Sonne tanken, raus aus dem Alltagsgrau. Kurz gesagt: Wir waren reif für die Insel. Aber auf welche? Es musste eine kanarische Insel sein, auf der die Sonne scheint, auf der es viel zu sehen gibt und auf der man sich gleichfalls erholen kann.
 
Unser Reiseziel: Die Costa Adeje im Süden der Insel Teneriffa. Einige von euch haben bereits über Instagram oder Facebook meine Aktivitäten verfolgt.
In Teil 1 meines Reiseberichts geht es rund um die Badeorte Costa Adeje, Playa de las Americas und Los Christianos. Wir haben die Gegend überwiegend zu Fuß erkundet, lebhafte Touristenorte mit vielen Hotels und schönen Stränden. Unzählige Restaurants, Bars,Cafés und Geschäfte säumen die etwa 12 km lange Strandpromenade, die alle Badeorte miteinander verbindet.
Es gibt aber auch ruhige Ecken oberhalb der Strände an den Berghängen. Hier geht es wesentlich gemächlicher zu.
Wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter. In den letzten Wochen hatte es ordentlich geregnet, was für den Süden der Insel sehr ungewöhnlich ist. An unserem Abreisetag schlug das Wetter wieder um, und es regnete. Ansonsten genossen wir die Sonne mit Temperaturen bis zu 27 °C. Die Wassertemperatur im Atlantik hatte 22 °C. Es war einfach nur herrlich, im Meer zu baden.
In Teil 2 meines Reiseberichts werde ich über unsere Ausflüge berichten. In Teil 3 geht es rund ums Shoppen auf der Insel und meine Urlaubs-Outfits.
Und jetzt viel Spaß beim Rundgang durch die Badeorte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter