Low Carb

Momentan bin ich auf dem Low Carb Tripp, was die Ernährung angeht. Ich nehme zwar Kohlenhydrate zu mir, die Menge hält sich jedoch in Grenzen.

Kater Bundy ist krank

Unser Kater hat sich (mal wieder) mit einer anderen Katze gekloppt und dabei seine Vorderpfote verletzt. Gott sei Dank gibt es auch am Sonntag einen tierärztlichen Notdienst. Wir haben nicht lange gefackelt. Lieber rechtzeitig ein Antibiotikum, bevor die sich Pfote entzündet, obwohl der Sonntagszuschlag beim Tierarzt schon ziemlich heftig ist.

My Parfums

Die liebe Cla hat in dem wundervollen Blog glam up your lifestyle bereits ihre Parfumsammlung vorgestellt.

Viele Parfums besitze ich nicht, aber die Düfte haben es in sich.

Sternstunde

Nach drei Wochen Urlaub hat mich der Alltag wieder. Kaum zwei Tage gearbeitet, ist schon Wochenende. Ist das nicht cool?

Der Frühlingstyp

Das ist die Farbtafel für den Frühlingstyp. Klare, warme Farbtöne sind typisch für die Frühlingsfarben.

– Frühlingstypen wirken manchmal filigran und zerbrechlich.
– Die Kleidung kann gern leicht sein wie Tunika mit Leinenhose.
– wenig Muster.

– Accessoires wenig und dezent – kleine Goldkettchen.
– Make-up – wenig und warm,  Lippenstift in Lachsrosa, Rouge in Apricot.
– Schmuck: Gold – dezent nur wenige  Perlen.

Was macht den Frühlingstyp aus?

Haare
goldblond oder braun mit warmen Rotschimmer

Haut
warm, hell, zart und apricotfarben

Augen
petrolblau, graublau oder goldgrün

Siehe auch


Der Sommertyp

Der Herbsttyp

Der Wintertyp

Der Sommertyp

Das ist die Farbtafel für den Sommertyp. Kühle, pudrige Farbtöne sind typisch für die Sommerfarben. Und: Der Sommertyp ist DER Jeanstyp schlechthin.

– Sommertypen wirken sehr feminin.
– Die Kleidung kann gern verspielt sein mit Rüschen und Schleifen.
– Kleine Muster wie Millefleurs.
– Romantisch und verspielt.
– Accessoires wenig und dezent – Broschen mit Blumen
– Make-up – kühl,  Lippenstift in Beerentönen oder Zartrosa, Rouge Rosenholz
– Schmuck: Silber oder Platin – kleine Perlen und Anhänger, sanfte Pastelltöne

Was macht den Sommertyp aus?

Haare
aschblond bis aschbraun

Haut
kühl, hell und zart rosig

Augen
leicht verhangen – graublau, graugrün oder graubraun

Siehe auch


Der Frühlingstyp

Der Herbsttyp

Der Wintertyp

Der Herbsttyp

Das ist die Farbtafel für den Herbsttyp. Satte, warme Erdtöne sind typisch für die Herbstfarben.

– Herbsttypen wirken bodenständig und naturverbunden.
– Die Kleidung kann gern opulent sein, wie Trachten- oder Safarilook.
– Muster mit Gold- und Bronzefäden durchzogen.
– Sportlich oder Folklorestil.
– Accessoires aus Naturmaterialien
– Make-up – warm, Bronzepuder, Lippenstift Brauntöne
– Schmuck: üppig Gold oder Kupfer – Federschmuck, Holzperlen und Amulettes.

Was macht den Herbsttyp aus?

Haare
brünett, rotbraun oder rot, blond mit Kupferton 

Haut
warmes beige bis dunkel apricotfarben, manchmal viele Sommersprossen

Augen
olivgrün, goldbraun oder türkis

Siehe auch


Der Frühlingstyp

Der Sommertyp

Der Wintertyp