Finde ich jemals den richtigen Frisör?

Finde ich jemals den richtigen Frisör?

Wenn es um den Haarschnitt geht, sollte man wählerisch sein. Vor allem ein kurzer Haarschnitt (Pixie Cut) erfordert viel Präzision und Können. Haare schneidet man nicht einfach so zack zack. Haare schneiden ist Kunst und erfordert Geschick. Mehr als einmal sah ich nach dem Frisörbesuch aus wie ein gerupftes Huhn.

Drücke ich mich falsch aus, wenn ich meine Wünsche äußere?

Was ist ein asymmetrischer Haarschnitt?

Also, ich sage ganz klar, was ich will. Seiten und Nacken kurz (12 mm). Die Haare sollen asymmetrisch geschnitten werden. Auf der einen Seite kurz, die andere Seite länger, fransig geschnitten. Der Pony ebenfalls schräg. Insgesamt einen guten Zentimeter kürzer.

So sah meine Frisur vorher aus.

Welcher Frisör ist der richtige?

Viele Jahre ging ich zu einem Frisör, bei dem ich einen Termin vereinbaren konnte. Ein kleiner Salon mit fähigem Personal. Ich vereinbarte immer gleich einen neuen Termin im 6-Wochen Rhythmus. Da meine Haare schon immer kurz waren, müssen sie regelmäßig geschnitten werden.

Irgendwann klappte es nicht mehr mit den Terminen. Es war schwierig, innerhalb von 6 Wochen einen zu bekommen, weil der Salon gut ausgebucht war. Der Vorteil: Wenn ich “dran” war, kümmerte man sich nur um mich. Aber ich möchte dann zum Frisör gehen, wenn es MIR passt.

Also suchte ich mir einen Salon ohne Terminvergabe. Manchmal ist es dort allerdings so voll, dass man entweder eine Nummer mitbekommt und nach einer Zeit wiederkommt (das kann schon mal eine Stunde oder länger dauern). Was auch blöd ist: “Tut mir leid, heute wird das nichts mehr!” Außerdem gerät man immer wieder an eine andere Person – je nachdem, wer gerade Zeit hat.

So war es letzten Samstag. Ich hätte 2 1/2 Stunden Wartezeit überbrücken müssen. Das ist mir eindeutig zu lang. Daher machte ich mich auf den Weg zu einem anderen Frisör ohne Terminvergabe. Kiels Innenstadt hat in dieser Hinsicht genug Auswahl.

Ich hatte Glück. Es war niemand vor mir, der wartete. Nach 1/2 Stunde kam ich an die Reihe.

Ich merkte sofort, das Mädel ist ein wenig unaufmerksam. Sie hörte ständig anderen Gesprächen zu und ließ sich ablenken. Ich erklärte ihr, wie sie die Haare schneiden soll – siehe oben.

Sie fragte alle 5 Minuten nach, was sie machen soll. Als sie sagte: “Ich darf aber nicht so viel abschneiden, oder?” antwortete ich: “Naja, es ist jetzt etwa 8 Wochen her, also kann ein guter Zentimeter runter.”

Als sie fertig war mit dem Schnitt stellte ich fest, dass die rechte Seite (von Dir aus gesehen links) viel länger war als die linke. Dabei sollte es genau andersrum sein. Also musste sie noch einmal nachschneiden. Außerdem ist das Haar insgesamt wesentlich mehr als 1 cm kürzer und der Schnitt teilweise unsauber.

Jetzt weißt Du, wie ein gerupftes Huhn aussieht!

Fazit: Da muss ich jetzt durch. Das nächste Mal gehe ich wieder zum “Fachmann”.

Hast Du schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Hast Du einen Lieblings-Frisör? Was hältst Du von Frisörketten?

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

62 Kommentare

  1. Cori
    7. März 2017 / 7:10

    Ich habe Friseurketten abgeschworen. Da hab ich svhon alles erlebt und das will ich nicht. Ich habe inzwischen meinen Stammfriseur gefunden. Das ist der Friseursalon im Schwarzwald bei meinen Schwiegereltern Dafür fahre ich auch 40 Minuten. Eine unglaublich nette fitte Chefin und sie ist top. Sie bringt Ideen ein und hat mich schon oft überrascht. Positiv natürlich! Liebe Grüße

    • 7. März 2017 / 9:45

      Das freut mich liebe Cori. Fahren muss ich so oder so.Ich bin also wieder auf der Suche ;)

  2. Bluhnah
    7. März 2017 / 7:14

    Insgesam gefällt mir dein Haarschnitt.
    Ich gehe immer zur gleichen Frisörin. Sie hat leider gute und schlechte Tage. Morgen ist es wieder so weit.
    Was mich stört, dass oft 3 Frisörinnen an einem rummachen. Eine wäscht, Eine andere färbt und die “Richtige” schnippelt…

    • 7. März 2017 / 10:28

      Das mag ich nicht. Beim Zahnarzt werde ich auch nicht von drei Zahnärzten behandelt ;)

  3. 7. März 2017 / 7:32

    Ich persönlich mag es etwas länger lieber bei dir. Von daher kann ich nachvollziehen dass du dich wie ein gerupftes Huhn fühlst.

    Ich brauche ja sozusagen keinen Friseur d.h. die Länge wird immer von einer Person geschnitten und das Ponyhaar schneide ich selbst. Falls sie aber mal wieder ab kommen dann werde ich mir auch einen Friseur suchen und dort bleiben wenn ich zufrieden gewesen bin. Friseurketten verurteilen würde ich nicht, allerdings dürfe nicht ein ständiger Wechsel sein d.h. beim Schnitt und Fertigstellung meine Stammfriseurin. Alle anderen Dinge dürfte auch anderes Personal machen, vor allem weil Auszubildende auch was lernen müssen (unter Anleitung).

    Du kannst jedenfalls glücklich sein das dein Haar schnell wächst, so kannste jetzt mal in Ruhe umschauen welcher Laden das nächste Mal für dich in Frage käme.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • 7. März 2017 / 11:08

      Darüber bin ich auch glücklich. Das wächst schnell wieder nach. Bei Frisörketten kann man sich den Frisör nicht immer aussuchen – oder man muss sehr lange warten ;)

  4. 7. März 2017 / 7:34

    Nein. Zumindest nicht in den letzten 30 Jahren. Ich habe seit dem den 5, vielleicht 6. Friseur. Aber ich bin natürlich son 2-3 mal wo anders gewesen. Da waren auch Fehlgriffe dabei. Unser Friseur ist gut, geht aufs Haar und Wirbel ein. Trotzdem hat jeder mal was, was bis zum nächsten Schnitt nicht so gut fällt oder stört. Gerupftes Huh geht anders. LG Sunny

    • 7. März 2017 / 12:00

      Das stimmt liebe Sunny. Nobody is perfect. Jeder hat mal einen schlechten Tag ;)

      • 7. März 2017 / 23:07

        Könntest Du mein fellt bitte in ein fällt abändern. Von meinen anderen Tippfehlern spreche ich lieber nicht…. :-)

        • 7. März 2017 / 23:15

          ist erledigt :)

  5. 7. März 2017 / 7:53

    Liebe Sabine, deinen Unmut kann ich wohl verstehen, aber die Frisur gefällt mir trotzdem ziemlich gut. Anders als vorher, aber auch schön!

    Und solche Erfahrungen kenne ich auch. Das braucht kein Mensch. Daher: Frisör und Zahnarzt sollte man nicht wechseln. ;)

    Lieben Gruß
    Sabine

    • 7. März 2017 / 12:01

      Wenn man zufrieden ist, sollte man nicht wechseln liebe Sabine. Da stimme ich Dir zu ;)

  6. 7. März 2017 / 8:05

    :-) Moin, liebe Sabine,
    nach vielen Jahren Frisör-Erfahrung finde ich, frau braucht 3 Frisöre:
    – einen für’s Schneiden,
    – einen für’s Färben und
    – einen für’s Fönen!
    Wenn ein Frisör zwei von 3 Dingen kann, darf man sich schon glücklich schätzen.
    “Mein” Mann mit den Scherenhänden, der aber auch färben und super fönen kann, sitzt in Hamburg in der Gerhofstraße. Der schneidet einfach perfekt und seine Fönrollen sind der Wahnsinn. Ich versuche ihn bei jedem Hamburg-Besuch zu beehren, zumal er auch leistbar ist! Bei Bedarf hier klicken: http://www.friseur-ibo.de/ Aber sicherheitshalber einen Termin vereinbaren, falls Du mal hingehen solltest.
    Zum Glück wachsen die Haare wieder und so schlimm ist es nicht.
    Ganz liebe Grüße in meine norddeutsche Heimat :-)

    • 7. März 2017 / 12:02

      Danke Dir liebe Claudia. Ich werde mich auf jeden Fall in Kiel nach einem Frisör umsehen. Für mich ist der Schnitt das A und O ;)

  7. 7. März 2017 / 8:32

    Ich kenne das nur zu gut und finde ganz selten jemanden, der meine Haare wirklich gut schneiden kann. “Oh, sie haben aber dickes Haar”, “haben sie auch noch Naturwellen?”, “wirklich viele Haare” … Tja, was soll ich machen. Ich möchte gerne einen Bob, der an den Seiten leicht durchgestuft ist (sonst sieht es aus wie ein Helm), und das war es auch schon. Kriegen aber die wenigsten hin. Gerupftes Huhn ist noch geschmeichelt, wenn ich mich manchmal nach dem Friseur sehe. Es gibt hier einen Super-Friseur, der ganz gut ist, aber der kostet auch richtig viel Geld. Da ich spätestens alle 4 Wochen nachschneiden und Ansatz färben muss, ist mir das ehrlich gesagt zu teuer. Hin und wieder gönne ich mir den, aber eben nicht jedes Mal.
    LG Eva

    • 7. März 2017 / 12:05

      Das kann ich nachvollziehen. Ich gebe natürlich gern für gutes Handwerk etwas mehr aus. Wenn man aber regelmäßig schneiden muss, wird es ganz schön teuer ;)

  8. 7. März 2017 / 8:34

    Oh, Friseure. “Eine Geschichte voller Missverständnisse….”, ach nee, das war was anderes ;-) Ich habe nach langer, langer Suche endlich “meine” Friseurin gefunden, die inzwischen nicht nur Friseurin, sondern auch Freundin ist. Termin ist nötig, aber den mache ich für den nächsten Termin halt immer, wenn ich gerade da bin. Im Vier-Wochen-Rhythmus übrigens. Wenn der Termin im Kalender steht, schaffe ich es immerhin, ihn auch einzuhalten.
    Dein Haarschnitt ist jetzt vergleichsweise arg kurz, aber gerupftes Huhn geht noch ganz anders. Außerdem: Es wächst ja wieder. Und bei kurzen Haaren geht das glücklicherweise recht schnell.
    Liebe Grüße
    Fran

    • 7. März 2017 / 12:06

      Mein Haar wächst Gott sei Dank schnell wieder nach. Sei froh, dass Du die “Richtige” gefunden hast ;)

  9. 7. März 2017 / 8:44

    Ätzend. Nicht dein Schnitt, aber die Tatsache, dass du nicht bekommen hast, was du willst. Ich halte es da mit Sabine: Friseur und Zahnarzt wechsele ich nicht, wenn ich zufrieden bin. Manchmal wird es nach Jahren allerdings auch Zeit, sich mal anderweitig umzuschauen. Das habe ich im letzten Jahr gemacht und das war gut so. Jetzt bin ich wieder ein paar Jahre (friseur)treu. ;)

    Lieben Gruß und dir viel Glück beim nächsten Haarschnitt!

    • 7. März 2017 / 12:07

      Bei mir war das auch der Fall. Und jetzt bin ich reif für einen neuen Frisör. Danke Dir ;)

  10. Gisi
    7. März 2017 / 8:46

    Hmmm, das ist der Nachteil bei kurzem Haar! Ich gehe nur ein mal pro Jahr zum Frisör…hüstel…und wir haben das große Glück, dass zwei Straßen weiter eine nette Nachbarin im Keller ein kleines Frisörstudio hat. Da mache ich einen Termin, laufe 2 Minuten vorher mit den Kindern daheim los, und eine nach der anderen wird verschönert! Bei netten Gesprächen – und mit einer Spielecke!!! :-)))
    Lieben Gruß
    Gisi

    • 7. März 2017 / 12:08

      Du hast Glück mit Deinen schönen Haaren liebe Gisi. Lang steht mir leider gar nicht. Sonst würde ich die Haare wachsen lassen ;)

  11. 7. März 2017 / 9:03

    Ich kann dich vollkommen verstehen liebe Sabine und auch nachvollziehen was du meinst. Mir ist es als ich die Haare noch kurz hatte auch häufiger so ergangen. Wie du schon schreibst, einen Kurzhaarschnitt gut hinzubekommen ist nicht immer so einfach. Pauschal würde ich nicht sagen, Friseurketten sind schlechter als andere Friseurläden. Ich war viele Jahre Kundin bei einer und zufrieden dort. Allerdings war ich immer bei der gleichen Friseuse. Gewechselt habe ich, nachdem sie auf die Meisterschule gegangen ist und es mit den anderen Kollegen haarschnitttechnisch nicht mehr gepasst hat. Meinen jetzigen Friseur habe ich schon länger. Dort geht nichts ohne Termin und es hat sich ähnlich entwickelt, wie du von deinem einstigen Stammfriseur beschreibst. Trotzdem bleibe ich und zwar aus dem Grund, weil wir bei jedem neuen Termin besprechen, ob es frisurtechnisch nach dem letzten Schnitt gepasst hat oder ich mit irgendwas nicht zufrieden war und noch Änderungen anstehen. Preislich ist der Friseur nicht ganz so günstig. Aber nachdem ich vorher schon häufiger eine “aussehen wie ein gerupftes Huhn Erfahrung” gemacht habe, ist es mir lieber mehr zu zahlen und den Friseursalon zufrieden zu verlassen :). Liebe Grüße Ursula

    • 7. März 2017 / 12:10

      Manchmal muss man einfach Kompromisse machen liebe Ursula. Ich sehe das genauso und hoffe, dass ich fündig werde ;)

  12. Andrea B.
    7. März 2017 / 10:00

    Huch, schon recht streng jetzt das Ganze. Ich fand es vorher auch besser. Aber es wächst ja wieder ???
    Ich halte auch nichts von Ketten und auch nichts von ohne Termin zum Friseur. Ich gehe alle fünf Wochen zu unserem Dorffriseur und habe dort eine fähige Friseurin. Färben mache ich mittlerweile selber. Ich habe schon Unmengen an Geld beim Friseur gelassen und möchte nicht mehr einmal im Monat 80€ für eine Kurzhaarfrisur hinlegen.

    Zu kurz waren meine auch immer mal. Mein ne jetzige Friseurin und ich sprechen aber wohl die gleiche Sprache ? LG Andrea

    • 7. März 2017 / 16:05

      Du kannst froh darüber sein liebe Andrea. Das nächste Mal bei mir auch mit Termin.

  13. 7. März 2017 / 10:26

    Ich kann dich so gut verstehen, immer wenn ich “mein” Friseur gefunden habe, dann wurde sie schwanger, gekündigt oder sonst irgendwas! Friseurhopping ist nicht toll und gerade bei unseren kurzen Haaren, da sollte man doch jemanden haben der sein Handwerk versteht. z.Zt. bin ich auch wieder auf der Suche – Terminvergabe ist für mich total doof, da ich nie einen festen Dienstplan habe. Ich gehe meist spontan zum Friseur, so auch beim letzten Mal, ich hatte 3 zur Auswahl wo ich schon mal zufrieden war und für einen habe ich mich entschieden! Okay die Haare lagen gut, aber die Dame war auch mit vielen anderen Dingen beschäftigt, hier zuhören, dann quatschen mit der Kollegin nebenan, sehr grob am Kopf und überhaupt hatte ich das Gefühl das sie mich ungern bedient hat – jetzt steht wieder der Besuch beim Friseur an – ich weiß noch nicht wo ich hingehe! Ich kann dich sehr gut verstehen und finde dennoch das du nicht wie ein gerupftes Huhn aussiehst. Was ich auch immer mache, wenn ich Zuhause bin – ich wasche meine Haare sofort noch einmal und föne sie mir so wie ich es mag und dieses ganze Zeug in den Haaren ist auch nicht mein, mir reicht etwas STylinggel und gut ist. Liebe Grüße Patricia

    • 7. März 2017 / 16:07

      Das kann ich verstehen liebe Patricia .Für Dich ist spontan besser.

  14. 7. März 2017 / 10:34

    Oje… gut, dass ich lange Haare habe und nur einmal im Jahr zum Nachschneiden muss. Hoffentlich war der Schnitt nicht so teuer?!
    Ich gehe seit meiner Kindheit immer zum selben (Dorf-) Friseur. Klar gab es in der langen Zeit ein paar Personalwechsel, aber im Grunde arbeiten dort immer die selben Menschen-Typen und damit komme ich super zurecht. Man äußert seine Wünsche, der Friseur sagt seine Meinung, es wird diskutiert und am Ende kommt was tolles bei raus. ;-) Dafür fahre ich auch gerne eine Weile…

    Liebe Grüße,
    Jessi

    • 7. März 2017 / 12:14

      Das hört sich gut an liebe Jessi. Dafür würde ich auch eine Weile fahren ;)

  15. 7. März 2017 / 10:58

    Hallo Sabine,
    oh ja, das Thema Friseur kenne ich auch nur zu gut. Ich habe auch viele dicke, kurze Haare und hab auch schon einige Friseure durch.

    Bei einer Kette musste ich mir mal anhören “Ach, zu kurz? Das wächst doch wieder” und bin da nie wieder hingegangen. Bei der vorletzten Friseurin war ich dann fast 4 Jahre und hatte mich schon damit abgefunden, dass es ihr im Salon nicht gelang, meine Haare rot zu färben. (Das liegt an Ihren Haaren, nicht an meinen Farben) und habe dann eben selbst gefärbt und von der Meisterin nur schneiden lassen. Irgendwann hat sie mir aber dann ein solches Loch in den Hinterkopf “gefräst”, dass ich daraufhin erstmal ein halbes Jahr gar nicht mehr zum Friseur gegangen bin und in meiner Freizeit viele Mützen getragen habe.
    Nach eben diesem halben Jahr habe ich dann den Salon gewechselt und bin bei einer anderen Meisterin gelandet, die nur übergangsweise in diesem Salon war – sie ist etwas älter, sehr durchstylt, ein bißchen schräg drauf aber sehr nett dabei. Aber sie versteht ihr Handwerk wirklich, liebt ihren Job und meine Haare und weiß ausserdem noch ohne große Worte, was ich will. Färben machen die Azubis, werden dabei aber exakt eingewiesen und genauestens beobachtet, schneiden dann die Meisterin selbst. Und was für Farben die da zauber können – rot rot rot … toll! Ich hoffe, die gute Dame hält noch lange durch. Allein schon die Vorstellung, dass ich wieder einen neuen Friseur suchen muss, macht mich traurig. ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    PS: die neue Frisur ist “okay” und steht Dir auch ganz gut – aber die etwas längere Variante finde ich “peppiger” und schicker für Dich. Zum Glück (Achtung – Phrase!) wächst das ja wieder… ;-)

    • 7. März 2017 / 12:19

      Danke für Deine aufmunternden Worte liebe Andrea ;) Schön, dass Du eine gute Frisörin gefunden hast. Da würde ich auch bleiben.

  16. 7. März 2017 / 12:17

    Das ist ein schreckliches Thema :) Aber wie sagt mein Mutter immer? Einen schönen Menschen kann nichts entstellen liebe Sabine! Aber: ich muss da jetzt durch, habe ich auch schon öfter gedacht. LG Sabina

    • 7. März 2017 / 12:20

      Ja, damit bin ich sicherlich nicht allein liebe Sabina. Das tröstet mich ein wenig ;)

  17. 7. März 2017 / 15:30

    Frisör ist für mich ein heikles Thema und wenn ich einen gefunden habe, der gut schneidet, bleibe ich meist bis zum nächsten Umzug treu. Ich gehe alle 8-10 Wochen und mache immer sofort einen neuen Termin.

    Meine jetzige Frisörin weiß genau, was ich will. Sie hört zu und berät, wenn es fachliche Gründe gibt, etwas anderes zu empfehlen. So wünsche ich mir das. Aber sie ist auch Meisterin.
    Ich kenne aber leider auch unfähiges Frisöre: zu viel geschnitten, die falsche Farbe….

    Zu Glück wächst es ja wieder schnell.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • 7. März 2017 / 16:09

      ZUm Glück. Spätestens nach 6 Wochen muss ich nachschneiden, sonst sitzt es nicht mehr.

  18. 7. März 2017 / 17:35

    Du Arme! Unzufriedenheit mit dem Frisör und Schnitt ist echt deprimierend. Ich kannte mal einen Frisör, der wollte seinen Salon ursprünglich: “Es wächst ja wieder nach” benennen. Ich finde die Aussage ganz interessant, denn im Prinzip ist das ja richtig (zumindest bei meinen Haaren, die wachsen sehr schnell).
    Ich mache es so, dass ich zum Schneiden immer zu einem anderen Frisör gehe. Denn verschiedene Frisöre haben verschiedene Ideen. Allerdings rede ich mich da sehr leicht, denn ich trage langes Haar, das kann fast jeder Depp schneiden.
    Wenn mal wieder Strähnchen dran sind, gehe ich zu meiner “One-And-Only-Lieblingsfrisörin”. Denn bei chemischer Behandlung bin ich sehr vorsichtig geworden und traue nicht jedem Salon und allen Produkten über den Weg.
    LG
    Sabienes

    • 7. März 2017 / 21:54

      Jeder hat da wohl so seine “Erfahrungen”. Auch lange Haare können verschnitten werden. Schau’n wir mal ;)

  19. carlinda
    7. März 2017 / 17:41

    Frisör ist ein leidiges Thema, ich hab schon oft gewechselt, mal ne Kette mal ein Ausbildungszentrum, aber so richtig zufrieden war ich nicht. Seit drei Jahren bin ich bei einer Frisöse und da bin ich zufrieden, weil ich da nicht so oft hin muss. Ich find Freundlichkeit ist wichtig, aber vor allem ein Guter Schnitt, klar hat jeder mal nen schlechten Tag , aber nach nen Friseurbesuch soll man sich ja toll fühlen und nicht grausig.
    viel Glück bei der Suche
    carlinda

    • 7. März 2017 / 21:58

      Wenn man nicht so oft hin muss, dann ist der Schnitt perfekt. So eine Frisörin hatte ich auch mal :)

  20. 7. März 2017 / 18:06

    Nun, ein Pixie-Cut ist das nicht. Ich wünsch Dir, dass der “Verschnitt” sich schnell raus wächst, Sabine.
    Ich hatte jahrelang eine super Friseurin, die mir die Haare genau so schnitt, wie ich es wollte. Dann machte sie die Meisterschule und anschließend war ich genau noch einmal bei ihr. Sie hat mir einen Schnitt verpasst, der weder gut aussah noch leicht zu handeln war, und das obwohl ich auch genau definiert hatte, was ich wollte.
    Seither gehe ich zu einer Friseurkette, aber immer in den gleichen Laden. Die drei Damen, die sich dort abwechseln schneiden alle sehr gut und gehen auf meine Wünsche ein. Ein Glück, ich weiß! Ich hoffe, sie bleiben mir lange erhalten.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • 7. März 2017 / 22:01

      Das Glück ist wirklich selten liebe Sabine. Bei meiner “Kette” schnitten die Mädels die Haare auch gut. Aber wenn man wieder weggeschickt wird oder fast zwei Stunden Wartezeit in Kauf nehmen muss, dann hört der Spaß bei mir auf. Ich drücke Dir die Daumen, dass die Damen Dir noch lange erhalten bleiben ;)

  21. Ella
    7. März 2017 / 18:29

    Hallo Sabine,
    Deinen Frust kann ich verstehen, denn ich mache im Moment das selbe durch. Allerdings finde ich das kürzere Haar bei Dir sehr schön, mal abgesehen davon, dass die Haare leicht verschnitten sind.

    Meine halblangen Haare wurden vor einem halben Jahr total verschnitten und die Dauerwelle ist viel zu stark.
    Ich war bei der Friseurin meines Vertrauens, aber ihr ging es an diesem Tag nicht gut und sie hatte starke Schmerzen. Hätte sie mir doch blos abgesagt. Denn inzwischen habe ich die Haare kinnlang schneiden lassen (im Urlaub in Österreich), aber sie brechen durch die falsche Dauerwelle trotz viele Haarkuren und Pflege weiter ab. Ich bin ganz unglücklich und die Haare wachsen einfach nicht so schnell nach. Hinzu kommt das mir kürzere Haare überhaupt nicht stehen und “wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht sorgen”!
    LG Ella

    • 7. März 2017 / 22:03

      Dauerwelle ist ein Thema für sich. Wenn man da etwas verkehrt macht, hat es fatale Folgen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Da hilft jetzt wohl nur Durchhaltevermögen ;)

  22. 7. März 2017 / 18:35

    Hey, Sabine, ich kann deine Enttäuschung verstehen, das es mir schon zwei Mal passiert ist! Einmal sah ich aus wie ein Junge und das andere Mal wurde mein Bob so verschnitten, das alles krumm und schief war und das noch kurz vor meiner Hochzeit, sodass am Ende mehr runter musste als ich wollte um alles wieder zu begradigen :(.
    Liebe Grüße!

    • 7. März 2017 / 22:04

      Oje. Und das kurz vor der Hochzeit. Ein Bob muss präzise geschnitten sein. Hatte früher auch mal einen kinnlangen Bob. Ist aber schon lange her ;)

  23. 7. März 2017 / 19:40

    Ich habe einmal gesag, dass ich lieber zum Zahnarzt gehe als zum Frisör. Zum Glück habe ich jetzt den richtigen gefunden.
    LG Petra

    • 7. März 2017 / 22:05

      Das freut mich für Dich liebe Petra. Ich suche weiter. Die richtige Zahnärztin habe ich schon ;)

  24. Tina von Tinaspinkfriday
    7. März 2017 / 22:45

    Oh jeh Sabine, das ist ärgerlich. Mir gefällst Du trotzdem gut. Lange Wartezeiten möchte ich beim Friseur auch nicht haben. Ich mache halt eine Woche vorher einen Termin aus, komme dafür immer gleich dran.
    Ich drück Dir die Daumen fürs nächste Mal.
    liebe Grüße Tina

    • 7. März 2017 / 22:50

      Hach danke Du Süße ♥ Eine Woche vorher einen Termin abmachen wäre traumhaft. Genau den Frisör suche ich ….

  25. 7. März 2017 / 23:15

    Einen guten Friseur zu finden, ist wirklich nicht einfach! Meine Haare waren/sind immer noch eine “Problemzone”!Ich hab seit Jahren den gleichen Haarschnitt und sieht halt doch ein bisschen langweilig aus…Außerdem bin auch nicht so begabt,was Haare-styling angeht.:(
    Ich denke mir oft irgendwie sollte ich mir mal einen neuen Schnitt machen lassen, mal sehen!
    Also, keine sorge und mach dir keine Gedanken,die Haare werden schnell wieder nachwachsen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • 7. März 2017 / 23:21

      Danke liebe Claudia. Es ärgert mich schon, wenn die Frisur “verschnitten” ist. Aber es wächst ja wieder nach…

  26. 8. März 2017 / 6:56

    Haariges Thema … Als meine Haare kurz waren bin ich immer in die Herrenabteilung gegangen . Die haben einfach mehr Routine . Nur sehr selten gehe zu einem Fremden . Einmal hätte ich die Friseurin beinahe gekillt . Sie hat mir dann so gar einen Gutschein gegeben den unsere Jungs eingelöst haben . Das hat mich kuriert . So das ich nur noch bei 2 Friseuren im Wechsel bin ;) Du siehst übrigens noch wirklich gut aus … Huhn kann ich nicht erkennen
    LG heidi

    • 8. März 2017 / 9:10

      Das ist wirklich ein haariges Thema liebe Heidi. Wenn man den Schnitt von nahem sieht, merkt man schon den “Verschnitt” ;)

  27. Nila
    8. März 2017 / 8:52

    Liebe Sabine
    Sorry, wenn ich jetzt beim Durchlesen deines Artikels grinsen musste. So etwas Ähnliches ist mir nämlich vor ein paar Wochen selber passiert. Ich ging zu einer Diskont-Friseurkette und wollte mir 2 cm schneiden lassen.
    Die Frau schnitt und schnitt und schnitt. Naja, jetzt sehe ich eher wie ein Klobesen aus.
    Mit dem Ergebnis, dass mir schon beim Friseur vor Wut und Enttäuschung die Tränen rollten und meine Tochter einen Aufschrei lies: ” Mama wie siehst den du aus!!!”
    Ergo, marschiere ich mit Sicherheit das nächste Mal wieder zum Friseur meines Vertrauens :)
    Ganz liebe Grüße
    Nila

    • 8. März 2017 / 9:12

      Das ist der reinste Albtraum. Ich kann verstehen, dass Dir die Tränen kamen ;)

  28. 8. März 2017 / 15:44

    Liebe Sabine,
    ich finde Deinen neuen Schnitt gar nicht schlecht.
    Mit Friseuren bin ich auch heikel und gehe seit Jahren nur zu meiner Stammfriseuse. Sie weiss, wie und was ich will :-)
    Liebe Grüsse und einen schönen Frauentag
    Steffi

    • 8. März 2017 / 21:28

      Danke liebe Steffi. Ich wünsche Dir ebenfalls noch einen schönen Abend :)

  29. 19. März 2017 / 2:43

    Tja, ich habe seinerzeit sogar Bücher aus dem Friseurhandwerk gelesen, hat alles nichts gefruchtet. Friseure haben wohl so eine Art Geheimsprache *lach*
    Irgendwann war ich bedient! Jetzt bin ich froh mit meinem länger werdenden Haar. Nie wieder Friseur – dachte ich, aber so ganz komme ich doch nicht drum herum. ;-) Nee, es ist wirklich ärgerlich und wenn mir jemand so an mein Haar ginge, daß ich gerupft aussähe, würde ich dem oder derjenigen wohl an die Gurgel springen. ;-) Zumindest gäbe es mächtig Ärger! Das hatte ich früher mal bei einer zu starken Dauerwelle. Die zogen mir das Haar dann zwar glatt, aber es brach danach auch. Heute würde man es wohl mit Olaplex behandeln. Alles, was ich nicht will. ;-) Mein Friseur nannte mich mal Schwierige Kundin, aber lieber schwierige Kundin mit langen Verhandlungen, als hinterher unmöglich auszusehen. Aber Dein Haar geht ja noch und Du trägst es ja gern so kurz, obwohl ich etwas länger wie beim Bild oben an Dir viel peppiger finde. Aber das ist halt Geschmackssache. Man muß sich in seiner Haut und Haar schon selber wohlfühlen.
    Mein Haar wächst leider ziemlich langsam, für mich wäre so raspelkurzes Haar eine Katastrophe, und ich bin froh, da ich soweit von den Friseuren weg bin und nur noch die Spitzen nachschneiden lassen brauche, eine leichte Naturtönung und das wars.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    • 19. März 2017 / 11:15

      Wenn mir lange Haare stehen würden, würde ich sie vermutlich auch wachsen lassen. Diesmal ist die “Frisur” allerdings etwas aus den Fugen geraten und viel zu kurz. Momentan hilft nur Abwarten und Tee trinken :)

  30. 22. März 2017 / 16:20

    Liebe Sabine,
    ich weiß genau was du meinst! Auch ich muss bei meinen Frisör im 8 Wochen Rhythmus vorreservieren sonst spielt sich da gar nichts ab. Anfangs wollte ich das einfach nicht, weil ich doch hingehen will wann ICH mag. Aber man fügt sich ja! Ich finde deine kurzen Haare übrigens extrem sportlich und cool!

    • 22. März 2017 / 21:33

      Vielen Dank liebe Natascha. Im Prinzip mag ich die kurzen Haare auch, wenn sie gut geschnitten sind ;)


Etwas suchen?