⚓ Werbung [Nennung von Markennamen]

Nachdem es im letzten Beitrag der #Themenwoche “Eine Tasche für jeden Anlass” um Abendtaschen, Strandtaschen und Shopper ging, zeige ich heute meine liebsten Begleiter auf Reisen. Ohne Handtasche verreise ich normalerweise ungern. Auf der letzten Flugreise nach Budapest musste sie trotzdem zu Hause bleiben.

Mit dem Rucksack auf Reisen

Im Bordgepäck auf einer Flugreise befindet sich neben einer Handtasche meine Spiegelreflex Kamera, und zwar in einer Fototasche. Das heißt, ich schleppe zwei Taschen ins Flugzeug. Das wollte ich diesmal unbedingt vermeiden. Also besorgte ich mir einen Beutel-Rucksack von Kipling – Typ Fundamental – in der Farbe Blau (Indigo Laqueur), den ich bei Amazon heruntergesetzt bekam. Dieser Rucksack ist so groß, dass neben meiner Kamera auch eine leichte Jacke mit hinein passt sowie alle Bord-Unterlagen. Sogar ein kleiner Regenschirm findet Platz darin.

Das Praktische an den Kipling Taschen ist, dass man sie zusammenfalten und in den Koffer stecken kann. Selbst wenn ich lieber mit dem Rucksack fliege, so kann ich trotzdem eine zusätzliche Tasche in den Koffer stecken. Ich war allerdings froh, dass ich freie Hände hatte. Die Kamera hing mit einem weichen Gurt um den Hals oder wurde bei Nichtgebrauch im Rucksack verstaut.

Ein etwas kleinerer Rucksack ist dann von Vorteil, wenn nur wenig Utensilien unterwegs benötigt werden. Eine große Kamera passt hier nicht hinein. Das Modell heißt Kipling Firefly N. Es ist aktuell nicht mehr erhältlich. Entdeckt hatte ich den Rucksack vor zwei Jahren bei Gunda. Der wurde sofort nachbestellt. Dieser Rucksack war Begleiter auf meiner Reise nach Lissabon. Die Farbe nennt sich Ink – ein kräftiges Royalblau.



Wie Du siehst, bin ich für die Reise bestens ausgerüstet.

Im letzten Teil des Taschen-Reports zeige ich Dir meine allerliebsten Lieblingstaschen und meinen Favoriten, wenn ich nur eine Tasche behalten dürfte.