Wenn der Lack ab ist – unhormonisch durch die Wechseljahre

Moin Mädels,

heute mal ein ganz anderes Thema. Es geht um die Wechseljahre. Mein Blog heißt “Bling Bling Over 50”, da könnt ihr euch sicherlich denken, dass die Jahre des Wechsels nicht spurlos an mir vorbei gegangen sind.
Ich habe es von jeher grundsätzlich abgelehnt, künstliche Hormone zu schlucken, obwohl ich immer wieder den entsprechenden Rat von Frauenärzten bekommen habe. Schon die Pille konnte ich nicht vertragen. Aber das ist eine andere Geschichte, auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte.
Als ich in die Wechseljahre kam war natürlich die Frage, wie ich damit umgehe. Und ich habe mich trotz aller Widrigkeiten GEGEN künstliche Hormone entschieden. Das war zwar anfangs etwas schwierig, aber meine Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt.
Das Einzige, was ich geschluckt habe, war ein Nahrungsergänzungsmittel, speziell entwickelt für Frauen in den Wechseljahren. Ich habe keine Ahnung, ob es ein Placeboeffekt war, oder ob dieses Mittel tatsächlich geholfen hat. Jedenfalls bin ich dadurch gut “durch die Jahre” gekommen.
Im Nachhinein bin ich froh, dass ich so hartnäckig war.
Jetzt blogge ich im Urlaub doch mehr als ich eigentlich wollte…

PS: Ihr müsst das nicht kommentieren, könnt das einfach nur lesen und registrieren. Es ist so wie es ist…

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

27 Kommentare

  1. ClauDia OverMann
    25. August 2014 / 2:58

    Spurlos wäre ja auch langweilig und der Lack ist noch nicht ganz ab, sondern er bröckelt höchstens nur ein wenig. Mir erging es da wie Dir, künstliche Hormone waren nie so mein Ding. Ich kam sehr früh in die Wechseljahre; schon mit Anfang 50 – nun bin ich 61; und ich habe mir damals eine Zeit lang gut mit dem Mittel "Remifemin plus" helfen können. Nun bin ich schon seit drei, vier Jahren "da durch" und ich finde, es ist ganz positiv gelaufen mit meinem "Wechsel". Ich habe schon lange nicht mehr daran gedacht und durch Deinen Beitrag erinnerte ich mich mal wieder an meine Hitze-/Schwitze-Wellen. Mein GötterGatte sagte mir dann mal: Da spürst du also schon das Fegefeuer?! Schönen Urlaub noch, LG ClauDia.

    • 25. August 2014 / 9:01

      Fegefeuer ist gut. Ich empfand diese "Anwandlungen" nicht als belastend.

  2. 25. August 2014 / 3:50

    Ich war relativ schnell mit durch und hatte Gott sei Dank keinerlei Probleme. Hormone brauchte ich nicht und ich war froh als ich vor guten sechs Jahren mit der doofen Periode durch war. Die Packung Tampons liegt noch im Schrank, falls mal Besuch kommt und welche braucht *gg*

    Muss schlimm sein wenn man darunter leidet.

    Hab einen tollen Wochenstart und weiterhin schönen Urlaub.

    Saludos

    N☼va

    • 25. August 2014 / 9:07

      Das stelle ich mir auch schlimm vor. Bei mir war Anfangs alles durcheinander, aber das hat sich nach einigen Monaten gelegt.

  3. 25. August 2014 / 5:21

    Ich finde Deine Einstellung gut. Ich bin zwar noch nicht in den Wechseljahren. Ich denke, der Verlauf ist bei jeder Frau auch ganz unterschiedlich. Allerdings deckt sich Deine Einstellung mit meiner. .Manchmal werden viel zu schnell Medikamente und in diesem Fall künstliche Hormone verschrieben.
    Übrigens der Lack ist bei Dir nun wirklich nicht ab. Ich konnte mich davon ja auch schon persönlich überzeugen :-).

    Zu meinen Post LÜNEBURGER HEIDE hatte ich noch folgendes geschrieben:

    Du hast doch Urlaub. Ich hoffe, Dein Mann hat auch frei. Dann könntet Ihr doch auch losfahren und die schöne Lüneburger Heide in voller Blüte erleben.

    LG
    Ari – Ari Sunshine

    • 25. August 2014 / 9:20

      Danke liebe Ari, so weit ist die Strecke auch gar nicht, etwa 2 Stunden Fahrtzeit.

  4. Liebe Sabine, doch, das kommentiere ich. Ich finde es nämlich toll, dass du ehrlich über dieses Thema schreibst. Kommt doch viel zu selten vor. Bei mir fangen so langsam diese Hitzewallungen an und mir ist es ansonsten andauernd warm. Das was bisher nicht so, war eher so ein Frierkind. Ich habe auch keine positive Einstellung der Hormongabe gegenüber, da sind doch zuviele Risiken damit verbunden. Ich fände es klasse, wenn die Wechseljahre öfters mal ein Thema auf Blogs wären. Man könnte sich gegenseitig austauschen und Rat geben.
    LG Eva

    • 25. August 2014 / 9:23

      Ich war auch immer der Friertyp, bin es jetzt auch wieder. Warum sollte das Thema tabu sein? Es ist nun mal der Lauf der Dinge und nicht aufzuhalten.

  5. Heidi
    25. August 2014 / 6:24

    Das hab ich noch vor mir … und wenn sie kommen , Hoffe ich das sie schnell vorbei sind . Die Monate der Übergangszeit , sie bei einigen gar nicht lustig :O
    Wünsche Dir noch viel Spaß im Urlaub und bring schöne Bilder mit ;)

    LG heidi

    • 25. August 2014 / 9:26

      Liebe Heidi, dann wünsche ich dir, dass du keine Beschwerden bekommst ♥

  6. Wetterhexe1112@blogspot.com
    25. August 2014 / 6:32

    hallo sabine,
    es kommt immer drauf an. ich nehme hormone und zwar, da ich eine schilddrüsenunterfunktion habe (meine schilddrüse ist geschrumpft und hat nur noch 3ml,normal sind 18 bis 20 ml) und das lebenslang.

    zu den anderen hormonen. mein arzt hat mir geraten hormone zu nehmen und die habe ich genommen, nie irgendwelche schwierigkeiten gehabt, wenn man ständig in behandlung ist, kann man das überwachen und sollte man auch.
    man mag nun zu hormonen stehen wie man will, das muß jeder für sich entscheiden. ich wollte mir aber diese beschwerden nicht antun. da ich jetzt aber ausserhab der wechseljahre bin, brauche ich sie auch nicht mehr.
    das alles ging problemlos.
    die pille habe ich genauso über jahre genommen. zum thema brustkrebs, den bekommen frauen auch,
    wenn sie keine hormone nehmen.ausserdem ist brustkrebs auch sehr medienwirksam. wenn du vergleichst zwischen brust- und darmkrebs, so ist der letztere weitaus höher vertreten, als der brustkrebs.
    wenn ich denke, wie viele risiken schon das rauchen oder andere dinge haben und die leute machen es trotzdem (z.b. passivrauchen ) dann ist der vergleich zu den hormonen eher gering.
    aber das muß doch jeder selbst für sich entscheiden. ich habe nur gute erfahrungen damit gemacht.

    ob mit oder ohne hormone, bei manchen ist der lack schon mit 30 jahren ab und manche sind mit
    30 jahren schon jenseits von gut und böse. es kommt einfach immer drauf an.

    grüße eva-maria

    • 25. August 2014 / 9:31

      Schilddrüsenhormone sind eine ganz andere Sache, liebe Eva. Ohne L-Tyroxin kann der Mensch nicht überleben. Sicherlich sind bei manchen Frauen die Beschwerden in den Wechseljahren so stark, dass sie nicht um eine Hormoneinnahme herumkommen, aber nicht gleich bei jedem Zimperlein.

    • Eau Minerale
      25. August 2014 / 15:13

      Liebe Sabine,
      ich finde das Thema auch sehr interessant, mich würde nämlich auch kein Arzt bequatschen, Hormone zu nehmen. Irgendwie ist das immer so einfach. Man schreibt etwas auf und die Chemie soll dann das Leben regeln. Ich habe nichts dagegen, die Veränderungen meines Körpers auch mal zu spüren. Natürlich kann ich nur von mir reden, ich hatte es recht leicht. Wenn anderen Frauen mit Hormonen geholfen werden kann – dann sage ich: jeder wie er mag. Und gelernt habe ich auch gerade etwas, nämlich, dass Brustkrebs medienwirksam ist ;)
      Liebe Grüße
      Bärbel

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      25. August 2014 / 15:56

      liebe bärbel,
      vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. ich meinte das so, hat eine frau brustkrebs, so stürzen sich die zeitungen usw. drauf usw. hat eine frau z.b. was viele häufiger ist darmkrebs oder sogar lungenkrebs so wird das nicht so breitgetreten, wie brustkrebs. zumindest hört man nie soviel darüber, wie von brustkrebs. so meinte ich das und so hat es mir mein arzt erklärt.

      lg eva

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      25. August 2014 / 15:57

      liebe sabine,
      ich denke mal, wenn man nur zipperlein hat, wird der arzt das einem auch nicht verschreiben,
      meiner zumindest nicht.
      lg eva

    • 25. August 2014 / 18:27

      Liebe Bärbel, ja die Sache mit dem Brustkrebs wird ganz schön aufgebauscht, dabei ist das gar nicht erwiesen. Wenn eine Frau sehr schlimm unter den WJ leidet und nur noch die Chemiekeule hilft, dann finde ich das auch in Ordnung.

      Liebe Eva, du hast anscheinend einen guten Arzt. Meine Ärztin hat mich auch nie dazu "verdonnert", Hormone zu nehmen, sondern es nur empfohlen.

    • Wetterhexe1112@blogspot.com
      25. August 2014 / 20:42

      :-)))))))

    • Anonym
      26. August 2014 / 14:53

      Eva, kein Arzt der Welt hätte mir Tabletten (Hormone) verschrieben nur weil er meinte das wäre besser. Dann hätte ich mich bei einem anderen Arzt noch informiert. Ich habe auch geschwitzt und manchmal war ich auch fahrig. Aber ich hätte nie etwas eingenommen. Es ging alles wunderbar vorbei. Mit 50 hatte sich alles erledigt. Du mit Deinem Lack ab mit 30, so ein Schwachsinn. So schön bist Du auch nicht mehr. Hochmut kommt vor dem Fall.
      Jill

  7. Jako Freri
    25. August 2014 / 8:17

    Hallo Sabine!
    Das könnte ich geschrieben haben. Auch ich habe nie die Pille vertragen und den WJ nur so eine Pflanze zu mir genommen, die speziell für diese Zeit wirken soll. Komme grad nicht auf den Namen.
    Hatte zwar stark mit Hitzewallungen zu tun, aber deswegen hätte ich nie Hormone eingenommen.
    Der Putz bröckelt? Nein, mit den Jahren wird ein Mensch doch erst interessant, da sich im Gesicht und der Ausstrahlung das Leben spiegelt.

    Schöne Urlaubstage noch wünscht Jaris

    • 25. August 2014 / 9:45

      Das stimmt liebe Jaris. Mit pflanzlichen Mitteln hatte ich es zuerst versucht. Das hat aber nichts gebracht. Meine Frauenärztin hatte mich kurzfristig zur Einnahme einer leicht dosierten Pille überreden können. Das war eine Katastrophe. Erst mit dem Nahrungsergänzungsmittel wurde es besser.

  8. 25. August 2014 / 13:23

    Liebe Sabine, ich hoffe jetzt einfach mal, ich komme nach meiner Mutter. Bei der ging es wohl so über 2 Jahre und dann war das Thema durch. Über gesundheitliche Probleme hat sie zumindest nie geklagt. Vielleicht dann so ab 60 irgendwie so Richtung Scheidentrockenheit. Aber da kann man ja dann im Akutfall vielleicht wirklich eine Creme verwenden.
    LG Sunny

    • 25. August 2014 / 18:28

      Liebe Sunny, da kann deine Ma sich glücklich schätzen. Du hast bestimmt ihre Gene geerbt ♥

  9. 25. August 2014 / 15:09

    Hab ich schon lange hinter mir, da die Wechseljahre schon mit 42 bei mir einsetzten, aber mit allem, was dazu gehört.
    Hormone habe ich probiert, nichts hat geholfen, dann habe ich es sein gelassen.
    Nun ist alles gut und der Körper hat sich danach schon sehr verändert, was ich immer noch nicht akzeptieren kann.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    • 25. August 2014 / 18:29

      Mein Körper hat sich auch ziemlich verändert und ich hatte ganz schön damit zu kämpfen. Am besten, man akzeptiert das.

  10. 27. August 2014 / 9:02

    Hallo liebe Sabine,
    Man muss keine künstlichen Hormone nehmen, es gibt natürliche Hormone aus der Yamswurzel, die den eigenen sehr ähnlich sind und keinen Krebs verursachen, künstliche Hormone sind aus Stutenurin, die natürlichen aus der Yams Wurzel.
    Wer sich dafür interessiert, sollte mal nach der Dr. Rimkus Methode googlen. Sie hilft auch bei schweren Fällen.
    Wenn man nicht mehr schlafen kann, Depressionen entwickelt und alle viertel Stunde mit hochrotem Kopf und nasser Kleidung auf der Arbeit ist, so ist das auch kein Zustand und kein Leben.
    Mein Frauenarzt tröstet mich wenigstens, er meinte, je weiblicher eine Frau ist bzw war, desto mehr fehlen ihr eben die Hormone und desto mehr leidet sie. Herbe und burschikose Frauen sollen dafür so gut wie keine Beschwerden haben.
    Im übrigen ist eine dosierte Gabe natürlicher Hormone wichtig für die intakten Regelkreise. Ab den Ww fangen nämlich Bluthochdruck, Schilddrüse, Diabetes gerne schon mal an, rumzuspinnen..
    Daher empfehle ich, sich mit der Rimkus Methode zu beschäftigen.
    Liebe Grüße, Cornelia

    • 27. August 2014 / 10:33

      Liebe Cornelia,
      gegen natürliche Hormone habe ich nichts einzuwenden. Vielleicht hätte der Titel "Ohne künstliche Hormone durch die Wechseljahre" heißen müssen. Dr. Rimkus kenne ich persönlich. Er hat in unserem Ort praktiziert, und ich war einige Jahre Patientin, allerdings noch nicht in den Wechseljahren. Zuletzt hat er nur noch Privatpatienten behandelt und sich auch auf die Behandlung von Männern in den Wechseljahren spezialisiert. Sowas gibt es nämlich auch, Es redet nur keiner darüber.

      Mit der Methode müsste ich mich vorerst auseinandersetzen und mich näher informieren, bevor ich etwas dazu sagen kann. Dein Hinweis ist sicherlich für viele Leserinnen sehr wertvoll.

      Vielen Dank dafür.

      Sabine

  11. Uta
    29. August 2014 / 17:04

    Bist Du schon durch damit? Na, herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe es anfangs nicht registriert, war dann irgendwann mittendrin – kann insofern gar nicht sagen, wie lange schon…Da ich generell eine Aversion gegen Tablettten habe, nehme ich auch jetzt nichts. Das Schwitzern nervt manchmal, ja! Aber es geht wohl noch schlimmer, was man so hört…Drum bin ich zufrieden und hoffe auf die Zeiten danach!


Etwas suchen?