Heute habe ich ein Pfannengyros gemacht und mit dem Reis ein wenig experimentiert. Ich finde es nämlich langweilig, wenn der Reis zum Gyros pur serviert wird.

Für 2 bis 3 Portionen benötigt man

500 g Geschnetzeltes vom Schwein oder Pute
1 Zwiebel
1 Tasse Basmatireis
250 g Magerquark
400 g Krautsalat aus dem Kühlregal

Tzatzikigewürz
Gyrosgewürz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
Harissa scharfe Würzpaste
etwas Sojasoße

etwas Ketchup oder Tomatenmark
etwas Flüssigsüßstoff
etwas Rapsöl
etwas Milch 1,5 % Fettgehalt

Reis

Den Reis nach Vorschrift in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Marinade mit etwas Sojasoße, ein wenig Harissa scharfe Würzpaste und etwas Ketchup oder Tomatenmark anrühren. Reis abgießen und in den Topf zurückgeben. Anschließend die Marinade unterrühren.

Tipp: Basmatireis und Naturreis haben weniger Kohlenhydrate als Parboiledreis.

Gyros

Das Geschnetzelte mit Gyrosgewürz, Peffer und Salz würzen. Alles in der Pfanne mit etwas Öl braten.

Tipp: Wer es ganz eilig hat, kann Fertiggyros verwenden.

Tzatziki

Den Magerquark mit etwas Milch, reichlich Tzatzikigewürz und einem Spritzer Flüssigsüßstoff in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren.

Tipp: Durch Zugabe von Milch wird das Tzatziki cremiger.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter