ihm aber gut, Aber wer weiß schon was morgen ist..
    Grüße
    von einer Katzenfreundin-
    Marita

    • 25. August 2016 / 22:47

      Drück Dich ganz doll liebe Marita. Genieße jeden Tag mit Deinem Luke. Wir ussten leider viel zu früh von unserem Kater Bundy Abschied nehmen, freuen uns jetzt über Jake und Elwood. Die beiden sind sehr süß :)

  15. 25. August 2016 / 22:36

    ohh..
    das süße Kerlchen ..
    das tat sicher weh..aber ist ja gut gegangen
    meine Tochter war mit ihrem kleinen Hund an der Ostsee und er wurde von einer Wespe in die Lippe gestochen..
    da hat er innerhalb von Minuten abgebaut..
    zum Glück war ein Tierarzt in der Nähe und dort musste er ein paar Stunden an den Tropf
    es ist also wirklich gefährlich
    liebe Grüße
    Rosi

    • 25. August 2016 / 22:48

      Wespenstiche sind sehr gefährlich. Davon kann ich ein Lied singen. Bin nämlich selbst höchst allergisch. Wie schön, dass bei dem Hund Deiner Tochter alles gut gegangen ist liebe Rosi.

  16. 26. August 2016 / 8:57

    Oh, das ist aber heftig. Ein Glück, dass Elwood alles gut überstanden hat.
    Also um Hornissen mache ich auch immer einen großen Bogen.
    LG
    Ari

    • 26. August 2016 / 9:00

      Das mache ich auch liebe Ari, ebenfalls um Wespen.

  17. Anna
    26. August 2016 / 12:38

    Der arme kleine Kerl. Möchte mir nicht vorstellen, wie schmerzhaft das war. Wesepenstiche sind ja schon übel. :(

    Dann kraul ihn mal von mir! ;)

    Lieben Gruß
    Anna
    (und während ich das schreibe, fliegt gerade eine Wespe um meinen Laptop…)

    • 26. August 2016 / 12:50

      Au weia, ich hoffe die Wespe hat Dich nicht gepiekst…

  18. Tiger
    26. August 2016 / 20:58

    Boah, das war spannend zu lesen, menno. Der arme, nur gut, daß es wieder okay ist. Ich bin mal von einer Wespe ins Ohr gestochen worden, das war auch toll ;-(((((, und ich war gar nicht selbst schuld. Andere (fremde) hatten sie geärgert und ich war halt grad zufällig in der Nähe. Hossa!

    Aber sooo niedlich Deine Beiden!
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    • 26. August 2016 / 21:52

      Wespen sind fiese Biester liebe Tigerita. Ich bin mal von einer Wespe in den Oberschenkel gestochen worden, als ich beim Einkaufen meine Sachen in die Tüte packte. Hatte mich nur kurz gebückt und leider kurze Hosen an. War ne ziemlich dicke Beule :(

  19. Susanne
    28. August 2016 / 8:39

    Oh! Da würde ich echt Angst kriegen. Die arme Mietze. Sie sehen sehr, sehr hübsch aus, Deine beiden Katzen. Ich hätte am liebsten auch wieder viele Katzen, aber die wollen nach draussen und das macht mir Angst. Wir wohnen ja nun doch mitten in einer Stadt.
    Danke fürs trösten auf Mamas Blog. Meine Maschine ist noch immer in Österreich. Aber wir werden sie wahrscheinlich nächste Woche holen.
    Viele Grüsse auch von Mama (Elisabeth)
    Wir haben nocheinmal einen Sommertag vor uns, Sonne wünsche ich Dir auch
    Susanne

  20. Nessy Wagner
    28. August 2016 / 23:22

    Hallo Sabine! Da hat ja Deine Katze Glück gehabt, dass sie nicht allergisch ist! Mich hat so ein Viech vor zwei Tage in den Fuß gestochen – tat schweine-weh! Wie schlimm muß das erst für so eine kleine Katze sein?Alles Liebe und gute Besserung, kleiner Elwood….

    • 29. August 2016 / 9:03

      Oje liebe Nessy, auch für Dich gute Besserung. Ich weiß wie schmerzhaft das ist. Elwood geht es wieder gut :)

  21. 29. August 2016 / 18:41

    Liebe Sabine, da wäre ich auch sehr erschrocken gewesen. Bloß gut, dass Elwood den Hornissen-Stich so gut weggesteckt hat. Wir haben hier praktisch an allen Fenstern Fliegengitter, denn Insekten und mehr sind auch bei uns unterwegs. Jetzt bin ich einmal mehr froh darüber.
    Liebe Grüße und alles Liebe auch an Deine beiden Lieblinge
    Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  22. 31. August 2016 / 15:21

    Mann, Mann, was für ein Schreck. Das kann ich gut nachfühlen!

    Wir hatten vor zwei Monaten auch plötzlich, obwohl wir auch rundum fliegenvergittert sind, eine Hornisse im Wohnzimmer – und ich habe eine Heidenangst vor den Viechern, die ja tatsächlich unglaublich groß sind…

    Schön, daß der süße kleine Kater sich so schnell erholt hat. :-)

    • 31. August 2016 / 22:13

      Darüber bin ich auch sehr froh liebe Uschi. Eigentlich muss man vor Hornissen keine Angst haben. Die tun nichts, solange sie sich nicht bedrängt fühlen. Das wissen kleine Katzen leider nicht ;)

  23. The Blonde Lady Lioness
    31. August 2016 / 18:36

    Gute Besserung Deinem Kätzchen !!!
    Ich hasse die Viecher auch – Wespen, Hornissen etc. und habe persönlich böse Erfahrungen gemacht …
    Liebe Grüsse
    Steffi

  24. Tina von Tinaspinkfriday
    7. September 2016 / 18:19

    oh zum Glück ist alles gut. Deine KAtzenfotos sind eine Augenweite Sabine. Ganz toll. Eine Wespen und Hornissenfreie Zeit wünsche ich Dir liebe Grüße tina

    • 7. September 2016 / 22:17

      Liebe Tina ich bin ebenfalls froh, dass nichts weiter passiert ist. Die nächste Story ist schon in der Pipeline. Es wird nicht langweilig bei uns.


Etwas suchen?