Als Blogger habe ich eine Mission: Ich möchte Frauen in meinem Alter motivieren. Wir haben nämlich viel zu sagen und mischen ordentlich mit. Im Beruf stehen wir allemal unseren “Mann”. Es geht hier aber nicht nur um das Bloggen an sich, sondern um zwischenmenschliche Beziehungen, die man als Blogger aufbaut.

Sabine Gimm 1

Neulich las ich einen Artikel im Blog von KIAMISU. In diesem Artikel beschreibt Kim Ahrens, wie sie ihren Traum verwirklicht hat, indem sie nicht aufgab, daran zu glauben. “Egal, ich mache weiter”. Rückschläge muss jeder einmal einstecken. Die Kunst besteht dann darin, nicht den Kopf in den Sand zu stecken. So manches Mal habe ich schon an mir gezweifelt und an dem, was ich hier mache. Wo will ich eigentlich hin mit meinem Blog?

Mein Blog ist mein Hobby. Ich denke nicht, dass es jemals so sein wird, dass ich das Bloggen hauptberuflich betreibe. Aber ich habe schon einen gewissen Anspruch an mich selbst, so authentisch wie möglich zu sein. Ich möchte nicht nur unterhalten, sondern einen Mehrwert bieten. In der Hoffnung, dass es mir gelingt. Auch, wenn ich an mir zweifel: Egal, ich mache weiter.

Meine Figur ist nicht mehr so wie mit 20, die Haare werden langsam grau, vielleicht sind einige Ansichten schon festgefahren. Es macht mir aber unheimlichen Spaß, meine Mode zu zeigen, auch wenn sie nicht immer allen gefällt. Es macht mir ebenfalls Spaß, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Ich hätte beispielsweise nie mit einer solchen Resonanz zu meiner selbst genähten Tasche gerechnet. Danke für die lieben Kommentare.

Ebenfalls hätte ich ohne euch nicht die weitere Differenz von bonprix für den Parka erstattet bekommen, weil ich gar nicht mehr nachgefragt hätte (siehe HIER). Auch dafür dankeschön! Ich wiederhole hier gern den tollen und unkomplizierten Service von bonprix.

Würde ich nicht bloggen, hätte ich niemals so nette Menschen persönlich kennen gelernt.

Manchmal geraten meine Artikel etwas schräg. Das liegt einfach in meiner Natur. Ich merke es ganz schnell an der Reaktion. Aber egal, ich mache weiter. Auch diese Artikel gehören zu mir. Ich lösche sie nicht, nur weil es mir hinterher peinlich ist.

Ich finde, in Deutschland ist es unheimlich schwierig, sich als ältere Frau zu seinem Alter zu bekennen. Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen Artikel: “Modeblogger ü 50 in Deutschland – eine seltene Spezies?” Ein bisschen hat sich schon was getan, aber es sind immer noch die Wenigsten, die sich öffentlich zeigen, geschweige denn, ihr wahres Alter nennen.

Ich habe noch eine Mission: Mit meinem Blog möchte ich erreichen, dass sich die Modehersteller auf Frauen wie Du und ich einstellen. Ich möchte mich mit meiner Figur nicht den Modelabels anpassen, sondern es sollte umgekehrt sein. Ich wachse da nicht mehr rein. Ein breites Becken ist ein breites Becken. Die meisten Frauen sind nun mal keine Vorzeige-Models. Immerhin habe ich zwei Kinder zur Welt gebracht. Viele Labels haben sich bereits angepasst und polieren ihr angestaubtes Image. Aber da geht noch viel mehr! Weniger Massenware produzieren, dafür tragbare und nachhaltige Mode.

Meine Motivation ist es, den Zaun zu durchbrechen. Wenn das hier nur ein paar Menschen lesen, die sich dafür interessieren, dann habe ich mein Ziel schon erreicht.

Was ist deine Motivation? Hast du eine Mission als Blogger?

Zu meinem heutigen Outfit: Schwarz-Rot-Bunt – Beschichtete Hose von Gerry Weber – Longshirt und Sweatblazer von bonprix – Sneaker von Tessamino.

Meine Fotos mache ich weiterhin mit dem Selbstauslöser. Ich hätte gern einen Fotografen, oder eine Fotografin. Hab ich aber nicht.

Auch wenn die Bilder so nicht immer perfekt sind:

Egal, ich mache weiter 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Sabine Gimm 2

Sabine Gimm 3

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter