⚓ Werbung [Markennennung]

Eine Zeit lang gefielen mir die Sachen von ESPRIT überhaupt nicht. Es gab nur gedeckte Farben, filigrane Fummel mit Blümchenmuster und Sachen, die gar nicht zu meinem Typ passten. Ich muss dazu sagen, dass ich seit langen Jahren ich eine Kundenkarte besitze und zu den ESPRIT-Friends gehöre. Den Gold-Status verlor ich irgendwann. War mir auch egal. Ich kaufe nur das, was mir gefällt und was zu mir passt.

Von der neuen ESPRIT-Kollektion bin ich total begeistert. Endlich klare Farben, Schnitte und Muster, die zu mir passen. Daher wäre ich schön blöd, wenn ich nicht zuschlagen würde.

Mein erster Kauf der Saison war das rosa Sweatshirt mit roten Lippen, welches ich bei Eis Meyer an der Jukebox trug. Dazu bestellte ich eine schwarze Pudelmütze. Mit der Sendung bekam ich einen Gutschein über 10,00 €. Das passte gut, denn ich hatte mich zuvor in einen Blazer verguckt – und die dazu passende Hose. Farbe: Bright blue. Ein schönes leuchtendes Royalblau. Mir gefällt am Blazer vor allem, dass die Ärmel umgeschlagen und verkürzt sind, ganz im Stil der 60er Jahre. Der Blazer war in meiner Größe vorhanden, die Hose der Begierde nicht. Wirklich, ich habe mich echt geärgert. Ich wollte das Ensemble UNBEDINGT als Hosenanzug.

Die Hose war ständig ausverkauft. Ich ließ mich per E-Mail benachrichtigen, als die Größe wieder vorhanden war. Dann kam tatsächlich eine Mail, aber die Hose war bereits weg, als ich im Internet auf die Seite schaute. Es war echt zum Mäuse melken. Als die Hose eine Nummer kleiner wieder zur Verfügung stand, bestellte ich sie sofort. Da musst Du echt schnell sein. Die anderen Wartenden versuchen es nämlich ebenfalls.

Tja, leider passte sie in Größe 40 nicht (der Blazer ist Größe 42) – wie befürchtet. Hatten doch bereits einige Kundinnen darauf hingewiesen, dass die Hose kleiner ausfällt. Also wieder Retoure. Warum haben die eigentlich immer so dünne Models zur Präsentation der Mode? Das entspricht jedenfalls nicht der Realität.

Am Dienstag saß ich fast den ganzen Tag am PC und starrte auf diese Hose (natürlich mit Unterbrechungen, versteht sich). Ich drückte immer wieder den F5-Knopf, um die Seite zu aktualisieren. Mal war die Hose in Größe 34 vorhanden, mal in 36, einmal in Größe 44 – und irgendwann in Größe 42 (alles Retouren). Mir wäre fast der Bestellfinger abgebrochen, so schnell ging das. Jetzt bin ich gespannt auf die Lieferung. Vorerst trage ich den Blazer mit einem Streifenshirt und einer schwarzen Jeans. Dazu passt der Rucksack von Kipling in Royalblau sehr gut.

Natürlich schaute ich vor der Online-Bestellung vor Ort in den Geschäften nach den begehrten Sachen. Weder in der Kieler Innenstadt noch im Citti Park waren sie zu finden. So viel zum Thema Offline Shopping.

Blazer, Streifenshirt und Mütze: ESPRIT – Hose: The2Style – Schuhe: RIVA DI MARE Charol

Kampf dem Diätwahn!

Ja, ich bin ein bisschen prall, aber wen stört’s? Mich jedenfalls nicht. Ich mag meine Kurven und stehe dazu. Mein Gewicht schwankt seit den Wechseljahren zwischen den Größen 40 und 42. Die Kleidung kaufe im Zweifelsfall eine Nummer größer (nur nicht zu groß). Diäten bringen überhaupt nichts. Bei mir hilft einzig und allein die richtige Ernährung, vor allem die Reduzierung von Zucker und anderen “bösen” Kohlenhydraten. Aber hey, manchmal muss ein Eis drin sein. Man kann doch nicht auf alles verzichten, oder?

ICH KANN NICHT DEN GANZEN TAG SALAT ESSEN, DANN WÄCHST MIR IRGENDWANN GRAS AUS DER NASE!

Das Wort Diät kann ich nicht mehr hören. Jedes Jahr the same procedere. Anscheinend futtern sich die Leute im Laufe des Jahres Pfunde an, um sie am Anfang des nächsten Jahres schnell wieder los zu werden. Vor allem in der Weihnachtszeit bis zu Silvester ist alles egal. Immer rein in die Figur! Und dann wird eine Diät nach der anderen ausprobiert. Über den Jo-Jo-Effekt müssen wir nicht reden.

Vielleicht macht es mehr Sinn, langfristig auf die Ernährung und auf ausreichende Bewegung zu achten. DAS GILT AUCH FÜR MICH – ICH ARBEITE DRAN.

Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse. Ich könnte mir vorstellen, einmal eine Stoffwechselanalyse machen zu lassen und die Nahrungsmittel zu ermitteln, die meinen persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Vermutlich greife ich bereits instinktiv zu den richtigen Lebensmitteln. Intuitiv essen nennt man das. Das ist allerdings Voraussetzung für eine langfristige Gewichtsabnahme oder dafür, das Gewicht zu halten. Sobald man wieder in sein altes Muster verfällt und ständig Chips oder andere Leckereien beim Fernsehen futtert, wächst auch der Hüftspeck. Ist so. Machen wir uns mal nichts vor. Da müssen wir wohl runter vom Sofa und die Komfortzone verlassen.

WENN DU KEINEN HUND HAST, GEHE MIT DEINEM INNEREN SCHWEINEHUND SPAZIEREN!

Wie hältst Du es mit dem Kleiderkauf: immer exakt passend oder lässt Du Luft nach oben? Schwankt bei Dir ebenfalls das Gewicht?