Ich mag Kleidung mit Aussage. Warum sollte ich nicht einmal ein Statement setzen? Dass ich Mode mag ist kein Geheimnis. Dass ich T-Shirts mag ist kein Geheimnis. Daher überlegte ich, wie ich das zum Ausdruck bringen kann. STATEMENT!

Sabina von Oceanbluestyle at Manderley hatte jüngst ein weißes Blog-T-Shirt vorgestellt. Das fand ich klasse. So ein T-Shirt mit Statement wollte ich auch.

Was bin ich?

Unter anderem eine Modebloggerin.

“I am a Fashion Blogger”

Das ist die Aussage. Es sollten weitere Informationen vorhanden sein. Daher ist auf dem rechten Ärmel meine Blogadresse gedruckt. Für alle, die die Adresse noch nicht kennen:

www.blingblingover50.de 😀

Welcher Statement-Style passt zu mir?

Streetstyle. Also zu mir passt das. Ich mag zum Beispiel Chucks. Meine Kleidung darf gern knallig sein und bunt. Laut Stilberatung bin ich kein sportlicher Typ. Extravagant und witzig passt trotzdem. Die Chucks in Pink auf dem Shirt sind ein echter Hingucker. Sie sind nicht überdimensioniert auf dem Busen platziert. Der Schriftzug ist über dem Busen und nicht zu groß.

T-Shirt: Shirtlabor – Jeans: Cecil – Chucks: Converse – Tasche: Kipling – Ohrringe: selfmade – Uhr: Mody Watch

Das Outfit ist (entgegen der Stilberatung) sportlich und individuell. Dieses T-Shirt gibt es nur einmal auf der Welt. Ich habe es mir selbst bei einem Onlineanbieter kreiert. Das macht Spaß.

Mit dem T-Shirt kann ich mich auf die Straße trauen. Es wirkt nicht aufgesetzt. Es ist wie es ist. Das bin ich!

Partnerlook geht gar nicht!

Statement-Shirts gab es schon immer. Was ich nicht mag: Partnerlook. Wenn Hans und Erna das gleiche tragen – wie die Jogginganzüge aus den 80 er Jahren – finde ich es einfach nur peinlich. Ganz schrecklich sind T-Shirts für eine Firmenfeier. Kennst Du das? Eine bestimmte Abteilung (oder Gruppe) trägt auf einem Betriebsfest das selbe T-Shirt.

Ein gemeinsames Outfit für einen Junggesell(inn)en-Abschlied lasse ich durchgehen.

Bitte nicht Ballermann!

Statements mit Ballermann-Charakter und sexistischen Sprüchen finde ich genau so peinlich. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Daher konzentriere ich mich auf meinen persönlichen Stil.

Zu viel Statement kann schnell lächerlich wirken.

Trau Dich! Was willst Du mit Deiner Kleidung ausdrücken? Das ist für mich garantiert ein Outfit des Monats.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter