Die Zahl 40 war für mich eine magische Zahl.

30 war ok, endlich erwachsen, aber 40? Es war der erste Geburtstag, an dem ich lustige Sachen geschenkt bekam: Zahncreme ü 40, Creme für die reife Haut.

Man steckt nicht mehr alles so leicht weg. Die ersten Zimperlein stellen sich ein. An den Wechseljahren geht auch kein Weg vorbei. Da müssen wir alle durch.

Und jetzt bin ich ü 50!!!

Es hat sich einiges geändert. Meine Figur ist etwas aus der Form geraten. Ganz zu schweigen von den Fältchen, die nicht mehr zu übersehen sind.

Manchmal kommen Zweifel: Bin ich überhaupt noch attraktiv?

Frau tut alles für ihre Figur, rackert sich ab, treibt Sport, isst low carb.

Es gab Zeiten, da konnte ich eine Tüte Gummibärchen essen, ohne anschließend drei Tage zu hungern. Da sich der Stoffwechsel verändert, wird nicht mehr so viel Energie benötigt. Alles Überschüssige geht direkt auf die Hüften. Gut, darauf kann ich mich einstellen.

Wie Cla in ihrem Blog glam up your lifestyle so schön schreibt:

Älterwerden ist Scheiße!

Es hilft nichts:

Wir können das Älterwerden nicht verhindern, nur das Leben genießen und lernen, damit umzugehen. Das Alter hat auch Vorteile: Ich kann mir mittlerweile Dinge heraussnehmen, die ich mich mit 20 niemals getraut hätte.

Jeder Mensch ist einzigartig und empfindet anders. Es gibt keine Norm.

Ich habe einen Lieblingsspruch von Mark Twain:

“Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter, nur nicht den
Letzten, den solltest du leben als gäbe es kein Morgen mehr”.

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter