4 Tage Bremen liegen hinter mir. 4 arbeitsintensive Tage, denn ich war nicht zum Vergnügen dort, sondern zur Einarbeitung in ein neues Thema. Eine Geschäftsreise also.  Vielleicht erinnert sich noch jemand an meine Abenteuerreise im letzten Jahr.

Sabine-Gimm-Bremen-5

Diesmal war ich untergebracht im Prizeotel (klick für nähere Informationen und Bilder) in der Nähe des Bremer Hauptbahnhofs. Am meisten faszinierten mich die stylishen Spiegel. Überhaupt war alles sehr retro im Stil der 70er Jahre. Es geht unkonventionell zu in diesem Hotel. So wird jeder Gast mit “Du” angeredet. Die lockere Atmosphäre gefällt mir richtig gut.

Die Zimmer sind zweckmäßig ausgestattet, aber immer noch komfortabel. Es gibt keinen Kleiderschrank, sondern eine Ablage für Koffer, wie auf dem ersten Bild zu sehen.

Das einzige, was mich gestört hat: Um von der City zum Hotel zu kommen muss man durch den Bahnhof gehen. Ansonsten wäre es ein sehr großer Umweg. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass dieser Umstand vor allem wegen des Publikums am Abend nicht so angenehm ist.

Ein Lob gibt es für die Security im Hotel. An einem Abend war die Zimmertür nicht richtig zugefallen. Ein netter Herr klopfte an die Tür und wies mich freundlich darauf hin.

Falls jemand in Bremen mal eine günstige und etwas andere Unterkunft sucht, kann ich das Hotel nur emfpehlen.

Heute habe ich einen Tag frei und auch ziemlich lange geschlafen. Mal sehen, wann ich zu meiner Blogrunde komme.

Noch mehr Bilder findet ihr bei Instagram. Über Bremen in the Dark werde ich noch berichten.

Sabine-Gimm-Bremen-3

Sabine-Gimm-Bremen-10

Sabine-Gimm-Bremen-10-1

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter