Manchmal muss ich mich ganz schön dazu zwingen, einfach mal nichts zu tun, wirklich NICHTS. Den PC abschalten, das Handy, den Fernseher. Viele Menschen können das gar nicht mehr, nichts tun.

Oftmals sind nach einer anstrengenden Arbeitswoche auch die Wochenenden vollgestopft mit Terminen. Bei manchen Freunden muss man schon Wochen vorher anfragen, ob sie Zeit haben. Spontan mal um die Ecke gucken ist nicht drin.

Mein Blog beispielsweise nimmt viel Zeit in Anspruch, obwohl mir die Vorbereitung für meine Posts riesigen Spaß macht. So verbrachte ich neulich fast den ganzen Sonntag damit, Outfits und Produkte für Blog-Beiträge und Projekte, die demnächst anstehen, abzulichten und zu bearbeiten. Doch es ist halt Zeit, in der man nicht einfach mal abschaltet.

Deshalb ist es für mich sehr wichtig, mir ab und zu eine Auszeit zu gönnen. Ich mache zum Beispiel schon jahrelang nach der Arbeit ein Nickerchen, wenn ich keine anderweitigen Termine habe. Oder ich gehe in den Garten und fotografiere mit Hingabe Blumen und Schmetterlinge oder beobachte sie nur. Genau wie die fleißigen kleinen Bienen im Sommer.

Was ich mir ebenfalls wieder angewöhnt habe, ist das regelmäßige Walken. Dabei bekommt man den Kopf schön frei und ist zudem noch an der frischen Luft.

Wenn das Wetter mal schlecht ist, dann wird sich auf das Sofa gelümmelt. Ich kann stundenlang in Katalogen oder Zeitschriften blättern, die noch aus Papier sind und keine Fanpage bei Facebook.

Oder einfach nur mal die Augen schließen und in sich hineinhorchen.

Was ich ganz besonders liebe, ist das Ausschlafen am Wochenende, vor allem am Sonntag. Viele denken ja, sie könnten etwas verpassen, wenn sie so lange schlafen. Ich finde das einfach herrlich. Dann kann ich wieder Kraft tanken für die kommende Woche.

Das heißt natürlich nicht, ich würde am Wochenende nichts unternehmen. Es macht mir auf der anderen Seite nichts aus, einen richtigen “Gammeltag” einzulegen und zu chillen.

Wie haltet ihr das? Seid ihr an den Wochenenden ständig unterwegs, oder bleibt ihr auch mal Zuhause? Könnt ihr euch auf Nichtstun einlassen, oder fällt es euch schwer?

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter