Die Jeans ist aus meinem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken. Ich habe sie in allen möglichen Varianten. Aber nicht nur Hosen. Jeansröcke, Jeanskleider und eine Jeansjacke besitze ich ebenfalls. Um meine Jeansjacke geht es heute in dem Wochen-Special der ü 30 Blogger. We love Jeans! Ich zeige euch zwei völlig unterschiedliche Outfits.

Die Jacke ist im Biker-Stil, den ich momentan besonders gern mag. Das erste Outfit ist all over Jeans und sehr lässig. Hier kombiniere ich die Jeansjacke mit einem Jeansrock und einer Cap aus Jeansstoff. Dazu trage ich blickdichte schwarze Strumpfhosen, Stiefeletten im Cowboystil und ein rotes Shirt, alles mit viel Bling-Bling.

Sabine Gimm Jeans 1

Sabine Gimm Jeans 2

Jacke: Tchibo – Rock: Tom Tailor – Shirt: MNG Jeans – Schuhe: stiefelparadies.de

Sabine Gimm Jeans 3

Das zweite Outfit ist etwas eleganter. Hier trage ich eine schwarze Stoffhose und schwarze Oberteile – eine Bluse mit Rüschen, darunter ein langes Top, um die Bluse zu verlängern. Leider ist die Bluse ein wenig zu eng geworden. Ich finde sie auch zu kurz, um sie solo zu tragen. Der Trick mit der Verlängerung funktioniert hier ganz gut. Das mache ich mit anderen Oberteilen auch gern.

Damit das Outfit nicht zu trist wirkt, dienen meine roten Lackschuhe als Farbtupfer. Trotz der Eleganz wirkt das Outfit durch die Jeansjacke wieder lässig. Der Unterschied mit und ohne Jacke ist ziemlich krass.

Sabine Gimm Jeans 4

Sabine Gimm Jeans 5

Jacke und Top: Tchibo – Bluse: Lisa Campione – Hose: Gerry Weber – Schuhe: Jumex

Sabine Gimm Jeans 6

Meine Vorliebe für Jeans habe ich HIER schon einmal mit ein paar Jugendbildern demonstriert. Jeans forever!

Mir geht es wie Fran, die am Montag eine ähnliche Geschichte erzählte. In den 70 er Jahren hatten wir es nicht so dicke. Ich wollte unbedingt eine Wrangler Jeans, wie alle in meinem Alter. Wirklich alle Teenies hatten eine Wrangler, nur ich nicht. Stattdessen bekam ich eine braune Jeans vom Wochenmarkt.

Ihr könnt euch sicherlich denken, dass ich diese Hose kaum getragen habe. Von meinem Taschengeld sparte ich die erste Wrangler zusammen. Und was soll ich sagen: Die saß bei mir leider nicht so wie bei meinen Mitschülerinnen. Es gab nämlich noch keinen Stretch. So wie heute. Stretch sei Dank sitzen die Jeans heute viel besser. Aber auch die Schnitte haben sich verändert. Allerdings leiern die Jeans mit Stretch auch schneller aus. Einige sind so overstretched, dass schon gar nicht mehr viel Jeans übrig ist.

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Jeans liebe?

Schaut euch auf jeden Fall auch die anderen Beiträge an. Es lohnt sich! Die Mädels haben sich mächtig ins Zeug gelegt.

jeans800


 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter