Wie doch die Zeit vergeht! Am 3. Mai hatten Jake und Elwood ihren 1. Geburtstag. Einen Tag, nachdem wir unseren Kater Bundy beerdigen mussten. Ist es Schicksal, dass wir sie neun Wochen später im Internet entdeckten? Ich glaube schon.

Jake und Elwood in Action

Jake

Bei uns ist eigentlich immer etwas los. Zwei Katzen, zwei Jäger. Mir tun die kleinen Mäuschen manchmal leid. Aber so ist die Natur. Beide Kater sind sehr sozial. Zank gibt es nur selten. Wobei Elwood etwas dominanter ist.

In der Wohnung war Jake anfangs geschickter als Elwood. Seitdem sie Freigänger sind, hat Elwood sich ziemlich gemausert. Er ist eindeutig der bessere Jäger und streunert mehr herum. Sehr groß ist das Revier nicht. Ich bin froh, dass die Beiden sich nicht kloppen, wenn eine andere Katze auftaucht. Sie ziehen sich eher zurück und beobachten. Gegen zwei Katzen hat keine andere eine Chance. Meistens sind die Streuner schnell wieder weg.

Jake

Ein Paradies für Katzen

Jake

Alles, was raschelt, wird untersucht. Anfangs wurde jeder Biene, Wespe, Hummel oder Fliege nachgestellt. Dabei gab es so manchen Pieks und geschwollene Pfoten. Mittlerweile haben es die Miezen begriffen, dass Bienen und Wespen stechen. Gut so!

Unser Garten ist ein Paradies für Katzen. Wir sind nicht unbedingt Freunde des “englischen Rasens”, auf dem es kein Moos und kein Unkraut gibt. Unkraut gibt es sowieso nicht. Der Rasen wird gemäht, ein wenig “Unkraut” gerupft und die Sträucher regelmäßig geschnitten. Das war es auch schon. Wir mögen es gern natürlich. Gegen Giersch hat man eh keine Chance. Die Katzen fressen übrigens Giersch und anderes Kraut sehr gern zwischendurch. Ist wohl gut für die Verdauung.

Elwood

Elwood haut mich um!

Elwood

Fast wäre ich Anfang Mai nicht zum Bloggertreffen erschienen. Elwood haute mich einen Tag davor im wahrsten Sinne des Wortes um. Ich hatte mir ein paar Tage Urlaub genommen. Am Donnerstag machte ich in der Wohnung klar Schiff. Der Papiermüll musste in die blaue Tonne befördert werden.

Auf dem Rückweg ins Haus bog ich gerade um die Ecke, als Elwood wie ein Pfeil von hinten angeschossen kam. Leider kriegte er die Kurve nicht, sondern rannte geradeaus. Mir direkt ins linke Bein.

Ich wäre lieber in Zeitlupe gefallen. Der liebe Elwood riss mir quasi den Boden unter den Füßen weg. Natürlich fiel ich nicht auf den Rasen, sondern auf den Gehweg. Das Ende vom Lied war eine Schürfwunde am Knie und einige Prellungen. Ich hatte sofort einen Krampf im linken Schienbein und musste meine Knochen sortieren. Auf Sport verzichtete ich an diesem Tag.

Elwood

Zwei liebenswerte Kater

Elwood und Jake

Beide Katzen sind unterschiedlich vom Verhalten und vom Charakter. Man merkt, dass sie Brüder sind. Die liebenswerten Racker möchte ich nicht mehr missen.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter