Bevor es richtig warm wird zeige ich ein Outfit mit einem Strickkleid von Esprit, das ich schon sehr lange besitze. Weil das Kleid einen sehr tiefen Ausschnitt hat, trage ich immer ein Shirt oder ein Hemd darunter. An kühleren Tagen gern einen Rolli.

Das Outfit trug ich vor etwa einem Monat, als die Temperaturen morgens um den Gefrierpunkt lagen.

Ich finde es erstaunlich, wie schnell sich der Mensch innerhalb einiger Wochen verändert. Überhaupt, wie Dinge sich in kurzer Zeit ändern.

Zu dem Zeitpunkt, als die Bilder entstanden, hatte ich noch beide Anhänger für die Ohrringe, meine neue Brille war noch nicht fertig und ich war noch nicht beim Frisör.

Kleid: Esprit – Hose und Rolli: Tchibo – Schuhe: Bronx – Uhr: Kapten & Son – Kette, Armband und Ohrringe: selbst gemacht

Zurück zum Outfit. Über dem Rolli trage ich besonders gern meine selbst hergestellte Statement Kette mit den riesigen Polaris Perlen und den Muttern aus Edelstahl. Da ich keine Metallverschlüsse auf der Haut vertragen kann, habe ich die Perlen auf ein Band gefädelt und das Ende zu einer Schlaufe verknotet. Als Verschluss dient eine Perle, über die die Schlinge gelegt wird. So kann ich die Kette auch ohne Rollkragen Pullover tragen.

Die Ärmel des Strickkleids sind leicht ausgestellt. Ich würde das aber noch nicht als Statement oder Trompetenärmel bezeichnen.

Ich bin froh, dass es endlich etwas wärmer wird, auch wenn es immer wieder regnet.

Wie lautet doch eine Bauernregel?

“Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheun’ und Fass.”

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter