⚓ Werbung [Social Networking – Nennung von Markennamen]

Karomuster und ich sind eigentlich keine Freunde. Daher findet sich nur wenig kariertes in meinem Kleiderschrank. Kleinkariert geht schon mal gar nicht. Vichykaro lässt mich gedrungen wirken. Meine kurzen Beine vertragen ebenfalls keine abstrakten Muster.

Daher tat ich mich mit der Blogparade von Claudia – HappyFace313 im September recht schwer. Zu der Zeit war es außerdem noch recht warm. Sonst wäre mein kuscheliger Mantel spontan zum Einsatz gekommen. Diesen Mantel hole ich immer dann aus der Reserve, wenn es kalt wird. Ich trage ihn sowohl im Büro als auch zu Hause eingekuschelt auf dem Sofa.

Das Karomuster ist durch die feinen Streifen dezent und nicht aufdringlich. Dadurch sieht es nicht gedrungen aus. Große Schachbrettmuster funktionieren bei mir ebenfalls.

Um den Gesamtlook nicht so streng zu machen trage ich unter dem Karomantel ein Shirt in Pink mit großem Kussmund. Ein schöner Farbklecks, wie ich finde. Die Jeans ist gekrempelt, obwohl meine Beine dadurch kürzer wirken. Damit die Boots zur Geltung kommen, nehme ich es gern in Kauf. Kompromisse müssen sein. Mode soll Spaß machen und keinen Regeln unterworfen sein, oder?

Den Karomantel hatte ich in einem älteren Beitrag bereits gezeigt – HIER mit Streifenshirt.

Im November geht es bei Claudias Blogparade übrigens um das Thema Leo. Da bin ich allerdings raus. Außer einem Paar Schuhe mit dezentem Leomuster findet sich bei mir nichts. Schau’n wir mal.

Mantel: Jessica via C & A – Jeans: Cecil – Shirt: Only – Boots: Waldläufer via Avena – Tasche: Kipling