Umkleidekabinen sind gruselig

 

Eng, grelles Licht, wenig ansprechend: So sehen die meisten Umkleidekabinen in den Shops aus. Ziemlich unmodern. Eigentlich gehe ich gerne shoppen und lasse mich von der Mode inspirieren. Doch spätestens, wenn ich die Umkleide betrete, vergeht mir oft die Lust daran.
 
Die meisten Geschäfte sind mit Kleidung vollgestopft, da bleibt für die Anprobe kaum noch Platz. Schmuddelige Vorhänge, alter Teppich (wenn überhaupt), kaum Ablagefläche. Manchmal steht nur ein oller Hocker darin. Wie soll man sich in so einer Umgebung wohlfühlen?
Vielleicht ist dieser Umstand ein Grund dafür, dass immer mehr Menschen online bestellen. Die eigene Umgebung ist einem vertraut. Hier kann man ganz in Ruhe die bestellten Artikel anprobieren und testen. Was nicht gefällt, geht wieder zurück, alles einfach und unkompliziert.
Nach einer ausgiebigen Shoppingtour in der Stadt bin ich meistens ziemlich erschlagen. Oft finde ich nichts, obwohl die Sachen auf dem Ständer sehr schön aussehen. Das finde ich frustrierend. Mal ganz abgesehen davon, dass meine Figur nicht mehr aussieht wie mit 20.
Fazit: Die meisten Umkleidekabinen sind einfach nur gruselig!
Empfindet ihr das auch so? Was stört euch am meisten an Shoppingtouren?

 

PS: Ich bin an diesem Tag ohne einen Kauf nach Hause gefahren.

 

 

71 Kommentare

  1. Moni Ka
    26. Februar 2015 / 16:16

    Oh ja – das kenne ich! Ich finde ShoppingTouren auch sehr anstrengend, aber ab und an muss das doch mal sein ;-) Die meisten meiner Klamotten kaufe ich aber online.
    LG
    Moni

    • 26. Februar 2015 / 17:23

      Das mache ich mittlerweile auch. Eigentlich schade, weil so die Innenstädte aussterben.

  2. 26. Februar 2015 / 16:37

    Ich gehe immer wieder gerne wie schon beim Frisör in meiner Heimat einkaufen. Denn dort gibt es wunderbares Paradies für Shopper namens Garhammer. Große Kabinen, mit Sitzgelegenheiten für die eventuelle Begleitung. Es werden einem Getränke und kleine Schokolade angeboten…hach da macht probieren mehr Spaß.
    In München geh ich manchmal auch einfach entnervt wieder raus,
    Liebe Grüße Ela

    • 26. Februar 2015 / 17:23

      Das nenne ich mal Service liebe Ela. Da würde ich auch gern shoppen gehen.

  3. 26. Februar 2015 / 16:51

    Gehe nicht gerne shoppen, zumal die Spiegel einen viel pummeliger erscheinen lassen, als man ist.
    Lieber online und dann zuhause in meinem Spiegel, das paßt :-)

    GLG Mathilda ♥

    • 26. Februar 2015 / 17:23

      Und Zuhause kannst du gemütlich eine Tasse Kaffee dabei trinken.

  4. 26. Februar 2015 / 16:59

    Bei mir ist das mal so und mal so … – hat Beides Vor- und Nachteile, finde ich. Ich freu' mich immer, wenn mir 'ne nette Verkäuferin zur Seite steht. Obwohl, halt – immer auch nicht, manchmal hab' ich auch ganz gern meine Ruhe beim Gucken, aber meist nicht. ;)
    Und zu Hause beim Online-Shopping fehlt mir manchmal jemand, der seine Meinung zu den Teilen kundtut – oder auch einfach die nächstgrößere oder -kleinere Größe, die ich natürlich wieder nicht mitbestellt habe …

    LG
    Gunda

    • 26. Februar 2015 / 17:25

      An liebsten gucke ich in kleineren Geschäften. Aber da fühlt man sich irgendwie verpflichtet, etwas zu kaufen, weil die Verkäuferin so nett ist :-)

    • 26. Februar 2015 / 21:08

      Wenn die Größe bei der Firma nicht klar bekannt ist, mache ich grundsätzlich Auswahlbestellungen.

    • 26. Februar 2015 / 21:53

      Das mache ich auch so, liebe Ines. Was nicht passt, geht zurück.

  5. ClauDia OverMann
    26. Februar 2015 / 17:01

    Wenn ich in einer Umkleidekabine vor dem Spiegel stehe, sage ich: Guten Tag. Gehe wieder raus, denke mir, die Frau kenne ich nicht, neee – wie die auch aussah. Ab nach Hause auch ohne was, LG ClauDia.

    • 26. Februar 2015 / 17:26

      Geht mir oft so, liebe Claudia. So sehe ich in meinem Spiegel nicht aus, auch nicht von hinten.

  6. Silvi' S
    26. Februar 2015 / 17:03

    Das hab ich mir auch schon öfter gedacht (nach jeder frustrierten Shoppingtour). Da möchte man sich was Schönes zu legen, nimmt sich einen Nachmittag Zeit und zieht mit einer Freundin los. Findet die Outfits super zusammengestellt im Shop und dann ist der Zauber in der Umkleidekabine sofort verflogen. Meist schmutzig, kaum Platz, die eigene Kleidung muss man irgendwohin knuddeln und die Beleuchtung ist alles andere als "Vorteilhaft". Wo man sonst keinen Aufwand scheut um Kunden anzulocken, spart man bei den Kabinen. Ich habe deswegen schon so manches Stück ohne Anprobe wieder zurück gebracht. Meine Teile kaufe ich meist im Vorbeigehen beim "Schuhe-Shopping". Also ich gehe wegen Schuhe und komme dann mit dem einen oder anderen Kleidungsstück im Gepäck heim. Online kaufe ich meist gezielt, weil ich was brauche, da shoppe ich nicht, da kaufe ich! Außerdem find ich es gar nicht super halb angezogen aus der Kabine schlüpfen zu müssen, um sich in einem größeren Spiegel nicht dicht vor der Nase, betrachten zu können. Davon einmal abgesehen, dass ich mich auch gerne von hinten sehen würde. Ja, ja das ist ein "ShoppingLeid" ;) Liebe Grüße von Silvi'

    • 26. Februar 2015 / 17:27

      Ich finde, hier wird am falschen Ende gespart. Sehe das genauso.

  7. Rika
    26. Februar 2015 / 17:24

    Hallo, ich kaufe meist in kleineren Geschäften ein,häufig skandinavisch geprägt. Dort ist Beratung und die Auswahl für mich optimal. Die Kabinen sind geräumiger, Ablagen fehlen leider auch dort meist . Die Lichtverhältnisse könnten überall besser sein. Liebe Grüsse RIKA

    • 26. Februar 2015 / 17:29

      In kleineren Geschäften ist die Beratung meistens sehr gut liebe Rika. Vielleicht tut sich ja mal was bei den Umkleiden.

  8. Dana Jo
    26. Februar 2015 / 17:42

    Da bin ich ganz deiner Meinung! Ich habe mir oft aus genau den selben Gründen das Anprobieren verkniffen und bin eher auf Risiko gegangen als mich erstmal anzustellen (ätzend!), dann in ein viel zu enges Kabin-chen reinzuquetschen wo es noch ekelhaft nach Vorgängerinnen-Schweiß stank, auf dem Boden in den Ecken Riesen-Staubflocken und überall noch Klamotten lagen und hingen. (das war bei H&M). EIN Vorteil: die Vorhänge reichen bis zum Boden! Viel schlimmer ist es in Geschäften wo der Vorhang nur bis Kniehöhe geht oder so Pendeltüren wo man in der Mitte noch durchluschern kann!! Alles schon erlebt. Ach ja.. das Licht!!! In diesem Licht und in diesem Ambiente sieht alles schrecklich aus. Wenn DIE wüssten wie viele Sachen ich aus den vorgenannten Gründen NICHT gekauft habe, würden sie sofort die Umkleide-Kabinen umbauen! ;)

    ganz viele liebe Grüße und noch
    viel Spaß beim Real-Shopping ;)
    Dana

    • 26. Februar 2015 / 20:57

      Ich finde auch, dass es bei H&M extrem ist. Wenn ich mich schon anstellen muss, dann krieg ich die Krise.

  9. 26. Februar 2015 / 18:11

    Liebe Sabine,
    da kann ich nicht so gut mitreden, da meine letzte ausgiebig Shoppingtour schon Jahr zurückliegt :) Ich kaufe vor allem in den Läden bei uns in der kleinen Stadt und – wie Du hier ebenfalls schreibst – auf Grund der nicht zu unterschätzenden Vorteile online.
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 26. Februar 2015 / 20:59

      Liebe Rena,
      in meinem Ort gibt es nicht viele Möglichkeiten. Ich bin auf die nächst größere Stadt angewiesen.

  10. 26. Februar 2015 / 18:31

    Ich gehe Shoppingtouren immer ganz entspannt und vor allem ohne Kaufzwang an. Gemütliches Shopping mache ich besonders gerne mit meinem Mann oder mit einer Freundin. Dazu gehört auch eine kleine Pause mit einem Milchkaffee und einem Snack. Wenn mir etwas gefällt, dann probiere ich es an. Wenn es nicht sitzt, macht es mir nicht viel aus. Es stört mich auch nicht, wenn ich ohne Einkaufstüten wieder zu Hause ankomme. Ist ja nicht so, dass ich nichts anzuziehen habe ;-). Für mich ist das ganze Drum und Dran immer wichtig. Und Bummeln bedeutet für mich sogar Entspannung. Ich kann dabei herrlich abschalten.

    LG
    Ari – Ari Sunshine

    • 26. Februar 2015 / 21:02

      Liebe Ari,
      mein Mann hat zu Shopping-Touren überhaupt keine Lust. Kaufzwang habe ich auch nicht. Aber wenn ich auf der Suche nach etwas Bestimmten bin, ist es für mich manchmal sehr frustrierend. Bummeln gehen mit einer guten Freundin macht mir auch Spaß.
      LG

    • 1. März 2015 / 23:08

      Wo ich das hier gerade lese … meiner hat auch keine Lust und Geduld zum Klamottenkauf. Da bin ich dann ganz froh, wenn er nicht dabei ist. Allerdings gehe ich auch am liebsten allein, denn ich mag es nicht, wenn mir jemand reinredet oder mich lange aufhält! :-) Bei mir muß Kleidung kaufen eher schnell gehen. Klar gucke ich auch gern mal hier und da und dort, aber wenn man zu Zweit ist, dauert alles doppelt so lange, das gefällt mir weniger. Aber einkehren zwischendurch kenne auch ich. Dauert ja manchmal auch, bis man was gefunden hat. Übrigens mag ich auch keine aufdringlichen Verkäuferinnen, die meinen, Beratung aufdrängen zu müssen. Nicht jeder wünscht so etwas und manche weiß eben sehr genau, was sie will.

      Liebe Grüße auch hier
      Sara

  11. 26. Februar 2015 / 18:48

    Hallo,
    da gebe ich Ari recht. Ich bummel am liebsten mit Sohnemann, mit seinen 27 Lenzen hat er einen tollen Geschmack und arbeitet bei P&C. Das Shopping-Gen hat er von mir:)
    Am meisten freue ich mich dann immer auf Alex, wo es die verdienten Spaghetti gibt. Die schlimmsten Umkleidekabinen hat für mich C&A. Das Licht ist schrecklich, da mache ich jeden Vampir Konkurrenz. Liebe Grüße Andrea

    • 26. Februar 2015 / 21:19

      Liebe Andrea,
      bummeln gehen und gezielt shoppen ist für mich ein Unterschied. Ich finde es herrlich entspannend, mit einer Freundin oder auch alleine durch die Geschäfte zu stöbern und nur zu gucken. Aber wenn ich gezielt etwas suche, dann artet es für mich in Stress aus.
      LG

  12. 26. Februar 2015 / 19:57

    Ich finde nicht nur die engen Kabinen doof, sondern auch das bescheuerte kalte Licht von oben und dass es, wenn überhaupt, nur einen Kleiderhaken gibt. Am liebsten gehe ich im Sommer shoppen, da habe ich nicht so viel an, was ich ausziehen muss. ;-)

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • 26. Februar 2015 / 21:20

      Das geht mir auch so liebe Moppi. Einfach ohne viel Klimbim einkaufen ♥

  13. Rosy
    26. Februar 2015 / 20:11

    Do not like shopping, definitely …. although I suspect I will not be much help to your question … I only buy in fabric stores … sorry.

    • 26. Februar 2015 / 21:21

      I love your self made clothes. Wish, I had your talent Rosy ♥

  14. 26. Februar 2015 / 21:10

    Das grelle Licht mag ich. Will mich nicht geschönt sehen. Schlimmer finde ich schlankmachende Spiegel, die es noch immer heimlich gibt. Da hilft der Kontrollblick zur eigenen Kleidung.
    Wenig Platz, fehlende Sitze und Haken nerven mich.

    • 26. Februar 2015 / 21:24

      Liebe Ines,
      das grelle Licht finde ich am schlimmsten. Hell finde ich in Ordnung, aber nicht grell. Da krieg ich ne Krise :-( Schlankmachende Spiegel habe ich noch nicht erlebt. Das ist allerdings auch doof, weil unrealistisch.
      LG

  15. 26. Februar 2015 / 22:06

    Du schreibst mir aus der Seele! Weiß aber mittlerweile wo es in meiner Stadt Läden mit großzügigen Umkleiden gibt ,und da gehe ich natürlich bevorzugt hin. :)
    Übrigens ,gelb steht dir hervorragend!

    Liebe Grüße <3

    • 27. Februar 2015 / 8:16

      Das mache ich genauso. Gelb entdecke ich gerade für mich :-)

  16. 27. Februar 2015 / 6:40

    Oh ja, gruselig! Am schlimmsten sind die Spiegel. Böse Kreaturen!!! Einige fangen sogar an zu lachen, wenn ich was anprobiere. Und einer hat mich schon mal Pellwurst im Darm genannt … böse Kreaturen!!! Da vergeht einem echt die Lust aufs Shoppen! :0(
    (Ich glaube, hierzu habe ich auch mal was geschrieben, allerdings nicht gepostet … muss mal in meinen Ordnern nachschauen …) ;0)

    Liebe Grüße,
    Sonja

    • 27. Februar 2015 / 6:42

      PS: Das Gelb mit dem Schwarz sieht toll aus! Und Streifen sind eh immer klasse! ♥

    • 27. Februar 2015 / 8:19

      Pellwurst im Darm ist lustig. Bei mir hängt auch noch einiges unveröffentlicht im Ordner :-)

  17. Tanja Gammer
    27. Februar 2015 / 10:33

    Hallo Sabine,

    ich muss ehrlich sagen, ich gehe nie in diese Kabinen. Da bekommt man manchmal richtig Platzangst und ekelt sich.
    Wird halt einfach zu hause probiert ;-) Wenns nicht passt, zurück gebracht.
    LG Tanja

    • 27. Februar 2015 / 11:42

      Liebe Tanja,
      Ich komme nicht so oft in die Stadt und fahre mit dem Bus rein zum Shoppen. Da muss ich die Sachen vor Ort anprobieren. Wenn ich die Möglichkeit hätte, zuhause zu probieren, würde ich das vielleicht auch so machen wie du.
      LG

  18. Eau Minerale
    27. Februar 2015 / 11:03

    liebe sabine, ich war gestern in einer solch schlimmen kabine. zugegeben, erst kurz vor ladenschluss. es tanzten die staubmäuse um mich herum, als ich meine jeans auszog. es waren dicke schwarze mäuse, ich habe fix ein bild gemacht. ort des geschehens: eine billigkette – meine eigene selber schuld, was gehe ich auch zu zara. nur: die sind schnell und aktuell, woanders habe ich keine FLARED jeans gefunden, die lang genug wäre für meine beine. ich habe 2 größen online bestellt und dann war ich dort im laden zum abholen probieren, weil ich sie HEUTE brauchte…naja – einmal im jahr ist es zu ertragen :) lg bärbel ☼solchen kabine

    • 27. Februar 2015 / 11:45

      Es sind Gott sei Dank nicht alle Kabinen schmutzig, aber leider doch sehr viele. Ist ja auch kein Wunder bei dem Trubel. Dann gibt's ja bald neue Hosenbilder von dir :-)

  19. Anonym
    27. Februar 2015 / 13:26

    Hallo Sabine,
    ich schaffe mir für eine Shoppingtour die für mich optimale Voraussetzung: viel Zeit. Dann gehe ich mittlerweile nur noch in Geschäfte, die mich ansprechen. In denen es noch nette und vor allem ehrliche Verkäuferinnen gibt. In denen man auch einen Espresso angeboten bekommt obwohl man vielleicht nur mal schauen will und nicht kaufen. Geldausgeben soll ja auch Spass machen und das kann es nur, wenn auch die Atmosphäre stimmt.
    Schade, dass Du ohne Kauf nach Hause gefahren bist – der gelbe Pullover steht Dir supergut zu Deinen dunklen Haaren.
    Ein gutes WE wünscht Dir die Bine

    • 27. Februar 2015 / 20:33

      Danke liebe Bine. Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende. Den gelben Pullover habe ich nicht genommen, weil er mir zu durchsichtig war und mir die Form nicht gefiel. Die Farbe ist genial. Schade!

  20. 27. Februar 2015 / 13:41

    Was mir auf den Geist geht, mal vom Licht abgesehen, dass man, wenn man alleine geht, der Stress, wenn etwas nicht passt und man es z.B. eine Nummer größer oder kleiner braucht. Man kann ja theoretisch nicht mal die Handtasche in der Kabine lassen.

    Ätzend finde ich auch noch, dass viele Damen einen Makeup-Rand auf einem Oberteil hinterlassen. Das geht für mich gar nicht. Deswegen für mich nur noch online.

    LG

    • 27. Februar 2015 / 20:35

      In großen Kaufhäusern ist das ziemlich lästig liebe Manu. Ständig aus- und wieder anziehen. Im Winter macht das erst recht keinen Spaß.
      LG

    • 27. Februar 2015 / 20:36

      Vielen Dank liebe Tina.

  21. 27. Februar 2015 / 17:32

    Liebe Sabine,

    die vielen Kommentare sprechen für sich.
    Ich brauche keine Kleidung, und so kann ich nicht mitreden.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    • 27. Februar 2015 / 20:37

      Das ist sehr praktisch liebe Elisabeth. Wenn man berufstätig ist, braucht man mehr Kleidung. Aber eigentlich hat man immer mehr als man braucht.

  22. Hallo Sabine, ich ekle mich manchmal vor den Kabinen. Da ist das Licht erst einmal sekundär. Staubmäuse und Haare, manchmal undefinierbare Flecken…. igitt. Wie oft habe ich schon alle möglichen Verrenkungen gemacht, damit ich ja nicht auf den Boden treten muss, sondern versuche, nur auf bzw. in meinen Schuhen zu stehen. Die Vorhänge sind auch sehr oft eklig. Besonders unangenehm finde ich aber "die Gerüche des Orients…" Wenn einem der Schweißgeruch schon entgegenschlägt, dann drehe ich direkt wieder um. Es sind natürlich nicht alle Geschäfte so, es gibt schon auch schöne. Das muss man ehrlicherweise dazusagen. Aber es gibt halt auch viele andere….
    Hast du den gelben Pulli gekauft (hoffentlich?) Steht dir super gut, diese Farbe!
    LG Eva

    • 27. Februar 2015 / 20:39

      Die Gerüche des Orients ist aber nett ausgedrückt liebe Eva. Den gelben Pulli habe ich nicht gekauft (s. oben).

    • Ach, jetzt habe ich die Bildunterschrift gelesen. Ich finde trotzdem, du solltest dir so ein quietschgelbes Oberteil kaufen. Wäre mal was ganz anderes und sieht toll aus an dir !

  23. Heidi
    27. Februar 2015 / 19:21

    Du bringst es auf den Punkt . Die meisten Kabinen haben grausiges Licht , schmuddelige Böden ,keine Sitzmöglichkeit oder nur eine mini Bank , sind viel zu klein und muffig . Und die Spiegel … naja . Da Verkäuferinnen seltenst Lust haben , einen dann noch zu vorkommend zu bedienen . Ist Online zu bestellen die Alternative :)
    Oder einfach selber nähen und kleine Boutiquen besuchen . Dann geht das auch
    LG Heidi

    • 27. Februar 2015 / 20:40

      Selber nähen, da sagst du was liebe Heidi. Das sollte ich vielleicht mal wieder in Angriff nehmen.

  24. sabine
    27. Februar 2015 / 19:51

    Liebe Sabine,
    schade, dass der Pulli nicht das Richtige war. Die Farbe, finde ich, steht Dir gut.
    Was mich an den Umkleidekabinen mehr stört als das Licht oder wenig Abstellfläche ist, dass oft nur ein Spiegel vorhanden ist. Ich möchte mich von allen Seiten begutachten. In so einem Fall, wenn ich mir nicht sicher bin, nehme ich das Teil mit nach Hause, probiere es an und wenn es nicht passt, bringe ich es wieder zurück. Das geht nur in meinem Second-Hand Laden nicht. Aber dort hab ich zwei Spiegel und oft mehrere Damen, die bei der Beurteilung helfen.
    Was ich aber auch gar nicht mag sind dreckige Teppichböden. Dort kauf ich dann auch nix.
    Lieben Gruß von Sabine
    PS. Schöner neuer Frühlingsheader!

    • 27. Februar 2015 / 20:42

      Danke liebe Sabine. Mir war nach Frühling. In richtig schmuddeligen Umkleiden probiere ich auch nichts an, nehme aber auch nichts mit, weil es für mich sehr umständlich ist, da ich 12 km von der Stadt entfernt wohne. Dann lieber online.

    • JJK Kreativ
      28. Februar 2015 / 6:32

      Definitiv gibt es Umkleiden, die alles schonungslos offenlegen. Jedes Fältchen wird ins falsche Licht gerückt und ich muss gestehen, mein Geld lasse ich in solchen GEschäften eher nicht, was soll ich für den Depri auch noch zahlen… nee nee…

      Schmutzige Umkleiden betrete ich garnicht erst und die neue Unsitte, einfach die Klamotten dort liegen zu lassen sagt mit – halt Stopp Jacky, Du bist im falschen Laden. Auf die Idee würde ich nicht kommen, ich schmeiße doch zu Hause auch nicht alles auf die Erde und erwarte, dass mein Mann alles wieder wegräumt. Tja, keine Erziehung.

      Gut dass ich eh nicht gern einkaufen gehe, so bleibt mir diese Theater oft erspart.
      Hab ein schönes Wochenende Jacky

    • Pyrgus
      28. Februar 2015 / 8:38

      Du hast so recht!!! Schlechtes Licht, wenig Platz, das Gefühl, nicht ausreichend durch den Vorhang geschützt zu sein… alles Gründe, warum ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr "real life shoppe". Sehr schade. Warum macht sich niemand im Einzelhandel Gedanken darüber???
      Danke für den guten Beitrag
      Lieben Gruß
      Gabi

    • 28. Februar 2015 / 9:38

      Das frage ich mich auch liebe Gabi. Anscheinend sind die Geschäfte immer noch voll genug.
      LG

  25. 28. Februar 2015 / 9:59

    Liebe Jacky,
    gar nicht mehr zu shoppen wäre für mich nicht die Lösung. Vielleicht kann ich mit meinem Beitrag ein wenig Anregungen schaffen.

  26. 28. Februar 2015 / 16:09

    da gebe ich dir recht. ich mag umkleidekabinen auch so gar nicht. eng, manchmal stinkig, manchmal dreckig und wenn bodenbelag drin liegt noch am schlimmsten :P
    liebe gruesse!

  27. Marion Müller
    1. März 2015 / 7:04

    Danke Sabine,
    ich musste wirlich schmunzeln, denn genauso ist es. Gruselig, haha.
    Ich denke meist: "wieso sieht Dein Make-up so schlecht aus?", oder: "seit wann hab ich dort ein Speckröllchen?" Oder: "hmm, waren die Beine schon immer so kurz?". :D

    Ich bestelle mir gerne eine kleine Auswahl nachhause und probiere dort alles aus. So kann ich mit verschiedenen Schuhen und sogar Frisuren mein Lieblingsoutfit finden. :)

    Liebe Grüße von Marion

    • 2. März 2015 / 7:19

      Liebe Marion,
      ich finde es auch sehr entspannt, wenn ich zuhause alles ausprobieren und kombinieren kann. Da kann man mit den Klamotten auch mal durch die Gegend laufen und testen, ob auch wirklich alles passt.
      LG

  28. 1. März 2015 / 23:05

    Da ist wohl was dran, liebe Sabine. Doch in einigen größeren Kaufhäusern hat man bei uns schon ganz geräumige Umkleiden geschaffen. Und kürzlich sah ich sogar einen Behälter mit Gesichtshauben! Was ganz Neues, damit kein MakeUp an die neue Kleidung kommt … allerdings gehe ich auch kaum in kleinere Boutiquen o.,ä., so daß ich das nicht so beurteilen kann, was andere für Umkleiden haben. Ich kaufe auch nicht sooo häufig neue Kleidung und lasse mir auch eher mal was schicken, aber auch aus dem Grunde, weil ich heutzutage nicht mehr allzu gern wegen jeder Kleinigkeit in die Warenhäuser gehe. Bin lieber an der frischen Luft.
    Summa summarum kann ich über die Umkleiden unserer großen Warenhäuser jedenfalls nicht meckern, aber früher war das deutlich anders! Zerrissene Vorhänge & Co… alle Punkte, die hier angesprochen wurden, kenne auch ich.

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Sara

    • 2. März 2015 / 7:21

      An der frischen Luft gefält es mir auch immer noch am besten liebe Sara. In den großen Kaufhäusern ist es oft stickig. Und gerade dort sind die Kabinen nicht immer gut in Schuss.
      LG

  29. 2. März 2015 / 10:30

    Hi Sabine,

    das kommt drauf an. Es gibt auch Umkleidekabinen mit ausreichend Platz. Aber die sind eher selten.

    Ich finds eher abtörnend, wie schmuddelig einige Umkleidekabinen sind. Was da an Fusseln und was-weiß-ich so auf dem Boden rumfliegt teilweise…

    Ich kaufe mittlerweile tatsächlich lieber im Web. Das liegt natürlich teilweise daran, dass es hier in K. halt nicht viele (für mich) interessante Geschäfte gibt. Im Web ist die Auswahl einfach viiiiiiel größer. Was mich aber am meisten beim Shoppen in der Stadt stört sind die anderen Kunden – also, ich mein, wenn es so voll ist (und das ist es leider meistens wenn ich losziehe, sogar in K.!). DAS finde ich unentspannend. Wenn also z.B. schon zig Leute wartend "hufescharrend" vor der Umkleide stehen, in der ich mich befinde "können Sie nicht mal schneller machen???"…
    oder wenn man gar nicht erst in Ruhe die Kleider auf den Stangen "durchblättern" kann, ohne dass ständig "fremde Hände" dazwischengreifen… Oder wenn man als erstes, nachdem man einen Laden betreten hat, die ewig langen Warteschlangen an der Kasse wahrnimmt…och nö… da bin ich ganz schnell wieder draußen.

    Diese Nachteile hat man beim Onlineshopping natürlich nicht. Dafür hat das allerdings den Nachteil, dass frau ständig zur Post rennen muss… Trotzdem – im Endeffekt ist das um einiges entspannter.

    Lg, Annemarie

    • 2. März 2015 / 11:54

      Den Schmutz und die Hektik in einigen Geschäften empfinde ich auch fast noch schlimmer als die Enge und das Licht. Ich habe das Glück, dass meine Nachbarn Pakete annehmen, so dass ich nicht jedes Mal zur Post muss, um diese abzuholen.
      In Kiel ist die Lage auch nicht viel besser als in K. So viel Auswahl an guten Geschäften haben wir hier nicht.
      LG

  30. 5. März 2015 / 18:40

    Beim schnüffeln in Blogs meiner Kolleginnen bin ich gerade über diesen Beitrag gestolpert. Klar Umkleidekabinen sind manchmal schlimm. Aber wist Ihr, was ich als besonders fies empfinde? Der Spiegel beim Friseur ist die Katastrophe schlechthin. Natürlich braucht mein Friseur anständiges Licht zum arbeiten, aber muß es gleich so grell sein. Ich entdecke jedesmal Falten, die ich noch gar nicht kannte. Ich habe schon Kerzenlicht vorgeschlagen. Das wurde leider schmunzelnd abgelehnt.

    • 5. März 2015 / 22:12

      Liebe Karin,
      da gehe ich mit dir konform. Die Spiegel beim Friseur sind nicht viel besser als die in den Umkleiden. Von den Falten reden wir mal gar nicht. Die lassen sich nicht verleugnen. Es ist wie es ist…

      LG

  31. 8. März 2015 / 19:40

    Hallo!

    Das darf man ja so gar nicht zugeben – aber ich gehe überhaupt nicht gerne einkaufen. Das Umkleidekabinen – Dilemma kenne ich. Und das Schlimmste ist, dass man als nicht so geübter Shopper zu viele und ungeeignete Teile mit in die Kabine nimmt und es dafür keinen oder zu wenig Platz gibt.

    Insofern bevorzuge ich kleinere Läden mit gutem und persönlichem Service – also wo auch jemand da ist, der etwas empfiehlt oder eine geeignete alternative Größe / oder Farbe raussucht und herbringt. Online kaufe ich nur Basics. Naja, und für Nachtwäsche brauche ich keine andere Einkaufsquelle mehr… ;-)

    Liebe Grüße
    Patricia von Seidenland

    • 9. März 2015 / 7:51

      Die kleinen Läden mit persönlicher Beratung finde ich auch viel gemütlicher, zumal man meistens nur 3 Teile mit in die Umkleide nehmen darf.
      LG

  32. 16. Februar 2016 / 14:24

    :-) Stimmt, liebe Sabine, ich sehe das genauso!
    Liebe Grüße :-)


Etwas suchen?