Plötzlich Modeoma – und nun?

An manchen Labels in den Geschäften kann ich direkt vorbeigehen, obwohl ich die Sachen todschick finde. Wenn ich dennoch schwach werde und ein Teil anprobiere, dann ist der Frust oft groß.

Die Schnitte sind oft nicht figurgerecht, vor allem für Frauen in meinem Alter. Die Rede ist nicht von Frauen mit Kleidergröße 36/38, die sich jedes Teil von der Stange kaufen können. Es geht vielmehr um die deutsche Durchschnittsfrau im mittleren Alter mit Kleidergröße 40/42. Die “Modeoma” von heute.
Was also tun, wenn die Einheitskleidung nicht mehr passt? Ich ertappe mich immer öfters dabei, dass ich in der Abteilung mit den Labels für “ältere Damen” herumschleiche. Aber ich fühle mich nicht wie eine ältere Dame und schon gar nicht alt. Die Sachen würden vielleicht von der Größe und vom Schnitt passen, aber sie sehen teilweise sehr altbacken aus. Auch mit 70 würde ich solche Kleidung nicht tragen. Dabei will ich niemandem auf die Füße treten. Die Geschmäcker sind schließlich verschieden.
Manche Firmen sind bereits dazu übergegangen, moderne und peppige Kleidung für Frauen ab 50 anzubieten, die nicht “trutschig” aussieht. Um solche Geschäfte habe ich früher einen großen Bogen gemacht. Aber die Modeindustrie lernt ja dazu. Es ist nämlich schwierig, für eine nicht genormte Figur die passenden Kleidungsstücke zu finden. Man befindet sich in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite passen viele Sachen von der Stange nicht, auf der anderen Seite gehört man (noch) nicht in die Kategorie Plus size.
Selber nähen wäre natürlich die Ideal-Lösung. Das kann nicht jeder. 0815 bekomme ich noch hin. Bei komplizierten Schnitten muss ich allerdings passen. Kleidung muss perfekt sitzen. Hier mache ich keine Kompromisse mehr. Dabei ist mir die Marke egal. Lieber ein gut sitzendes günstiges Teil als schlecht sitzende Designermode.
Eine Diät kommt für mich ebenfalls nicht infrage. Dazu habe ich schlichtweg keine Lust. Ich will schicke Klamotten für den Istzustand.
Hilfreich bei der Kleiderwahl ist es, wenn man seinen Figurtyp kennt. Stephanie Grupe alias Die Modeflüsterin hat HIER einen Artikel dazu geschrieben, wie man seinen persönlichen Figurtyp ermitteln kann. Wenn man außerdem noch weiß, Problemzonen zu kaschieren und die Schokoladenseite zu betonen, dann ist man auch mit 80 noch keine “Modeoma”.
Mit meinem heutigen Artikel möchte ich nicht nur zur “Rettung der Lachfalte” bei Traude Rostrose beitragen, sondern auch die Modeindustrie dazu ermutigen, etwas für die Rettung meiner Lachfalten und die vieler anderer Frauen zu tun. Macht weiter so. Ihr seid auf einem guten Weg. Da geht noch was.

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

41 Kommentare

  1. Heidi
    20. Mai 2015 / 6:02

    Ja Sabine Du sagst es , da geht noch 2x mal was. Mir geht das schon lange so . Das ich nicht das finde mit der Passform wie ich es gerne hätte . Leider hat das aber die Modeindustrie noch nicht erkannt . Ne ganz ehrlich da darf es ruhig mehr geben .
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Heidi ( die mal wieder was nähen könnte ;) )

    • 20. Mai 2015 / 9:02

      Liebe Heidi,
      so manches Mal stehe ich in der Kinderabteilung und denke: "Oh, dieses Shirt hätte ich auch gern!". Vor 20 Jahren hätte ich vielleicht noch reingepasst und es mir dann gekauft.

  2. 20. Mai 2015 / 6:20

    Liebe Sabine,

    du findest schon deinen Weg.
    Man muss sich umorientieren.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    • 20. Mai 2015 / 11:29

      Ich glaube, die Modeindustrie ist schon dabei, sich umzustellen liebe Elisabeth.

  3. 20. Mai 2015 / 6:31

    ich gebe dir absolut recht. die mode sollte in verschiedensten variationen und größen angeboten werden!
    liebe gruesse!

    • 20. Mai 2015 / 11:28

      Jepp!

  4. Hihi – wie schön, dass Du die Diät kategorisch ablehnst! Recht hast Du. Man hat nur ein Leben und das sollte man genießen – auch essenstechnisch, so lange man gesund ist und sich wohl fühlt.

    Selbst nähen kann und will ich nicht – maximal einen Knopf irgendwo wieder dranbamseln – insofern müssen meine Problemzonen und ich mit der vorhandenen Klamottenauswahl irgendwie klarkommen. ;)

    LG
    Gunda

    • 20. Mai 2015 / 9:04

      Klar könnten ein paar Kilo weniger nicht schaden, aber das geht auch ohne Diät.

  5. 20. Mai 2015 / 8:39

    Mit Ü50 ist man schon eine Mode-Oma…??!! Ich bin erschüttert. Ich hoffe doch, dass da noch mehr Umdenken bei der Modeindustrie stattfindet.

    LG

    • 20. Mai 2015 / 9:18

      Das geht schon viel früher los Manu, leider…

  6. Andreas
    20. Mai 2015 / 9:17

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Auf deinen Bildern siehst du immer frech und modisch angezogen aus. Mode-Oma, dass ich nicht lache. Du bist eine Frau die voll im Leben steht. Allein auf der Rubrik "schau mal vorbei" zeigst du dich ständig anders und attraktiv. Eisig warme Grüße, Andreas
    http://dschungelpinguin.com

    • 20. Mai 2015 / 9:20

      Danke lieber Andreas. Es ist aber auch ein Akt, die passenden Sachen zu finden. Die Rubrik "Schau mal vorbei.." ist der Untertitel meiner Instagram-Seite.

  7. Monika
    20. Mai 2015 / 9:53

    So wahr, liebe Sabine. Ich hoffe auch sehr auf das Umdenken der Modeindustrie. Das Optimieren der Schnitte wäre ein toller Schritt. Schließlich ist es ein bedeutender Markt.
    Viele liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40.plus.blogspot.com

    • 20. Mai 2015 / 11:19

      Ein ziemlich bedeutender Markt sogar liebe Monika. Denn wir werden immer mehr…

  8. Eau Minerale
    20. Mai 2015 / 10:00

    äh? du und modeoma? du in altfrauenläden? habe ich etwas nicht mitbekommen? – ich mache mir um dich und deine mode keine sorgen! und altbacken brauche ich genausowenig wie bunte t-shirts aus der kinderabteilung. muster haben bei mir nur tücher und taschen :) lg bärbel ☼

    • 20. Mai 2015 / 11:20

      Ich liebe bunte Shirts liebe Bärbel, nur nicht mit so komischen Mustern aus der Steinzeit.

  9. 20. Mai 2015 / 10:31

    Liebe Sabine, da können wir uns zusammen tun. Ich fühl mich eigentlich auch wohl mit meiner 42/44, also her mit den schönen Sachen in diesen Größen. Denn die sind wie du sagst, manchmal schwer zu finden.
    Viele Grüße Ela

    • 20. Mai 2015 / 11:21

      Ich frag mich, wie die jungen Mädels das machen liebe Ela. Die sind ja auch nicht alle gertenschlank.

  10. 20. Mai 2015 / 10:44

    Gott sei Dank wir es immer besser in der Modeindustrie, aber mir geht es auch oft so, dass mir etwas super gefällt und auch meine Größe wäre und wenn ich es dann probiere bringe ich das Teil nicht einmal über meinen Kopf oder meine Beine Stecken in der Hose fest, dann bekomme ich so einen Zorn, dass ich die Umkleidekabine wütend verlasse!
    Viele liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    • 20. Mai 2015 / 11:27

      Geht mir auch so liebe Alnis. Böse Falle :-)

  11. 20. Mai 2015 / 14:05

    Ich stimme Dir unumwunden zu. Bei mir ist es allerdings schon immer so. Viele Dinge gibt es einfach nicht in 44. Und wenn fülle ich sie vorne nicht und hinten spannen sie.
    Passform ist schwierig. Sehr schwierig.
    LG Sunny

    • 20. Mai 2015 / 16:05

      Vor 20 Jahren habe ich zum Teil noch Sachen aus der Kinderabteilung gekauft, weil ich sie einfach viel cooler fand :-) Das geht natürlich schon lange nicht mehr. Dann sollten jedenfalls die "Damenschnitte" passen.

  12. Bluh nah
    20. Mai 2015 / 14:48

    Der Knaller "Modeoma" :-)))

    • 20. Mai 2015 / 16:06

      :-)

  13. 20. Mai 2015 / 17:35

    Bei mir ist es mal so und mal so – ich probiere mittlerweile das meiste an – habe ich früher ganz oft nicht gemacht :D – und letztens habe ich mir in der Kinderabteilung bei den Jungs ein 174 Shirt mitgenommen… ich schau einfach immer überall und schließe nichts aus :D

    LG aus der EDELFABRIK Chrissie

    • 20. Mai 2015 / 19:11

      Liebe Chrissie, du bist auch sehr schlank. In die Kinderklamotten passe ich nicht mehr rein. In Kiel ist die Auswahl an Kleidung leider begrenzt. Daher bestelle ich viel online und schicke was nicht passt zurück.

  14. Nicole Mölders
    20. Mai 2015 / 18:06

    Gut gebruehlt, Loewe! Ich habe ein andeers Problem. Hier in den USA ist deine Groesse die Norm und ich gelte als unterernaehrt, Hunger in Afrika, oder was weiss ich, zu duenn, gib ihr einern Burger. Dieser ageism ist eine Schande. Als wenn man nur noch Schrot ist, ueber 40, ueber 50 und…
    I had good luck with customized dress, shirts, and skirts that look fashion forward here http://shrsl.com/?~8q2s

    • 20. Mai 2015 / 19:10

      Oje, das ist natürlich auch nicht gerade der Burner liebe Nicole…

  15. 20. Mai 2015 / 19:42

    Hey Du Modeoma, ich dachte, das wäre eigentlich MEIN Spitzname ;-)

    Ich finde Größe 40/42 eigentlich gar nicht mal so problematisch. Die meisten Firmen, die moderne Kleidung verkaufen, gehen doch zumindest bis 42. Habe das eigentlich nie als Problem gesehen. Tendiert man allerdings zur 44 wirds tatsächlich schwierig…. (ich sag ja immer: da bleibt nur noch Ulla Poppken)

    Lg, Annemaire

    P.S: Apropos Figurtyp. Habe heute noch einen Test (spaßeshalber) auf otto.de gemacht. Dachte bisher immer, ich sei ein A – oder wohlwollend ein X. Was kam raus? H!!! Merkwürdig, oder?

    • 20. Mai 2015 / 20:11

      Sorry, ich musste mir deinen Spitznamen mal klauen :-)

      Laut dem Test bei otto.de bin ich ein V und sollte Bein zeigen. Never!

    • 20. Mai 2015 / 21:06

      Beim zweiten Durchgang habe ich den Bauch ein kleines bisschen nach unten verlegt, und schwupps bin ich ein X – geht doch!

  16. 21. Mai 2015 / 19:47

    Liebe Sabine,
    bisher hast Du diese Herausforderung auf jeden Fall super gemeistert! Mir gefällt nämlich, was Du trägst. Ich denke, die Modeindustrie möchte ja verkauften und von dem her vermute ich, dass Dein Wunsch auf jeden Fall in Erfüllung gehen wird, wenn ich so an die Alterspyramide denke :)
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 21. Mai 2015 / 20:39

      Vielen Dank liebe Rena. Das denke ich auch. Es ist sicherlich für die Modeindustrie nicht immer so einfach, herauszufinden, was die Kunden wollen.

  17. 22. Mai 2015 / 17:55

    Liebe Sabine,
    endlich komme ich wieder zu einer Blogrunde! Und freu mich sehr über diesen Artikel, der exakt das anspricht, was auch ich mir von der Modeindustrie erhoffe! Glücklicherweise gibt es tatsächlich schon Tendenzen in diesese Richtung (und die Schaufensterpuppe "die schöne Helena" ist ja mit ihrer Größe 42 auch schon ein Schritt in die richtige Richtung), aber es schadet wirklich nicht, wenn sich da noch MEHR tut.
    Danke, für deinen Lachfalten-Beitrag!

    Was mein Lipödem betrifft, bin ich noch in der Abklärungsphase bzw. auf Arztsuche. Eine Facharzt-Überweisung habe ich jedenfalls schon mal. Aber nachdem so ziemlich alle Symptome zutreffen, habe ich eigentlich keinen Zweifel. In Ö ist es leider schwierig, brauchbare Fachärzte zu finden – derzeit sind nur Hautärzte mit dem Lipödem betraut (aber oft nicht VERtraut…). Und Chirurgen, die sich mit Fettabsaugung beschäftigen…

    Alles Liebe und ein wunderschönes Pfingstwochenende! (Hoffe, ihr habt besseres Wetter als wir!)
    Traude
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ

  18. 22. Mai 2015 / 18:26

    Liebe Traude,
    deinen Kleidungsstil mag ich sehr gern. Er passt wunderbar zu dir. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du den richtigen Arzt findest.

  19. 22. Mai 2015 / 18:48

    hach…man sollte eigentlich meinen, dass das thema endlich "abgegessen" ist. aber so wie sich der gleiche lohn für frauen noch nicht selbstverständlich ist, zieht es sich über die Kosmetik für reife haut die von 15 jährigen angepriesen wird, bis eben zum modethema……wie blöd ist das denn!!!
    aber wir machen das beste draus, gelle???
    ganz liebe grüsse und ein schönes pfingstfest

    • 23. Mai 2015 / 22:57

      Stimmt liebe Tinny, wir machen das Beste daraus :-)

  20. Daniela Jeromin
    23. Mai 2015 / 17:04

    "Mode-Oma" ist gut ! Mein Opa sagt immer, man ist so jung wie man sich "anfühlt".
    Und man muss sich gut fühlen. Hungern, damit man in Kleider für "Hungerhaken" reinpasst, geht gar nicht.
    Einige Designer sind ja schon umgestiegen und machen Mode für normale Frauen.
    Ich denke die Mischung macht´s. Etwas poppiges, vielleicht etwas aus der Abteilung "ältere Dame" und schon sieht es gut aus.
    Ich finde dich toll, so wie du bist. Du siehst gut aus, ziehst dich immer toll an und soweit ich das beurteilen kann, bist eine ganz Liebe und Fröhliche.

    Ganz, ganz liebe Grüße
    Daniela

    • 23. Mai 2015 / 22:57

      Vielen Dank liebe Daniela und liebe Grüße zurück :-)

  21. 1. Juni 2015 / 11:36

    Ich ärger mich darüber, dass bestimmte Kleidungsstücke, z. B. ganz normale Sweatshirts für Frauen (egal, welchen Alters), in den Läden kaum zu finden sind. Und wenn, dann nur mit Strass oder kitschigen Aufdrucken. Und Katzenfoto auf dem Sweatshirt sind nix mehr ;-)

  22. 8. Juni 2015 / 19:58

    Obwohl ich finde, in den Größen BIS 42 gibt es doch jede Menge Auswahl (zumnindest in unserer Stadt) und wie ein Teenie von 17 Jahren will man in unserem Alter aber auch nicht mehr herumlaufen in XS und ganz anderen Schnitten, die auf sehr Junge zugeschnitten sind mit Wespentaille & Co. Als Frau die geboren hat, hat man die meist eh nicht mehr, wenn man nicht gerade von Geburt an ein sehr leptosomer Typ ist mit Morbus Basedow und somit gertenschlank bleibt, was in diesem Falle allerdings ungesund ist und bestimmt nicht schön zu Gesicht steht.
    Meine Mutti bspw. trug immer gern Sachen im Stil von Coco Chanel, die Klassiker. Das kann man altbacken finden, paßte jedoch zu ihrem Typ. Sie ist sehr unglücklich, daß sie das figurmäßig nicht mehr alles so tragen kann. Und die sehr alten Damen wollen erfahrungsgemäß oft keine weiten Ausschnitte mehr, keine sehr kurzen Ärmel …. das ändert sich alles, wenn die Arme z.B. durch Krankheit und damit verbundener plötzlicher stärkerer Gewichtsabnahme, vor der man sich leider nicht schützen kann, faltig werden. Damit verändern sich dann auch die Bekleidungswünsche. Leider hat das die Modeindustrie auch noch nicht begriffen, denn die meisten T-Shirts haben einen Tick zu weite Ausschnitte und zu kurze Ärmel oder beides. Aber gut, wer denkt schon an über 80jährige??? Doch davon gibts heute ja relativ viele …

    Liebe Grüße und bis bald mal wieder
    Sara


Etwas suchen?