Sekundenglück

Sekundenglück

Es ist dieser eine kleine Moment, der sich tief in Dein Herz einbrennt. Den Du nie vergisst. Diesen Moment nennt man Sekundenglück.

Kein Mensch ist permanent glücklich. Es wäre für den Körper auch fatal, wenn ständig Glückshormone ausgeschüttet würden. Ich denke, dass es einen Unterschied gibt zwischen Glück und Zufriedenheit, wobei eine innere Zufriedenheit oft mit Glück verwechselt wird. Wie sollte man sich hier festlegen? Der Übergang ist fließend.

Wichtig ist doch, diese Momente von Glück und tiefster innerer Zufriedenheit zu genießen. Selbst in der größten Hektik – im Tumult des Lebens – geschehen immer wieder kleine Wunder. Man muss nur die Augen aufhalten. Ein Lächeln des Enkelkindes, der Schmetterling auf dem Sommerflieder. Oder einfach nur die nette Geste des Nachbarn, wenn eine kleine Primel vor der Tür steht.

Anfang März war ich zusammen mit meinem Mann bei einem Konzert von Herbert Grönemeyer in Kiel in der Sparkassen Arena (welche für mich immer noch die Ostseehalle ist). Herbert Grönemeyer ist gerade mit dem neuen Album Tumult auf Tour. Der Song Sekundenglück trifft genau den Nerv der Zeit.

“Und du denkst, dein Herz schwappt dir über
Fühlst dich vom Sentiment überschwemmt
Es sind die einzigartigen Tausendstel-Momente
Das ist, was man Sekundenglück nennt.”

Tumult ist ständig um uns. Auf dem Land vielleicht nicht so sehr wie in der Großstadt. Laut einer Studie leben in Schleswig-Holstein ja die glücklichsten Menschen Deutschlands. Nur die Skandinavier sind demnach noch glücklicher. Deutschland liegt im Ranking insgesamt auf Platz 17 – siehe HIER (Link auf utopia.de). Das nur am Rande.

Das Konzert von Herbert Grönemeyer war (wieder einmal) grandios. Selten ist ein Musiker so nah bei seinen Fans, obwohl die Halle mit 9.000 Plätzen komplett ausverkauft war – bereits vor einem Jahr, als die Termine bekannt wurden. Wir wollten eigentlich nach Hamburg in die Arena. Nichts zu machen. Die Karten waren schneller weg als man gucken konnte. Die Akustik in der Kieler Sparkassen Arena war besser als befürchtet. Nach 2 1/2 Stunden voller Hingabe war nicht nur Herbert Grönemeyer erschöpft. Wir ebenfalls. Erschöpft und glücklich. Danke Herbert.

Was macht Dich glücklich?

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

30 Kommentare

  1. 28. März 2019 / 7:38

    Sekundenglück – ein neues Wort gelernt. Ein schönes neues Wort. Was mich glücklich macht? Pink-lila-rote Sonnenuntergänge, gefrorenen Nebel auf Bäumen, Bodennebel im Frühherbst bei aufgehender Sonne zu sehen zum Beispiel. Das ist für mich genau so ein Sekundenglück.

    • 28. März 2019 / 9:08

      Das Wort finde ich ebenfalls sehr schön und treffend. Solche Momente – wie Du sie beschreibst – liebe ich. Einmal kurz inne halten und dieses wohlige Gefühl genießen.

  2. 28. März 2019 / 12:13

    Das hast du so schön geschrieben.
    Mich machen viele Dinge glücklich, ganz nach dem Motto: Enjoy the little things.
    Angefangen von einem Lächeln meiner Nichte und Neffen bis hin zu einem Stück Schoki das auf der Zunge zergeht :).
    Liebe Grüße!

  3. Grit
    28. März 2019 / 13:23

    Was für ein schöner Beitrag, liebe Sabine.
    Mich machen z.B. die kleinen Meisen am Futterhäuschen glücklich, wie sie emsig so vor sich hin picken, die Narzissen im Garten, welche auch bei Regenwetter im sonnigen Gelb erstrahlen, ein Kompliment von meinem Sohn oder meinem Mann. Ja, es gibt so viele Dinge, die man ganz bewußt genießen und wahrnehmen sollte.
    Viele Grüße in den hohen Norden! Grit

    • 28. März 2019 / 22:52

      Die kleinen Meisen am Futterhaus sind wirklich zu süß liebe Grit :)

  4. 28. März 2019 / 14:07

    Über den See gucken, nach einer Wanderung den Gipfel erreichen….ich könnte noch Vieles aufzählen. Und wie bei den meisten Leuten sind es auch bei mir oft die kleinen Dinge, die Glück auslösen. Ein schönes Lied übrigens. Grönemeyer habe ich früher so oft gehört. Heute eher selten aber vor ein pagen habe ich mich an die alten Lieder erinnert und einige Zeit die alten Hits rauf und runter gehört.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 28. März 2019 / 22:53

      Die kleinen Dinge können mich ebenfalls oft erfreuen.

  5. 28. März 2019 / 14:22

    Danke für diesen tollen, informativen Beitrag! Ich kann gut nachvollziehen, dass der Tumult nicht zum Glücklichsein beitragt. Ein Grund, warum ich mich, wenn es irgendwie anders geht, weigere, in eine Stadtwohnung zu ziehen … Alles Lieben, Nessy
    http://www.salutarystyle.com

    • 28. März 2019 / 22:54

      Mitten in der Stadt könnte ich auch nicht wohnen liebe Nessy. Das würde ich nicht lange aushalten.

  6. Tina von Tinaspinkfriday
    28. März 2019 / 14:27

    Ich glaube wer ein Auge für die kleinen Momente des Lebens hat, der erlebt das recht häufig.
    Ich bin glücklich wenn meine Kinder glücklich sind und wenn Luna mich begrüsst wenn ich nach Hause komme. :)
    Liebe Grüße Tina

    • 28. März 2019 / 22:55

      Das geht mit mit Kater Jake ähnlich. Der kleine Racker freut sich tierisch, wenn ich nach Hause komme :)

  7. 28. März 2019 / 15:49

    Liebe Sabine,
    wunderbar, dass Ihr dieses Konzert so genossen habt. Und ich kann mir vorstellen, dass das stimmt, das die Menschen auf dem Land glücklicher sind, als in der Stadt.
    Sehr schönes Foto von Dir!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 28. März 2019 / 22:55

      Danke Dir liebe Rena. Es gibt sicherlich auch viele glückliche Stadtmenschen.

  8. Heidi
    28. März 2019 / 16:12

    Von dem Konzert habe ich am Radio gehört. Das muss toll gewesen sein.
    Da beineide ich Dich wirklich sehr drum. Zu mal ich Herbert Grönemeyer seid dem Beginn seines ersten Tonträgers höre.
    LG heidi…. die das Glück liebt… auch wenn es manches mal nur Sekunden dauert .

    • 28. März 2019 / 22:56

      Das Konzert war super liebe Heidi. Wir haben es sehr genossen.

  9. 28. März 2019 / 17:05

    Grönemeyer schätze ich seit der Bochum sehr. Er ist ein Zauberer der Emotionsbeschreibung und ein Künster der deutschen Sprache. Zuletzt live gesehen hab ich ihn auf der 2007er Tour. War damals auch wirklich klasse. BG Sunny

    • 28. März 2019 / 22:57

      Und heute sind die Songs ebenso schön. Ich war schon ein Fan von Currywurst :)

  10. 28. März 2019 / 18:54

    Sekundenglück, diesen Begriff sollten wir uns öfter vor Augen halten, liebe Sabine und das momentane Glücksgefühl auskosten.
    Ich mag dieses Lied von Herbert Grönemeyer sowie viele seiner anderen Lieder sehr.

    Es stimmt, er trifft den Geschmack vieler Menschen und versteht es, sein Publikum in den Bann zu ziehen. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

  11. 28. März 2019 / 20:07

    Natürlich gibt es auch Sekundenglück, das sind dann die Highlights, aber ansonsten freue ich mich wirklich täglich mehrmals _auf_ vieles und _über_ vieles, auch wenn natürlich nicht immer eitel Sonnenschein sein kann, klar. Dennoch …

    Mein Walspruch: Kleines ist ganz groß!

    Und mein eigener Aphorismus dreht sich genau _darum_ :

    Glück ist ein Verwandter der Freude,
    doch beide sind Schüler des Herzens.

    Ich freue mich, daß es Dir auf dem Konzert so gefallen hat.

    Viele Liebgrüße und glückliches Wochenende!
    Tiger
    ?

    • 28. März 2019 / 22:59

      Das stimmt liebe Rita. Die kleinen Dinge sind manchmal ganz groß.

  12. 29. März 2019 / 23:36

    MIr gefällt das Wort Sekundenglück auch sehr gut. Das überschwappt mich tatsächlich immer wieder mal, und sonst würde ich meine hauptsächliche Grundeinstellung als zufrieden bezeichnen. Von Glücksmomenten kann ich ganz lange zehren und sie auch immer wieder mal abrufen.
    In den 1980ern habe ich zwei Grönemeyer-Konzerte besucht, jetzt schon länger nicht mehr, obwohl ich positive Erinnerungen daran habe. Freut mich jedenfalls sehr, dass ihr das Konzert genossen habt!!
    Alles Liebe und Happy Weekend,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/03/fruhlingsmodus-teil-1.html

    • 31. März 2019 / 11:03

      Mir geht es ganz ähnlich liebe Traude. Ich würde mich auch grundlegend als zufrieden ansehen und genieße die Glücksmomente, die ja bekanntlich auch etwas länger als eine Sekunde andauern können :)

  13. 30. März 2019 / 10:28

    Liebe Sabine,
    ich war leider schon soooo lange nicht mehr bei einem Konzert von Grönemeyer. Obwohl er auch gerade erst in Wien war. Schön das du es genießen konntest!
    Tatsächlich machen mich auch eher kleine Dinge/Momente glücklich und dann spüre ich auch immer gleich eine tiefe Dankbarkeit!
    GLG Natascha

    • 31. März 2019 / 11:03

      Die Dankbarkeit spüre ich in diesem Momenten auch liebe Natascha.

  14. 30. März 2019 / 13:46

    Liebe Sabine, ich war schon lange nicht mehr bei einem Konzert. Aber endlich mal wieder nächsten Mai. Darauf freue ich mich schon. Du hattest offenbar einen wunderbaren Abend bei Herbert Grönemeyer. Was mich ja sehr amüsiert ist, dass er mein Lieblingslied vom vergangenen Sommerurlaub an der Nordsee komponierte und produzierte. Zoutelande. Das gibt es auch auf Deutsch und heißt Frankfurt Oder….sehr lustig. Und ganz viele Sekunden Glück. LG und schönes Wochenende von Sabina

    • 31. März 2019 / 11:04

      Das ist wirklich lustig liebe Sabina. Wusste ich noch gar nicht. Wieder was gelernt.

  15. 1. April 2019 / 20:55

    Ich bin ja nicht immer der große Gröni-Fan, aber dieses Sekundenglück-Lied ist mir auch schon sehr positiv aufgefallen!
    Waaas! In Schleswig-Holstein wohnen die glücklichsten Menschen? Die leben doch in Bayern, bzw. Oberbayern! ;-)
    LG
    Sabienes

    • 2. April 2019 / 8:25

      Die Studie hat es belegt liebe Sabine. In Schleswig-Holstein leben die glücklichsten Menschen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?