Als Teenie war ich ziemlich schüchtern. Meine dicke Brille mochte ich überhaupt nicht. Heute sind die Brillen viel schicker. Die 70er waren schrill und bunt. Schlaghosen, Plateaustiefel, Häkeltaschen aus Bast und Parka waren angesagt.  Es war die Zeit von Night Fever, Disco und Pop Music. Meine Musikrichtung ging eher in Richtung Rock, Soul, Funk und Country. Das hat sich bis heute nicht geändert. Ich war eher in den Spelunken, selten in den sterilen Diskotheken anzutreffen.

Die 80er waren cool. Punk, Neue Deutsche Welle. Die Mode war fürchterlich. Riesige Schulterpolster, Karottenjeans und komische Jogginganzüge prägten das Bild. 1980 lernte ich meinen Mann kennen. 1984 haben wir geheiratet.

1988 kam unser erster Sohn zur Welt 1990 der Zweite. Jetzt stand das Familienleben im Vordergrund. Ich hatte anfangs wenig Zeit für mich. Schlabberlook war angesagt. Wer hat schon Lust, sich teure Klamotten vollspucken zu lassen? Mode: Leggings mit T-Shirt, geht gar nicht!

Das Jahr 2000 war für mich eine Wende. Ich hatte zwar in der Babypause Minijobs, nun stieg ich wieder voll ins Berufsleben ein. Das war anfangs ein Spagat, wurde aber höchste Zeit. Mir fiel Zuhause die Decke auf den Kopf.

Seitdem sind 13 Jahre vergangen, in denen sich viel bewegt hat. Meine Jungs sind mittlerweile erwachsen. Wir haben sie auf einen guten Weg gebracht. Ich hatte Glück im Leben. Einen lieben Mann, einen guten Job – wenn auch stressig.

Ich bin jetzt über 50 und viel selbstbewusster. Die meisten Dinge würde ich noch einmal genau so machen, andere vielleicht nicht. Wer weiß. Ich bin eine Waage-Frau, die sich mit Entscheinungen schwer tut. Aber wenn ich mich entschieden habe, dann ziehe ich mein Ding durch.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter