Kategorien
Gedankensplitter Lifestyle

Plan B, der Testblog und eine Umfrage – unbedingt mitmachen!

Wenn die Technik versagt, ärgert sich der Mensch. Als ich vor kurzem meinen Blog “zerschossen” hatte kam ich auf die Idee, einen neuen Blog bei Blogger einzurichten. Plan B. Für alle Fälle. Ich hoffe nicht, dass dieser Fall eintritt.

Es ist frustrierend, wenn Du keinen Zugriff auf Deinen Blog hast. Das gab es bei Blogger in den Anfängen in regelmäßigen Abständen. Ich erlebte verzweifelte Blogger und frustrierte Leser.

Diese Krankheiten bei Blogger sind mittlerweile beseitigt.

Vor einigen Tagen erhielt ich beim WordPress-Login einen Fehler. Ich hatte versäumt, die IP-Adresse in die Whitelist von Jetpack einzutragen. Jetpack ist ein umfangreiches Plugin zum Ermitteln von Statistiken. Es bietet viele weitere Optionen. Das ist ein Thema für sich.

Erneut musste ich die Hotline des Hostanbieters bemühen. Der nette Mitarbeiter löschte die IP-Adresse. Ich startete meinen Router neu. Anschließend konnte ich mich in WordPress anmelden.

Warum WordPress?

Ein Grund, warum ich von Blogger zu WordPress wechselte: Ich entscheide, wie ich den Blog und den Inhalt gestalte. Okay, das geht mit HTML bei Blogger ebenfalls. Das ist mühselig. Außerdem sind die Vorlagen bei Blogger begrenzt. Vor kurzem hat sich hier was getan. Einige neue Layouts kamen hinzu. Das Ändern der Vorlagen ist beschränkt. Das Seiten-Layout lässt sich zum Teil nicht verändern.

Außerdem speichert Google die hoch geladenen Bilder ständig woanders. Das Picasa Webalbum ist mittlerweile archiviert. Google Fotos finde ich nicht toll. Eine Info habe ich HIER gefunden.

Da greife ich lieber auf meine Mediathek von WordPress zurück. Die liegt auf dem Server meines Hostanbieters. Ich finde die Bilder bei den Uploads. Darauf greife ich allein zu. Es kommt niemand anders an meine Bilder. Es sei denn, der Blog wurde gehackt.

Das ist bei WordPress ein großes Thema. Ein Hacking-Opfer wurde Marina vom Blog fashiontipp. Eine üble Sache!

Genauso schlimm ist das Klonen von Blogs – wie es mir passiert ist. Das kann jeden treffen!

Spam-Attacken bei WordPress nehmen zu

Neulich hatte ich einen richtigen Ansturm von Spam-Kommentaren auf meinen Blog. Das habe ich noch nicht erlebt. An dem Tag löschte ich 372 Spam-Kommentare.

Plan B

Wenn alle Stränge reißen, bin ich gerüstet. Falls auf WordPress nichts mehr geht, gibt es einen Blogger-Blog, auf den ich zurück greifen kann – siehe Titelbild. Das will ich vermeiden. Also drücke mir die Daumen, dass Plan B nicht zum Einsatz kommt.

Der Testblog

Bei Blogger habe ich einen Testblog eingerichtet. Hier kann ich Layouts und Vorlagen ausprobieren, ohne den eigentlichen Blog zu bearbeiten.

Die Einrichtung eines Testblogs ist bei WordPress komplizierter. Dazu ist eine Subdomain erforderlich. Bei GlückPress fand ich einen Artikel zum Erstellen einer WordPress Testumgebung.

Backup von WordPress

Den Umzug von Blogger zu WordPress habe ich trotz der wenigen Nachteile nicht bereut. Ein regelmäßiges Backup von WordPress und der Datenbank kann ich bei meinem Hostanbieter durchführen. Das Backup lege ich Dir dringend ans Herz.

Wie sicherst Du Deinen Blog? Ich Bin gespannt.


Fällt Dir an dem Text etwas auf? Ich habe ein Experiment gewagt und den Text bei Wortliga.de analysiert. Nach der Analyse wurde er angepasst. Das ist voll SEO. Derartige Alysen finde ich hilfreich, wenn es sich um  einen redaktionellen Text handelt.

Der Lerneffekt ist enorm. Es ist erstaunlich, wie viele Füllwörter wie “auch”, “aber” “und” ich benutze.

Versuche es selbst einmal. Das Keyword in meinem Test ist “Plan B”.

Den Tipp gibt es bei Bloggerherz in einem Beitrag von Tina Gallinaro. Hier findest Du weitere nützliche Tools für Blogger. Die Seite wurde ebenfalls gehackt. Ich weiß nicht, ob sie aktuell erreichbar ist.

Meine Meinung zum Stil des Textes verrate ich noch nicht. Jetzt bist Du gefragt! Bitte beteilige Dich gern an meiner Umfrage. Selbstverständlich kannst Du via Kommentar Deine Meinung sagen.

Ich freue mich über das Feedback!

[poll id=”5″]

 

56 Antworten auf „Plan B, der Testblog und eine Umfrage – unbedingt mitmachen!“

Aua, der Text tut beim Lesen weh. Also mir. Ich habe mich immer gefragt, ob die Texte auf einigen Blogs genauso sind, weil der Bloginhaber vom Schreiben keine Ahnung hat. Denn mal ehrlich: Mancher SEO-optimierte Text klingt wie von einem Viertklässler auf Speed formuliert. Jetzt habe ich die Antwort.
Sorry, aber manchmal sind Nebensätze, Füllwörter und andere sprachliche Finessen eine gute Idee, selbst wenn sie dem Leser ein wenig Denken und Lesefähigkeit abfordern. Ich schätze, ich stehe damit ziemlich allein auf weiter Flur. Damit kann ich eben. Ich kann nun mal nicht aus meiner Redakteurshaut.
Liebe Grüße
Fran

Da schließe ich mich an. Ich muss mich bei einigen Texten (nicht fürs Blog) gerade sehr streng an die SEO-Optimierung halten, weil der Text sonst nicht durchgewunken wird. Es ist kein Gewinn. Gar keiner.

Moppi, ihr schreibt nicht so, das weiß ich doch. Das ist es unter anderem, was ich an Euren Blogs mag.
Aber es gibt Blogs, bei denen ich mitlese – außerhalb dieses Dunstkreises – in denen diese kurzen, abgehackten Sätze mit sehr hölzernen Formulierungen und die vielen Präteritum-Formen schon sehr auffallen. Ich habe mich in der Tat lange gefragt, warum man so schreibt. Jetzt weiß ich es halt. Wäre ich ehrlich gesagt nie drauf gekommen.

Lieber Gott bin ich dankbar das ich keine Ahnung von Technik habe . Ich würde mir vermutlich sonst den ganzen Tag auch darum noch Gedanken machen .
Soll heißen wenn mein Blog warum auch immer irgendwann doppelt , dreifach oder defekt unterwegs ist . Bin ich gekniffen . Vielleicht würde ich von vorne anfangen oder nicht . Mehr Möglichkeiten hätte ich nicht . Ich bin bei Blogger , weil es leicht geht .
Zu Deine Frage … Ich lese jedes Wort , lege es aber nicht auf die Goldwaage , von daher achte ich sehr selten auf exakte Formulierungen oder zähle einzelne Wörter .Das Gesamtpaket muss stimmen … gerne mit vielen Bildern.
Ob da jetzt auf Seo oder andere Tierchen Rücksicht genommen wird ist mir wurscht .
LG und einen schönen Sonntag für Dich

CH habe mehr als einmal überlegt, mit meinem Blog umzuziehen . Aber der Aufwand schreckt mich ab.
Wenn ich extrem viel Traffic auf dem Blog sehe, bin ich immer ein wenig beunruhigt, weil ich an Spam oder an Klonen denke.
Liebe Grüße
Andrea

Hallo Sabine
Das ist sicher auch eine Zusatzarbeit, ich hoffe es wird dir nicht zuviel. WordPress hat schon so manchen graue Haare wachsen lassen. Backup gibt mein Hoster bei meinen Paket gratis dazu, der letzten 2 Wochen.
Der Text ist etwas untypisch und anders zu lesen, aber keines der Umfrageoptionen passt so, dass ich nichts ankreuzen kann.
Liebe Grüße und schönen Sonntag

Ich kann auch nicht wirklich etwas feststellen…und viel Erfolg bei allem was du machst, nicht machst oder dich hoffentlich nicht rumärgern musst.

Herzliche Sonntagsgrüsse

N☼va

Sorry, aber ich verstehe wieder einmal nur Bahnhof. Das ist mir ehrlich gesagt auch alles zu kompliziert. Meinen Blog habe ich bei Blogger eingerichtet und bislang war ich auch sehr damit zufrieden. Allerdings habe ich mich auch noch nicht damit beschäftigt, ob ich etwas besser machen könnte. Hm… das erscheint mir doch alles ziemlich aufwändig.

Lieben Gruß und einen entspannten Sonntag wünsche ich dir

Sabine

Ich kann total gut nachvollziehen, was du geschrieben hast. Den Umzug von Blogger auf WordPress habe ich ja auch hinter mir. Und trotz einiger Probleme bin ich immer noch ganz froh darüber.

Zu deiner Frage mit dem Schreibstil: Es kommt mir schon so vor, als ob ich bei diesem Text einen Unterschied merke und ein bisschen von persönlicher Individualität verloren geht, wenn der Text so stark SEO optimiert wird. Aber das kann natürlich auch Einbildung sein.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
Anja

Ich stehe zusammen mit Sabine auf dem Bahnhof und verstehe nix! Ich blogge weil es mir Spass macht, weil ich gerne schreibe und ich schreibe wie ich möchte und wie ich es fühle! SEO und Co sind mir ehrlich gesagt völlig schnuppe! Soviel Analyse würde mir den Spass nehmen, also für mich ist das nichts! Liebe Gruß Patricia

Ich gehöre noch zu den wenigen Bloggerinnen, die noch bei blogspot sind. Vielleicht ziehe ich irgendwann auch mal um. Die Betonung liegt allerdings auf IRGENDWANN. Momentan bin ich mit blogspot noch sehr zufrieden.
Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
LG
Ari

Guten Morgen liebe Sabine, danke für die Info. Der Text ist gut formuliert, mir aber (;-)) ein kleines bisschen zu unpersönlich. Füllwörter sind ja nicht nur immer sinnlos, sondern können je nach dem gerade erst den emotionalen Bezug schaffen. Es macht halt doch einen Unterschied, ob Mensch oder Maschine schreibt. Doch es gibt immer etwas zu lernen:) LG Sabina

:-) Liebe Sabine,

so ganz verstehe ich nicht, was Du hier schreibst. Kommt dieser Post nun vom Blogger-Blog?
Irgendwie kann ich verstehen, dass Du Sicherheit haben möchtest, aber der Aufwand wäre mir viel zu groß.

Ich war schon immer bei WordPress und auch, wenn mein selbst gehosteter Blog letzten vorletzten Monat gehackt wurde und ich kurz vor’m Schreien stand, gefällt mir WP sehr gut. Ich habe hier einen zweiten Account, den ich anfangs mal verwendet habe, als ich dachte zwei verschiedene Blogs schreiben zu können. Hahaha. Den könnte ich dann im aller schlimmsten Notfall umfriemeln.

Schönen Sonntag und liebe Grüße :-)

Zunächst zu Deiner Frage: Der Post kommt nicht von Blogspot. Du siehst im Vorschaubild einen Screenshot von dem Blogger-Blog, den ich angelegt habe. Dort wurde ein Post, den ich zum Test erstellt habe, veröffentlicht. Der Blog ist nicht für Suchmaschinen gelistet.

Dass Dein Blog gehackt wurde, ist schlimm. Anscheinend läuft jetzt alles wieder.

Liebe Sabine,
es gibt wirklich so viel zu beachten. Mir hat es gerade meine Analytics zerschossen, weil ich von auf https umgestiegen bin und alles neu einrichten musste. Nun sieht es aus, als ob ich nie Aufrufe hatte :( und ich fange von vorne an.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Liebe Sabine, also erstmal mir fehlt die Individualität in diesem Text. Ist so als würde man Produktinfos kopieren und nicht persönlich schreiben.
Willst Du Deinen kompletten Blog nochmal in Blogspot haben? Also alle posts doppelt? für den Fall der Fälle? Das wäre mir jetz zu viel Arbeit. Allerdings verstehe ich Deine Angst. Ich denk auch mal, wenn das alles weg wäre, es sind schöne Erinnerungen zusammengetragen und Herzblut in den Posts, wär schlimm für mich.
Ansonsten bin ich bei Blogspot super aufgehoben.
Liebe Grüße, schönen Sonntag, Tina

Ich würde nicht den kompletten Blog in Blogspot kopieren. Das geht auch gar nicht. Man kann zwar einen Blogspot-Blog in WordPress exportieren, aber nicht umgekehrt. Von daher hoffe ich, dass jetzt alles so weiter läuft :)

Glaube ich habe mit dem technischen Bereich des bloggens nicht viel am Hut. Denn mir ist ehrlich gesagt nichts aufgefallen an deinem Text. Klar, er war etwas unpersönlich, aber bei diesem Thema finde ich das völlig okay. Daher hätte ich nicht bemerkt das du auf SEO geachtet hast. :)

Schönen Sonntag zu dir <3 LG

Mir ist der Text auch zu unpersönlich. Ich benutzte, wie einige andere auch schon gesagt haben, Füllwörter um es emotionaler zu machen. Wie Du weisst, Sabine, experimentiere ich im Moment auch mit WordPress und diversen Themen herum. Ich denke bis Ende nächster Woche sollte das Endresultat stehen.
Liebe Grüsse
Steffi

Mir ist beim Lesen des Textes auch nichts aufgefallen. Vielleicht weil es sich um einen technischen Inhalt handelt. Hättest Du so über Deine Katzen oder ein Outfit geschrieben, wäre ich wohl drüber gestolpert. Meinen Blog habe ich nicht gesichert. Wenn was schief geht, wäre es schade aber kein Weltuntergang. Ich würde einfach neu anfangen. Wieder bei blogspot, weil ich mich dort nicht mit allzuviel Technik beschäftigen muss.
Lieben Gruß
Sabine

danke wieder für die Infos. Ist immer wieder interessant.
Ich bin und bleibe bei blogspot. Bisher hatte ich keine großen Probleme – und ich sehe für mich auch keine Notwendigkeit einen Testblog einzurichten. Wenn mein blog nicht mehr funktionieren würde, käme vermutlich ein Neuanfang zustande. Vielleicht käme es dann aber auch zu einer längeren blogpause ;-) Aber wer weiß … eine Meinung kann sich ja ändern.

Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Danke für die interessanten Informationen liebe Sabine. Da ich von der Technik die hinter dem Blog steckt keine Ahnung habe, bleibe ich bei blogspot. Da habe ich es relativ einfach. Der Zeitaufwand dort reicht mir schon, wenn ich mich bei Veränderungen mal wieder in Anleitungen einlesen muss. Ein backup vom Blog habe ich derzeit noch nicht. Da ich am Layout allerdings noch einmal etwas verändern möchte, werde ich das wohl zunächst in einem Testblog ausprobieren. Im Moment fehlt mir dazu allerdings die Zeit.
Auch wenn es sich um technische Erklärungen handelt, finde ich den überarbeiteten Text unpersönlich. Mir ist ein persönlicher Stil auf meinem Blog wichtig und dadurch dann wohl zwangsläufig SEO irgendwie schnuppe ;). Liebe Grüße Ursula

Besonders die kurzen Sätze, die laut SEO ja gut sein sollen, fielen mir beim Lesen sofort negativ auf. Ich dachte irgendwie an einen bezahlten Beitrag und fragte mich, ob Du den überhaupt selbst und alleine geschrieben hast. Ganz ganz furchtbar. Ich hoffe, Du bleibst nicht dabei, dann mag ich nicht mehr lesen bei Dir. ;-)

Und ein großer Nachteil bei Dir hier bei WordPress ist, dass man immer zum Kommentieren alles neu ausfüllen muss, Name, Mail u. Webseite und oft die Kommentare im Papierkorb landen. Ich speichere mir meine Kommentare alle ab und gucke immer, ob die auch angekommen sind. Sehr mühselig.

Liebe Grüße,
Moppi

Dass Kommentare im Papierkorb landen finde ich auch mehr als ärgerlich. Ich habe immer noch nicht herausgefunden, woran das liegt. Danke Dir für Deine Mühe und dass Du weiterhin bei mir kommentierst ;)

Nein. Ich sichere meinen Blog nicht. Ich vertraue Google. Die gesamte Firmenkorrespondenz meines Mannes läuft über Googledienste. Die steckt soviel power drin, nein. Ich gehe davon aus, dass dort alles redundant gehostet wird.

Ja, ich habe auch einen Testblog, wo ich ab und an was teste. Aber ich steh mehr “auf am offenen Herzen”…

Zum Thema SEO gibt es bei mir demnächst auch einen Beitrage.
Wortliga.de beispielsweise finde ich durchaus sinnvoll. Es gibt auch noch ein paar mehr Dinge, die man leicht beachten kann. Aber deutsch ist nunmal anders als Englisch. Und ich schreibe einen persönlichen Blog. Da z.B. Imperfekt zu verwenden, klingt albern.

Grundsätzlich finde ich SEO aber durchaus sinnvoll, wo es eben Sinn macht.

LG Sunny

Auch Dir lieben Dank für Dein Feedback liebe Sunny. Ich werde ebenfalls einen weiteren Post dazu schreiben. Bei Blogger habe ich oft am offenen Herzen operiert und mir damit so manches Layout zerschossen. Aus Fehlern wird man klug. Von daher finde ich den Testblog ganz hilfreich ;)

Hmm.. also an diesem Text ist mir jetzt tatsächlich nichts aufgefallen. Wahrscheinlich weil es ein sehr sachliches Thema ist, das man schön Schriff für Schritt abhandeln kann. Es kann aber gut sein, dass dein Stil sonst anders ist.
Was mir in letzter Zeit an Online-Texten unangenehm auffällt, ist folgendes:
Es wird in der Überschrift eine Lösung für ein Problem, eine tolle Neuigkeit oder sonst was Interessantes angekündigt, weswegen man auf den Artikel/ Blogpost klickt. Im ersten Absatz wird das gleiche gesagt, wie in der Überschrift, nur länger ausgewalzt. Dann kommt eine Unterüberschrift, die an der Stelle nur nervt, weil sie den Lesefluss stört. Dann wird in einem ganzen Absatz erstmal die Vorgeschichte/ der status quo/ das was man schon vorher über das Thema wußte beschrieben, bevor dann in einem kurzen Schlussabsatz endlich die Neuigkeit/ der vermeintliche Informationsgehalt kommt.
Solche Texte finde ich gar nicht schön zu lesen. Wenn das SEO ist, dann muss ich das nicht haben!
Allerdings muss ich sagen, dass ich von Blogposts dieser Art (vielleicht nicht ganz so extrem) gelernt habe, mich klarer auszudrücken und eventuell sogar mal irgendetwas zu wiederholen. Das habe ich früher gar nicht gemacht, da bin ich einfach davon ausgegangen, dass meine Leser mir schon folgen werden.

Ich danke Dir für das tolle Feedback! Daran merke ich, dass solche Texte nicht wirklich gut sind. Dann lieber frei nach Schnauze schreiben und Füllwörter benutzen.

Kommentare sind geschlossen.