Category :Fashion

Outfit des Monats – 04-2017

Der April war spannend. Bekanntlich macht der April, was er will. In diesem Jahr hat der April sich nicht bitten lassen. Schnee, Hagel, Schauer, Kälte. Alles war dabei. Nur kein Frühling. Ich hoffe, Du hattest Dich davon nicht beeindrucken lassen. Jedenfalls freue ich mich auf Deine Lieblings-Outfits aus dem Monat April 2017, die Du hier verlinken kannst.

Shirt mit Statement-Ärmeln und Streifenhose

Statement-Ärmel sind weiterhin angesagt. Ich mag die aber nur, wenn sie nicht zu lang sind. Ansonsten sind solche “Trompeten” an den Ärmeln eher hinderlich. Wenn ich eins nicht leiden kann, sind das zu lange Ärmel. Das wirkt bei kleinen Frauen oft, als wenn sie jemand in die Klamotten geprügelt hat. Daher trage ich am liebsten 3/4 Ärmel.

Schwarz und Royalblau mit Pailletten

Was nicht passt,wird passend gemacht. Im November 2015 saß die Hose in Royalblau mit den Pailletten an der Seite etwas strammer. Der Bund war schon immer ein bisschen zu weit. Ich finde es schrecklich, wenn Hosen rutschen. Die hängen dann auf halb Acht und werfen hässliche Falten. In der Änderungsschneiderei ließ ich den Bund enger nähen.

Blaue Chucks und rote Hose – zwei Outfits

Endlich Frühling? Nicht im Norden. Der Frühling kam kurz zu Besuch, dann verschwand er wieder. Das hält mich aber nicht von Frühlingsgefühlen ab. Ich brauch das jetzt! Beim Aldi gab es neulich Chucks im Angebot. Schöne luftig leichte Schuhe. Ich entschied mich für schlichte blaue.

#Streifenliebe und Brillen Update

Noch mehr Streifen? Aber ja! Davon bekomme ich nie genug. Ein Schnäppchen meiner letzten Shoppingtour ist ein Streifenshirt von Esprit. An den Ärmeln und an der linken Schulter befinden sich kleine Metallknöpfe, die man auf den Fotos nicht sieht.

Dazu trage ich die Weste von Bibadie ich mir in Bremen gekauft habe – hier allerdings ohne den Fellkragen.

#Übergangsjacken

Der Übergang der Jahreszeiten ist manchmal schwierig. Bei uns im Norden ist diese Phase recht kurz. Oft gibt es gar keinen richtigen Übergang. Die Temperaturschwankungen sind teilweise so extrem, dass man gar nicht weiß, was man anziehen soll. Das Wetter am Meer kann besonders launisch sein. An einem Tag heiter Sonnenschein. Am nächsten Tag Sturm und Gewitter.

In der Übergangszeit braucht man Übergangsjacken – nicht zu dick und nicht zu dünn. Einige meiner Übergangsjacken stelle ich heute vor.

Das ehemalige Marinegelände in Kiel

Der letzte Sonntag im März war ein traumhafter Frühlingstag. Nichts hielt mich drinnen. Ich musste raus in die Natur. Also schnappte ich mein Fahrrad und machte mich auf den Weg zum ehemaligen Marinegelände in Kiel.