Category :Gedankensplitter

Mein Blick zurück – das war 2017

Eigentlich blicke ich lieber nach vorn als zurück. Am Ende des Jahres wird man ja immer ein wenig melancholisch. Vorsätze für 2018 habe ich nicht. Die werden meistens nicht eingehalten. Mein Jahr 2017 war eher durchwachsen. Ich hatte tatsächlich schon bessere Jahre. Aber ich will nicht jammern. Grundsätzlich bin ich ein positiver Mensch.

Bin ich ein Grinch – oder wo ist der Zauber der Weihnacht?

Manchmal frage ich mich: “Wo ist bloß der Zauber der Weihnacht geblieben?” Als Kind konnte ich das Warten auf Heiligabend in der Adventszeit kaum ertragen. Die Aufregung war einfach zu groß. Ich kann mich nicht daran entsinnen, dass die Menschen damals besonders hektisch waren. Es herrschte zwar reges Treiben, doch die Gemütlichkeit war überall deutlich zu spüren.

Wie viel Intimität vertragen Bilder in sozialen Netzwerken?

Es kommt selten vor, dass ich gar nicht weiß, wie ich anfangen soll. Im Fernsehen und in den sozialen Netzwerken sieht man Tag für Tag viel Elend und entsprechend schlimme Bilder. Manche ziehen an mir vorbei. Manche bleiben in meinem Kopf. Wie Bilder von toten Menschen.

Weniger Stress im Alter? Tipps zur Stressbewältigung

Ist man im Alter weniger gestresst, oder geht man nur anders damit um?

Je älter ich werde, je öfter stellt sich mir die Frage, ob es tatsächlich sowas wie eine Altersweisheit gibt. Denn ich beobachte selten alte Menschen, die hektisch durch die Gegend laufen und sich aufregen. Sicherlich hängt das zum großen Teil vom Charakter eines Menschen ab. Wer in jungen Jahren bereits wegen Kleinigkeiten ständig in die Luft ging, wird das im Alter bestimmt nicht ablegen.

Dennoch bemerke ich, dass ich mit Stress anders umgehe als früher.

Verwaiste Innenstädte – was macht sie unattraktiv?

Es ist wie in einer Geisterstadt. Wenn Du in Kiel von der Holstenbrücke Richtung Alter Markt gehst, ist es wie ausgestorben. Viele leere Geschäfte. Meine Freundin wollte in einem bekannten Schuhgeschäft am Alten Markt Schuhe fürs Enkelkind kaufen. Kinderschuhe gibt es dort nicht. Anscheinend ist die Nachfrage zu gering. Vor kurzem machte nicht nur ein lang eingesessenes Schuhgeschäft dicht. Auch ein Herrenausstatter mit Tradition schloss seine Pforten.

Eine dicke Lippe riskieren

⚓ Werbung [Markenkennzeichung]

Riskierst Du gern mal ‘ne dicke Lippe? Ich meine, im wahrsten Sinne des Wortes. Man sagt mir eine gewisse Kommunikationsfreudigkeit nach. Dabei bin ich schon viel ruhiger geworden. Echt! Glaubst Du nicht? Dann hättest Du mich als Kind mal erleben sollen.

Die schönen Seiten des Älterwerdens #Blogparade

Wenn man jung ist, hat man Angst vor dem Alter. Älterwerden ist schließlich nichts für Feiglinge. Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich als Kind meine Großeltern uralt empfand und meine Eltern alt, obwohl sie noch recht jung waren. Meine Mutter bekam mich mit 20 Jahren. Ich hatte junge Eltern.