Eine professionelle Farb- und Typberatung ist in der Regel ziemlich teuer. Dabei ist es gar nicht so schwer, die schönsten Farben für sich herauszufinden. Am besten fängt man im eigenen Kleiderschrank an. Eine weitere Hilfe können einfarbige Stofftücher oder Handtücher sein.

Setzt euch bei Tageslicht vor einen Spiegel und haltet euch die Kleider oder Tücher direkt an das Gesicht.

Ich möchte euch einmal die Unterschiede deutlich machen. Ich bin ungeschminkt. Die Fotos sind nicht nachbearbeitet.

Auf dem ersten Bild seht ihr die Farben, die mir persönlich am besten stehen. Kühl, kräftig und knallig. Diese Farben würden zu einem rotblonden Menschen mit goldenen Sommersprossen nicht passen.

Die Farben in Bild Nr. 2 sind zwar ebenfalls kühl, aber nicht mehr ganz so vorteilhaft für mich. Ich würde sie nie pur tragen, sondern zusammen mit kräftigen Farben und natürlich schwarz.

Im nächsten Bild seht ihr warme gedeckte Farben. Diese Farbtöne machen mich blass. Aus meinem Kleiderschrank habe ich sie schon lange verbannt.

Zum Schluss kommen die leuchtenden warmen Farben. Orange ist definitiv meine Antifarbe. Auch der Grünton passt überhaupt nicht.

Probiert es selbst, vielleicht zusammen mit einer Freundin. Das macht gleich dopelt Spaß.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter