Durch die derzeitige Diskussion in den Medien über Aluminiumsalze in Deodorants bin ich ziemlich verunsichert.

Erhlich gesagt, habe ich mir bisher gar keinen Kopf darüber gemacht.

Auschlaggebend für den Kauf eines Deodorants war für mich einzig und allein die Wirksamkeit und Verträglichkeit. Denn wenn das Deo versagt, kann das schon sehr unangenehm werden.

Also habe ich flugs nachgesehen und tatächlich enthält mein Lieblingsdeo Aluminum. Nach meinen Recherchen kommt es wohl darauf an, wieviel Aluminium dem Körper insgesamt durch Nahrungsmittel und Kosmetika zugeführt wird. Denn auch in Lippenstift, Kakao,Tee und Salat und vielen anderen Dingen ist dieses Metall enthalten. Nahrungsmittel erhalten größere Mengen an Aluminium als Kosmetikartikel.

Die Frage ist, ob dadurch Brustkrebs verursacht werden kann.

Der Grenzwert wurde von der Europäischen Behörde für
Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegt. Bisher wurde Brustkrebs
aufgrund einer Überschreitung nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Doch was heißt das schon? Der Nachweis ist vermutlich genau so schwierig wie der Nachweis von Leukämiefällen in der Nähe von Kernkraftwerken. Dazu müssten viel mehr ernsthafte Studien betrieben werden.

Nach einer Rasur kann die Haut beschädigt werden. Deshalb sollte die Haut 6 Stunden danach nicht mit aluminiumhaltigen Kosmetika behandelt werden. Welche Frau rasiert sich heute nicht unter den Achseln? Und ich benutze sofort ein Deo und nicht erst 6 Stunden später.

Jetzt habe ich erstmal umgesattelt. Mal sehen wie’s wirkt…

PS: Ich hätt’ da mal eine Frage:
Wie sieht es denn bei euch Männern aus?

 

.
Wie
gefährlich ist Aluminium im Deo? – weiter lesen auf
Augsburger-Allgemeine:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Wie-gefaehrlich-ist-Aluminium-im-Deo-id29260402.html
Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter