Das ging ja gut los! Als wir gestern um viertel nach sieben den Bus nach Kiel nehmen wollten standen wir erst mal an der Bushaltestelle – und standen – und standen – und standen.

Wir hatten uns mit Freunden verabredet. Kein Bus in Sicht. Also machten wir uns gemeinsam auf zu einer anderen Bushaltestelle und kamen mit ordentlich Verspätung in die Stadt.

Die deutsche Fangemeinde war schon in Scharen unterwegs zu den besten Public-Viewing-Plätzen. Alle wollten das Spiel gegen Ghana sehen.

In der Stadt waren an jeder Ecke Bildschirme aufgestellt.

 

Wir blieben beim Pub hängen. Die Ecke in der Nähe vom Internationalen Markt mag ich sehr gern. Im Pub spielen immer gute Livebands, klein aber fein und nicht so überlaufen wie auf den großen Bühnen.

Gestern aber war Fußball angesagt. Das Ergebnis ist euch bekannt. Es war schon spannend, obwohl ich nicht der große Fußballfan bin.

 

Wie ihr seht hatte ich meinen Regenmantel an. Es hatte den ganzen Tag über immer wieder geregnet. Bequeme Schuhe sind ein Muss. Frau läuft sich hier schnell die Hacken ab.
Nach dem Fußballspiel schlenderten wir noch ein wenig durch die Holstenstraße. Der erste Samstag auf der Kieler Woche nennt sich “Holstenbummel”.
Anschließend ging es mit dem Bus wieder zurück.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter