Winterwonderland – kein Schnee in Sicht

Winterwonderland – kein Schnee in Sicht

Während es in anderen Teilen Norddeutschlands schon geschneit hat, blieb die Umgebung von Kiel bisher fast schneefrei. Bis auf ein paar Tage, wo der Schnee liegen blieb. Schwierig, wenn man das Thema “Winterwonderland” anpacken will. Schön, wenn man ein gut sortiertes Archiv hat. Ich nehme Dich heute mit auf den Heimweg von meiner Arbeitsstätte – mitten im Winter – im Winterwonderland.

Mein Heimweg im Schnee

Wenn es richtig kalt wird, friert und schneit, lasse ich das Fahrrad im Schuppen und mache mich zu Fuß auf den Weg zur Arbeit. Morgens ist es meist noch dunkel. Am Nachmittag reicht das Licht für Fotos. Wenn die Sonne scheint, dann sieht sogar bei uns im Norden der Schnee schön aus.

Auf der linken Seite hinter den Knicks befinden sich Reihenhäuser. Auf der rechten Seite ist die Ladenzeile mit Parkplätzen zu sehen.

Ich habe das Glück, dass mein Heimweg vom Arbeitsplatz nur 20 Minuten zu Fuß dauert. Mit dem Fahrrad bin ich etwa 10 Minuten unterwegs. Während andere im Stau stehen, kann ich mich ganz gemütlich auf den Weg machen. Kein Stress, keine Staus. Das weiß ich sehr zu schätzen.

Hier sieht man die Reihenhäuser hinter den Knicks etwas deutlicher.

Ich komme an einer Ladenzeile vorbei, zu der auch ein größerer Supermarkt gehört. Dort gibt es ebenfalls eine Bank, einen Frisör, ein Reisebüro, Bäcker und eine Fahrschule. Der Döner-Imbiss ist mittags gut besucht – auch von Mitarbeitern meiner Firma, die nicht in der Kantine essen.

Den Supermarkt und die anderen Geschäfte kann man auf den Bildern nicht sehen, weil ich links daran vorbei gehe.

Auf diesem Foto geht der Blick in die andere Richtung – Richtung Arbeitsstätte.

Ich laufe eine ziemlich lange Strecke durch den Ort. Immer der Hauptstraße entlang. Auf den Fotos ist es zwar nicht zu sehen. Aber es herrscht morgens und zum Feierabend ein reger Verkehr.

Auf meinem Heimweg passiere ich eine kleine Eisenbahnbrücke. Die nicht öffentliche Bahnstrecke Neuwittenbek – Kiel Schusterkrug wird unter anderem für Probefahrten fabrikneuer Lokomotiven genutzt.

Ich komme an dem örtlichen Friedhof vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein großes Feld, welches landwirtschaftlich genutzt wird. Davon habe ich keine Fotos. Das Feld ist vor allem dann schön anzusehen, wenn es morgens neblig ist.

Im Winter trage ich gern den Zwiebel-Look. Mehrere Schichten übereinander. Das Foto ist auch aus dem Archiv.

Bei Ela im Blog elablogt kannst Du bis Ende Februar noch an der Blogparade “Winterwonderland” teilnehmen. Hier gibt es schon viele schöne Beiträge dazu.

Wer noch nicht bei meinem Gewinnspiel mitgemacht hat, der sollte sich beeilen. Es läuft nur noch bis einschließlich Sonntag, den 19. Februar 2017!

36 Kommentare

  1. 16. Februar 2017 / 7:48

    Wie beneidenswert. 20 min brauch ich schon zur Bahn. Und von da nochmal 1 h öffentlich plus Fußweg.
    Sieht aber nett aus bei Dir. Ja, Sonne plus frischer Schnee sind ein ideales Duo. LG Sunny

    • 16. Februar 2017 / 8:54

      Ich kann mir gut vorstellen, dass Du abends erschlagen bist, wenn Du nach Hause kommst.

  2. 16. Februar 2017 / 7:59

    Schade das es in diesem Jahr nix geworden ist, sieht nämlich echt schön aus dein Winterwonderland. Glaube ich dir gerne wie schön es ist nicht ständig im Stau stehen zu müssen. Habe ich gestern in Santa Cruz erlebt. Musste was erledigen und auf der Hinfahrt konnte ich gegenüberliegend den Berufsverkehr am Abend sehen. Mich wundert es nicht wenn soviele Bewohner für den Transrapid sind ;-)

    Dir einen schönen sowie sonnigen Tag wünschend sende ich liebe Grüsse

    N☼va

    • 16. Februar 2017 / 8:56

      In Kiel staut es sich auch im Berufsverkehr. Da brauchen die Kollegen aus Plön schon mal eine 3/4 Stunde zur Arbeit. Dir auch einen sonnigen Tag :)

  3. 16. Februar 2017 / 8:02

    Liebe Sabine, wie schön, dass du extra fürs Winterwunderland nach Fotos gelandet hast. Das ist richtig beneidenswert so einen Weg zur Arbeit zu haben. Ich steh tatsächlich häufig im Stau und wünschte es wäre ein gemütlicher Fußweg. Mit Zwiebellook ist man im Winter ja wenn man selbst läuft bestens angezogen. In Bus und Bahn schält man sich dann raus und rein *lach*
    Danke fürs mitmachen und hab einen schönen Tag.
    Liebe Grüsse Ela

    • 16. Februar 2017 / 8:59

      Liebe Ela, die Bilder sind aus dem Archiv. Ansonsten hätte ich wohl kaum noch eine Chance auf Schneefotos in diesem Jahr. Aber man weiß ja nie :)

  4. 16. Februar 2017 / 8:13

    So ein Arbeitsweg ist einfach perfekt. Danke für den kleinen Winterausflug dahin. Wie schaffst Du es hungrig, am Döner vorbei zu kommen? Harte Probe!
    LG Ines

    • 16. Februar 2017 / 9:00

      Ja der Döner… Meistens fahre ich schnell daran vorbei :)

  5. Tina von Tinaspinkfriday
    16. Februar 2017 / 13:04

    Ach ich freu mich dass kein Schnee ist :) Mir ist nach Frühling. Heute scheint die Sonne und es sind 11 Grad. Herrlich :)
    Schöne Fotos und ich freu mich auch über einen kurzen Weg zur Arbeit. Wenn ich so lese wie lange Sunny unterwegs ist…
    Liebe Grüße Tina

    • 16. Februar 2017 / 17:51

      Nach Frühling ist mir auch. Gestern schien hier noch die Sonne. Heute norddeutsches Schmuddelwetter ;)

  6. 16. Februar 2017 / 14:08

    ich wusste ja, dass du fleissig radelst, aber jetzt kenne ich deinen ganzen weg – gute idee! liebe grüße, bärbel ☼

    • 16. Februar 2017 / 17:52

      Danke und Grüße nach Berlin :)

  7. 16. Februar 2017 / 18:24

    Wer hätte gedacht, dass es dort oben noch so winterlich aussieht?
    Hier ist mittlerweile schon längst alles getaut.
    Liebe Grüße an dich!

    • 16. Februar 2017 / 18:27

      Liebe Jenny, das sind Bilder aus dem ARCHIV. Hier liegt kein Schnee :)

  8. 16. Februar 2017 / 20:20

    Hallo Sabine
    Bei uns schmilzt bereits alles wieder weg und die schöne Winterlandschaft verblasst. Zwiebellook ist auch bei mir die beste Lösung
    Liebe Grüße

    • 17. Februar 2017 / 8:06

      Bei uns regnet es momentan und es friert auch nicht mehr.

  9. 16. Februar 2017 / 21:56

    :-) Liebe Sabine,
    das ist aber ein schöner Spaziergang von und zur Arbeit. In 20 Minuten von Tür zu Tür sein, das hat was! Zehn mal besser, als stundenlang im Stau zu stecken.
    Die Strecke ist aber aber auch schön anzusehen.
    Siehst Du dann auch öfter mal Lokomotiv-Prototypen dort auf der Eisenbahnstrecke?
    Ganz liebe Grüße in den Hohen Norden :-)

    • 17. Februar 2017 / 8:07

      Ob das Prototypen sind, weiß ich nicht. Aber ab und zu tuckert mal eine Lokomotive vorbei :)

  10. 17. Februar 2017 / 5:21

    Hallo liebes! Die Bilder sind traumhaft :-) Ich mag sehr deinen Zwiebel-Look, ich kriege leider Layering Look nicht gut hin. Ich finde es nicht einfach, mehrere Schichten miteinander zu kombinieren.
    LG, Marina
    http://fashiontipp.com

    • 17. Februar 2017 / 8:08

      Danke Dir liebe Marina. Stimmt. Mehrere Schichten übereinander müssen harmonieren ;)

  11. LoveT.
    17. Februar 2017 / 8:20

    Schneebedeckt sieht alles wieder ganz anders aus gell :) Tolle Fotos hast du gemacht, das 2. hat so ein schönes Licht!

    Liebe Grüße <3

    • 19. Februar 2017 / 1:30

      Danke Dir. Es ist schon ein bisschen her. Das Licht und die Stimmung
      mochte ich sehr :)

  12. 17. Februar 2017 / 15:21

    Liebe Sabine,
    danke fürs Mitnehmen! Da bist Du wirklich ein Glückskind, dass Du so nah an Deiner Arbeit wohnst.
    Interessant, dass es auch bei Euch Leute gibt, die nicht in der Kantine essen … nur gehen die bei uns zum Metzger nebenan :)
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 19. Februar 2017 / 1:32

      Liebe Rena, anscheinend ist es in unterschiedlichen Regionen ähnlich. Der Metzger nebenan hat sicherlich gutes Essen :)

  13. 17. Februar 2017 / 18:26

    Zu Fuß zum Job – das ist beneidenswert. Vor allem, wenn der Weg durch so viel Schnee führt :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    • 19. Februar 2017 / 1:33

      Den Schnee muss ich nicht immer haben. Wenn ich mit dem Rad zügig am Arbeitsplatz bin, ist mir das am liebsten :)

  14. 17. Februar 2017 / 20:23

    Coole Kombi liebe Sabine und tolle Farben. Ich war ganz hin und weg. Gefällt mir super. Naja, ich habe auf Amrum zwar schon eine Menge Sturm, aber noch keinen Schnee erlebt. Allerdings schon Schnee und Eis an der Ostsee an Silvster. Das war herrlich am Strand. LG und schönes Wochenende! Sabina

    • 19. Februar 2017 / 1:34

      Das glaube ich Dir gern liebe Sabina. Ebenfalls ein schönes Wochenende :)

  15. 17. Februar 2017 / 22:43

    Liebe Sabine,
    du hast wirklich einen angenehmen Weg zur Arbeit, auch wenn daneben vielleicht viel Verkehr rauscht. (Ich fahre zunächst mal bis Wien mit dem Auto – je nach Verkehrslage mindestens eine halbe Stunde – und ab der Stadtgrenze mit der U-Bahn weiter. Mit den Fußmärschen dazwischen komme ich auf eine bis anderthalb Stunden Arbeitsweg in eine Richtung.) Und wenn dann alles noch so wintermärchenhaft aussieht – macht sich das wirklich traumhaft schön! Tolle Fotos! Aber ich glaube, ohne Schnee geht’s letztendlich einfacher, egal ob zu Fuß oder per Fahrrad ;-)
    Ich liebe den Zwiebellook in der kühlen bis kalten Zeit ebenfalls!
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/anl-14-was-sich-im-letzten-jahr-bei-den.html

    • 19. Februar 2017 / 1:35

      Das ist ein langer Arbeitsweg liebe Traude. Ähnlich wie bei Sunny. Von daher bin ich froh, dass ich relativ schnell im Büro bin :)

  16. 18. Februar 2017 / 13:10

    Lang ist´s her ;-). Ich habe den Schnee in diesem Winter schon sehr vermisst.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    • 19. Februar 2017 / 1:36

      Liebe Ari, ich weiß, dass Du den Winter gern magst und den Schnee. Vielleicht im nächsten Winter ;)

  17. 18. Februar 2017 / 14:09

    Sehr schöne Bilder! Das war ein schöner Spaziergang zu deiner Arbeit liebe Sabine! Dass du so nah an deiner Arbeit wohnst ist sehr praktisch! Kannst du eigentlich zuhause mittagessen! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • 19. Februar 2017 / 1:39

      Ich finde das auch praktisch liebe Claudia. Wenn ich nachmittags nach Hause komme, dann koche ich für mich und meinen Mann. Also habe ich alles frisch auf dem Teller :)

  18. 18. Februar 2017 / 20:54

    Liebe Sabine,
    das sind tolle Fotos und um deinen kurzen Arbeitsweg beneide ich dich. Ich stehe oft im Stau und brauche immer zwischen 45 und 60 Minuten. Pro Weg :-(
    Alles Liebe
    Natascha

    • 19. Februar 2017 / 1:40

      Dir geht es wie vielen anderen Pendlern liebe Natascha. Da braucht man eine Menge Geduld ;)


Etwas suchen?